Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Schreibwerkstatt / Hilfe

Schreibwerkstatt / Hilfe Gedichte und diverse Texte, an denen noch gefeilt werden muss.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.12.2016, 12:19   #1
männlich BigGAZ
 
Dabei seit: 12/2016
Ort: NRW
Alter: 21
Beiträge: 1

Standard Träume

Hallo Leute,
Habe ein bisschen was geschrieben und brauche noch Hilfe den Text ein wenig zu bearbeiten. Vielleicht ist er zu lang oder ich wiederhole mich.
Vielen Dank schon Mal für die Hilfe!

Träume

Only Sky's the Limit
Und so suchen wir unsere Limits,
Doch wir suchen zu niedrig,
Wir sollten nicht suchen, wir sollten machen.
Ein Traum, ein Ziel, ein Versuch, ein Fehlschlag, das Ende.
So läuft es meistens bei jedem von uns, auch bei mir schon so oft.
Was soll man machen? War wohl nichts. Ein neuer Versuch? Lohnt sich nicht. Warum auch? Die Zeit ist knapp.
Die Zeit ist knapp, ja das stimmt, doch wofür sonst die Zeit verschwenden? Für einen weiteren Tag, so wie jeder andere, um zu arbeiten, um Geld zu verdienen?
Warum nicht lieber für einen Traum an den ich glaube? An den du glaubst? Ein zweiter Versuch, ein dritter Versuch, ein vierter Versuch. Egal wie viele Versuche halt an deinen Träumen fest. Doch wofür?
Meine Zeit ist knapp, es gibt wichtigeres zu tun, ich muss meinen Verantwortungen und meiner Arbeit nachgehen. Ich muss morgen aufstehen um das gleiche wie heute zu tun, wie gestern zu tun, wie vor einem Monat, einem Jahr oder gar einem Jahrzehnt zu tun.
Meine Träume kommen danach oder gar nicht, erst wenn es zu spät ist, erst wenn ich meine Arbeit getan hab, dass ist das Wichtigste.
Meine Träume hab ich in der Nacht, im Schlaf, ich bin klein und unbedeutend. Meine Träume gehen sowieso nicht in Erfüllung, kein Mensch braucht meine Träume.
Also stehe ich auf, jeden Tag aufs neue, um das selbe zu machen, um die selben Gesichter zu sehen.
Und was bleibt ist meine Traumwelt, deine Traumwelt, unsere Traumwelt. Eine Welt voller vergessener und nicht umgesetzter Träume, eine Welt die so schön und doch so traurig scheint und hinter all dem leere Hüllen. Leere menschliche Hüllen die jeden Tag aufs neue ihre Träume in eine Traumwelt schicken, eine für sie scheinbar unwirkliche und unerreichbare Traumwelt.
BigGAZ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Träume

Stichworte
grenzenlos, träume

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Träume geke Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 10.02.2013 14:17
Träume Ex-Peace Sprüche und Kurzgedanken 16 14.12.2011 11:38
Träume Maar Gefühlte Momente und Emotionen 2 15.08.2009 17:22
Die Träume Momo Philosophisches und Nachdenkliches 17 08.08.2009 00:28
Träume Kindlein, träume sacht, nur pass auf, dass du nicht erwachst Schatten Sonstiges Gedichte und Experimentelles 19 06.06.2005 20:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.