Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.07.2021, 11:12   #1
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358


Standard Schreib-Blockade (Ein Drabble)

Schreib-Blockade
(Ein Drabble)

Während ich angestrengt nachdenke, spitze ich meinen Bleistift. Dampfend steht die Tasse Tee vor mir. Es mochte reine Einbildung gewesen sein, aber während ich am heißen Gesöff nippe, scheint sich mein Geist aufzuklaren. Urplötzlich sehe ich alles glasklar vor mir, was vorher nur nebulös durch mein Gehirn schwebte. 



Ich setzte die Bleistiftspitze auf das Papier und schreibe feierlich das erste Wort. Und warum eigentlich nicht gleich drei? 



"Liebe Tante Fini!“ 



Eben weil mir nach Jahren der Kontaktlosigkeit der ungewöhnliche Name der Tante nicht eingefallen war, habe ich anfangs so angestrengt nachdenken müssen.



Lebst Du noch? Wegen der Erbschaft! 



Dein Ralfchen!
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 12:10   #2
männlich Krebsgestoeber
 
Benutzerbild von Krebsgestoeber
 
Dabei seit: 03/2013
Alter: 28
Beiträge: 196


Standard Hallo Ralfchen,

du schreibst einen starken Attributivstil. Manche deiner Merkmalszuschreibungen sind redundant oder stehen in keinem Spannungsverhältnis zu ihrem Substantiv, was vielen deiner Drabbles, die eigentlich von klarer Sprache leben, die Wirkung nimmt. Man merkt, dass du es eilig hast zu deinen Pointen (die ja auch sitzen).

"Reine Einbildung" ist noch kein Pleonasmus, aber auch keine wirklich sinnstiftende Konstruktion. Du schreibst über ein "heißes Gesöff", obwohl der Tee im Satz zuvor schon dampfte. Erst "scheint" sich der Geist des Erzählers aufzuklaren, dann sieht er "urplötzlich alles glasklar". Und sollte der Leser nicht selbst erkennen, dass es sich bei "Fini" um einen "ungewöhnlichen" Namen handelt? Der Ich-Erzähler muss am Anfang des Drabbles angestrengt nachdenken und zum Ende erwähnt er abermals, dass er "anfangs angestrengt nachdenken" musste. Vielleicht ist das auch alles Idiolekt eines Ralfchens mit Schreibblockade. Den habe ich aber nicht so ganz kapiert.

Beste Grüße
Krebsgestoeber
Krebsgestoeber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 12:15   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.715


Zitat:
Zitat von Krebsgestoeber Beitrag anzeigen
du schreibst einen starken Attributivstil.
Stimmt. Das ist der Zwang, auf 100 Wörter zu kommen, damit es ein "Drabble" wird. Könnte man besser schreiben, und auch die Pointe könnte mehr Dampf in der Kesselpfeife haben.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 12:56   #4
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358


Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Stimmt. Das ist der Zwang, auf 100 Wörter zu kommen, damit es ein "Drabble" wird. Könnte man besser schreiben, und auch die Pointe könnte mehr Dampf in der Kesselpfeife haben.

danke euch beiden - absolut richtig. und die Pointe ist nicht der maximale dampf. Dieses ist ein Drabble, das ich noch in dem schon seit langem geschlossen deutschen Forum Drabbles.de (wahrscheinlich als Gemeinschafts Arbeit mit einem anderen Texter) verfasst habe. Und ich weiß nicht mehr wer das war. ich bin in meinen Dateien auf eine ganze Serie - mehr als 100 drabbles - aus dem jahr 2009 gestossen und Hatte damals begonnen zu üben und auch Gemeinschaftstexte gemacht. Die Kritik von Krebsgestöber ist natürlich richtig. Ich glaube das meine aktuellen neuen Texte diese starke Attributierungen nicht mehr haben. Abgesehen davon: warum kann man nicht von einer Tasse heißen Tee reden und dann das dampfende Getränk aus der Schale trinken? das hab ich nicht ganz verstanden da würde ich euch bitten es mir zu erklären. Dann könnte ich den Text eventuell umschreiben d.h. modernisieren. D.h. eure Anregungen sind sehr interessant und ich werde mich dahinter setzen und das Ding komplett über arbeiten
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 13:04   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.715


Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
warum kann man nicht von einer Tasse heißen Tee reden und dann das dampfende Getränk aus der Schale trinken?
Weil das Getränk bereits heiß ist und des Dampfes nicht mehr bedarf. Es sei denn, du willst dir vom Dampf das Gehirn umnebeln lassen - aber da hättest du schlechte Karten, weil das Gesöff zwischen zwei Sätzen erheblich an Hitze abgenommen hat.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 13:19   #6
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358


Während ich angestrengt nachdenke, spitze ich meinen Bleistift. Eine dampfende Tasse Tee steht vor mir und im gleichen Moment in dem ich an der Schale nippe, sehe ich all das glasklar, das vorher nur wie nebulose Schatten mein Gehirn kreuz und quer verdunkelte. 



Ich setzte die Bleistiftspitze auf das Papier und schreibe das erste Wort. Und warum eigentlich nicht gleich drei? 



Liebe Tante Isalie!



Es ist nicht erstaunlich, dass mir nach Jahren der Kontaktlosigkeit der ungewöhnliche Name der Tante nicht eingefallen ist. Ein Schlückchen Tee ist offensichtlich eine Methode Blockaden zu lösen.



Lebst Du noch? Wegen der Erbschaft! 


Dein Ralfchen!
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 13:22   #7
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358


so würde ich es heute schreiben und danke dass ihr mir da so konstruktiv auf die Sprünge helft.

Zitat:
Weil das Getränk bereits heiß ist und des Dampfes nicht mehr bedarf. Es sei denn, du willst dir vom Dampf das Gehirn umnebeln lassen - aber da hättest du schlechte Karten, weil das Gesöff zwischen zwei Sätzen erheblich an Hitze abgenommen hat.

stimmt obschon ein heißes Getränk nicht so schnell abkühlt. Und was die reine Einbildung betrifft, das ist doch eine wortkombinationen aus dem täglichen Sprachgebrauch und ich versuche ein bisschen davon in meinen Texten unterzubringen, weil ich mir denke dass sie damit lebendiger damit werden. Aber vielleicht irre ich mich das könnt ihr als leser besser entscheiden als ich
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 13:39   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.715


Das funzt nicht, Ralfchen.

So schreibt man ein Drabble:

In Liebe mit Kratzfuß

Herzallerliebste Tante,
auch wenn wir uns lange nicht gesehen haben, hast du mich in meinen lieben Gedanken tagtäglich begleitet. Als lieber Bub war ich dein Sonnenschein, und das werde ich nie vergessen. Ich habe dir das liebe Kind ersetzt, das du nicht haben konntest – ein liebes Bindeglied für immer.
Zwar war dein lieber Gatte nicht zeugungsfähig, aber er hat dir Wohlstand beschert. Hadere nicht! Auch wenn ich dir zum neunzigsten Geburtstag nicht deine liebe Hand küssen konnte, bin ich immer für dich da. Meine liebe Kontonummer findest du auf meinem lieben Briefbogen unten.
In Liebe und Dankbarkeit,
dein liebes Ralfchen
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 15:04   #9
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358


Ja das ist eine feine, Aber natürlich völlig andere Version und eine liebe Kontonummer finde ich fantastisch. Eigenentlich ist es ein bisschen eine Komödie weil es von Ironie + humor trieft

Du solltest auch mehr DRABBLES schreiben.

Zitat:
Zwar war dein lieber Gatte zeugungsunfähig war, aber er hat dir Wohlstand beschert.
Ja das passiert mir auch immer wieder
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 15:13   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.715


Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
Ja das passiert mir auch immer wieder
Kommt vor, hab's korrigiert. So ist es halt ohne Lektorat.

Mehr Drabbles ist gut und schön. Aber ich habe noch ein Drehbuch in Arbeit, ein anderes in Nachbearbeitung und ein paar Ideen für neue Geschichten im Kopf. Mein Tag hat auch nur 24 Stunden.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 15:20   #11
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358


Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Aber ich habe noch ein Drehbuch in Arbeit, ein anderes in Nachbearbeitung und ein paar Ideen für neue Geschichten im Kopf. Mein Tag hat auch nur 24 Stunden.
Ich weiß, du bist maximal im Einsatz und das Forum auch noch dazu
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Schreib-Blockade (Ein Drabble)

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blockade Trinity1989 Sonstiges und Experimentelles 0 26.08.2019 23:24
Blockade Ex-Moment Gefühlte Momente und Emotionen 8 07.07.2019 17:25
Die Blockade narrenschiff Philosophisches und Nachdenkliches 0 02.12.2016 02:08
Cheerleader Blockade Versard Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 28.12.2014 23:18
Blockade StoryNoob Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 29.05.2013 18:46


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.