Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.05.2017, 12:47   #1
männlich Luzifer Black
 
Benutzerbild von Luzifer Black
 
Dabei seit: 05/2017
Alter: 19
Beiträge: 2

Standard In Trance

Ich kann och nicht einfach hier sitzen
im Warmen
im Trockenen
mit Essen und Getränken
mit Strom
mit Standard-Luxus

Während draußen die Welt ist.

Während draußen Dinge passieren.

Teilweise moralisch gesehen schlechte Dinge.

Ich kann doch nicht einfach nur hier sitzen
es mir gut gehen lassen,
Während es anderen schlecht geht
während Menschen verhungern
verdursten
erfrieren
sich zu Tode arbeiten
getötet werden

Der wahre Feind des Menschens ist der Mensch.

Ich kann doch nicht einfach nur hier sitzen
nichts dagegen tun

Die Welt braucht Hilfe.
aber wer hilft?

NIEMAND (oder eben viel zu wenige)

Wir sind wie in Trance:

Die Tradition muss erhalten werden

Wir sind wie in Trance:

Tun, was andere sagen

Wir sind wie in Trance:

Wir sollten helfen, können aber nicht

dürfen nicht

wollen nicht


Zeit ist Geld und Geld ist knapp

das Lebensmotto?


Wer braucht schon

Krieg?

Ruhm?

Geld?

Das ist alles nicht wichtig, aber nur wenige erkennen das.


Wir brauchen nur

Nahrung

Wasser

Liebe

Vertrauen

Es gibt so viele Menschen, doch die Menschlichkeit fehlt

Wir sind wie in Trance

Jeder kann es sehen, aber alle sehen weg.
Luzifer Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 13:05   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.592

Standard Werter Luzifer,

Zitat:
Zitat von Luzifer Black Beitrag anzeigen
Ich kann doch nicht einfach hier sitzen
im Warmen
im Trockenen
mit Essen und Getränken
mit Strom
mit Standard-Luxus

Während draußen die Welt ist.


Das ist stark, damit kann ich was anfangen.
Der Rest ist belangloses Anklagen der Gesellschaft.
Zwar nicht falsch, aber unmotivierend.

Diese paar Zeilen fordern auf, sind ein Appell,
an sich selbst.
An wen sonst?
Wenn du es verändern willst, mach was!

Deine Gedanken dahinter habe ich gern wahrgenommen.
Und heiße dich hiermit auch im Forum willkommen.

Unar die Weise
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 19:43   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.912

Ja, ich würde das auch stark kürzen und mit der etwas veränderten Zeile

"Während draußen die Welt verhingert und erfriert"

abschließen.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 12:38   #4
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.250

Ist mir noch gar nicht so krass aufgefallen.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 13:02   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.140

Beates Draußenwelt ist nicht jedermanns Draußenwelt.

Willkommen, Luzifer Bläck!


Eine reife Leistung für einen Sechzehnjährigen, alle Achtung!

LG
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 15:13   #6
männlich Luzifer Black
 
Benutzerbild von Luzifer Black
 
Dabei seit: 05/2017
Alter: 19
Beiträge: 2

Danke für euer Feedback,

Ich hab mir schon häufiger Gedanken über solche Sachen gemacht, da kommt wahrscheinlich noch mehr
Luzifer Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 22:30   #7
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.592

Zitat:
Zitat von Luzifer Black Beitrag anzeigen
Danke für euer Feedback,

Ich hab mir schon häufiger Gedanken über solche Sachen gemacht, da kommt wahrscheinlich noch mehr

Da freue ich mich drauf...
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2017, 19:18   #8
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.250

Sobald ich Geld dafür ausgeben kann, fange ich an zu arbeiten.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2017, 00:39   #9
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.247

Zitat:
ich kann och nicht einfach hier sitzen
Das klingt so schön sächsisch.
Dadurch dachte ich das wäre lustig.

Was intressiert mich ob in 200 km Entfernung jemand abgemurkst wird?
Ich kann och nicht einfach hier sitzen.
Es ist ganz einfach, wir müssen alle gemeinsam aufhören einzukaufen und unser Geld verbrennen.

Ich kann och nicht einfach hier sitzen.

Außerdem wer rettet die Pflanzen wenn niemand Menschen sterben lässt.

Ich kann hier sitzen und mir es gut gehn lassen, wer weiß schon wie lange noch. Ich übe ein bisschen Gartenbau.
Eigentlich wäre es noch wichtig zu wissen wie man Fallen baut.
Konflikte und Tod gehören zum Leben.

Ich kann och nich einfach hier sitzen bis ich Tod bin oder mir ener aufn Kopp haut.
Kann ich wohl.

Was sollte ich auch sonst tun, außer kluge Reden schwingen. Andere machen das schon.
ich sag wies is. Und die kümmern sich drum.

Du kannst och nich immer nur sitzen.

Aber ich hab doch was gemacht.

Was?
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für In Trance

Stichworte
menschlichkeit, welt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.