Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.04.2017, 00:22   #1
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 156

Standard Himmelsfarben

Des Tages Licht schleicht sich davon
und seine Scham färbt rot das Himmelsblau.
Gelingt die Flucht, verblasst das Rot zu Grau.
Nach dieser Himmelsfarbe greift mit Macht,
dann mitleidlos das Schwarz der Nacht.
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2017, 18:58   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.140

Standard Hallo, miau -

das gefällt mir sehr gut!
Eine schöne Naturbeschreibung, obwohl mir das mitleidlos zu krass erscheint. Ich sehe sie eher sacht umfangend, die Nacht. Aber das ist subjektiv.
Das Komma am Ende des dritten Verses gehört ausradiert.

Wirklich schön, Dein Fünfzeiler!

Freundlichen Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2017, 19:49   #3
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.604

Standard Liebe Miau,

Das ist eine Farbigkeit nach meinem Geschmack.
Ich finde das "mitleidlos" nun wieder gut gewählt.
Da du ja schreibst "mit Macht", da wäre was zart Formuliertes doch unpassend.
Ich finde das diese Zeilen ein gedankliches Miterleben des Geschehens möglich machen. Einfach schön!

Unar
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2017, 20:11   #4
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 57
Beiträge: 156

Standard Himmelsfarben

Ihr Lieben, ich danke euch für euer Lob. Es macht mich froh.

"Der Berg kreißt und gebierht ein Mäuschen", so ist mir die Geburt dieser 5 Zeilen vorgekommen.

Schon länger lief ich mit der ersten Zeile "Des Tages Licht schleicht sich davon" schwanger. Ab einem bestimmten Zeitpunkt musste ich einfach der ersten Zeile etwas hinzufügen. Ohne , dass ich vorher genau wusste, welches Thema diese Reime haben sollten, kam dann Stück für Stück hinzu und am Schluss, als ich das Ergebnis dieser durchaus langwierigen Aktion anschaute, beschloss ich: Das Neugeborene soll "Himmelsfarben" heißen.

Danke auch für den Hinweis auf kleine Defizite und eure Gedanken, hinsichtlich der einen oder anderen Formulierung.

Herzlich miau
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Himmelsfarben

Stichworte
himmelsfarbe, nacht, rot

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.