Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Eigene Liedtexte

Eigene Liedtexte Showroom für selbst geschriebene Liedtexte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 14.10.2017, 19:28   #1
männlich Ecrix213
 
Dabei seit: 10/2017
Ort: Lüneburg
Alter: 23
Beiträge: 17

Standard Gib nicht auf

Zweiter Text , wenige Zeilen hab ich aus anderen Texten übernommen,also bitte nicht flamen, stehe halt noch am Anfang

Verse1:
Es ist das Ende vom Anfang,
meine Träume, zerstört
Hab jeden Tag gebetet doch
Ich wurde nicht erhört
Spürte das erste mal so was
Wie Hoffnung, nun bin ich
Wieder leer
Wie ein Stich mit heißer klinge
Schmerzt meine Seele immer
Mehr
Es ist schwer, noch Licht zu
Finden
In dieser Welt aus Dunkelheit
Ich glaubte nicht mehr daran das
mich jemand aus diesem Alptraum befreit
Doch hab an meiner Seite
Freunde und Familie
Die mich auffangen
Wenn ich stürze
Hab schon oft daran gedacht
Aufzugeben
Geplagt von Depressionen
Mir das leben zu nehmen
Doch da war etwas in mir
Wie eine leise Stimme und sie
Sprach mit mir
Sie sagte mir, gib nicht auf
Denn aus jedem dunklen kellerloch
Führt ne Leiter wieder rauf
Also Blicke ich auf
Ergreif die erste Sprosse, auf meinem weg
Hier raus

Hook:
Egal was dieses leben für dich
bereit hält, gib nicht auf
Streng dich an, gib alles und
lebe deinen Traum

Egal was all die anderen sagen,
egal welche Zweifel dich plagen
Glaube an dich
Sage dir du kannst das und spür
Wie der Zweifel erlischt

Verse 2:
Getrieben von verlustängsten
Verschanzte ich mich ,
errichtete imaginäre grenzen
Die Zweifel tanzten innerlich
meine Augen glänzten
Von all den Tränen die ich
Vergoss
Von all den freunden die ich
Verlor
Und verschloss, das Tor zu meiner
Seele
Der Grund warum ich mich jede
Nacht,jeden Tag nur quälte
Nicht in der Lage auch nur einen
Klaren Gedanken zu fassen
Spürte schon lange nicht mehr die
Wärme der Sonnenstrahlen
Hörte am Fenster den regen prasseln
Donner Grollen
Winde heulen
Mir blieb nur eines,
meine Sinne zu betäuben
Um diese Gedanken abzuschalten
Griff ich zum Cannabis und
Dachte mir das kann ich bis,
ich wieder klar komm
Doch es wurde zur sucht
Heute vermiss ichs nicht
Schaue nach vorne und kämpfe
Gegen den Frust


Hook:
Egal was dieses leben für dich
bereit hält, gib nicht auf
Streng dich an, gib alles und
lebe deinen Traum

Egal was all die anderen sagen,
egal welche Zweifel dich plagen
Glaube an dich selbst
Sage dir du kannst das und spür
Wie du die ketten sprengst

Verse 3:
Mittlerweile gehts mit wieder
Gut
Dank freunden und Familie
Denn sie sind immer an
Meiner Seite und machten mir Mut
Sie zähmten die Wut in mir
Und gehts mir heute schlecht
Greif ich zum Stift und Papier
Therapier auf diese Art und weise,
meine, Gedanken
Sind jetzt unverwüstbar
wie ein panzer
Es hält mich standhaft am Boden wie ein
Anker
Es ging lang genug Berg ab
Hab getan und gemacht
Weil ich es wollte hats geklappt
Bin jetzt ein gemachter
Mann
Habe vieles über mich selbst
Gelernt
Erfahren was ich alles kann
Ab heute gehts nur noch
Bergauf werd nie mehr am
Boden kriechen und ich Lauf
Egal wie steil der weg ist
Egal wie steinig der weg ist
Auch wenn es Donnert und regnet
Ecrix213 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2017, 18:56   #2
männlich Blaumond
 
Dabei seit: 07/2017
Alter: 18
Beiträge: 2

Auch sehr guter Text!
Blaumond ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gib nicht auf

Stichworte
leben, motivation, vergangenheit

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nicht das es nicht sexy wäre Antropodefectum Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 0 04.02.2016 18:55
daß ich nicht lache und damit ich nicht weine fiw Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 03.01.2010 14:56
Was wir nicht hassen, das lieben wir nicht. ( Mein Gift in dir) Schwarzwald Geschichten, Märchen und Legenden 0 07.02.2009 18:00


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.