Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Sprüche und Kurzgedanken

Sprüche und Kurzgedanken Prosatexte, die einen Sachverhalt möglichst kurz und knapp schildern.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.08.2021, 11:47   #1
männlich Luigi B
 
Dabei seit: 08/2021
Ort: München
Beiträge: 43

Standard Du und die Welt

So tu für dich,
was dir gefällt, *
unter Menschen -
ändert sich die Welt.
Luigi B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2021, 14:40   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.724

Zitat:
Zitat von Luigi B Beitrag anzeigen
unter Menschen -
ändert sich die Welt.
Bist du sicher?

Braucht die Welt den Menschen, um sich zu ändern? Oder hat sie nicht eine Vielzahl an Stadien durchlaufen, bevor sie dem Menschen den Zutritt erlaubte?

Hat sich nicht vielmehr der Mensch ständig den Veränderungen der Welt anpassen müssen? Musste er nicht mit allen neuen Erkenntnissen sein Weltbild ändern und die Bücher der Wissenschaft umschreiben? War sich der Mensch noch nie so klar wie heute darüber bewusst, dass er über die Welt so gut wie nichts weiß? Ist der Menschheit eigentlich klar, dass ihre Universitätsweisheit mehrheitlich auf Theorien beruht, die noch immer darauf wartet, bewiesen zu werden? Relativität, Urknall, Gravitation, Unschärfe, Evolution ... alles Theorien ohne Beweis.

Wir sprechen, kommunizieren, philosophieren, rechnen, entwickeln ... und es klappt. Die Kommunikation kommt von A nach B, wir fallen nicht vom Planeten ins Weltall, und Astronauten sind nicht nur auf dem Mond gelandet, sondern sogar zurückgekommen. Mathe und Physik haben funktioniert. Aber trotzdem weiß niemand, weshalb. Wo kommt es her? Warum ist, was ist?

Der Mensch ändert die Welt nicht. Er ist ein Teil der Welt und steht in einer Wechselwirkung mit ihr. Irgendwann wird der Mensch aus der Welt verschwinden, spätestens gleichzeitig mit diesem Planeten. Der Planert frisst seine Kinder, früher oder später. So hat er er es immer gehalten. Vielleicht sind wir Menschen sein Lieblingsspielzeug, mit dem zusammen er zugrunde gehen wird. Aber sicher ist: Das Thema wird sich eines Tages erledigen.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2021, 16:56   #3
männlich Luigi B
 
Dabei seit: 08/2021
Ort: München
Beiträge: 43

Standard Zu Ilka Maria

Alles richtig, was Du schreibst. Nur liegt hier ein Missverständnis vor. Gemeint ist, "ändert sich die Welt" : für dich! D.h. , wer für sich allein alles machen kann, hat nun Rücksicht zu nehmen, sich evtl. sogar anzupassen.
Manche Aphorismen sind punktgenau und scharf gewollt, andere wie dieser hier, mögen Gedankenspiele erlauben und sind bewusst nicht bis zum letzten Wort präzise ausgestaltet, manchmal auch der Form zuliebe.
Freue mich immer über Deine Anmerkungen.
Luigi B ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Du und die Welt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gott einer Welt Die eigene Welt Hiyoo Philosophisches und Nachdenkliches 0 13.06.2016 14:03
Welt bei Dir Fairdenken Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 03.02.2012 19:46
so ist die welt! Rebird Sonstiges Gedichte und Experimentelles 3 07.01.2012 22:40
Du, Welt Permafrost Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 27.02.2011 03:32
Kriege in der unsrigen Welt, der Welt der Träumenden Shiva Gefühlte Momente und Emotionen 0 16.06.2009 22:12


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.