Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.12.2018, 11:18   #1
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 3.755

Standard Wer

Wer stillt der Kinderseele Durst
wenn Eltern nur noch schweigen

Wer zieht sie sorgsam groß
wenn nur Bilder
von Flimmerkisten bleiben

Wer gibt ihnen Liebe
wiegt sie in den Schlaf
nimmt ihnen die Angst der Nacht

Wer
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 11:57   #2
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.017

Das ist traurig wenn Kinder nur vor dem Fernseher hocken und Eltern sich nicht um sie kümmern, genau gylon, was bleibt dann?

Ein trauriger, aber treffender Text.

Liebe Grüße!
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 15:32   #3
weiblich AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 480

Ich kann mich Miaukuh nur anschließen, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 17:34   #4
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Alter: 38
Beiträge: 94

Lieber Gylon,
das stimmt einen wirklich sehr traurig und nachdenklich. Da bleibt nur noch zu hoffen, dass es nicht allzu vielen Kindern so ergeht und dass jene zumindest einen gefühlvollen Menschen im Umfeld haben, der sie vielleicht ein wenig auffangen kann..
Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 10:31   #5
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 3.755

Liebe AlteLyrikernin, Mohrel, lieber MiauKuh,
die Inspiration zu dem Text liegt einer persönlichen Beobachtung zugrunde. Ich konnte früher meinen gegenüberliegenden Nachbarn vom Schlafzimmer aus ins Wohnzimmer gucken. Diese hatten ein hysterisch schreiendes Kind, das seine Eltern täglich und nächtlich auf Trab hielt und wir teilweise mit geschlossenem Fenster schlafen mussten. Die Eltern schienen mir völlig überfordert mit der Situation. Das Kind saß gefühlt Tag und Nacht vor dem Fernseher, während sich Mutter eine nach der anderen auf der Terrasse rauchte und der Vater arbeiten oder mit seiner Porschegang unterwegs war. Ich war erschrocken als die Frau noch einmal schwanger wurde, aber mit dem zweiten Kind hat sich die Situation unerwarteter Weise deutlich verbessert.

Danke fürs vorbeischauen und kommentieren!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 15:59   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 7.528

lieber Gylon -

so einfach und klar getroffen. was wird sich aus alledem weiterentwicklen ist meine nicht unbange frage? ALPHABET hat einen algorythmischen schachspieler entworfen, der sich intellektuell entwickeln kann: AlphaZero.

vlg
R


https://www.nytimes.com/2018/12/26/s...elligence.html
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 18:27   #7
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 3.755

Lieber Ralfchen,
ob Ki uns als Menschheit weiter bringt. Wer weiß das schon.
Dankeschön und komme gut und gesund rüber!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Wer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.