Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.03.2012, 20:57   #1
männlich Gryphon
 
Benutzerbild von Gryphon
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Rostock
Alter: 38
Beiträge: 5

Standard Der Narr

Der Narr

Tra-ri-tra-ra! Ich bin ein Narr.
Ich lache immer, scherze gar.
Nimmer siehst du böse Miene,
ich fahr nur die lust’ge Schiene.
Bin stets zu Scherzen aufgelegt
Und hab mich nimmer aufgeregt,
Denn das soll schlecht für’s Herze sein
Und das ist doch so schwach und klein.

Ich tanze und ich trinke lieber,
Singe immer neue Lieder,
Ich lache und verspotte gern
Vornehmlich die wicht’gen Herrn.
Schlägt jemand ernste Themen an,
Seh ich ob ich ihn foppen kann,
Denn dieses stört doch jede Runde
Es nimmt es keiner in den Munde.

Doch wird nun die Tür hier zugeschlossen,
Verschwinden all die schönen Possen,
Die Grimmasse, die ich mir auf Feiern lasse,
Die ich wohl schon ewig hasse,
verzehrt sich zur dämonisch Fratze,
Weinend sitz ich auf der Matratze,
Schlage wieder und wieder auf sie ein
Und greife dann zur Flasche Wein.

Ja, ich bin ein Narr
Bin immer für die Leute da,
Wenn sie ein Lächeln brauchen in der Not,
Doch wenn das Unglück mich bedroht,
Ist keiner von den Freunden da,
denen früher ich ein Gönner war...

So glaube mir ‚s ist im Ernst geschrieben
Und denke dran: Auch Narren lieben.
Gryphon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2012, 21:32   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.636

Klingt wie die Ankündigung einer Büttenrede. Beschwingte Vorstellung.

In gespannter Erwartung ...

Gerne gelesen
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2012, 22:15   #3
weiblich Ex-WUI
 
Dabei seit: 09/2018
Beiträge: 1.058

Huhu Gryphon.

Und willkommen im Tollhaus. (Muahahaha)
Mir gefällt dein erster Beitrag.

Irre Grüße
Ex-WUI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2012, 22:36   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.077

Halli und Hallo und willkommen! -

die ersten drei Strophen gefallen mir.
Die Zweite ist die Beste - da treten Wut und Spott deutlich zutage.
Perfekt im strengen Sinne sind sie nicht, aber perfekt, was des Lyrikers Meinung und Sicht betrifft.

Später geht die Luft ein wenig raus - die Wut hat nachgelassen?

Ich freue mich über jedes neue Talent, das weder Tagebucheinträge noch blamablen Firl(z)efanz präsentiert.
Und dazu noch in fehlerfreier Sprache ...


überrascht grüßt
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2012, 10:02   #5
männlich Gryphon
 
Benutzerbild von Gryphon
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Rostock
Alter: 38
Beiträge: 5

Danke für das Willkommen, das ist irgendwann vor Jahren ('97!) von mir geschrieben worden und wurde von mir vor kurzem erst wiederentdeckt...

@Thing: Interessant, dass du die ersten Strophen zornig findest! Ich hatte es eigentlich in 2 verschiedenen Stimmungen geschrieben, die erste war nach ner grandiosen Feier und war ehrlich beschwingt, lustig und einer spielerischen leichtigkeit von mir angedacht... erst nach der 2. Strophe sollten die Mundwinkel zu einem ernsten bis traurigen kommentieren der Situation fallen...
Die Stolpersteine im Rhytmus (besonders im letzten Teil) sind zum Teil aus dem Original, aber meistens nachträgich eingefügt um die Unehrlichkeit zu symbolisieren...

"- \ - - \
Ein Narr bin ich, Ja.
- \ - - \ - -
Bin immer für Freunde da
- \ - - \ - - \
Bring Glück bei Bedarf, in der Not."


Eigentlicher Anfang der letzten Strophe... vielleicht sollte ich es wirklich wieder zurück-ändern... sieht gekonnter aus und war ne doofe idee, dass Strukturelle Freiheit selbst wenn sie bewusst benutzt wird, besser wirkt... andererseits ist das frei mit einem Seufzer und Kraftlosigkeit im Herzen gesprochen ehrlicher... (Ist schon nicht so einfach, das alles! )

@Ilka: Das mit der Büttenrede ist zwar nicht beabsichtigt (ick hasse dat gomiesch gölsch jewäsch), aber ein guter Vergleich.. so war die anfängliche Stimmung (angedacht)

PS: Danke für die Anmerkungen!
Gryphon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2012, 10:25   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.077

Was ich vergaß:
S3V5 - hier muß das h gegen ein r ausgetauscht werden.
Oder habe ich etwas mißverstanden?

LG!
Thing




PS
Laß mehr von Deinen Gedichten sehen!
PPS
Deine Verse erinnern mich von ferneher an Bellmann-Lieder.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2012, 11:16   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 13.953

willkommen, froher mensch mit ein- und aussicht. du wirst dich hier im totalen kuckucksnest wohlfühlen.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2012, 20:31   #8
männlich DrKarg
gesperrt
 
Dabei seit: 01/2012
Alter: 72
Beiträge: 2.993

Standard Re: Der Narr

"Der Narr war immer schon der Narr,
Doch bei Shakespeare war er der Größte,
Denn er sah, wie es später war
Und er war es, der alles löste..."
Willkommen daheim!
R. R. Karg
DrKarg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2012, 15:44   #9
männlich Fridolin
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 1.023

Hi!

Ilka hat recht, klingt wie eine Büttenrede, müsste aber noch flüssiger ausgefeilt werden, denn einiges klingt für mich noch recht holprig. Auch sprachlich stört mich manches, z.B:

Denn dieses stört doch jede Runde
Es nimmt es keiner in den Munde.

Was willst du mit dem doppelten "Es" sagen? "Munde" ist hier dem Reim geschuldet und ginge allenfalls in einer Verbindung mit dem Dativ, "in dem Munde".

Etwas irritiert
aber mit lieben Grüßen
Fridolin
Fridolin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 16:23   #10
männlich Gryphon
 
Benutzerbild von Gryphon
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Rostock
Alter: 38
Beiträge: 5

Oha! Hab grad bemerkt dass man nicht benachrichtigt wird wenn jemand etwas an deinem Gedicht postet...

@ Thing und Fridolin: ihr habt recht! Da sind voll die Rechtschreibfehler drin! Ich hasse Betriebsblindheit - das hätte ja nu wirklich auffallen müssen...

Es sollte eigentlich so sein:
"Denn dieses stört doch jede Runde
NUR nimmt es keiner in den Munde."

Und verzehren sollte tatsächlich mal verzerren werden...

Ich such mal wo man das Gepostete editieren kann und mach das mal schnell, danke für die Hinweise! (Notfalls wird es einfach nochmal gepostet... )
Gryphon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 16:27   #11
männlich Gryphon
 
Benutzerbild von Gryphon
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Rostock
Alter: 38
Beiträge: 5

Da ich nicht finde wie man etwas nachträglich ändert, hier nochmal neu & richtig(-er):

Der Narr

Tra-ri tra-ra! Ich bin ein Narr.
Ich lache immer, scherze gar.
Nimmer siehst du böse Miene,
ich fahr nur die lust’ge Schiene.
Bin stets zu Scherzen aufgelegt
Und hab mich nimmer aufgeregt,
Denn das soll schlecht für’s Herze sein
Und das ist doch so schwach und klein.

Ich tanze und ich trinke lieber,
Singe immer neue Lieder,
Ich lache und verspotte gern
Vornehmlich die wicht’gen Herrn.
Schlägt jemand ernste Themen an,
Seh ich ob ich ihn foppen kann,
Denn dieses stört doch jede Runde
Nur nimmt es keiner in den Munde.

Doch wird nun die Tür hier zugeschlossen,
Verschwinden all die schönen Possen,
Die Grimmasse, die ich mir auf Feiern lasse,
Die ich wohl schon ewig hasse,
verzerrt sich zur dämonisch' Fratze,
Weinend sitz ich auf der Matratze,
Schlage wieder und wieder auf sie ein
Und greife dann zur Flasche Wein.

Ja, ich bin ein Narr
Bin immer für die Leute da,
Wenn sie ein Lächeln brauchen in der Not,
Doch wenn das Unglück mich bedroht,
Ist keiner von den "Freunden" da,
denen früher ich ein Gönner war...

So glaube mir ‚s ist im Ernst geschrieben
Und denke dran: Auch Narren lieben.
Gryphon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 16:33   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.636

Zitat:
Zitat von Gryphon Beitrag anzeigen
Oha! Hab grad bemerkt dass man nicht benachrichtigt wird wenn jemand etwas an deinem Gedicht postet... :
Die Benachrichtigungsfunktion kannst Du unter "Funktionen / Einstellungen ändern" einrichten.

Gruß
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2012, 07:50   #13
männlich DrKarg
gesperrt
 
Dabei seit: 01/2012
Alter: 72
Beiträge: 2.993

Standard Re: Der Narr

Lieber Gryphon,
nicht zu vergessen, dass beispielsweise bei Shakespeare der Gaukler/Narr eine geradezu übernatürliche Autorität erlangt.
Und im Alltag gilt ja der Spruch: "Kinder und Narren sagen die Wahrheit!"
Herzliche Grüße R. R. Karg
DrKarg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Narr

Stichworte
lachen, narr, dichten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich armer Narr des Schicksals Dunkelromantiker Liebe, Romantik und Leidenschaft 16 21.01.2007 00:12
du Narr, Alexa Gefühlte Momente und Emotionen 2 10.01.2007 20:05
Der Narr Guardian Geschichten, Märchen und Legenden 6 15.10.2006 17:14
Der Narr Lady_Drakhena Gefühlte Momente und Emotionen 0 31.05.2006 22:49
Ein Narr shinigami Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 26.04.2005 20:38


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.