Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.07.2021, 15:02   #1
männlich Carl Rainman
 
Benutzerbild von Carl Rainman
 
Dabei seit: 07/2021
Ort: Reinhardshagen
Alter: 62
Beiträge: 12

Standard Die innere Selbstbetrachtung ...

... der Mut zur Ehrlichkeit mit seiner unbewussten Identität.

Eine liebevolle Seele - sie ist wie ein Schatz
verborgen im Lebensmut, wenn ich sie losbinde
da soll ein Herze sein und noch tiefe Abgründe
doch bin ich erwählt, dass ich sie finde?
Nur mein edles Selbst spricht - zeigt mir den Platz

... den Schatz, den ich nun Liebe nenne.

Als ich dieses Gedicht schrieb
war ich mir schon in der Tiefe bewusst
dass es in meiner Seelenwelt etwas gab
das mit meinem Lebensmut kommuniziert.

Das "edle Selbst" ist mein Unterbewusstsein
das sich ab und zu meldet
um im verbundenen Herzen nachgefühlt festzustellen
... dass da noch etwas Wichtiges zu bearbeiten gibt.

Doch diese Behandlung kann erst dann loslaufen
... wenn ich die "Abgründe" in der Retrospektive
lokalisieren, verstehen und somit losbinden kann.

Jedoch dazu benötigt das Bewusstsein
einen handfesten Impuls
der entsteht
wenn die Zeit die Reife eingeholt hat
und mit dem gefühlten Schmerz den Weg aufzeigt
jetzt endlich! … wirkend aktiv zu werden.

Für mich ist es die Weiterentwicklung meines Geistes
die unbedingte Introspektion voraussetzt.
Denn nur hier ruht der Kern meiner inneren Wahrheit
und wartet darauf von mir
erkannt und erlebt zu werden.

Es ist wohl eine Art von individueller Spiritualität;
und ich denke nicht
dass diese aus der Alltäglichkeit reflektiert wird.
Auch eine Schwäche kann ich darin nicht erkennen.
Sondern den Mut
zur authentischen Wirklichkeit
meiner Lebensbetrachtung zu stehen.

Diese innere Betrachtung zeugt davon
dass ich Selbstvertrauen entwickelt habe
um die Wahrheiten in mir selbst zu finden und zu bewahren.

Ich sehe sie als Transformation meiner Geisteshaltung.
Dieser natürliche Strukturwandel des Denkens
achtet meinen Geist und verfügt
gleichzeitig über eine globale Perspektive
die davon ausgeht
dass der gesunde Umgang
in jeder Beziehung
in jeder Gesellschaft
und sogar auf der Erde selbst
von der harmonischen gelebten Wechselwirkung
zwischen unserem furchtlosen Herzen
und unserem ausgereiften Geist abhängt

... ein ehrliches und mutiges Selbstbewusstsein zu leben.
Ja … sich selbst zu lieben!

Wenn jeder Mensch diesen, seinen Weg erkannt hat
befriedet er ebenso seine Welt im universellen Miteinander.

C.R. im Juli 2019
Carl Rainman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2021, 23:13   #2
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Servus und guten Abend -

Gibt es auch eine äußere selbstbetrachtung?

Das Unterbewusstsein ist kein edles selbst. Das ist ein absoluter Irrtum. Das Unterbewusstsein ist eine reine mind-storage-facility unseres gesamten Lebens.

Leider kann ich deinen Text nicht weiterlesen weil er ein imposantes Tohuwabohu ist, aus dem wahrscheinlich niemand klug werden kann.

Gute Nacht
ralfchen
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2021, 18:58   #3
männlich Carl Rainman
 
Benutzerbild von Carl Rainman
 
Dabei seit: 07/2021
Ort: Reinhardshagen
Alter: 62
Beiträge: 12

Nun ja, denn je älter, bewusster und reifer wir werden
desto reichhaltiger entwickelte sich auch unser Sein.
So geschieht es häufig (wenn wir es wollen)
dass in dieser authentischen Wirklichkeit
eine bedeutungsvolle, bisher unerkannte geistige Verbindung
zu unserem Unterbewusstsein erscheint.
Quasi ein hypnotischer Zugang
zu unserem bisher verkannten Ich-Unterbewusstsein.

Langsam erscheinen daraufhin
aus der Tiefe unserer Lebensgeschichte
viele, bisher verborgene Gefühle, die …
vergessene
versteckte
schmerzhafte
einsame
verleugnete
verdrängte
verfälschte
und zurück gelassene Empfindungen
in unserem Herzen berühren.

Doch diese Gefühle zeigen sich nur dann
wenn wir …
erlebt und begleitet
angenommen und akzeptiert
verstanden und respektiert
geehrt und geachtet
gesegnet und beschenkt
geliebt und geherzt
… wurden.

Unser Lebensweg ist
seit unserer Geburt
unverkennbar ausgerichtet
entwickelte sich zu unserem Sein
angereichert mit vielen Konditionierungen.
Wenn dann auf diesem Lebensweg
etwas energetisch nicht ausgelebt wurde
kann dort eine Lebensblockade überleben.

Und diese möchte nach all der langen Zeit
wieder eine Stimme bekommen
liebevoll und gesegnet losgelassen
und abgewaschen werden
damit unser Sein wieder fließen und atmen kann.

Dieser Prozess des Findens und Werdens
ist für den Verstand
oft sehr verwirrend
und ebenso überaus schmerzhaft.

Denn die unendlich vielen
Emotionen, Gefühle, Irritationen und Traumata
wirkten intensiv auf uns
und veränderten so die eigenen Wahrnehmungen
in einem weitreichenden Maß.

Es ist wohl der Versuch
einer Selbstheilungstherapie
die uns hilft
den ursprünglichen, nun gestärkten
Ich-Kontakt unseres Selbstbewusstseins wieder zu erlangen.
Carl Rainman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die innere Selbstbetrachtung ...

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Innere Zerrissenheit... Moonchild Düstere Welten und Abgründiges 2 02.11.2017 15:05
Das Innere Kind Schippe Gefühlte Momente und Emotionen 5 02.02.2016 01:41
Das innere Rind dr.Frankenstein Humorvolles und Verborgenes 6 14.11.2015 03:11
Das innere Ich InsaneSandy Düstere Welten und Abgründiges 4 29.12.2005 19:48
Innere Emigration j.j.remigi Düstere Welten und Abgründiges 0 28.05.2005 01:50


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.