Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.08.2021, 17:09   #1
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Standard Die Maskenpflicht

Die Maskenpflicht

Jetzt haben wir die Maskenpflicht.
Die Maske juckt, doch stört sie nicht,
das Virus, das leicht hindurchdringt
und üble Infektion aufzwingt.

In wen die Infektion gerät,
der braucht dann auch Immunität,
sonst wird er krank und infektiös,
mit der Gefahr, die skandalös.

Die Maske hat ihm nicht genützt,
weil sie vor Viren auch nicht schützt.
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2021, 17:30   #2
anamolie
gesperrt
 
Dabei seit: 11/2019
Ort: Hier
Beiträge: 198

Hi Hans!
Will nicht fies sein oder so, oder mich der Hetze anschliessen.

Aber bei dem Dingens dachte ich mir: Autsch, das ist GANZ GROSSE Kunst.

Da ist Ex-Ralfchen, ohne in diesem Forum anwesend zu sein, ohne dieses Dingens gelesen zu haben, gerade aus unerfindlicher Ursache vom Stuhl gekippt und zuckend und schäumend liegengeblieben. Ich sah es deutlich vor mir. So eine "Ohne Augen Ohne Lesen Ohne Wissen akute Reaktion" herbeizuführen, rein durch den Äther, das ist schon eine gewaltige Leistung.

Sowas kannst du unmöglich ernsthaft in die Landschaft entlassen, das muss sich um eine Art Humor handeln die sich mir nicht erschliesst. Dennoch. Schönes Wochenende.

Ich glaube ich kann von dir lernen wie man das Publikum noch subtiler zerfickt - dagegen sind meine Anal- und Profan- und Gaga-Witz-Gedichte ja schlichtweg humorlose Ödnis. Ja, ich fühle es. Ich habe dank dieses Dingens gelernt, das Publikum subtiler vorzuführen. Ich versuch das auch mal!
anamolie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2021, 09:31   #3
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Lb. anamolie,

es geht nicht um Hetze. Das Gedicht ist ernst gemeint. Ich bin der Meinung, dass die Maske, das Testen und auch die Impfung keinen Nutzen hat, aber enorme Kosten und gesundheitliche Schäden verursacht.
Jedem der sich kritisch damit auseinandersetzt, muss auch zumindest der Verdacht kommen, dass dies stimmen könnte und wenn es stimmt, sind die Folgerungen für alle gewaltig.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2021, 12:29   #4
anamolie
gesperrt
 
Dabei seit: 11/2019
Ort: Hier
Beiträge: 198

Ich wollte mich der Hetze gegen deine manchmal etwas massiv unglücklich wirkenden Dingser nicht anschliessen. Das oben ist an Gedanke und Schreibart sehr indiskutabel.

All diese Impf-Verleugner sollten froh sein dass sie nicht in meinem Staat leben. Jeder der sowas laut äussern würde, würde auf dem Marktplatz in den Stock gespannt, mit faulen Tomaten beworfen, bei Stockhiebe-Strafe. Mittelalter-Blödsinn. Mittelalter-Strafe. Nur fair. Weil bei so viel Birnenaufweichung echt nur noch Schmerz hilft. So einen Schwachsinn halte ich für gesellschaftsgefährdend und schlicht mörderisch. Dass sowas überhaupt geäussert werden darf ist ja als liberale Gesellschaft schön wenn Alles erlaubt und Nichts verboten ist, nur in dem Fall womöglich tödlich.

Ich weiss nicht wie Leute wie du auf solche Sätze kommen: "Jeder der sich damit WIRKLICH auseinandergesetzt hat sollte auf den Gedanken kommen dass Impfen Blödsinn ist".

Da hat das Gehirn eines lobotomierten Schimpansen ja noch mehr Aktivität.

Niemand der sowas äussert hat sich damit "kritisch auseinandergesetzt". Der ist einfach nur nach nem Schlaganfall in nen ziemlich tiefen Brunnen gefallen und wird da zu Recht nie wieder rauskommen.

Ist halt meine Meinung.
anamolie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2021, 20:39   #5
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Lb. anamolie,
wir hören ständig von steigenden Inzidenzen. Wenn sie über 50 sind gibt es schon Alarm und es werden Lokalitäten geschlossen und Quarantänemaßnahmen verordnet. Eine Inzidenz von 50 bedeutet, 50 positiv Getestete von 10 000. Das sind 0,5 %. Jeder Test ist jedoch nicht sicher. Es gibt eine geringe Menge falsch positive und falsch negative. Mit der Testsubstanz wird durch Vermehrungen (Zyklen) der Virus sichtbar gemacht. Schon nach dem zweiten Zyklus sind alle Viren tot. Es kann dann nicht mehr festgestellt werden, ob es sich um vermehrungsfähige Viren handelte und ob die Virenlast für eine Infektion und Infektiösität ausreicht. Eine Weitergabe der Infektion kann nur von Kranken mit Symptomen über die Schleimhäute erfolgen und es muss eine Virenmenge sein, die das Immunsystem des Empfängers überfordert. Es gibt immunschwache (meist Alte) und vorerkrankte, die vor potenziellen Virusträgern geschützt werden sollen. Für sie kann eine Infektion tödlich verlaufen. Maximal 10 % davon sterben an dem Virus, ca. 90 % mit dem Virus.
Es gibt nur eine bedingte Zulassung für die Impfung, die Ausschließlich für die Vermeidung von schweren Verläufen gilt. Inzwischen hat es jedoch auch schon schwere Verläufe nach Impfungen gegeben, die dann Mutanten zugeschrieben wurden.
Die Sicherheit der Impfung kann nicht garantiert werden und es gibt keine Haftung. Für jene die nicht zu den Immunschwachen und Vorerkrankten gehören, ist das Risiko einer schweren Covid-19 Erkrankung fast bei 0 % und das Risiko der Impfung bisher in seinem Umfang noch nicht abzusehen, aber sicher größer.
Darüber sollte jeder aufgeklärt werden um für sich zu entscheiden ob er sich impfen lässt. Wenn dies nicht geschieht, ist es Körperverletzung mit im schlimmsten Fall möglicher Todesfolge, auch dann wenn es von einer Million nur einen trifft.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2021, 20:56   #6
anamolie
gesperrt
 
Dabei seit: 11/2019
Ort: Hier
Beiträge: 198

Was du vergisst ist, dass ein fucking Maskenschutz, und dein Gedicht heisst nunmal "Die Maskenpflicht" nachweislich die Verbreitung von Viren in der Luft MASSIV verringert, deshalb FFP2 Masken. Also auch die Ansteckungsgefahr. Und, dass Impfen nachweislich die Ansteckungsgefahr ebenfalls massiv verringert, und auch die weitere Verbreitung des Virus, das heisst:

Masken und Impfung reduzieren nachweislich die Ansteckungs- und Verbreitungsgefahr, MASSIV. Natürlich können wir es machen so wie du es sagst - dann sterben alle harten Fälle halt binnen drei Monaten, wen scherts. Sind halt überlastete Krankenhäuser und Leichenberge, wie bereits passiert. Aber lassen wir einfach alle Alten und Schwachen in den Strassen verrecken, weil die Krankenhäuser keine Chance haben, und verheizen wir sie.

Und sollte das scheiss Virus mutieren, was diese Mistdinger einfach tun, entweder in die Harmlosigkeit, oder in die hohe Tödlichkeit - hätten wir keine Zeit mehr für Forschung, weil unsere Zivilisation schon weit davor tot wäre. Ja. Impfung führt dennoch zu schweren Fällen und Tod, aber massiv verringert. Ja. Womöglich schwächt sich die Impfung ab. Oder tötet sogar. Ja. Wie jede Impfung. Auch Grippe-Impfung zu einem 0,01 % Anteil. Aber es geht darum durch Masken und Impfung das Risiko so massiv zu senken, dass unsere Zivilisation fortbesteht und überlebt - und wir lange genug Zeit haben zu forschen, um das Virus zu besiegen.

Deine Tiefen-Recherchen wirken ganz klug - aber du verstehst zu wenig.
anamolie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2021, 21:16   #7
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Lb anamolie,

ich habe den Eindruck, das Du meine Aussagen nicht verstehend gelesen hast.
Es bestand nie eine nennenswerte Gefahr für Gesunde mit intaktem Immunsystem. Die Alten und Kranken sollten geschützt werden. Mit Schutzmaßnahmen kann ihr Leben verlängert werden, mehr nicht. Wenn es Leichenberge gab dann wegen Angst und falschen Behandlungen. Angst schwächt das Immunsystem. Das Schreckliche, wovon Du spricht ist eine reine Vermutung die schon längst widerlegt ist.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2021, 21:24   #8
männlich MonoTon
 
Benutzerbild von MonoTon
 
Dabei seit: 04/2021
Beiträge: 66

Und wann wird hier über das Gedicht geredet?

Zitat:
das Virus, das leicht hindurchdringt
xXxXxXxx
Dieser Betonungsbums bringt mich dazu mich in meiner eigenen Maske zu übergeben.
Erzwungener geht es nicht.

Zitat:
das Virus, das leicht hindurchdringt
und üble Infektion aufzwingt.
Mehr als einen Hirnschaden durch zu viel eigenproduziertes Kohlenmonoxid einatmen sehe ich hier nicht.

Ich warte nach dem Genieprodukt noch auf ein Gedicht, in welchem jemand vorsorglich beim Vögeln nur den Ring vom Gummi um den Dödel trägt und den oberen Rest wegschneidet, weil er natürlich eine Latexalergie hat, oder ne Stoffsocke dabei über zieht, Hauptsache vegan.

LG Mono
MonoTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2021, 23:19   #9
männlich petrucci
 
Dabei seit: 05/2021
Beiträge: 81

Zitat:
Zitat von MonoTon Beitrag anzeigen
Und wann wird hier über das Gedicht geredet?



xXxXxXxx
Dieser Betonungsbums bringt mich dazu mich in meiner eigenen Maske zu übergeben.
Richtiger wäre: xXxxXxXX

Aber in einem gebe ich Dir recht.
Es ist sehr erzwungen. Wie die Masken es sind.
Da frage ich mich, ob es vielleicht gewollt ist, der ungelenk wirkende Ausdruck lässt daran zweifeln.
petrucci ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2021, 03:21   #10
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 167

Ok also als erstes würde ich mich für einen Beweis wirklich interessieren:
Wie belegst du, dass die Leichenberge nur das Ergebnis von Angst und falschen Behandlungen waren?
Ein beeindruckender Zufall, dass die Lüge einer schweren Krankheit durch das Land geht und die Leute an Angst und falscher Behandlung anfangen zu sterben.

Mal abgesehen davon, dass wir hier in Deutschland so gut durch Corona gekommen sind, dass Zweifel sich bestätigt sehen können. Es ändert aber nichts an der Gefahr, die existiert.

Ich weiß nicht, wie hoch die Gefahr ist, einen schweren Verlauf von Corona zu bekommen. Aber mir schwebt im Kopf herum, dass die Hälfte derer, die ihn bekommen, jämmerlich ersticken. Ein Drittel derer, die erkrankt waren, tragen nicht unbedeutende Folgen der Krankheit mit sich rum, erreichen möglicherweise nie wieder die Lungenleistung, die sie vorher hatten.

Und trotzdem, wir sind richtig gut durch gekommen und ich behaupte mal es wird uns auch nicht mehr kalt erwischen. Aber das liegt auch an unserer Vorsicht, an den Masken und natürlich an unseren medizinischen Kapazitäten. Ich verstehe eh nicht, warum die Masken das große Problem sind... neben den drei Leuten, die was anderes behaupten, gibt es Möglichkeiten über Möglichkeiten, sich verlässliche Informationen zu beschaffen. Mit nicht allzuviel Aufwand könnte ich dir ihre Wirksamkeit von meiner Couch aus beweisen... zumindest, wenn ich die Gerätschaft hätte, die kann sich aber wer will problemlos besorgen.


Jetzt mal Zahlen und Fakten:
Es gab bisher 4,4 Millionen Tote durch Corona in knapp 20 Monaten
Die Hong Kong Grippe hat in zwei Jahren 1-4 (sagen wir 2,5) Millionen Menschen getötet
->in mehr Zeit sind selbst wenn wir vom Maximun ausgehen weniger Menschen gestorben
Die Asiatische Grippe hat in zwei Jahren ca 1 Millionen Menschen getötet

Das sind die großen Epidemien seit der spanischen Grippe, zusammengerechnet haben sie weniger Menschen umgebracht als Corona in einer Zeit, die kürzer ist, als beide gewütet haben. Und mit 2,5 mio. setze ich glaub ich schon verdammt hoch an für die Hong Kong Grippe.

Das bedeutet wir haben eine theoretische Toleranz von 25% fehldiagnostizierten Toten und Corona wäre immer noch schlimmer als die beiden großen Epidemien seit der spanischen Grippe zusammengerechnet. Und ich glaub nicht, dass dem so ist. Mag sein, dass mancher mit Corona gestorben ist. Aber glaubst du, jemand der mit der asiatischen Grippe gestorben ist, steht nicht genauso in der Statistik.


Und dass die Impfung uns tötet, schadet, was weiß ich... ja die Möglichkeit besteht, dass etwas passiert. Aber für fast 50 Mio vollständig geimpfte höre ich echt verdammt wenig über aus dem Ruder laufende Impfnebenwirkungen.

Meine persönliche Meinung:
In einer weltweit brenzligen Situation befinden wir uns auf dem Fleck Erde, der so wenig betroffen ist, dass einige Halbblinde echt glauben, der Rauch am Horizont wären Rauchzeichen der Indianer die bedeuten, dass alles nur ein Schwindel ist.

Es gibt gute und berechtigte Gründe, die Welt und ihr System anzuprangern. Es gibt gute Gründe, Regierungen zu misstrauen Es gibt gute Gründe, um unsere Zukunft zu bangen, den Verlust unserer Freiheit zu fürchten.
Das was du schreibst, hat damit aber nichtmal im Ansatz etwas zu tun
Anaximandala ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2021, 07:04   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Guten Morgen in die Runde,

das Gedicht ist die Aufregung nicht wert. Es ist von Ausdruck und Inhalt her schlecht geschrieben, sprachlich also weder besonders niveauvoll angesiedelt und von der Aussage her naiv, oberflächlich, unkritisch und deshalb überflüssig. Um aufzurütteln fehlt ihm die politische Brisanz, auf die es eigentlich abzuzielen versucht.

Der Text arbeitet mit dem Misstrauen der Leser, die aufgrund unterschiedlicher und sich in großen Teilen widersprechenden Aussagen der Virologen und Politiker und eines mangelhaften Kommunikationsverhaltens verunsichert sind. Außerdem bekommen sie immer wieder Gründe geliefert, sämtliche "Gewalten" im Land, also die Medien eingeschlossen, der Unwahrheit und Trickserei zu verdächtigen. Ärzte und Virologen widersprechen sich, Politiker handeln mehr oder weniger inkonsequent aus Angst, etwas falsch machen zu können, und über allem steht jetzt auch noch der Druck des Wahlkampfs und der zusätzlichen Belastung der Finanzen durch die Hochwasserschäden.

Auf die Aerosol-Experten hingegen hört kaum ein Mensch. Sie treten nur sporadisch auf, dabei haben gerade sie das Wichtigste zu sagen: Masken helfen, aber nur bedingt. Schließen sie nicht richtig ab, bleiben sie wirkungslos und sind eher schädlich. Gegen Aerosole in Räumen helfen auch keine Plastikscheiben an den Ladenkassen und Ladentheken. Das ist eine Illusion, denn die Aerosole schweben in kleinsten Teilchen durch die Luft und können jederzeit in die Atemwege gelangen. Das beste Mittel dagegen ist also frische Luft bzw. eine gute Belüftungsanlage.

Lächerlich ist deshalb der Zwang, Masken im Freien zu tragen. In Räumen liegt das Problem darin, dass nicht jeder Mensch gewissenhaft ist und die Maske ständig so trägt, dass sie wirklich schützen kann: Die Nase bleibt frei, in der S-Bahn wird telefoniert oder gegessen usw.

Kurz gesagt: Masken nützen nichts, wenn sie selbstgenäht sind, wenn man sie nicht richtig anlegt und wenn man sie am falschen Ort trägt.

Auf diese Widersprüchlichkeiten geht das Gedicht nicht ein. Es stellt lediglich naive Behauptungen auf, weist aber die Argumente der Kommentatoren als "Vermutungen" ab. Es ist nichts weiter, als ein schwaches Glaubensscharmützel, das sich mit dem Thema nicht krititsch auseinandersetzt, weil ihm an Aufklärung nichts gelegen ist. Es sucht nach Gleichgesinnten und Nachbetern für eine krude Angstmacherei, ein Instrument, das seit Ausklang des Mittelalters nicht mehr "en vogue" sein sollte, aber trotz unserer vermeintlich wissenschaftlich hochentwickelten Welt offensichtlich immer noch gerne zum Einsatz kommt.

Angst hat jedoch neben seiner schützenden Funktion noch eine andere positive Eigenschaft: Sie ist kurzlebig, weil der Mensch in paralysiertem Zustand seinen Alltag auf Dauer nicht bewältigen könnte. Das Leben geht weiter - mit oder ohne Corona. Mit oder ohne Maske.

Das Gedicht, um das es hier geht, kann man getrost in die Tonne stampfen. Auf die Inzidenzen hätte das keinen Einfluss. Und was die Propaganda der Politiker angeht: Äther abschalten, Zeitung abbestellen.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2021, 13:29   #12
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Es ist bewiesen, dass Angst das Immunsystem schwächt. In Bergamo wurde überdosiert mit Hydroxychloroquin behandelt. Wegen Platzmangel wurden Kranke in Heime verlegt, wo dann dadurch weitere infiziert wurden. Einige starben auch wegen der invasiven Beatmung. Ähnlich war es in New York. Viele Fehlbehandlungen geschahen wegen der Panik. Die Toten sind an oder mit Covid-19 gestorben. Davon an max. Nur 10 % und dies waren fast nur Immunschwache und vorerkrankte Alte. Es gab in Deutschland eine leichte Erhöhung der Mortalität, die sich jedoch durch den Bevölkerungszuwachs (Einwanderungen) und vermehrte Alterung, so wie auch die Toten wegen der Maßnahmen erklären lässt. Es gibt keinen wesentlichen Unterschied zu Ländern mit wenig oder keinem Lockdown.
Sich öffentlich als Maßnahmen- und Impfgegner zu zeigen, ist mit erheblichen Nachteilen verbunden, sodass es sich nur wenige unabhängige Wissenschaftler, Mediziner, Anwälte, Richter oder Politiker erlauben können (Beisp. ex Grünen-Politiker David Claudio Siber). Die Maßnahmen (Masken, Impfungen usw. schränken Freiheiten ein.

Zitat:
Und dass die Impfung uns tötet, schadet, was weiß ich... ja die Möglichkeit besteht, dass etwas passiert. Aber für fast 50 Mio vollständig geimpfte höre ich echt verdammt wenig über aus dem Ruder laufende Impfnebenwirkungen.
.

Ich denke da wird viel vertuscht. Es gibt mir allerdings zu denken, dass nach den Impfungen in mancher Großstadt in den Zeitungen wesentlich mehr Todesanzeigen stehen (Zufall ???).

Lb. Ilka-Maria,

richtig ist: Masken haben keinen Nutzen, weil sie durchlässig sind, nicht richtig getragen werden (abschließen), weil die Gefahr nur in der Nähe von Kranken mit Symptomen besteht, weil für Menschen mit intaktem Immunsystem nur in großen Mengen vermehrungsfähiger Viren eine Erkrankung (meist leichter Verlauf) bei dem Kontakt mit den Schleimhäuten möglich ist.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2021, 14:02   #13
männlich MonoTon
 
Benutzerbild von MonoTon
 
Dabei seit: 04/2021
Beiträge: 66

Zitat:
Ich denke ... Es gibt mir allerdings zu denken...
vielleicht solltest du genau damit einfach aufhören?

Nicht alles gedachte, sollte zur Aussprache kommen, vor allem nicht bei gefährlichem Halbwissen und eigenen Vermutungen ins blaue, durch eine Logik die sich selbst beim verknüpfen in den Arsch beißt...

Zitat:
Es ist bewiesen, dass Angst das Immunsystem schwächt.
Lieber in Angst und Vorsicht leben bei der ich keinem Schade, als in glücklicher Rücksichtslosigkeit leben bei der ich mich und andere gefährde.
MonoTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2021, 14:13   #14
männlich Pennywise
 
Dabei seit: 12/2020
Ort: Auf der Erde zwischen Rhein und Ems
Beiträge: 128

Moin zusammen,

kurz zum Gedicht...

"sonst wird er krank und infektiös,
mit der Gefahr, die skandalös."

Mit so einem Satz und so einer "Reim Dich oder ich fress Dich" Masche ist eigentlich alles gesagt.

Zum Inhalt: Derzeit sind 90% der Intensivfälle ungeimpft. Fake News? Oder vielleicht doch ein kleiner Fingerzeig, wo der Hase lang läuft?

Mehr will ich dazu gar nicht sagen, denn in der Zeit gehen mir zuviel gute Gedichte durch die Lappen.

Gruß

Pennywise
Pennywise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2021, 17:58   #15
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.347

Zitat:
Zitat von Pennywise Beitrag anzeigen
Moin zusammen,

kurz zum Gedicht...

"sonst wird er krank und infektiös,
mit der Gefahr, die skandalös."

Mit so einem Satz und so einer "Reim Dich oder ich fress Dich" Masche ist eigentlich alles gesagt.

Zum Inhalt: Derzeit sind 90% der Intensivfälle ungeimpft. Fake News? Oder vielleicht doch ein kleiner Fingerzeig, wo der Hase lang läuft?

Mehr will ich dazu gar nicht sagen, denn in der Zeit gehen mir zuviel gute Gedichte durch die Lappen.

Gruß

Pennywise
danke, Pennywise!
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2021, 22:33   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
Es ist bewiesen, dass Angst das Immunsystem schwächt. .... Es gab in Deutschland eine leichte Erhöhung der Mortalität, die sich jedoch durch den Bevölkerungszuwachs (Einwanderungen) und vermehrte Alterung, so wie auch die Toten wegen der Maßnahmen erklären lässt.
Bewiesen ist dadurch gar nichts. Das sind Korrelationen.Genausogut könnte man behaupten, der Klapperstorch bringe die Babys, wenn bei einer erhöhten Geburtenzahl gleichzeitig mehr Störche am Ort nisten.

Hör einfach auf mit deinen Bullshit-Argumenten. Sie stimmen vorn und hinten nicht. Man mag über die Wirksamkeit von Masken diskutieren, aber nichts geht an der Tatsache vorbei, dass Covid-19 eine tödliche Krankheit ist. Die Erkenntnis, dass sie vorwiegend alte und gesundheitlich angeschlagene Menschen dahinrafft, gibt den Jungen auf den Intensivstationen keinen Trost. Das ist ungefähr so, als würde man sagen, Fliegen sei das sicherste Verkehrsmittel. Wenn so ein Vogel abstürzt, ist man beim Aufschlag trotzdem tot, völlig egal, welches Geburtsdatum im Reisepass steht. Und völlig egal, ob man nicht besser das Auto oder das Schiff genommen hätte. Das Risiko, einem Unfall zum Opfer zu fallen, lauert überall. Das Risiko, zu erkranken, ebenfalls, und zwar mit jedem Jahr, das man älter wird. Der wirksamste Schutz dagegen ist, jung zu sterben. Da ist man auf der todsicheren Seite.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2021, 08:01   #17
männlich petrucci
 
Dabei seit: 05/2021
Beiträge: 81

Da ich in dem Bereich derzeitig tätig bin: Es existieren sehr viele Impfnebenwirkungen und davon erfährt man zur Genüge. Weswegen ich die Gedanken von Ilka nur schwer nachvollziehen kann. Lebst du zufällig sehr isoliert vom Alltag?

Jene wirken auf mich sehr weltfremd, unbelesen, uninformiert und stark an der Realität vorbei. Wie dem auch sei.

Ich will diese Unmündigkeit nicht zu scharf verurteilen.
Jeder lebt in seiner eigenen Welt.
petrucci ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2021, 08:18   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
Zitat von petrucci Beitrag anzeigen
Da ich in dem Bereich derzeitig tätig bin: Es existieren sehr viele Impfnebenwirkungen und davon erfährt man zur Genüge. Weswegen ich die Gedanken von Ilka nur schwer nachvollziehen kann. Lebst du zufällig sehr isoliert vom Alltag?
Keineswegs. Ich habe Kontakt zu vielen Leuten, die geimpft sind, de facto gibt es in meiner Umgebung keine Ungeimpften mehr. Nebenwirkungen sind zunächst keine Katastrophe, ein Körper reagiert immer mehr oder weniger auf eine Impfung, und das weiß jeder. Die Frage ist, ob die Reaktion so heftig ist, dass sie gefährlich werden kann, und das kommt nur selten vor. Wenn man schon über so ein Thema spricht, dann sollte man auch die ganze Wahrheit sagen, statt sich auf das zu beschränken, was in den eigenen Kram passt und den hübschen Nebeneffekt hat, Eindruck zu schinden.

Mein Sohn hatte als kleines Kind u.a. eine Dreifach-Impfung und litt nach dem dritten Pieks an einer heftigen, schmerzhaften Schwellung und an Fieber, aber das war nach einigen Tagen vorbei. Übrigens erfreut er sich eines gesunden Lebens und wird in einigen Jahren seinen fünfzigsten Geburtstag feiern. Die Covid-Impfung hat er ohne erkennbare Reaktion überstanden - ich bislang ebenfalls. Und was übermorgen sein wird, intressiert mich heute nicht. Mir ist wichtiger, in der Gegenwart nicht wegen dieses Virus jämmerlich zu ersticken.

Stellt sich die Frage, inwieweit es verantwortlich ist, den Menschen mit überzogenen Katastrophenmeldungen Angst einzujagen.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2021, 08:56   #19
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 643

Standard Lyrisch schwach

Das Gedicht lieber Hans, ist wirklich schwach, wirkt gezwungen und macht wenig Freude beim Lesen.
Der Aussage kann ich in Teilen allerdings zustimmen.
Was die Impfung bewirkt, wird sich zeigen.
Derzeit weisen manche Studien darauf hin, daß die Impfung als Infektionsverstärker wirkt, so berichtet vom Journal of Infection.
In Israel gibt es, bei einer Impfrate von 70%, den nächsten Lockdown.
In Ländern mit hoher Impfrate, sind 2/3 der hospitalisierten Fälle und der schweren Verläufe, geimpft.
Auch in Deutschland geht man zunehmend von einer 3. Impfung aus.
Es scheint indessen immer klarer, dass all die gemachten Versprechungen seitens der Bundesregierung, sich nicht bewahrheiten.
Mindestens genauso toxisch, wie die Krankheit, oder die Maßnahmen dagegen, ist das gesellschaftliche Klima, was sich in diesem Faden anhand einiger Beiträge manifestiert. Eine sachliche Auseinandersetzung fehlt ebenso, wie die Bereitschaft dazu. Das erinnert stark an typische ideologische Diskussionen, die aufgrund fehlender Bereitschaft Realität zu erkennen, Wahrheit zu finden und vom fertig gedachten Ergebnis aus geführt werden. Dies sind verlogene Diskussionen, wie sie leider oft geführt werden.
Die erschreckende Logik hinter solchen ideologischen Grabenkämpfen, ist eine Entsolidarisierung der Menschen.
Impfbefürworter fordern in Teilen, Impfgegnern die medizinische Versorgung im Falle einer Infektion zu verweigern.
Dies ist ungefähr so, als wenn ich als Nichtraucher, Rauchern die Behandlung ihrer Gesundheitsschäden verweigern würde, oder Autogegner fordern würden, dass Unfallopfer unversorgt bleiben.
Eine solche Haltung zeigt nur zu gut, wie verlogen eine solche Debatte ist und was sie anrichtet.
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2021, 09:10   #20
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
Zitat von BladeRuner Beitrag anzeigen
Impfbefürworter fordern in Teilen, Impfgegnern die medizinische Versorgung im Falle einer Infektion zu verweigern.
Dies ist ungefähr so, als wenn ich als Nichtraucher, Rauchern die Behandlung ihrer Gesundheitsschäden verweigern würde, oder Autogegner fordern würden, dass Unfallopfer unversorgt bleiben.
Eine solche Haltung zeigt nur zu gut, wie verlogen eine solche Debatte ist und was sie anrichtet.
Das sehe ich genauso. Raucher sind für mich sowieso nie ein Thema gewesen, weil ich als Nichtraucherin von Geburt an mir gar kein Urteil erlauben kann, wie es ist, davon abhängig zu sein. Ich weiß nicht einmal, wie Tabak "schmeckt". Bei mir muss auch kein Gast auf den Balkon oder vor die Tür gehen, um zu rauchen.

Letzendlich bleibt es eine individuelle Entscheidung, ob sich jemand impfen lassen will oder nicht. Das sollte man respektieren, statt zu moralisieren, zu ideologisieren oder die apokalyptischen Reiter zu bemühen. Wenn man glaubt, bei jeder Entscheidung immer an den "worse case" denken zu müssen, dürfte kein Mensch mehr heiraten. Man dürfte auch keine Kinder mehr in die Welt setzen, denn sie könnten ja später zu Massenmördern werden.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2021, 10:39   #21
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.347

für mich gilt: impfen oder nicht ist eine freie entscheidung. jeder darf und soll nach nutzenerwägungen und ethischen grundlagen festlegen dürfen. was er und wie er es hält.
ebenso klar ist, dass ich als kultur- und sportveranstalter frei entscheiden darf, wer in meine veranstaltungen kommt und wer nicht. bei mir gilt das klare 2g-prinzip: geimpft oder genesen. alle anderen bleiben draußen. ich befinde mich damit in guter gesellschaft: 1. FC Köln, Bayer Leverkusen etc. pp.
damit ist die debatte für mich erledgt.

in sachen maske habe ich eine klare sicht der dinge: die rücksicht auf andere gebietet es, alles zu unternehmen, das ansteckungen verringert. die maske verringert die risiken. also ist sie zumutbar.

mehr braucht man zu diesem thema nicht zu sagen. ganz besonders unnötig ist es, unterdurchschnittlichen reimquatsch zu posten, der sich damit unsachgemäß beschäftigt. aber da redet man halt gegen die wand.

Geändert von Walther (24.08.2021 um 11:48 Uhr)
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2021, 13:01   #22
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.129

Hallo zusammen,

bisher habe ich das gesamte Thema aus Prinzip gemieden und mir beide Seiten angehört, angelesen und mir daraus meine eigene Meinung gebildet.

Offensichtliche Dinge sind meist wenig zu diskutieren, da helfen eher persönliche Beratungen auf dem Kenntnisstand des Gesprächspartners, um ihn von einer tatsächlichen Wahrheit zu überzeugen, die er einfach noch nicht verstehen konnte, mangels eigenem Horizont, ist halt so, geht jedem mal so.
Wissenschaftlich kaum mehr anzuzweifeln sind dagegen klipp und klar der Nutzen von Corona-Schutzimpfungen und das Tragen von Masken.
Es gibt allerdings leider auch Risiken bei genau den gleichen Schutzimpfungen, die zu wenig in den weithin aufgerufenen Medien diskutiert werden. Aber zum Glück hat meine Hausärztin mich diesbezüglich aufgeklärt.

Daher ist in meinen Augen das Gedicht von Hans in Bezug auf die Coronathematik ein ziemliches Bla-Bla, vom lyrischen Wert her meiner Meinung nach auch, weil es thematisch keinerlei Argumente noch sonst irgendwas bringt und im Irrhaus seines eigenen Corona-Anzweifelns untergeht und weil es dichterisch halt nichts besonderes oder gutes sondern bestenfalls Ausreichendes ist.
Hans: Guck Guck!

Es gibt die Corona-Pandemie.
Masken helfen.
Impfen schützt.

Was mich angeht, bin ich froh, dass es seit Anfang des Jahres Impfungen gibt, Schutzmaßnahmen erdacht wurden und wir es auf die Reihe gekriegt haben, nicht noch mehr Tote beklagen zu müssen. Mittlerweile sind wir meiner Meinung nach aufgrund der Impfungsmöglichkeiten im Herbst der Pandemie angekommen. Vielleicht ärgert sie uns die nächsten Monate noch mal, aber danach war es das. So hoffe ich jedenfalls.

In einem Punkt gebe ich aber Hans Plonka Recht:
Das Hinterfragen von dem, was in der Politik geschieht, ist vollkommen richtig. Wenn also erst Stoffmasken getragen werden dürfen und ein halbes Jahr später nur noch medizinische Masken, teils sogar FFP2-Masken, dann ist man als Entscheider für die Masken schlecht beraten worden.

Ebenso finde ich, dass wir uns mit unserer Corona-Politik in Deutschland durchaus Vergleiche mit anderen Ländern antun dürfen.
Wir sind bisher ziemlich gut durchgekommen durch die ganze Sache.
Es muss nun aufgearbeitet werden, welche Maßnahmen wirklich gut liefen und halfen und was bei ihnen schlecht lief und verbessert werden müsste.
Und dies muss man im Vergleich mit anderen Ländern betrachten.
War manches übertrieben? War manches viel zu lasch?
Die Medizin-Wissenschaft hat durch diese Pandemie unglaublich viel lernen können. Über die Verbreitung von Viren bis hin zu Maßnahmen gegen die Virusbelastung, über die Auswirkungen von Maßnahmen. Es gibt ja wunderbar funktionierende Infektionssimulationen, mit denen ich sogar im Studium mal zu tun hatte. Das war aber auch nur Firlefanz im Vergleich zu dem, was die Welt grade erlebt. Hochkomplexes ist das alles und am Ende gilt, was auch in den Medien gesagt wird: Jeder wird früher oder später dieses Virus abbekommen.

Mit der Corona-Politik habe ich aber trotzdem meine Sorgen.
Nicht weil ich sie ablehne, nein im Gegenteil, in meinen Augen war sie immer lasch und inkonsequent. Ich war bis in diesen Winter Verfechter der Zero-Covid Strategie. Ich wollte, dass wir alle drinnen / familienmäßig isoliert bleiben für 6 Wochen, jeder Zuhause bei sich und seiner Familie. Versorgt durch die Armee mit Päckchen, die man sich nur zu Uhrzeiten pro Kopf abholen durfte, damit niemand sich trifft.

Das hat sich geändert. Nun gibt es Impfungen. Meine Meinung hat sich darum auch über die Corona-Politik geändert. Sie ist nach wie vor inkonsequent, dazu komme ich gleich. Zudem gibt es seit einigen Monaten eine zunehmende Zerspaltung der Gesellschaft und das werfe ich der Politik vor. Sie hat das zu verantworten.

Die Spaltung der Gesellschaft in Ungeimpfte und Geimpfte/Genese ist schlecht! Es war es ein loser Krümelhaufen und nun haben sich feste Gruppen gebildet, mit verhärteten Meinungen.

Es ist so bedauerlich dass viele Menschen sich kaum mehr zuhören und die Meinungen verhärten, sowohl die Pro-, als auch die Kontra-Maßnahmen-Meinungsvertreter.

Ich bin der Meinung, dass jede der beiden Seiten nachvollziehbare Argumente hat und dass die Diskussion darüber nicht aufhören darf.

Was mich angeht, verstehe ich den Staat in zwei Punkten nicht:
1. Warum wird kein Ziel von der Bundesregierung definiert, ab wann die Corona-Pandemie für uns vorbei wäre?
2. Warum führt Deutschland keine Impfpflicht ein?

Zu 1. :
Durch das fehlende Ziel der Bundesregierung, werden besonders die, die die Pandemie nicht ernst nehmen, bestärkt. Mit einem Ziel vor Augen kommt man schneller an. Sieht man das Ziel nicht, irrt man wie im dichten Nebel umher.

Zu 2. :
Ich verstehe nicht, warum der Staat nicht konsequent seine Bürger schützt. Er hat die Mittel zur Beendigung dieser katastrophalen Pandemie-Notfall-Katastrophen-Situation und er kann sich sogar neue Mittel schaffen - Gesetze erlassen. Die richterliche Überprüfung von erlassenen Gesetzen ist per Klage ohnehin nachgelagert und bis Gerichte entscheiden, vergehen manchmal Jahre. Erstmal machen, später Kopf hinhalten. Wenn man sich derart sicher bei der Pandemiebekämpfung ist, muss man halt diese harten Entscheidungen treffen. Fehlt hier es hier womöglich an Rückgrat?

Die Einführung einer Impfpflicht hat hohe Hürden, ja, ist aber möglich, doch wird sie nicht vorbereitet und nicht umgesetzt.
Der Staat unterlässt damit die Möglichkeit zum sofortigen Schutz aller und entscheidet sich gegen eine Impfung aller Menschen.

Andererseits: Es ist schwierig, Impfungen verpflichtend einzuführen,
wenn man sowas sagt wie Winfried Kretschmer 5. Mai 2020 auf Twitter:

"Die Behauptung, dass diejenigen ihre Grundrechte verlieren, die sich nicht impfen lassen, ist absurd & bösartig. Lassen Sie uns Falschnachrichten & Verschwörungstheorien gemeinsam entgegentreten."

In 2020 war es noch absurd und bösartig, zu denken, Grundrechte gehen aufgrund des eigenen Impfstatus verloren und was ist 2021 passiert?
Antwort: 2G

Was ist denn 2G? Der gesellschaftliche Ausschluss von denjenigen, die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollen. Es ist das Wegnehmen von Grundrechten. Das, was Herr Kretschmer ein Jahr zuvor als absurd und bösartig bezeichnet hat. Ist dann also die Regierung bösartig und absurd, wenn sie das per Gesetz durchsetzen wird? Sind die privaten Unternehmer bösartig und absurd, weil sie ihre Stadien / Restaurants etc. nur noch mit Genesenen / Geimpften gefüllt haben wollen?

So erreicht der Staat keinen Schutz gegen Corona, nein, er verärgert doch nur die Gruppe der Ungeimpften und kommt gleichzeitig trotzdem seiner staatlichen Schutzaufgabe nicht nach.

Aber wie kommt man er dann zum angestrebten Schutz vor Corona?
Ich sehe zwei ähnliche Möglichkeiten:

1. Eine bundesweite Volksabstimmung über die Impfpflicht, bei der 2/3 aller Bürger zustimmen müssen.
Grundgesetzänderungen müssen ebenfalls mit 2/3 Mehrheiten beschlossen werden. Vorher sollten ausführliche Informationsveranstaltungen aus allen Lagern im Fernsehen Vorträge halten, damit die Bürger tatsächlich informiert wurden.
2. Per Gesetzgebung im Grundgesetz, ohne die Bürger zu fragen: Es wird per Gesetz eine Impfpflicht eingeführt, unter Inkaufnahme einer Revolte von einigen Hundertausenden bis einigen Millionen Menschen - die Gruppe der demonstrationsfreudigen Ungeimpften. Wobei fraglich ist, ob sie das Recht zu einer Demonstration haben.
----

Als Abschluss noch:

Mich treibt seit einer Weile die Angst, dass grade eine bedrohliche, auszuschließende Gruppe definiert wird, die zunehmend erst psychologisch, dann sozial, dann materiell und zuletzt gesetzlich diskriminiert wird.

Das ist der falsche Weg.

Redet miteinander, hört euch gegenseitig zu.
Die allerwenigsten Menschen führen böses im Schilde, nur manche haben einfach Angst und sind sehr verunsichert.

Deswegen ist es schön, dass du Ilka, den Faden hier trotz Diskussionsaufkommen nicht schließt. Halte ihn offen.

Du kennst ja die Grenzen.

Liebe Grüße,
MiauKuh.
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2021, 15:57   #23
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
Zitat von MiauKuh Beitrag anzeigen
Deswegen ist es schön, dass du Ilka, den Faden hier trotz Diskussionsaufkommen nicht schließt. Halte ihn offen.

Welchen Grund sollte es geben, den Faden zu schließen?
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2021, 04:51   #24
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.773

Zitat:
Zitat von MiauKuh Beitrag anzeigen
Was mich angeht, verstehe ich den Staat in zwei Punkten nicht:
1. Warum wird kein Ziel von der Bundesregierung definiert, ab wann die Corona-Pandemie für uns vorbei wäre?
Hallo MiauKuh,
Die Virologen sind keine Hellseher, im Gegenteil sie sind Schwarzmaler und so wird vermutlich die
Corona-Pandemie erst vorbei sein, wenn wir bei Omega, oder bei Welle 100 angekommen sind?
Schuld an den neuen Varianten sind die Impfungen, denn das Corona-Virus will auch leben!

Zitat:
2. Warum führt Deutschland keine Impfpflicht ein?
Liebe Grüße,
MiauKuh.
Wie stellst du dir so eine Impflicht vor?
Ich bin auch in einem Politikforum, manche sagen; Zwangsimpfung, nur über meine Leiche!
Wenn wir Ungeimpfte aufspüren, jagen, einsperren und behandeln müssen,
sind wir wieder in dunklen NS-Zeiten angekommen!

Bem. es wird nun viel Zwang auf Ungeimpfte ausgeübt, vielleicht mache ich einen Tread dazu auf.

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2021, 13:22   #25
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.129

He du,

eine Impfpflicht stelle ich mir so vor, dass sich alle ab 18 Jahren, impfen lassen müssen und direkt daran geknüpft ist, dass dann sämtliche Pandemieschutzmaßnahmen beendet werden.
Es umzusetzen ist wiederum schwer. Das geht am Ende wohl nicht ohne Gewalt, braucht also Anreize und Zwang.
Oha, hart oder? ich glaube nur, dass man es halt nicht anders umsetzen könnte, wenn der Staat so etwas beschlösse.

Verantwortlich für alle Folgen wäre in meinen Augen der Deutsche Staat. Denn die Impfstoffhersteller haben ihre Unverantwortlichkeit in die Verträge aufnehmen lassen.

Unbeliebte Entscheidungen mögen Politiker nicht.
Impfpflicht wäre sehr sehr unbeliebt ... außerdem rechtlich womöglich nicht mal durchsetzbar.

Es ging ja nur um die Frage: Wie stelle ich mir das vor?

Die Ausgrenzung von Gruppen ist jedoch möglich, denn privat darf ja jeder jeden ausgrenzen, den er nicht mag.

So verschiebt die Politik dieses Thema an die privaten Bereiche und erlaubt an den öffentlichen Bereichen und Innenräumen nur noch Ungeimpften mit Negativtests den Zutritt.

Dadurch ist nichts gesetzlich problematisch und durch die Angst und Abneigung der Geimpften vor den Ungeimpften ist das Problem für die Politik erstmal gelöst.

Dein Vergleich zu dem, was die Nazis mit Juden gemacht haben, ist hinsichtlich de Methodik für mich durchaus verständlich, aber die Gründe waren damals ideologischer Natur, heute ist es der Gesundheitsschutz.

Nun könnte man ja sagen:
"Schurken die ihre Schnurrbärte zwirbeln sich leicht zu erkennen, aber diejenigen die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt." (Star Trek, Jean Luc Picard, Folge: "Das Standgericht")

Aber soweit sind wir hier noch lange nicht. Ich sehe allerdings trotzdem Parallelen und mache mir deswegen Sorgen um den Zustand der Gesellschaft.

Derzeit tendieren die Mechanismen in Richtung Ausgrenzung von Ungeimpften.
Erst wurden sie gewissermaßen zum Feind und Schuldigen der Pandemie gemacht,
nun werden sie sozial unter Druck gesetzt,
als nächstes kommt die materielle Ausgrenzung, denn sie müssen Geld bezahlen um an der Gesellschaft teilnehmen zu dürfen

und letztlich kommt all das per Gesetz.

Mit der Gesetzgebung dass Ungeimpfte keinen Zutritt mehr hierzu oder dazu haben, stehen wir aber leider da, wo wir schon mal standen, nur aus vollkommen anderen Hintergründen. Man darf nicht die Grausamkeiten und Verbrechen von Damals auf die heutige Zeit projizieren, nur weil es Parallelen gibt.

Worum es geht ist der Prozess der wissentlichen Diskriminierung einer Gruppe.

So hässlich es ist, so wurde unter anderem in Deutschland ab 1933 vorgegangen. Aber auch in vielen anderen Gebieten der Welt und immer dann, wenn eine Gruppe fertig gemacht wurde.

Das schlimme ist, dass am Ende so aus ganz normalen Menschen Massenmörder geworden sind und sie ideologisch so verblendet waren, dass sie ihre Schuld manchmal nicht anerkannten.

So gut wie alle Menschen sind dazu fähig, darum geschah das nicht nur einmal, sondern oft und wird auch wieder geschehen.

Vielleicht nicht jetzt, aber es wird sich wiederholen, wie fast alles in der Geschichte sich wiederholt.

Wir sind heute auch nicht anders als die Menschen vor fast 100 Jahren.
Wir tragen nur andere Namen, die Charaktere sind aber immer noch die gleichen.

Es gibt die vermeintlich guten und die gedachten Schurken.
Doch nicht nur die Bösen bewegen die Welt ...

Ich habe weiter Zuversicht und Hoffnung, aber ich warne davor, dass wir wieder anfangen irgendwen wegen irgendetwas auszugrenzen.

Was bringt man Kindern heute in der Grundschule bei?

" Niemand wird ausgegrenzt. "

Also bitte auch nicht die Ungeimpften.

- Liebe Grüße
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2021, 19:40   #26
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
Ich denke da wird viel vertuscht. Es gibt mir allerdings zu denken, dass nach den Impfungen in mancher Großstadt in den Zeitungen wesentlich mehr Todesanzeigen stehen (Zufall ???).
In welchen "manchen Großstädten"? Kannst du sie benennen? Hast du sie überprüft? Das soll keine Kritik an deiner Aussage sein, ich hätte dafür nur gerne Belege, weil ich bewusst über viele Monate die Todesanzeigen in meiner Heimatstadt (auch Großstadt) lese, aber zu früher keine Zunahme an Anzeigen feststellen konnte.

Dabei hat es gar nichts mit Covid-19 zu tun, dass ich mich für die Todesanzeigen interessiere. Ich lade mir die Seiten (in der Regel drei bis vier am Wochenende) seit längerer Zeit wegen der Namen runter und speichere sie ab, um sie für die Namensfindung für meine literarischen Figuren auszuwerten. Ich hatte einfach keine Lust mehr, Namenslisten zu pflegen, also einfach runterkopieren und fertig. Mehr als vor zwei Jahren sind die Seiten aber nicht geworden.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2021, 21:45   #27
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Lb. Walther,

Zitat:
ebenso klar ist, dass ich als kultur- und sportveranstalter frei entscheiden darf, wer in meine veranstaltungen kommt und wer nicht. bei mir gilt das klare 2g-prinzip: geimpft oder genesen. alle anderen bleiben draußen.
Wenn von Ungeimpften eine Gefährdung für Geimpfte ausgeht, ist eine Trennung rechtmäßig und das Antidiskriminierungsgesetz trifft dann nicht zu. Für eine Gefährdung muss es allerdings einen unwiderlegbaren Beweis geben. Ein Verdacht reicht dafür nicht aus.
Zitat:
In Sachen Maske habe ich eine klare Sicht der Dinge: Die Rücksicht auf andere gebietet es, alles zu unternehmen, was Ansteckungen verringert. Die Maske verringert die Risiken. also ist sie zumutbar.
Bei den Masken gibt es unterschiedliche Meinungen. Ich bin der Ansicht, dass die Masken nur einen sehr geringen Nutzen haben, der den Schaden bei Weitem nicht aufwiegt. Wenn dies stimmt, ist der Maskenzwang nur im Umgang mit Menschen mit Symptomen zumutbar. Eine Infektion von Symptomlosen wurde bisher nicht nachgewiesen. Eine Vermutung reicht für den Zwang nicht aus.

LG Hans

Lb. Miau-Kuh,

ständig kommen Argumente wie. Wir haben wegen den Maßnahmen weniger Tote zu beklagen oder die Maßnahmen haben schreckliches verhindert. Dies sind doch nur unseriöse Vermutungen, die durch die Länder mit wenig oder keinen Maßnahmen widerlegt wurden.
Zitat:
eine Impfpflicht stelle ich mir so vor, dass sich alle ab 18 Jahren, impfen lassen müssen und direkt daran geknüpft ist, dass dann sämtliche Pandemieschutzmaßnahmen beendet werden.
Zuvor müsste bewiesen werden, dass die Impfung für alle mehr Gesundheit und Sicherheit garantiert, als sie schadet und zwar für alle. Viele lassen sich wegen dem gesellschaftlichen Druck impfen, der von der Politik und den Medien ausgeht. Dieser Druck ist unredlich.

LG Hans

Lb. Ilka-Maria,

ich habe mir die Todesanzeigen in Iserlohn angesehen und auf andere Städte geschlossen. Genaueres weiß ich nicht.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2021, 11:01   #28
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.347

Zitat:
Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
Lb. Walther,


Wenn von Ungeimpften eine Gefährdung für Geimpfte ausgeht, ist eine Trennung rechtmäßig und das Antidiskriminierungsgesetz trifft dann nicht zu. Für eine Gefährdung muss es allerdings einen unwiderlegbaren Beweis geben. Ein Verdacht reicht dafür nicht aus.

Bei den Masken gibt es unterschiedliche Meinungen. Ich bin der Ansicht, dass die Masken nur einen sehr geringen Nutzen haben, der den Schaden bei Weitem nicht aufwiegt. Wenn dies stimmt, ist der Maskenzwang nur im Umgang mit Menschen mit Symptomen zumutbar. Eine Infektion von Symptomlosen wurde bisher nicht nachgewiesen. Eine Vermutung reicht für den Zwang nicht aus.

LG Hans

Lb. Miau-Kuh,

ständig kommen Argumente wie. Wir haben wegen den Maßnahmen weniger Tote zu beklagen oder die Maßnahmen haben schreckliches verhindert. Dies sind doch nur unseriöse Vermutungen, die durch die Länder mit wenig oder keinen Maßnahmen widerlegt wurden.

Zuvor müsste bewiesen werden, dass die Impfung für alle mehr Gesundheit und Sicherheit garantiert, als sie schadet und zwar für alle. Viele lassen sich wegen dem gesellschaftlichen Druck impfen, der von der Politik und den Medien ausgeht. Dieser Druck ist unredlich.

LG Hans

Lb. Ilka-Maria,

ich habe mir die Todesanzeigen in Iserlohn angesehen und auf andere Städte geschlossen. Genaueres weiß ich nicht.

LG Hans
Hans,
in sachen "Masken" ist die studienlage eindeutig. hör also auf, diesen blödsinn dauernd zu wiederholen. für die impfung gilt das gleiche. die belege sind erdrückend. es gibt keinen nachvollziehbaren grund mehr, sich nicht impfen zu lassen - außer medizinisch steht dem was entgegen. das aber sind einzelfälle. die übersterblichkeit ist u.a. durch das Stat. Bundesamt nachgewiesen und belegt. ähnliches gilt für andere staaten.
du solltest endlich aufhören, diesen absoluten bockmist zu verzapfen. es wäre zeit, höchste zeit. 2G und 1G werden kommen, ich nehme wetten an. wenn ungeimpftes leben völlig spaßbefreit abläuft, erledigt sich die ganze sache schnell. die, die dann noch übrig bleiben, werden wir irgendwie ärztlich versorgen können, weil ihre zahl nicht mehr so groß ist, dass es zu einer katastrophe kommt. die überleben das dann oder sterben an COVID. ist zwar bedauerlich, aber gegen dummheit und vernagelung ist nunmal kein kraut gewachsen.
lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2021, 12:18   #29
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
Zitat von Walther Beitrag anzeigen
ist zwar bedauerlich, aber gegen dummheit und vernagelung ist nunmal kein kraut gewachsen.
So hart würde ich es nicht ausdrücken. Es scheint halt ein deutsches Phänomen zu sein, jedes Thema ins Extreme zu steigern, bis ein Glaubenskrieg daraus geworden ist. Mit der Klimadiskussion und dem Flüchtlingsproblem ist es nicht anders gewesen. Es ist eben ein Unterschied, ob man sich Sorgen macht und über das Für und Wider von Maßnahmen nachdenkt oder ob man in Panik verfällt. Auch die Messlatten, die den Entscheidungsträgern angelegt werden, sollte man unter dem Gesichtspunkt ablesen, dass in Krisen Fehler passieren können.

Wir diskutieren über so etwas Läppisches (im wahrsten Sinne des Wortes!) wie Masken, besser als Mund-Nasenschutz bezeichnet, während wir guten Grund hätten, diejenigen Politiker zur Rechenschaft zu ziehen, die monatelang die Hände in den Schoß gelegt hatten, anstatt unser Personal aus Afghanistan rauszuholen. Die Konsequenzen des NATO-Abzugs und insbesondere der amerikanischen Soldaten war lange absehbar, mahnende Stimmen und inständiges Bitten gab es ebenfalls genug, trotzdem passierte nichts. Jetzt redet man sich mit "Fehleinschätzung" heraus - wer das glaubt, ist mit dem allseits bekannten Staubbeutel gepudert. In Afghanistan müssen Menschen WIRKLICH um ihr Leben bangen, nicht bei uns in Deutschland. Im Grunde ist es schietegal, ob wir mit oder ohne Maske einkaufen gehen müssen, weil nämlich niemand mit der Wumme hinter uns steht und uns nach Lust und Laune ummähen kann. Wir tun so, als seien unsere Freiheitsrechte in Gefahr, obwohl wir den Mund aufmachen und sie jederzeit zurückfordern bzw. einklagen können. Dazu bedarf es keines teuren Anwalts, man kann auf der Straße frei protestieren, Flugblätter verteilen, im Internet Videos verbreiten und alles mögliche unternehmen, ohne dass man dafür in einem Stadion zu Tode gesteinigt wird.

Aber wir regen uns über die Maskenpflicht auf!

Ich finde diese Dinger auch doof und halte sie für völlig überflüssig. Es bricht mir aber nix aus der Krone, sie trotzdem zu benutzen, wenn sich meine Mitmenschen dadurch besser fühlen. Man sollt die Verhältnismäßigkeit im Auge behalten: Man trägt diesen Lappen doch nur dort, wo es unvermeidlich ist. Sobald man aus einem Laden raus ist, reißt man sich das Ding ohnehin von den Ohren. Also wo ist das Problem?

Wie gesagt: ein deutsches Phänomen, aus jeder Kakerlake einen T-Rex zu machen. Ich wünschte mir oft, wir hätten etwas mehr französische oder amerikanische Gelassenheit.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2021, 12:43   #30
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Lb. Walther,

Die Maske spannt, juckt, behindert die Atmung und ist ein störender Zwang und Anblick. Der Nutzen ist umstritten. Das bemerke ich auch ohne Studie. Mich wundert, dass dies nicht jeder bemerkt. Manche würden auch auf allen Vieren gehen, wenn gesagt wird in Bodennähe ist die Ansteckungsgefahr geringer.
Für die Impfung gibt es eine bedingte Zulassung für die Verhinderung von einem schweren Verlauf. Inzwischen gibt es jedoch auch schon bei Geimpften schwere Verläufe und Nebenwirkungen bis hin zum Tot. Es gibt die Gefahr von Embolien und Schwächung des Immunsystems, was dann Krankheiten begünstigt.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2021, 13:37   #31
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.347

Zitat:
Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
Lb. Walther,

Die Maske spannt, juckt, behindert die Atmung und ist ein störender Zwang und Anblick. Der Nutzen ist umstritten. Das bemerke ich auch ohne Studie. Mich wundert, dass dies nicht jeder bemerkt. Manche würden auch auf allen Vieren gehen, wenn gesagt wird in Bodennähe ist die Ansteckungsgefahr geringer.
Für die Impfung gibt es eine bedingte Zulassung für die Verhinderung von einem schweren Verlauf. Inzwischen gibt es jedoch auch schon bei Geimpften schwere Verläufe und Nebenwirkungen bis hin zum Tot. Es gibt die Gefahr von Embolien und Schwächung des Immunsystems, was dann Krankheiten begünstigt.

LG Hans
Hans,
du weichst wie immer aus. die fakten sind klar. keine impfung schützt zu 100 prozent. das wird auch nicht versprochen. wichtig ist es, durch die impfung das sterberisiko abzusenken. das geschieht in hohem maße. die studien sind eindeutig.
erst wenn alle geimpft sind, werden wir wieder einigermaßen normal leben können. davor stecken menschen wie du, die sich den impfens verweigern, andere an und brüten mutationen aus. auch das ist belegt.
wenn du schon weiter deine mitmenschen gefährdest, höre wenigstens auf, ihnen deine falschinformationen und hoaxes zu erzählen und sie zu verunsichern.
lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2021, 15:39   #32
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Lb. Walther,

Es gibt unterschiedliche eindeutige Studien. Mit der Impfung gibt es ein erhöhtes Sterberisiko. Die Mutationen entstehen überwiegend bei den Geimpften. Geimpfte sind ansteckender als Ungeimpfte. Erst wenn die Maßnahmen und das Impfen möglichst verboten werden und die Schuldigen zur Rechenschaft gezogen werden können wir wieder normal leben.

Bei den Geimpften bin ich mir da nicht sicher, denn sie sind möglicherweise auf lange Sicht geschädigt.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2021, 15:45   #33
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.129

Hallo Hans,

Zitat:
Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
Mit der Impfung gibt es ein erhöhtes Sterberisiko.
Zeig mir bitte wissenschaftlich begutachteten Studien, die das belegen.
Mir sind nur gegenteilige Studien bekannt, nach denen du zu 100% falsch liegst.

Zitat:
Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
Die Mutationen entstehen überwiegend bei den Geimpften.
Generell mutieren Viren dort, wo sie sich vermehren können.
Bitte belege deine Aussage mit wissenschaftlich begutachteten Studien.

Zitat:
Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
Geimpfte sind ansteckender als Ungeimpfte.
Das ist auch eine Aussage, die du bitte mit einer Studie belegen musst. Mir sind viele Studien bekannt, die im schwächsten Fall angeben, dass die Ansteckung von allen Gruppen von Infizierten gleichermaßen geschehen kann.

Zitat:
Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
Erst wenn die Maßnahmen und das Impfen möglichst verboten werden und die Schuldigen zur Rechenschaft gezogen werden können wir wieder normal leben.
Ich finde, du gehst zu sehr gegen das Impfen und die Erkrankung.
Bis hierher sind deine Argumente wissenschaftlich widerlegt, es sei denn zeigst hier Studien auf, die irgendeine deiner Thesen wissenschaftlich untermauern.

Liebe Grüße
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Maskenpflicht

Stichworte
gefahr, maske, virus

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufhebung der Maskenpflicht Ex-DrKarg Gefühlte Momente und Emotionen 2 15.06.2021 09:09


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.