Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.03.2021, 14:53   #1
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Standard Warschau ein Tag im Jahr 1943

Warschau ein Tag im Jahr 1943


Copyright by Judy Batalion

Dr. Batalion is the author of the forthcoming “The Light of Days: The Untold Story of Women Resistance Fighters in Hitler’s Ghettos,” from which this essay is adapted.


Im Jahr 1943 schlenderte Niuta Teitelbaum in eine Gestapo-Wohnung in der Chmielna-Straße im Zentrum Warschaus und sah sich drei Nazis gegenüber. Niuta war eine 24-jährige Jüdin, die an der Warschauer Universität Geschichte studiert hatte. Wahrscheinlich war sie jetzt in ihrer charakteristischen Verkleidung als polnisches Bauernmädchen gekleidet und hatte ein Kopftuch um ihr geflochtenes blondes Haar gebunden.

Sie errötete, lächelte sanftmütig, dann zog sie eine Pistole und schoss auf jeden einzelnen. Zwei wurden getötet, einer verwundet. Niuta war jedoch nicht zufrieden. Sie fand einen Arztkittel, betrat das Krankenhaus, in dem der verletzte Mann behandelt wurde, und tötete sowohl den Nazi als auch den Polizisten, der ihn bewacht hatte.

"Die kleine Wanda mit den Zöpfen", wie sie auf jeder Fahndungsliste der Gestapo genannt wurde, war eine von vielen jungen jüdischen Frauen, die mit höchster List und Kühnheit die Nazis in Polen bekämpften. Doch wie ich im Laufe meiner mehrjährigen Recherchen über diese Widerstandskämpferinnen herausfand, sind ihre Geschichten in der breiteren Geschichte des jüdischen Widerstands im Zweiten Weltkrieg weitgehend übersehen worden.

(Wird fortgesetzt)
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 01:52   #2
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Wieso wird dieser Text nach unten geschoben?
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 18:37   #3
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 357

Lb. Ralfchen,

bist Du sicher dass es wahr ist. Aus heutiger sich sind diese Taten zwar verständlich, aber trotzdem verwerflich. Nicht jeder Nazi war dies freiwillig oder hat sich bewusst an Verbrechen beteiligt. Es war eine schreckliche Zeit und viele wurden zu Verbrechen verführt oder gar genötigt. Wir können es heute kaum noch richtig einschätzen und verstehen.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 19:45   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
Wieso wird dieser Text nach unten geschoben?


Kannst du diese Frage präziser stellen? Wohin "nach unten"?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 20:39   #5
Friedrich
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 71
Beiträge: 82

Hallo Ralfchen,

ich weiß nicht, warum Du den Text hier eingestellt hast, aber bist Du Dir im klaren, daß es sich hier eindeutig um Mord handelt? Die zwei jungen Frauen erschießen vier deutsche Soldaten, ohne dazu genötigt zu sein (z.b.Notwehr). Das ist selbst in Kriegszeiten nicht erlaubt. Hätten die deutschen Soldaten die zwei Frauen einfach so erschossen, wäre es - scheint's - etwas völlig anderes gewesen.

Mord bleibt Mord. Ob nun ein Islamist französische Polizisten auf offener Straße erschießt oder ein Geistesgestörter sechs Gäste in einer Hanauer Shishabar. Die Umstände, die Motive und die Herkunft der Täter ändern am Tatbestand des Mordes rein gar nichts.

Lieben Gruß

Friedrich
Friedrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2021, 14:08   #6
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Hallo Ralfchen,

ich weiß nicht, warum Du den Text hier eingestellt hast, aber bist Du Dir im klaren, daß es sich hier eindeutig um Mord handelt? Die zwei jungen Frauen erschießen vier deutsche Soldaten, ohne dazu genötigt zu sein (z.b.Notwehr). .
Ich habe diesen Text hier eingestellt weil ich diese Frauen bewundere.

Sie haben keine Soldaten erschossen sondern das waren offensichtlich entweder Schergen der SS oder der Gestapo. Es handelt sich nicht um Mord sondern um Bewaffneten aktiven Widerstand. Politischen Widerstand gegen Massenmord eines Besatzungsregimes an der Bevölkerung.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Warschau ein Tag im Jahr 1943

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jahr um Jahr Gylon Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 31.12.2018 10:28
Jahr ein otto Lebensalltag, Natur und Universum 0 07.05.2013 14:35
Alltag im KL 1943 Thing Düstere Welten und Abgründiges 8 18.09.2010 23:26
Ein Jahr Frogfoot Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 05.04.2010 10:32
Jahr für Jahr waduba Philosophisches und Nachdenkliches 0 28.12.2009 01:45


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.