Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.03.2013, 21:55   #1
männlich wüstenvogel
 
Dabei seit: 06/2011
Ort: wetzlar
Alter: 65
Beiträge: 444

Standard Kinder der Welt

So viele Kinder
täglich
geschlagen
ausgebeutet
misshandelt
versklavt
missbraucht
kaum geboren
schon verloren.

Welche Zukunft haben wir
ohne fröhliche Kinder
denen das Leben gefällt
ohne ihre Kreativität
ist es schlecht
um uns bestellt.

Wir haben es nicht geschafft
diese Welt zu erhalten
sie zu gestalten
als eine Heimat
für alle.

Darum müssen es Kinder sein
nur sie allein
kennen den Weg nach morgen
können uns befreien
von unseren Sorgen.
wüstenvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2013, 23:45   #2
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.094

Zitat:
Zitat von wüstenvogel Beitrag anzeigen
Darum müssen es Kinder sein
nur sie allein
kennen den Weg nach morgen
können uns befreien
von unseren Sorgen.
Das wage ich zu bezweifeln, wüstenvogel.
Zum einen kennen Kinder mangels Lebenserfahrung gar nichts,
und zum andern, Sorgen, da kann ich nur sagen: "Kinder machen uns Sorgen". Den Eltern meine ich. Ich glaube, da wird mir keine Mutter wie ich und kein Vater widersprechen.

Uns befreien...ja, schön wärs. Jedes Kind bedeutet neue Verantwortung, neue Verpflichtungen. Befreiung sieht anders aus.

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2013, 00:48   #3
männlich wüstenvogel
 
Dabei seit: 06/2011
Ort: wetzlar
Alter: 65
Beiträge: 444

Standard Kinder der Welt

Wir sind nicht (mehr) in der Lage, diese Welt kreativ zu verändern, nach vorne, in die Zukunft zu blicken - deswegen ruhen die Hoffnungen bei den Kindern.

Da ich als Grundschullehrer (fast) jeden Tag mit Kindern zu tun haben, weiß ich
um die Mühen und die Sorgen, die sie uns machen - auch um die Verantwortung, die wir (für eine Weile) für sie tragen.

Doch ohne fröhliche, kreative Kinder hat diese Welt keine (Überlebens)Chance.

Deswegen ist jede Kindesmisshandlung, gleich welcher Art, ein Verbrechen an der Zukunft der Menschheit.

Viele liebe Grüße

wüstenvogel
wüstenvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2013, 00:59   #4
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.094

Lieber wüstenvogel,

das alles bezweifele ich doch gar nicht. Oder hast du das aus meinem Kommentar herausgelesen?
Ich habe lediglich zu deinen unglücklichen Formulierungen etwas gesagt.

Dir auch liebe Grüße

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2013, 12:46   #5
männlich wüstenvogel
 
Dabei seit: 06/2011
Ort: wetzlar
Alter: 65
Beiträge: 444

Standard Kinder der Welt

Liebe Corazon,

vielleicht sollte ich die letzte Strophe nochmal überarbeiten -
mag sein, dass ich da evtl. zu dick aufgetragen habe -
natürlich kann eine qualitative Veränderung/Verbesserung nur mit
möglichst vielen Menschen (egal welchen Alters) erreicht werden.

Viele liebe Grüße

wüstenvogel
wüstenvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2013, 13:45   #6
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.698

Hallo wüstenvogel!

Ohne ein klares Reim-Schema, Rhythmus (Metrik) und prinzipiell geringem künstlerischem Anspruch wirkt Dein Text auf mich sehr nüchtern – eher unscheinbar, zudem auffallend prosaisch und weniger lyrisch.

Auch die gänzlich fehlende Interpunktion stellt für mich einen qualitativen Mangel dar.

Vielleicht kannst Du Dich dazu durchringen, den Text komprimierter zu gestalten, ihn quasi zu straffen, dann könnte er deutlich an Dynamik gewinnen.

Hier zum Beispiel thematisch auf 3 Blöcke aufgeteilt:

So viele Kinder
täglich geschlagen,
ausgebeutet, misshandelt,
versklavt, missbraucht.
Kaum geboren - schon verloren.

Welche Zukunft haben wir
ohne fröhliche Kinder,
denen das Leben gefällt.
Ohne ihre Kreativität
ist es schlecht um uns bestellt.

Wir haben es nicht geschafft,
diese Welt zu erhalten,
sie zu gestalten
als eine Heimat für alle.
Darum müssen es Kinder sein;
nur sie allein kennen den Weg
nach morgen, können uns befreien
von unseren Sorgen.

Die Botschaft bzw. Passion Deiner Zeilen jedoch kommt bei mir gut an.

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2013, 21:49   #7
männlich wüstenvogel
 
Dabei seit: 06/2011
Ort: wetzlar
Alter: 65
Beiträge: 444

Standard Kinder der Welt

Hallo Pit Bull,

Die vielen Grausamkeiten, denen die Kinder ausgesetzt sind,
sind sehr prosaisch, sehr nüchtern.
Gerade durch die sehr knappe ("unlyrische") Aufzählung wollte ich das darstellen.
Pro Zeile ein Wort - das ist doch sehr komprimiert, oder nicht?
Ich denke, jeder dieser Grausamkeiten "verdient" eine eigene Zeile.

Über die Interpunktion in einem Gedicht kann man sich streiten
(braucht man aber nicht). Für mich sind Satzzzeichen in einem Gedicht eine Art "Stolpersteine", die den Lesefluss eindämmen. Das kann man natürlich auch ganz anders empfinden.

Auf jeden Fall danke ich dir sehr für deine Anmerkungen.

Was meinst du eigentlich mit "prinzipiell geringem künstlerischem Anspruch"?

Viele liebe Grüße

wüstenvogel
wüstenvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2013, 15:12   #8
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.698

Zitat:
Zitat von wüstenvogel Beitrag anzeigen
Was meinst du eigentlich mit "prinzipiell geringem künstlerischem Anspruch"?
Damit meine ich, dass Deine Zeilen auf mich nicht lyrisch – im Sinne eines strukturierten Gedichtes – wirken.
Hier ist der Einfachheit halber keine besondere Mühe erkennbar.

Deine Zeilen entsprechen eben mehr einer Erzählung bzw. Aufzählung, wie Du hier bereits einräumtest:

Zitat:
Zitat von wüstenvogel Beitrag anzeigen
Gerade durch die sehr knappe ("unlyrische") Aufzählung wollte ich das darstellen.
VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2013, 16:10   #9
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.094

Zitat:
Zitat von wüstenvogel Beitrag anzeigen
vielleicht sollte ich die letzte Strophe nochmal überarbeiten
Lieber wüstenvogel,

ja, das denke ich auch. Meine Kritik bezog sich nur auf die letzte Strophe.
Hier bürdest du den Kinder einfach die ganze Last auf, mit der die Erwachsenen nicht fertig werden. Das funktioniert nicht.

Liebe Grüße

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2013, 21:40   #10
männlich wüstenvogel
 
Dabei seit: 06/2011
Ort: wetzlar
Alter: 65
Beiträge: 444

Standard KInder der Welt

Also, liebe Corazon,

ich habe jetzt eine Alternative zu der letzten Strophe geschrieben:

Auf dem Weg
in eine bessere Welt ohne Sorgen
können wir ein kleines Stück weit
mit ihnen gehen
doch das Land von morgen
werden wir niemals sehen.

Es wird immer
die Welt der Kinder sein
umso schlimmer
was wir ihr
und ihnen angetan
in unserem kranken Wahn
zu glauben
die Erde sei uns untertan.


Ich hoffe, Pitt Bull, dass diese beiden Strophen lyrischer klingen als die erste.

Auf jeden Fall möchte ich mich bei euch für eure sehr konstruktive Kritik bedanken. Das hat dem Gedicht sehr gut getan, denke ich.

Vergesst also die letzte Strophe des ursprünglichen Gedichts.


Viele liebe Grüße

wüstenvogel
wüstenvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2013, 22:03   #11
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.094

Hey wüstenvogel,

Gorgeous!
Sehr schön dein neuer Schluß. Da gibt es nichts daran auszusetzen.
Wow, meine Kritik hatte Folgen, ich wurde erhört...Finde ich super, danke!

Viele liebe lyrische Grüße

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2013, 12:08   #12
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.698

Zitat:
Zitat von wüstenvogel Beitrag anzeigen
ich habe jetzt eine Alternative zu der letzten Strophe geschrieben:
Dann sähe Deine End-Fassung jetzt also so aus:

Zitat:
Zitat von wüstenvogel Beitrag anzeigen
So viele Kinder
täglich
geschlagen
ausgebeutet
misshandelt
versklavt
missbraucht
kaum geboren
schon verloren.

Welche Zukunft haben wir
ohne fröhliche Kinder
denen das Leben gefällt
ohne ihre Kreativität
ist es schlecht
um uns bestellt.

Wir haben es nicht geschafft
diese Welt zu erhalten
sie zu gestalten
als eine Heimat
für alle.

Auf dem Weg
in eine bessere Welt ohne Sorgen
können wir ein kleines Stück weit
mit ihnen gehen
doch das Land von morgen
werden wir niemals sehen.

Es wird immer
die Welt der Kinder sein
umso schlimmer
was wir ihr
und ihnen angetan
in unserem kranken Wahn
zu glauben
die Erde sei uns untertan.l
Statt den Text insgesamt zu kürzen, hast Du noch eine weitere, eine 5. Strophe ergänzt.

Mir persönlich war der Text vorher schon zu üppig; durch die Ergänzung wirkt er nun noch pathetischer – also übertrieben theatralisch, was aber wohl Deinem Stil & Geschmack voll und ganz entspricht.

Na dann ist das eben so.

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2013, 00:03   #13
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.094

Zitat:
Statt den Text insgesamt zu kürzen, hast Du noch eine weitere, eine 5. Strophe ergänzt.
Richtig bemerkt!
Und genau das gefällt mir, lieber wüstenvogel.
So wird aus deinem Text jetzt ein Werk epischer Breite, oder eben ein Epos.
Ohne Pathos oder Theatralik.

Liebe Grüße

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2013, 07:11   #14
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.698

Zitat:
Zitat von Corazon De Piedra Beitrag anzeigen
Wow, meine Kritik hatte Folgen, ich wurde erhört...Finde ich super, danke!
Ich hingegen finde es zutiefst bedauerlich, dass wüstenvogel sich auf die Kritik der fraglos qualifiziertesten, versiertesten und vor allem mit größtem Sachverstand ausgestatteten Schreiberin dieses Universums beeindruckt zeigt und seinen Text dem gebührend ändert.

Nun, es braucht halt großen Mut und sehr hohes Selbstvertrauen, souverän zu agieren und sein eigenes Ding durchzuziehen.

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2013, 21:29   #15
männlich wüstenvogel
 
Dabei seit: 06/2011
Ort: wetzlar
Alter: 65
Beiträge: 444

Standard Kinder der Welt

Hallo, ihr beiden,

ich finde es schade, dass ihr euch streitet.

Natürlich kann man über mein Gedicht geteilter Meinung sein -
das ist völlig in Ordnung.
Beide Sichtweisen haben etwas für sich.
Selbst mit der ersten Strophe allein würde das Gedicht noch eine gewisse Aussagekraft besitzen, meine ich.

Teile dieses Gedichts stehen am Ende einer Reihe von Märchen, in denen Kinder sich auf den Weg machen, eine zukünftige Welt, die kurz vor ihrem Abgrund steht, zu retten.
Vielleicht lässt sich dieses Gedicht jetzt etwas besser verstehen.

Viele liebe Grüße

wüstenvogel
wüstenvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Kinder der Welt

Stichworte
kinder, welt, zukunft

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alle Kinder dieser Welt Twiddyfix Zeitgeschehen und Gesellschaft 0 25.08.2012 08:49
Alle Kinder dieser Welt Twiddyfix Gefühlte Momente und Emotionen 0 27.04.2012 08:50
Lasst die Kinder Kinder sein huntablunt Geschichten, Märchen und Legenden 0 14.01.2011 14:27
Kriege in der unsrigen Welt, der Welt der Träumenden Shiva Gefühlte Momente und Emotionen 0 16.06.2009 22:12
Alle Kinder sind unsere Kinder morefun Liebe, Romantik und Leidenschaft 13 17.06.2007 20:48


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.