Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.12.2018, 13:22   #1
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Standard Das offene Buch

Wenn ich das Zimmer frühs betrete,
liegst du noch immer offen da,
als hätten deine Nachtgebete
gesprochen, was ich träumend sah.

Gleich fühle ich mich eingeladen,
zu schauen, was die Seite zeigt,
im Gestrigen mich kurz zu baden,
damit es in ein Heute zweigt.

Du bist die Brücke zwischen Tagen
und auch die Tiefe unter ihr,
in die ich mich, von dir getragen,
so lustvoll schaudernd gern verlier…

Geändert von gummibaum (30.12.2018 um 15:00 Uhr)
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 13:47   #2
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 28
Beiträge: 831

Hi gummibaum,

sehr, sehr schön! Das Buch als Brücke ist ein tolles Bild.

Ich muss sagen, dass ich schon lange kein Buch mehr gelesen habe, in das ich mich ganz verlieren konnte.

Lässt du deine Bücher über Nacht wirklich offen liegen? Das würde mich interessieren

Mit Genuss gelesen!

Viele Grüße
Laie
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 13:53   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Danke, lieber Laie.

Ja, manchmal. Das fädelt mich gut in den nächsten Tag ein.

Liebe Grüße
gummibaum.
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 14:29   #4
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.159

Lieber gummibaum,
ach wie schön, ganz hervorragend!
Da bekomme ich direkt Lust mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen. Schon verdammt lang her.

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 14:46   #5
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 963

Lieber gummibaum,

was soll ich sagen :-)

Mir gefällt es und mich freut, dass du ein spannendes Buch offen liegen lässt.
Du schreibst ja de facto selber welche ... ;-)

Du könntest dem "früh" ja noch ein "s" spendieren.
Irgendwie klingt mir das besser. Die Vorstellung von "wenn ich das Zimmer abend betrete" stimmt irgendwie nicht.

Liebe Grüße
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 15:00   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Na, denn, lieber Gylon. Die stillen Wintertage laden dazu ein.

Ja, lieber MiauKuh, frühs=frühmorgens gibt die Tageszeit genauer als früh an (ist nur nicht mehr so geläufig).


Danke, ihr beiden.

Beste Grüße
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 15:00   #7
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.974

Eine sehr schöne Verbindung hast du da dargestellt, lieber gummibaum.

Lieben Silvestergruß

Letreo
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 16:32   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Ja, liebe Letreo, so ein Buch kann ein Freund sein.

Gruß von
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 13:31   #9
weiblich AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.050

Ich geb's ja ungern zu, aber als ich es das erste Mal las, war es für mich ein Liebesgedicht. Das Buch kam mir erst nach dem zweiten Lesen vor die Augen.

Sehr gerne gelesen, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 14:31   #10
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.884

Lieber gummibaum,

am Anfang könnte es tatsächlich ein Mensch oder ein Haustier sein, dem deine "Liebeserklärung" gilt. Meine Bücher liegen immer mit dem Gesicht nach unten, das ist nicht ganz so einladend am nächsten Tag.

Das Wörtchen "frühs" halte ich für bedenklich. Nach meinem Wissen ist "früh" ein Adverb so wie "abends" = am Abend und wird deshalb ohne das "s" geschrieben.

@MiauKuh
"wenn ich das Zimmer abend betrete" könnte man höchstens mit ""wenn ich das Zimmer morgen betrete" vergleichen, nämlich morgens und abends.

@gummibaum
Mit den "Nachtgebeten" des Buches kann ich aber nichts anfangen.

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 15:00   #11
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 963

Hey Nöck,

das mit dem "frühs" sehe ich nicht so, wie du.

Das alleinige Wort "früh":

Wenn ich etwas "früh" erledige, meine ich damit das Synonym "eher", oder
das Gegenteil von "spät".

Gummibaums Gedicht ist für mich aber ein sich wiederholender Ablauf.
Um das mit einem "früh" in Verbindung zu bringen und diese Wiederholung zu behalten, müsste womöglich so etwas wie:

immer in der Früh, wobei dann aus früh schon ein Substantiv geworden ist.

während die Verwendung von "frühs" das für mich zumindest impliziert.
Frühs ist für mich die Kurzform von "frühmorgens", was impliziert, dass es sich um etwas wiederkehrendes handelt, weil sonst die Verwendung des Wortes nicht vorkommt, jedenfalls für mich nicht.

Ein Blick in den Duden offenbart mir:

früh ist in der Tat auch als Morgens zu verstehen, allerdings eben im Kontextuellen nur für einen einmaligen gebrauch, also:

Kommst du morgen früh?
Wo warst du gestern früh?

früh ist laut Duden entweder ein Adverb oder ein Adjektiv.
Früh ist dein Substantiv.
frühs ist "besonders ostmitteldeutsch" (woher ich komme) und ein Adverb.
frühs ist Synonym zu "morgens", was die Mehrmaligkeit herausstellt.

Die Verwendung in Gummibaums Gedicht ist ja, finde ich jedenfalls, deutlich für das Mehrfache gedacht.

Hier finde ich also "frühs" passender.

Was meinen Vergleich mit "Wenn ich das Zimmer abend betrete." war in der Tat nicht korrekt. Da hast du völlig Recht.

Mein Argument hinsichtlich der Wiederholung und deswegen Verwendung von "früh" +s also "frühs" behalte ich aber bei.

Interessant für mich blieb, dass "frühs" ostmitteldeutsch ist :-)

Liebe Grüße
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 15:18   #12
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.884

Hei MiauKuh,

schön, dass man auch anderer Meinung sein darf und sich trotzdem gut versteht.

"frühs" - das Wort gibt es tatsächlich, was ich nicht wusste - ist sehr gewöhnungsbedürftig (für mich).

Worüber ich noch grübele:

Der Halbsatz "Wenn ich das Zimmer .... betrete," signalisiert mir, dass es sich um einen Vorgang handelt, der sich wiederholt, sonst müsste es doch "Als ich das Zimmer ....," heißen oder?

Und ... gibt es im Gegensatz zu "frühs" auch "späts", wenigstens im Ostmitteldeutschen? Ich habe dazu nichts gefunden.

Lieben Gruß
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 16:17   #13
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 691

In der ersten Strophe schwingt etwas mystisches mit, bzw. eine sehr intime Beziehung zu dem Buch. Zumindest vermitteln mir die Zeilen erst einmal eher, dass es sich um das Buch des Lebens handeln könnte, was vorwärts gelebt und rückwärts verstanden wird und das LI in der Lage ist, nicht nur in dem Buch zu lesen, sondern mit diesem verschränkt ist. Das was gestern geschrieben wurde, kann am nächsten Tag in verwandelter Form rückwirken.

Das LyDu also als präsenter Ansprechpartner für die Vielschichtigkeit von Vergangenheit, Gegenwart und Zunkunft. Die Vielschichtigkeit des Lebens, wenn es gelesen wird und offen vor einem liegt.


Das waren meine ersten Gedanken. Dass eventuell einfach nur ein Buch gemeint ist, auf dass sich das LI freut, finde ich in seiner Einfachheit sehr schön. Dafür ist mir aber Strophe 1 zu ungewöhnlich.

Sehr gerne gelesen,
Serpentine
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 16:21   #14
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 963

Hey Nöck,

"späts" kenn ich mal gar nicht!

"Worüber ich noch grübele:

Der Halbsatz "Wenn ich das Zimmer .... betrete," signalisiert mir, dass es sich um einen Vorgang handelt, der sich wiederholt, sonst müsste es doch "Als ich das Zimmer ....," heißen oder?"

Das ist kompliziert! Und es lässt sich für mich nicht 100% logisch klären.

Aus "Wenn" folgt logisch ein dann. Das kann einzeln oder mehrfach sein.
Es ist nicht klar.

Im Kontext mit der ersten Strophe ergibt sich aber aus dem Wissen des lyrischen Ichs, dass wenn es das "früh" oder "frühs" macht, etwas geschieht. Es muss also mindestens schon einmal geschehen oder aber hundert prozentig klar sein, damit zumindest daraus abgeleitet werden kann, was geschehen wird (Wenn -> Dann).

Es ist jedenfalls nicht 100% klar, ob es mehrfach ist, auch aus dem Gedicht nicht.

Unter der Voraussetzung, dass es nur einmal geschieht und das mit Gewissheit, müsste im ersten Vers trotzdem eine Zeitpunktangabe erfolgen, damit man nur "früh" verwenden kann.

Zum Beispiel: "morgen früh" oder "dienstag früh" oder "jeden früh" "immer früh" ...

Aber ... ich weiß es nicht 100% :-)

Liebe Grüße
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 00:48   #15
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Liebe AlteLyrikerin, lieber Nöck, liebe Serpentina,

ganz herzlich Dank. Ja, es ähnelt einem Liebesgedicht. Das Buch ist vermenschlicht, und der Leser ihm so nah, dass er die innigsten Empfindungen seines Partners im eigenen Traum erlebt.

Liebe Grüße
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 07:22   #16
wortscharmützel
Gast
 
Beiträge: n/a

buchstäblich
schön! danke

oft fall ich ins schneuzen
weil ich seit Tagen es schon such
nun erklingt ein seufzen

erleichtert

ach, dir lieh ich mein Buch!
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 11:17   #17
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 9.664

servus und guten morgen Gummibaum -

Zitat:
Wenn ich das Zimmer frühs betrete,
liegst du noch immer offen da,
als hätten deine Nachtgebete
gesprochen, was ich träumend sah.
ich kenne mich nicht ganz aus - was meinst du mit FRÜHS, was ist das für eine steigerung? + wer liegt offen da? ein buch vll. ein spannender krimi, das/den du am abend davor gelesen hattest oder die junge dame ohne decke - eventuell eine honorar-geliebte, die ihre schenkel noch gespreizt hält? ich bin natürlich nicht so klug und intellektuell wie die anderen leserInnen im faden und hätte das gerne beantwortet. hoffe nur dass ich nicht gleich wieder von den üblichen tätern aufs ärgste beschimpft werde, weil ich ein paar fragen an den autoren stelle. danke.

vlg
R

Geändert von Ralfchen (08.01.2019 um 17:14 Uhr)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 13:22   #18
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Ein hübsches kleines Gedicht, wortscharmützel. Danke.


Hallo Ralfchen,

früh markiert den Anfang einer Zeitsequenz (früh am Morgen/Abend), frühs ist ein Synonym von frühmorgens.

Es ging mir um ein Buch, das aufgeschlagen daliegt und zum Weiterlesen einlädt.

Da das Buch vermenschlicht wird, kann man natürlich auch von einem Menschen ausgehen und in den Bildern, die sich einstellen, Verschiedenes sehen.

Liebe Grüße
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 13:23   #19
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 846

Hallo gummibaum,

frohes Neues wünsch ich Dir!

Auch ich habe Dein Gedicht genossen, wie immer.

Der Titel löst ja die Fragen auf, was früh morgens offen da liegt.

Gern gelesen!

vlg

EV
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 13:36   #20
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.884

Je länger ich sinniere, umso mehr komme ich zu der Überzeugung, es könnte sich um die Bibel handeln.

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 13:47   #21
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 9.664

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Je länger ich sinniere, umso mehr komme ich zu der Überzeugung, es könnte sich um die Bibel handeln.

LG Nöck

ja dieser erkenntnis schliess ich mich an.

vlg
R
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 15:39   #22
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.974

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
servus und guten morgen Schmuddi -
Ralfchen, das Gedicht ist von gummibaum.

LG Letreo
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 17:13   #23
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 9.664

danke Letreo -

gliech geändert.

aber ich verwechsel GB ab und zu mit Schmuddi. weiß nicht warum.

vlg
R
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 21:57   #24
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Auch dir alles Gute in dem neulich geborenen Jahr, lieber Eisenvohang.

LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 23:18   #25
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 846

Danke Dir! ☺️
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 22:29   #26
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.974

Schade, MiauKuh...:-(
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das offene Buch

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Offene Beziehung ... Pit Bull Humorvolles und Verborgenes 3 13.12.2015 12:40
Offene Türen Zuckersusi Philosophisches und Nachdenkliches 10 16.07.2015 19:02
Offene Form gummibaum Philosophisches und Nachdenkliches 4 13.06.2012 14:12
Die offene Tür-.... Black-Cherry Sprüche und Kurzgedanken 2 21.03.2006 00:42


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.