Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.09.2015, 16:17   #1
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Standard Späte Erkenntnis

Solange wie das Leben ist,
solange wie du alt und älter wirst
hast viele Male du gedacht
heut hat das wahre Glück mich angelacht.

Doch erst wenn Du das Leben hat vertan
bricht die Erkenntnis ihre Bahn,
das größte Glück jedoch
war diese Frage "Weißt du noch ?"

Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 15:17   #2
männlich Kurier
R.I.P.
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 705

Liebe Merith,

du hast Recht, es erstaunt immer wieder, kleines und großes Glück wird, da erstrebt, leicht und unbeschwert angenommen; dem Betroffenen schein es, dass der Richtige getroffen worden ist.

Doch Glück hat Schattenseiten, man gewöhnt sich daran, es nutzt sich ab, der Zufriedenheit Zauber weicht, die Zukunft fordert.

"Weißt du noch?" - Suche nach neuem Glück???

Liebe Grüße
Kurier
Kurier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 16:18   #3
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Lieber Kurier,

ich danke dir sehr für deinen nachdenklichen Kommentar; am Ende liegt alles, was wir als Glück empfunden haben, in der Vergangenheit ?
Durch Verherrlichung ?

Freundlichen Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 21:07   #4
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Das ist wunderschön!

-Willst du dich in der Zukunft an vieles aus der Vergangenheit erinnern, dann musst du die Gegenwart in vollen Zügen ausleben-

Doch wäre das nicht immer so einfach gesagt.

Alles Liebe
Lara
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2015, 00:12   #5
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Liebe Lara,
ich glaube, es ist nicht die Quantität des Erlebten sondern die Qualität maßgeblich für unsere Erinnerungen.

Danke dir herzlich für deine Zuschrift.

Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2015, 00:51   #6
männlich Fremder
 
Dabei seit: 07/2015
Beiträge: 256

In der Vergangenheit zu leben birgt auch eine Gefahr.

Wenn ich jetzt gerade glücklich bin, muss ich nicht aus meinen Erinnerungen leben. War ich es aber heute nicht, bin ich es auch gestern nicht gewesen. Ich dachte gestern, die Geschichte geht immer so weiter und entwickelt sich und dann hat sie sich geändert und nun hänge ich ihr immer noch nach und bin nicht für Neues bereit.

Wir suchen oft in der Vergangenheit nach dem, was uns heute fehlt, aber das Glück lässt sich nicht festhalten und konservieren.
Fremder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2015, 04:16   #7
Trembalo
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 698

"Solange wie das Leben ist,
solange wie du alt und älter wirst
hast viele Male du gedacht
heut hat das wahre Glück mich angelacht.

Doch erst wenn Du das Leben hat vertan
bricht die Erkenntnis ihre Bahn,
das größte Glück jedoch
war diese Frage "Weißt du noch ?" "

Wenn man zusammensitzt und schweigt,
das eine in das and´re reift,
sich man die Hand hält und setzt an,
wie schön zusammen sein sein kann,
dann denkt man weit zurück und sagt,
weißt Du noch dieser schöne Tag?
Der and´re nickt und stimmt mit ein,
erzählt wird ein Geschichtelein,
meist ist es, wenn man still bemerkt,
wie viel der and´re einem wert
und dann passiert von neuem bald,
ein wunderschöner nächster Halt,
den man in Zukunft dann anfährt,
wenn einem leicht das Herz und schwer.
Trembalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2015, 17:26   #8
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Liebe Merith,
Dein Gedicht hat mich sehr nachdenklich gemacht und
ich musste auch schreibend über diese Widersprüchlichkeit nachdenken.
Danke für deine Anregung!
Lieben Gruß
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2015, 18:31   #9
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Lieber Fremder, liebe Trembalo, liebe shoshin,

ich danke euch sehr fürs Lesen und die vielen Gedanken , die ihr euch um mein Gedicht gemacht habt.

Herzliche Grüße
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2015, 23:14   #10
weiblich scrabblix
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Mitten im Revier
Beiträge: 364

Zitat:
Zitat von Fremder Beitrag anzeigen
...aber das Glück lässt sich nicht festhalten und konservieren.
Nein, es lässt sich nicht festhalten, das Glück, Fremder, doch konservieren lässt es sich sehr wohl, auch wenn man nicht nur in der Vergangenheit lebt.

Der glücklich erlebte Moment, er war und niemand kann ihn mehr nehmen. Immer abrufbar ist er bereit, auch nach Jahrzehnten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Liebe Grüße
scrabblix
scrabblix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 08:28   #11
weiblich pg.ladyofkerry
 
Dabei seit: 08/2015
Alter: 64
Beiträge: 71

"Weißt Du noch?" ist doch eine der größten Fragen überhaupt.
Denn jede "vergangene" Sekunde im Heute gehört doch schon in die Vergangenheit.
"Weißt Du noch?" Lass uns in Erinnerungen schwelgen.
Es ist gut, wenn jemand da ist, den du fragen kannst "Weißt Du noch?"

Ein wirklich sehr schönes Gedicht, liebe Merith, es bereichert.

Ganz herzlich
Petra
pg.ladyofkerry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 09:22   #12
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Wie recht du hast, liebe scrabblix, danke

Lieben Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 09:35   #13
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Ja, liebe Petra, das habe ich selbst schon in reichem Maß erfahren. Wenn man sich im Alter die Freunde erhalten hat, die man in de Jugend gewonnen, kann das "Weißt du noch ?" viele kleine Glücksmomente an den Tag bringen.

Herzlichen Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 09:36   #14
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Gelöscht
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 15:49   #15
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.272

Ein kleines originelles philosophisches Gedicht.

Es liegt in der Natur des Menschen, dass je älter er wird umso mehr in die Vergangenheit reflektiert.

Und da man meist in der Jugend seine glücklichsten Tage gehabt hat, fällt das Weißt du noch meist positiv aus.

Gern gelesen

wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2015, 19:14   #16
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Lieber Wolfmozart,

freut mich, dass du mein Gedichtchen kommentiert hast; dass man seine glücklichsten Tage in der Jugend hat, kann ich nicht so unbedingt bestätigen. Mir persönlich brachten und bringen die "alten Tage" viel Zufriedenheit und auch ein ordentliches Quäntchen Glück. Ausschlaggebend ist wohl die Vorstellung vom Glück.

Lieben Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 06:47   #17
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.396

Ein wunderbares Gedicht, mir fällt spontan dazu der Spruch ein: "Glück und Glas, wie leicht bricht das". Das Glück, das einem geschenkt wird, sollte man hegen und pflegen, damit man sich auch in der Gegenwart so glücklich fühlen kann wie beim Reisen in die Vergangenheit mit der Frage "Weißt du noch?".
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 10:10   #18
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Und du hast mir einen wunderbaren Kommentar geschrieben, liebe Silbermöwe, für den ich mich ganz herzlich bedanke.

Ich wünsche dir einen guten Tag
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2015, 12:41   #19
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.265

Liebe Merith,
ein schöner Gedankengang, gefällt mir sehr!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2015, 16:20   #20
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Lieber Gylon,

danke für dein Lesen und Gefallen.

Herzlichen Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Späte Erkenntnis

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Späte Liebe Fridolin Liebe, Romantik und Leidenschaft 9 25.07.2014 16:57
Späte Erkenntnis Kati maglesen Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 4 21.08.2010 06:35
Späte Ernte Ex Albatros Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 25.11.2006 21:39
Späte Erkenntnis Tenshi Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 05.06.2006 21:25


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.