Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Sprüche und Kurzgedanken

Sprüche und Kurzgedanken Prosatexte, die einen Sachverhalt möglichst kurz und knapp schildern.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.02.2011, 19:12   #1
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Standard Berufung der Frau

der Wahrheit
in Wort und Geist
zuhören

in einem stillen
sanftmütigen Geist
von Ihm verkünden

reden von dem
was das Herz
erkannt
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 19:28   #2
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 35
Beiträge: 839

Und die Berufung des Mannes?

LG
Lux
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 19:30   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.025

Ich stelle mir gerade den stillen und sanftmütigen Geist (!) im Kreißsaal vor -
ohne Anaesthesie.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 21:41   #4
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Zitat:
Zitat von Lux Beitrag anzeigen
Und die Berufung des Mannes?
Ich bin nicht Noah, Abraham oder Mose.
Mir hat kein Gott gesagt ich solle eine Arche bauen,
mein Land verlassen oder ein Volk retten.

Anhand von drei Frauen der Bibel wollte ich die Berufung
aufzeigen die jede Frau leben kann:

Maria hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr genommen werden…

Sie sass zu Jesu Füssen und hörte Ihm zu.

Es glaubten viele an Jesus um der Rede der Frau willen…
Dir Frau am Brunnen hatte eine Begegnung mit Jesus. Sie glaubte Ihm
und Seinen Worten. Dann ging sie zu den Menschen in der Stadt
und verkündete den Heiland der Welt. Durch ihre Rede glaubten
viele an Jesus. Noch viel mehr glaubten an Ihn nachdem sie Ihm
Selbst zugehört hatten.

Geh aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen…
Jesus schickte Maria Magdalena zu Seinen Brüdern – den Jüngern,
damit sie zu ihnen sprechen sollte. Ihnen erzählen, dass sie den HERRN
nach Seiner Auferstehung gesehen hatte.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 22:03   #5
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 35
Beiträge: 839

Also denkst du, dass Gott unterschiedliche Berufungen für Mann und Frau bereit hält?

LG
Lux
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 22:56   #6
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Nach der Schöpfungsordnung erschuf Gott zuerst den Menschen als Mann.
Später die Frau aus der Rippe des Mannes damit sie ihm als seine Gehilfin
zur Seite steht. Innerhalb dieser Ordnung können Mann und Frau sich
wunderbar ergänzen.

So sehe ich die Berufung des Mannes mehr in der Rolle eines Leiters der
Verantwortung für Familie, eine Gruppe, ein Land trägt, und die Frau,
die ihm dabei unterstützend zur Seite steht ohne sich hervorzutun oder
über ihn herrschen zu wollen.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 23:37   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
So sehe ich die Berufung des Mannes mehr in der Rolle eines Leiters der Verantwortung für Familie, eine Gruppe, ein Land trägt, und die Frau,
die ihm dabei unterstützend zur Seite steht ohne sich hervorzutun oder
über ihn herrschen zu wollen.
Hallelujah!

Das kenne ich genau anders herum, soweit es die Familie betrifft. Merkwürdig, daß immer mehr Frauen sich scheiden lassen oder erst gar nicht heiraten und ihren Nachwuchs lieber alleine aufziehen. So ist jedenfalls die Tendenz seit den 70er Jahren (mit gelegentlichen Einbrüchen, die aber an der Entwicklung kaum etwas zu ändern vermochten). Frauen vermögen nämlich sehr wohl Verantwortung zu übernehmen. Aber für das Sinnvolle im Leben. Da braucht man keine Säufer, Autoliebhaber und Fremdgeher, die noch vom Zuverdienst der Frau schnorren oder ihr sonstwie "auf der Tasche liegen".

Was auch immer Du Dir vorstellen magst, Marlenja, geht an der Realität so unerreichbar weit vorbei, daß wir eine rückwärts gewandte Revolution bräuchten, um das Denken der Frauen (und der Männer) umzufrisieren. Gott bewahre uns davor. Oder besser: Unser Grundgesetz möge uns davor bewahren.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 05:59   #8
Wackelpudding
 
Benutzerbild von Wackelpudding
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 158

Endlich mal eine Frau die uns Kerlen die Hose gönnt!
Jetzt müssen wir nur noch alle Frauen in willenloses F***-Fleisch umwandeln, damit wir Herren der Schöpfung freundlich ordern können was uns begehrt. Hrrhrrr
Boah da wird der Papst begeistert sein, wenn überall trächtige Weibchen rumlaufen hihihi

Ich würd ja jetzt Frau Merkel als Gegenbeispiel anführen, aber die Gute ist dafür wohl wenig geeignet, wie jeder Politiker... Interessant ist aber, welche Partei diese Marionette gewählt hat. Christlich Demokratische Union, gut die letzten zwei Worte sind definitiv gelogen, aber das Erste auch??? Oh, die CDU hat ja schon oft bewiesen, dass sie auf christliche Werte scheißt... ups... darf man solche Fäkalwörter überhaupt schreiben? Ich schiebs auf die Uhrzeit und die letzten Stunden...

Nimms mir nicht so böse Marlenja. Die allgemeine Rolle des devoten Häschens auf die Frau zu drücken, kann nicht funktionieren. Wenn es für dich funktioniert gönne ichs dir und deinem Schatz! Aber Frauen haben meiner Erfahrung nach eine noch größere Charaktervielfallt als wir Kerle. Und es beschämt mich das einräumen zu müssen. Natürlich gibt es Frauen die eine starke Hand brauchen (keine Schläge!!!), aber es gibt auch Herrscharen an devoten Männern, die nicht unterm Pantoffel sondern unterm Nudelholz stehen. Und schwul sein ist ja laut Bibel&Papst keine Option für diese. ^^ Abgesehen davon, dass viele das wohl auch gar nicht sein wollen... soll ja schmerzhaft sein und der Akt dient bestimmt auch nicht der Fortpflanzung...

Oft ist es aber schon aus hormonellen Gründen so, dass Männchen steuern wollen (Männer haben ja auch die Bibeln geschrieben. Mir ist nur ein Evangelium bekannt, dass von einer Frau geschrieben wurde und das wird glaube ich sogar noch als Fälschung gehandelt. Mein Dank gilt der BBC ^^). Das ist einfach nur der Trieb der aus den Eiern kommt. Und sagt letzten Endes weder etwas über die Fähigkeiten, noch über die Intelligenz aus. Meine Mit-im-stehen-pipi-macher werden mich vielleicht für diese Wahrheiten verurteilen, aber ich stehe dazu (ich meine grade zur Aussage stehen). Ich für meinen Teil führe gern und ich behaupte auch mal rotzfrech, dass ich genug Grips und Erfahrung habe, um dies besser zu tun als viele Andere.

Der Titel deines Gedichts hat mich schon irgendwie hinterm Ofen hervorgelockt.
Und hättest du das "von Ihm verkünden" weggelassen wär ich nicht mal ins stocken gekommen, passt irgendwie nicht. Ich würde gern mal ein gefühlvolles Gedicht von dir lesen, auf dessen Rücken kein Missionar umher reitet der kleine Heiden jagt. Denn ich denke du kannst, wenn du diese selbst auferlegte Fessel los wirst: Gott in jedem Text zu preisen, wirklich gut schreiben.

Apropos Lux, nicht immer stenkern! Denk an Buddha ^^ und das mit den beschmierten Postern in deiner City ^^ ich weiß wer den Auftrag gegeben hat.... es gibt ne Adresse die heißt Gott und net(t) und wenn man auf der Autobahn fährt, dann sieht man "Denn ich erwählte dich mein Gott" (sinngemäß sowas bleibt bei mir einfach nicht hängen ^^) auf einer Wand prangern, die größer ist als dein Viertel ^^ gesponsort von oben erwähnter Adresse ^^

Kirchensteuer eine Investition in die Bekehrung deiner Mitmenschen ^^. Ich hab ja nie verstanden warum Gott der keine Götzen will Gotteshäuser braucht und Symbole die ja eigentlich auch Götzen sind aber das ist eine Frage die hier nicht her gehört... und mich ewigklich bewegen wird wie meine liebe Oma die sehr gläubig war aber die letzten 30 Jahre ihres Lebens keine Kirche mehr betretten hat... sie meinte "Gott ist doch überall!"

Mit dicken fetten freundlichen erleuchteten LSD-freien Grüßen
der WP
Wackelpudding ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 07:04   #9
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.025

Das kenne ich doch irgendwoher!:

K K K =
Kinder, Küche, Kirche - als Bestimmung der Frau.
Wo sind wir denn hier hingeraten?
Demnächst wird gewiß "Das Weib ist das Gefäß der Sünde" wieder postuliert!

Sämtliche Emanzipationsbemühungen und -erfolge bei manchen für die Katz!?
O, heilige Einfalt!


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 10:46   #10
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Patriarchenphantasie

Im Krug zum grünen Kranze
saß eine Emanze.
Da kam der Nikolaus
und warf sie raus.

---

Danach konnten die Jungs sich endlich ungestört vollaufen lassen, und die Blasmusik spielte volkstümliche alpenländische Weisen dazu.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 11:11   #11
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 35
Beiträge: 839

Zitat:
Apropos Lux, nicht immer stenkern!
Hö? Mach ich doch gar nicht. Ich hab marenja was gefragt und ne Antwort bekommen.


Zitat:
Denk an Buddha ^^
Pausenlos!


Ich für meinen Teil kann der Rolle, die marlenja hier für uns Mädchen zeichnet, nix abgewinnen. Ich lasse mich ungern führen und spiele auch nicht wirklich gerne die Zweite Geige. Entscheidungen treffe ich lieber selber als lediglich denen anderer zu folgen.
Ich denke, bei Mann und Frau geht es um das "Miteinander". Ich habe auch lernen müssen, dass ich meien Dominanz schon mal weg packen muss. Privar bin ich manchmal ganz gerne der "schwächere" Part. Allerdings muss mir mein Partner erst mal beweisen, dass seine Entscheidungen qualifiziert und richtig sind. Das ist manchmal anstrengend, gell WP?
Ansonsten übernehme ich nämlich ganz schnell wieder das Ruder in dieser Sache.


LG
Lux
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 12:54   #12
Wackelpudding
 
Benutzerbild von Wackelpudding
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 158

Hehe zumindest versuchstes... und du bist wie nen ständig wachsender Berg, der einen immer wieder mit ner Lawine ins Tal schickt. Aber ich hab stramme Waden ^^

Und jetzt genug der privaten Plauderei!

Ich glaub ich hab mit meinem Beitrag da oben zu sehr in die Kiste des Sarkasmus gegriffen... aber vielleicht auch nicht... ich weiß es nicht... ich glaub ja gar nicht, dass eine aufgeklärte Frau sich so indoktrinieren lässt, von einem Haufen Menschen.... die früher Klöster und sogar den Vatikan als Freundenhäuser missbrauchten... warum hat man da wohl die Frau klein gehalten? Ich weiß es nicht... vielleicht weils sonst Klagen wegen Vergewaltigungen gehagelt hätte von den Nonnen? Naja... wir können die Zeitzeugen nicht mehr fragen...
Wackelpudding ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 14:29   #13
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

WP

Habe Dein frühmorgendliches Werk ausgedruckt und
zur Vorspeise heute Mittag verschlungen und es für
zu viel des guten, befunden. Er war so füllend, dass ich
kaum mehr beim Hauptgang zulangen mochte.

Es ist wahr, dass ich euch Männern die Hosen gönne.
Und noch viel mehr, ein grosses Herz, eure Frauen so
zu lieben, dass es ihnen eine Lust ist, euch als Helferin
zu dienen.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 14:39   #14
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.025

Helferin wobei?

Ich faß es nicht.
Kann man so vorvorgestrig überhaupt d e n k e n?
Ich selbst helfe meiner berufstätigen Frau im Haushalt, wo ich kann, da immer noch gilt:
Von früh bis mittags arbeitet der Mann,
die Arbeit der (Haus)-Frau ist niemals getan.

Das dienen spricht für sich!
Untertänige Dienerin sei das Weib?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 14:48   #15
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Standard Gottes Auftrag zu erfüllen...

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Helferin wobei?
Mann und Frau
sind gleichwertig
mit anderen Aufgaben

ohne seine Gehilfin
kann der Mann
dem Auftrag Gottes
fruchtbar zu sein
nicht nachkommen

die Frau
darf die Liebe
die sie von ihrem Mann
empfangen
unter ihrem Herzen
in ihrem Leib
austragen
sichtbar werden lassen
die Frucht
und sie zur Welt
bringen
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 14:55   #16
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 35
Beiträge: 839

marlenja, in meinen Augen kann eine Gehilfin oder Helferin niemals gleichwertig sein mit dem "Meister", Chef oder Anführer. Sowie der Schildknappe für den Ritter.
Hilfe an sich kann aber sehr wohl zwischen zwei Gleichberechtigten geschehen, wenn Sie gegenseitig ist.
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 14:55   #17
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.025

Unter Schmerzen, die der Mann beim Begatten n i c h t hatte.
Aber da sie ja so gerne dient....

Wenn uns Herren der Schöpfung die Begattung die gleichen Schmerzen bereitete, wäre unser Erdball von einem kleinen munteren Völkchen bewohnt.
Nichts mit Milliarden.

Außerdem wären dann evtl. Vergewaltigungen ausgeschlossen.
Ob hetero oder homo.

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 14:59   #18
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 35
Beiträge: 839

Zitat:
Außerdem wären dann evtl. Vergewaltigungen ausgeschlossen.
Ob hetero oder homo.
Wohl wahr.
Wobei zu beachten ist, dass er Geschlechtsakt - gut ausgeführt - nicht nur dem Manne Freude macht.
Auch wenn einige Kulturen und Religionen der Frau diese Freude nicht gönnen. Siehe Beschneidungen usw.
UND: Ein liebender Partner "leidet", wenn er die Geburt begleitet immerhin ziemlich mit, wenn auch sicher nicht gleichwertig.
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 15:12   #19
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.025

Halli Hallo, Lux -

ja, klar!
Aber d a s meinte ich nicht.
Ich meinte den schieren Geschlechtsakt:
Müssten wir Männer leiden wie die Frauen bei der Geburt, käme er sehr selten vor, was unserem Globus nur gut täte!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 15:17   #20
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Zitat:
Zitat von Lux Beitrag anzeigen
..in meinen Augen kann eine Gehilfin oder Helferin niemals gleichwertig sein mit dem "Meister", Chef oder Anführer.
Ist sie Teil von ihm so sind sie zusammen ein Ganzes.

In Liebe dient jeder dem andern mit seinen Gaben. Der Mann
stellt sich als der höhere in seiner Verantwortung für Frau
und Kinder nicht über sie. Im Gegenteil. Er dient ihr in Liebe.
Herr sein - die Herrschaft ausüben hat viel mit sich für andere
sorgen zu tun.

Jesus hat gelehrt, dass derjenige der der Grösste sein will,
aller Menschen Diener werden muss. So wie Er Selbst als der
Höchste der Diener der Menschen wurde.

Der Mensch sollte über die Schöpfung herrschen. Doch weil er
selbst seinen Herrscher ablehnt ist er unfähig geworden seine
grosse Aufgabe gut zu erfüllen. Anstelle von herrschen
beherrscht er und erniedrigt andere Menschen und Tiere.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 15:23   #21
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.025

Aber das ist durch die Taufe und Kreuzigung doch entschuldigt, glaubt man Dir und anderen Missionaren!
Wir sind sündenfrei, wenn wir nur an Allah, pardon, die Trinitas glauben.
Außerdem herrscht der Mensch über die Erde.
Nicht nur durch Atom- und Wasserstoff- und Neutronenbombe.
Schon allein durch die Motorsägen, die ratzfatz täglich riesige Flächen des Regenwaldes vernichten.
Wartet nur, balde...!

Und wieso wird hier plötzlich der Tenor ganz anders?
Eingekickt?

Nein - Flubber.

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 15:34   #22
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Aber das ist durch die Taufe und Kreuzigung doch entschuldigt...
Was Jesus vollbracht

möchte Sein Geist
in Menschen
die ein Ja
für Ihn haben

vollbringen
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 16:01   #23
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Da soll er aber lieber schnell den Heiligen Geist in alle Umweltsünder schicken, sonst ist bald keine Schöpfung mehr übrig, über die der Mensch herrschen könnte. Und Menschen auch nicht.

Aber vielleicht macht der Vater ja dann neue Menschen, aus Sondermüll und verstrahltem Schlamm oder so.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 18:15   #24
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Zitat:
Zitat von Schamansky Beitrag anzeigen
Aber vielleicht macht der Vater ja dann neue Menschen...
Heute schafft der Vater durch Seinen Geist
Menschen mit einem neuen Sinn und Herzen.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 19:11   #25
Wackelpudding
 
Benutzerbild von Wackelpudding
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 158

Zitat:
Zitat von marlenja Beitrag anzeigen
WP

Habe Dein frühmorgendliches Werk ausgedruckt und
zur Vorspeise heute Mittag verschlungen und es für
zu viel des guten, befunden. Er war so füllend, dass ich
kaum mehr beim Hauptgang zulangen mochte.

Es ist wahr, dass ich euch Männern die Hosen gönne.
Und noch viel mehr, ein grosses Herz, eure Frauen so
zu lieben, dass es ihnen eine Lust ist, euch als Helferin
zu dienen.
Dann liebe Marlenja ist es an mir mich zu entschuldigen.
Ich habe den Bogen überspannt und deine Aussage zu einseitig betrachtet.
Du räumst ja selber ein, dass es auch andere Facetten gibt, von daher war ich wohl im Unrecht!


Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Unter Schmerzen, die der Mann beim Begatten n i c h t hatte.
Aber da sie ja so gerne dient....

Wenn uns Herren der Schöpfung die Begattung die gleichen Schmerzen bereitete, wäre unser Erdball von einem kleinen munteren Völkchen bewohnt.
Nichts mit Milliarden.

Außerdem wären dann evtl. Vergewaltigungen ausgeschlossen.
Ob hetero oder homo.

Thing
Das ist medizinisch lösbar ^^ durch eine gezielte Vorhautverengung z.B. ^^
Und gegen Vergewaltigungen gibts in Brasilien den anti-vergewaltigungs-Kondom für die Frau.... der Typ der das bei ner Vergewaltigung abbekommt hat nen echtes Problem... Google macht euch nen Bild davon ^^

MfG
WP
Wackelpudding ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 19:21   #26
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Ich habe es gerne gelesen. Mit meinen Worten wollte ich
ausdrücken, dass Du sooo viele Themen eigentlich angesprochen
hast, dass es mir zuviel wäre auf jedes einzeln einzugehen und
es auch nicht sinnvoll fände.

Es ist lieb von Dir Dich zu entschuldigen.
Nur habe ich nicht empfunden dass Du etwas gesagt hättest,
dass mich verletzt hätte und ich Dir vergeben sollte.

Vielleicht hab ich es auch einfach überlesen und sage darum:
Es ist gut .
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 20:12   #27
Wackelpudding
 
Benutzerbild von Wackelpudding
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 158

Naja war etwas ironie. Aber mein scheußliches Machwerk mag ich nicht noch mal lesen. Ich habe heute schon zu viele Menschen weinen sehen, da will ich nicht an nem weiteren traurigen Gesicht schuld sein. Sprich ich bin sentimental...
Wackelpudding ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 21:10   #28
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Zitat:
Zitat von Wackelpudding Beitrag anzeigen
Ich habe heute schon zu viele Menschen weinen sehen...
Wo denn?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 14:19   #29
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Reimershagen in Mecklenburg-Vorpommern, Nähe Güstrow
Beiträge: 6.070

Standard Das Bild der Frau

Ich wundere mich immer wieder, dass es Marlenja mit falschen Bibelzitaten und ihrer abstrusen Einstellung zum Verhältnis Mann-Frau schafft, soviele Emotionen zu wecken. Maria - die Gebenedeite und das Verhältnis ihres Sohnes zu ihr: Schon vergessen, Marlenja:
""Weib, was habe ich mit dir zu schaffen?"
Nicht mitbekommen, dass die "Gehilfin" der zweite Versuch war, eine Frau neben Adam zu installieren? Nicht mitbekommen, dass die Genesis und so gut wie alle Bestandteile des Alten wie des Neuen Testaments von Männern geschrieben wurden (die allerdings manchmal nicht richtig aufgepasst haben bei der Beschreibung von Frauen)?
Aber dies ist mein letzter Beitrag zu deinen albernen Thesen. Das Niveau ist mir schlicht zu niedrig.
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 14:25   #30
Wackelpudding
 
Benutzerbild von Wackelpudding
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 158

Zitat:
Zitat von marlenja Beitrag anzeigen
Wo denn?
Dem Hort der ewig Schlafenden.
Wackelpudding ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 15:12   #31
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Standard Verstehe es nur anders als Du, Heinz.

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Schon vergessen, Marlenja:
""Weib, was habe ich mit dir zu schaffen?"
Als Menschensohn hatte Jesus Seine Mutter 30 Jahre lang geehrt.
Nun begann Seine Zeit (3 Jahre) Sich als Gottessohn zu offenbaren.
Nicht Menschen - auch nicht Seine Mutter sollten über Ihn bestimmen.
Einzig Sein himmlischer Vater. Ja die Mutter glaubte an Ihn als den Messias.
Wollte sie ihren Sohn zu einem Wunder tun auffordern (wie es Mose und Elia
taten) um damit allen zu zeigen, dass Er es wirklich sei, der, von dem die
Propheten sprachen, dass Er kommen soll? Diesem dem Willen Gottes vor der
Zeit vorgreifen, trat Jesus Seiner Mutter streng entgegen. Aehnlich scharf
musste Er auch Petrus zurechtweisen, als der Ihn vom Leidensweg ans Kreuz
abhalten wollte. Oder als Seine Brüder ihn drängten nach Jerusalem zu gehen,
ging Er nicht. Er wartete auf das Reden des Geistes in Seinem Geist.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 15:14   #32
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.204

Zitat:
Zitat von Wackelpudding Beitrag anzeigen
Dem Hort der ewig Schlafenden.
Glaubst Du das? ewig Schlafenden?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 15:57   #33
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.025

Zitat:
Zitat von marlenja Beitrag anzeigen
Heute schafft der Vater durch Seinen Geist
Menschen mit einem neuen Sinn und Herzen.
Ja, man liest von ihnen (sie schicken unsre Männer und Söhne nach Afghanistan!), man hört von ihnen (sie bauen Panzer und andre Waffen), man liest von ihnen (sie quälen Kinder und Tiere, sie laufen Amok), man weiß von ihnen (sie machen die Umwelt radikal und ratzfatz kaputt) ....
sie dürfen sogar ungestraft den abstrusesten Schund schreiben ...

und alle, alle sind sie getauft!

Da hats beim Schaffen wohl gehapert? Oder hat der alte Kerle schon wieder ein Schläfchen gehalten? Der liegt offensichtlich im Dauerkoma.
Falls man an ihn glaubt.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Berufung der Frau

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frau Mai... Günter Mehlhorn Humorvolles und Verborgenes 2 03.06.2010 15:58
Der einen Frau eckolazius Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 07.04.2009 21:32
Berufung lyrwir Geschichten, Märchen und Legenden 2 14.04.2008 20:56
Die formlose Frau Pinky Floyd Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 27.08.2007 00:50
Die Frau, die süß Blaui Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 24.10.2006 20:18


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.