Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.04.2019, 10:09   #1
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 1.042

Standard versuch

Es wurde vielleicht heute so still in der welt
unsere gesichter glänzen im weißen licht
was werden wir hinterlassen unseren kindern?
eine frage unserer älteren..

Eine schöne, friedliche welt am tisch der heimat?
einen fremden der heiter vorbeiläuft und segnet?
kinderblicke die von ihren eltern das gute lernten?
priesteraugen die freie gnade blicken lassen?

Wir schlüpfen durch die hecken des schicksals
und suchen die wahrheit der jahrhunderte
die menschen wollen gerne frei sein
und haben gefühlt seit ewigkeiten darum gebetet..

Ein ernsterer als ich ist wohl jeder ältere
und wägt im geiste freiheit und liebe wie die jüngeren
versteht den schmerz aber viel besser
und verbietet ihn mit der weisheit des lebens!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 15:36   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.299

servus GH -

wieder ein sehr tiefblickender text...den man einfach LESEN MUSS! folgende metaphern gefallen mir besonders und nr. 3 hasse ich tiefherzend(= neolog by ralfchen):

Zitat:


1. am tisch der heimat..
2. einen fremden der heiter vorbeiläuft und segnet...
3. priesteraugen die freie gnade blicken lassen...(?????????????!!!!!!! gefährlich)
4. Wir schlüpfen durch die hecken des schicksals..
5. und suchen die wahrheit der jahrhunderte..
6. verbietet ihn mit der weisheit des lebens...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 18:20   #3
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 1.042

Hallo Ralfchen, da ich geistig meistens taubblind bin und noch nicht so vertraut bin mit den Rede- und Sprachgewohnheiten der Menschen komme ich meistens nicht so mit dem gegenteiligen Verstehen zurecht. Danke aber für deinen Kommentar den ich so verstanden habe daß du auch sehr sehr viel von freier Gnade hältst. Götter muß man oft mit einem warmen Wind vergleichen, einer besonders schön bauschenden Wolke, mit einem Sonnenaufgang der tiefen Art. Dann kann man sie gut leiden und fühlt sich im Einklang mit ihnen und kann sein Leben genießen. Sonst ziept es manchmal so in der Religion und statt den kleinen guten Wille in uns zu stärken und ganz groß und frei zu machen hält uns Religion dann sehr klein. Wenn in den kommenden Jahren die große Welterneuerungszeit eintritt wird es keine Weltvernichtung geben es sei denn wir Menschen eröffnen so einen großen gegenseitigen Royal Rumble. Aber das ist doch bei Gott verboten und ich denke sogar verhaßt. Im Computerspiel und in der Kunst können wir uns da austoben und ich denke das wollen vielleicht auch einige Menschen. Aber Krieg soll und wird ein Thema der Vergangenheit sein.
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für versuch

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
nur mal so ein versuch... Stramontanus Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 23.06.2016 08:40
Ein Versuch Schattenwandler Gefühlte Momente und Emotionen 4 17.04.2012 00:35
Ein Versuch Schmuddelkind Gefühlte Momente und Emotionen 4 03.01.2012 14:34
ein versuch.... Sammael Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 10.09.2007 23:16


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.