Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.09.2021, 02:59   #1
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 159

Standard Meine Wut, die muss verschwinden

Eigentlich sollte hieraus eine Märchen-Politik Geschichte werden und bei einem anderen Gedicht anknüpfen, aber der ganze Bezug ist schon nach Strophe zwei zum größten Teil verlustig gegangen^^
Das ganze Gedicht ist ziemlich spontan entstanden, Kommentare Kritik fände ich echt spannend

Als einzig kleines Wahrheitslicht,
Die Stimme aus dem Spiegel spricht,
"Was wär es schön, wär es ein Scherz,
Doch bittrer Ernst ist dieser Terz.

Dem Wolf selbst kann man mehr glauben,
Er will das Rotkäppchen rauben,
Von Kanzlern und Kandidaten,
Nur wenig kann man erwarten.

Ich dacht sie sollten streitbar sein,
Und nicht nur weichgespülter Schein,
Was ist denn Authentizität?
Weil heute mit dem Wind man dreht.

Sich abgrenzen, klare Worte,
Sind häufig, wie Zwiebeltorte,
Ein Konzept durchdacht ins Detail?
Heut dreht nur Aktivismus frei!

Und alles, was ein wenig schief,
Das wird gedrückt ins Narrativ,
Wenn etwas mal ein Stück abweicht,
Es manchem schon zum Ausschluss reicht.

Wenn Vorurteile schlecht walten,
Dann sollte man Abstand halten,
Gesellschaft ist so angsterfüllt,
Dass sofort sie ganz lauthals brüllt.

Nun fordert sie Ergebenheit,
Und will sie sehn zu jeder Zeit,
Wer hierbei nicht gut sichtbar lacht,
Der wird ins Narrativ gebracht.

Er könnt ja etwas anders sehn,
Vielleicht sogar etwas verstehn,
Doch irgendwo ist jeder dumm,
Da packt man ihn und macht ihn stumm.

Denn heute gibt es Ansichten,
Die muss man einfach vernichten,
Nur blöd, es gibt sie in der Welt,
Und stets wen, der's für Wahrheit hält.

Sie schwinden nicht durch alle Wut,
Entfachen so nur ihre Glut,
Klar, wär die Welt ein Reiterhof,
Verschwände alles, was halt doof.

Und wäre es nur ein Märchen,
Gäbs Happy-End-Kuschelbärchen,
Doch haben wir die Wirklichkeit,
Und niemand lebt von ihr befreit.

Ein jeder seine konstruiert,
Und mancher den Bezug verliert,
Doch weiter wirkt er auf sie ein,
Beeinflusst andre im Dasein.

Doch selbst, wenn böser Wahnsinn spricht,
Er schwindet, wünscht man ihn weg, nicht,
Das Hassen mancher, die wachen,
Bringt ihn nur dazu, zu lachen.

Denn hätte die Welt Selbstvertraun,
Sie würde still zu Sternen schaun,
Doch glauben sich nicht schenken kann...
Und lauthals schreit sie jeden an.

Denn andres kann nur böse sein,
Der Kluge hört als erstes rein,
Und hört das letzte Arschloch an,
Ob es was wahres sagen kann.

Denn ist sein Bild noch so verzerrt,
Ihm selber ist's als wahr verklärt,
Er legt nun Schwachsinn Stein auf Stein,
Und doch wird wahres dabei sein.

Wer voller Verachtung ihn sieht,
Trägt Teilschuld, wohin es ihn zieht,
Wenn ich der Reflektierte bin,
Dann sehe ich mit Nachsicht hin.

Was sich aus manchem Kopf ergießt,
Und hasserfüllt auf alles schießt,
Denn dieser arme, dumme Narr,
Der sieht doch eh kaum, was geschah.

Und halte meine Hand ich hin,
Mag sein, er spuckt gleich zu Beginn,
Doch einer greift und sagt danke,
Du gibst mir Halt, wo ich wanke.

Der reflektierte Teil der Welt,
Sie kraftvoll beieinander hält,
Ich hoffe, dass ich nie vergess,
Durch Wut werd ich Teil vom Prozess.

Und könnte ich's mir verzeihen,
Wenn ich wen stieß zu den Haien,
Bei denen fest wird sein Wanken,
Ja vielleicht würd er mir Danken.

Würde ich ihm Chance geben,
Sein Gewirre zu entweben,
Um sein Gleichgewicht zu finden...
Meine Wut, die muss verschwinden!

Geändert von Anaximandala (05.09.2021 um 04:41 Uhr)
Anaximandala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 04:28   #2
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.762

Hallo Anaximandala,

der folgende Satz ist mir unverständlich.
Zitat:
Was ist denn schon Authenzität,
Weil heute mit dem Wind man weht.
Vermutlich meintest du die Authentizität?

Mit dem Wind man weht, soll vermutlich bedeuten,
Die Fahne nach dem Wind hängen?

D.h. seine Meinung so ändern, wie es nützlich ist.
Bzw. opportunistisch, gesinnungslos,
angepasst, und prinzipienlos sein.

Vorschlag:
Bedeutet heute schon Authentizität,
die Fahne die nach dem Wind dreht?

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 04:40   #3
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 159

Danke Vers-Auen, haha verdammt, ja ich meine die Authentizität... ich bin irgendwann zwischendurch sogar noch darüber gestolpert und habe es dann einfach vergessen

Ja genau, so meinte ich das

Super cool, danke für deinen Vorschlag, ich werd die vergessene Silbe reinnehmen und nehme dafür das schon raus und ich ändere das weht auf jeden Fall in dreht, das ist richtig gut

Viele Grüße
Anaximandala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 04:53   #4
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.762

Standard Bitte schön, gern geschehn

Damit deine Wut schwindet musst du halt die richtige Partei wählen.

Aber welche Partei handelt zu unserer Zufriedenheit?

Ist es eine Verschwörung gegen den gesunden Menschenverstand, wenn ich behaupte;
dass die Herrschenden schwören „dem Wohl des Volkes zu dienen“ und sich dann nach
der Wahl gegen das Volk verschwören? Und ist es nicht Fakt, dass die Herrschenden
unter dem Vorwand des Gemeinwohls, nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind?
Bzw. die Herrschenden sich bereichern und die Arbeitenden nur ausbeuten?

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 06:59   #5
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 159

Ja das mit den Parteien ist so eine Sache, Möglichkeiten zu wählen gibt es... Ob es nun die bestmöglichen sind, ist eine andere Sache xD aber wir haben wählbare Parteien, auch wenn die gerade alle nicht wirklich Punkte für Stil, Kreativität oder Performence liefern...

Nein nicht wirklich, es ist leider etwas wahren dran...
Sie müssen sich nach der Wahr garnicht gegen uns verschwören, die Sache ist glaube ich viel schlimmer, das ganze passiert mit besten Absichten, bestem Wissen und Gewissen der Handelnden...
Ja in gewisser Weise stimmt es, dass die Herrschenden nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, nicht in dem Sinne, in eigennütziger Absicht in die eigene Tasche zu wirtschaften, sondern eher dort, wo es um kleine Abwägungen und Gewichtungen geht, zwischen politischer Absicht und sich damit Überschneident persönlichem Interesse. Und da spielen ganz sicher auch Nebenbeschäftigungen rein. Aber wiegesagt, ich glaube die meisten Politiker agieren nach bestem Gewissen und Verständnis der eigenen Authentizität.
Die Tragik liegt ja darin, dass es trotzdem nicht optimal klappt, im Mindesten den ewigen Schatten wirft, sie handeln zum eigenen Vorteil^^
Aber es trifft sehr gut zu beispielsweise in Bezug auf Freiheiten und Zwänge/Eingriffe.
Eine Freiheit, die irgendwann aus irgendeinem Grund meist für kurze Zeit irgendeinem Zweck untergeordnet eingeschränkt wird, bleibt es oft langfristig. Ein Eingriff in vorher geschützte Bereiche wird natürlich klar eingegrenzt. Aber die Eingrenzung wird bei Bedarf auch gerne erweitert...


Ich glaube auf jeden Fall, dass es eine Tendenz dazu gibt, dass sich Machtverhältnisse in Richtung Macht verschieben... Und wer Macht hat nutzt sie oft auch, ich glaube aber Staaten, oder Deutschland, zumindest besonnener, als Privatpersonen aus Privatinteressen.

Trotzdem, ich glaub die meisten Politiker tun ihr Bestmögliches und sind Ausdruck von Gesellschaft und Zeit. Dass das alles grad nicht so schön ist, ist halt irgendwie etwas blöd
Aber ich glaub nach 16 Jahren solider Kanzlerschaft, kann es nur schlechter werden^^
Vielleicht sind wir ja auch einfach innerhalb eines gesellschaftlichen Wandels und die Parteien müssen sich erstmal wieder richtig in der Gesellschaft einordnen
*Oder wir haben den Punkt erreicht, an dem es uns so lange so gut geht, dass wir fast nur noch Idioten aufs Feld schicken können, weil wir ja auch irgendwie nur theoretisch Wissen, dass und wie brutal das Leben sein kann. Wir mussten uns nicht beweisen, bestehen, einordnen, anpassen. Wir werden vor Dingen geschützt, bei denen ich manchmal am liebsten wetten würde, dass es sie nicht gäbe, würden wir nicht davor geschützt werden^^
Der Kreislauf lautet einfach: schwache Persönlichkeiten-> schlechte Zeiten -> starke Persönlichkeiten-> gute Zeiten-> schwache Persönlichkeiten xD

Viele Grüße

Geändert von Anaximandala (05.09.2021 um 08:30 Uhr)
Anaximandala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 08:24   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.720

Ich hatte mir gestern ein langes Interview mit Manuela Schwesig angesehen, die ich noch vor einiger Zeit meinen ersten Eindrücken nach für unscheinbar hielt. Da ich sie inzwischen mehrfach mit überzeugender Kompetenz auftreten sah, hatte mich dieses Interview stark interessiert, und ich war von ihr nicht nur beeindruckt, sondern meine neue Sicht auf sie hatte sich bestätigt. Vor allem widersprach ihr Auftreten landläufigen Vorurteilen, die man sich über Politiker allgemein weiterreicht.

Sie hat ihr Abitur mit 1,3 gemacht, Schwerpunkt Mathematik, und danach Finanzwirtschaft studiert. An eine Laufbahn in der Politik hatte sie zunächst nicht gedacht. Statt Machtstreben fand sich bei ihr vielmehr ein privates Interesse zu sozialem Engangement, weshalb sie Kontakt zur Partei aufnahm. Aufgrund dieser Kontakte und ihrer Ausbildung trug man ihr in Mecklenburg-Vorpommern die Mitarbeit im Finanzministerium an. Das war der Einstieg, über den sie später zur Bundesfamilienministerin aufstieg.

Überzeugt von ihren Fähigkeiten haben mich die dem Interview angeschlossenen Zuschauerfragen an sie. Es gab nicht ein einziges an sie gerichtetes Thema, über das sie nicht in Fakten und Zahlen hätte umfassend Auskunft geben können. In den wenigen Fällen, in denen sie kein abrufbares Wissen parat hatte, gab sie es ohne jeden Versuch zu, sich herauszureden.

Ein ähnliches Interview hatte ich auch vor Monaten mit Renate Künast gesehen. In beiden Fällen bekam man einen Einblick davon, wie schwierig es ist, Wahlprogramme in einer Koalition umzusetzen. Es ist nun einmal das Merkmal einer westlichen Demokratie, bei unterschiedlichen Interessen zu streiten, zu verhandeln und Kompromisse zu finden und zu akzeptieren, dass deshalb Entscheidungsprozesse ihre Zeit brauchen.

Natürlich gäbe es einen Weg, das zu ändern: die Diktatur. Der "starke Mann" an der Spitze würde nicht lange fackeln und sein Programm einfach durchsetzen, und zwar ratzfatz und notfalls mit Gewalt. Hatten wir bereits, und deshalb sollte bekannt sein, dass auch in einer Diktatur nicht unbedingt die besseren politischen Lösungen getroffen werden.

Diese Unterstellung, allen Politikern ginge es nur um Macht und die Ausbeutung der Arbeiter, ist nervig. Politiker sind keine Unternehmer, sondern leider längst auf das Wohlwollen der Industriebosse angewiesen. Die Verquickung mit der Wirtschaft ist zwar unwidersprochen, und es wird unter den Politikern - meistens unter den "kleinen Fischen", nämlich den Abgeordneten - auch immer schwarze Schafe geben, aber deswegen einen Rundumschlag loszulassen und sich in Stammstischparolen zu ergehen, finde ich unangemessen. Die meisten halten sich an die Regeln, und manchmal gibt es sogar sympatische Exemplare wie z.B. Wolfgang Bosbach, der sich leider wegen seiner Erkrankung zurückgezogen hat. Dabei sehe ich die Aufgabe eines Politikers keineswegs darin, sympatisch und beliebt zu sein. Er soll seinen Job machen, und zwar möglichst gut.

Zum Gedicht: Zu lang, zu verworren, zu undurchdacht und an vielen Stellen schlecht im Ausdruck.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 09:31   #7
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 159

Morgen Ilka,
Ok das ist wirklich beeindruckend kompetent...
Ich finde sehr aussagekräftig, wie souverän jemand mit spontanen Fragen und welchen, deren Antwort er nicht kennt umgeht. Aber da gibt es ja auch wieder verschiedene Persönlichkeiten und ein anderer würde da vielleicht versagen, irgendwo anders aber Kompetenz beweisen.

Mir ist Darah Wagenknecht immer sympathisch gewesen, sie ist souverän, hat Profil und gibt klare Kante. Genauso Claudia Roth, menschlich finde ich die Frau schrecklich^^ aber sie hat eine klare Linie, Kanten, Überzeugungen, scheut sich nicht ihren Standpunkt zu vertreten. Und Angela Merkel, die Frau beeindruckt mich wirklich und würde sie zur Wahl stehen, dann müsste ich nicht nachdenken xD

Also, was das Machtstreben und den Typ "Machtmensch" angeht, glaube ich garnicht, dass das in unserer Politik sehr verbreitet ist. Einmal würde ich so jemanden eher in der Wirtschaft sehen. Bestimmt gibt es auch welche in der Politik, aber mir würde zum Beispiel kein Bundes- oder Landespolitiker einfallen, dem ich da etwas unterstellen würde.

Ja du hast absolut recht, der starke Mann funktioniert einfach nicht, das hat es nichtmal, als es die Regel war... Und die wenigen Fälle, wo ein Herrscher Beeindruckendes geleistet hat, sind dann auch wieder gescheitert, ob an mangelnder Kompetenz in der Nachfolge oder Streitereien.
Nein ich bin mit unserem System schon sehr glücklich. So ziemlich jedes westliche Land zeigt im Vergleich, dass das Modell der westlichen Demokratie sowohl für die Entwicklung eines Landes als auch in Bezug auch das Gefühl der persönlichen Freiheit bezogen, die beste Option ist. Für uns hier in Deutschland läuft die Politik ja auch sehr geordnet und akkurat ab, ist funktional.
Trotzdem sind es die Politiker, mit denen ich nicht ganz glücklich bin.
Bei der CDU behaupte ich mal da kann grad nicht viel gutes kommen, weil die Ära Machtzentrum-Merkel endet, es müssen sich erstmal neue Strukturen bilden und Personen bewähren. Merkel hinterlässt ein.Loch und jemand wird es füllen xD aber nicht jetzt glaube ich. Außerdem finde ich nach langer Zeit an der Macht wäre organisation in der Opposition nicht verkehrt.

Die SPD hat sich ihre Kandidaten kaputtmachen lassen. Schulz mag überbewertet gewesen sein, aber den Abstieg, der seiner Kandiddatur nachgeht, rechtfertigt das nicht, schlecht war er nicht. Frau Nahles genauso, aber da ist mir die SPD aktuell zu unsicher einem geglaubten Zeitgeist und dem medialen Echo folgend.

Mit den Unternehmen hast du leider recht, das ganze wird auch nicht besser werden. Der suggestive Einfluss, den große Unternehmen mitlerweile haben ist beeindruckend... Mit etwas Achtsamkeit bekommt man mit, welche gesellschaftlichen Vorstellungen und Wünsche von Seiten der Wirtschaft für die Zukunft existieren, welche Gedanken und Ideen regelmäßig wieder durch die Gesellschaft gehen, welche Informationen sich immer wieder im neuen Kleid zeigen, welche Statistiken zu ungern gewollten Entwicklungen immer neu aufgezeigt werden. Aber das System funktioniert von Seiten der Politik, die Wirtschaft ist eingegrenzt und reguliert (z.T.) und alle Macht auf die Gesellschaft kommt aus Meinungen und Informationen.
Aktuell scheint die Wirtschaft wenigstens gefühlt nicht nur Treiber sein sondern auch Getriebenner.

Wir dürfen unsere Macht als Gesellschaft auch nicht vergessen. Nicht als Konsument, sondern als “Schiedsrichter“, wir verlieren Freiheiten, um die wir uns nicht sorgen, für uns nicht beschäftigen, zumindestens könnten wir, und wenn wären.es diese...
Genauso kann eine Machtverschiebung zur Wirtschaft, zumindest eine Offensichtliche und den Rahmen Verändernde, nur mit Akzeptanz, Wohlwollen oder Duldung der Gesellschaft stattfinden.
Ich glaube, die Macht liegt da, wo wir sie vermuten. So lange unser imaginäres Machtzentrum die Politik ist, ist sie auch das reelle. Außer jemand greift mit Gewalt ein^^

Und zum.Gedicht, ja total da geb ich dir echt... es sind zu viele Gedanken, zu unklare Übergänge, und definitiv nicht schön in den Formulierungen xD
Interessant für mich ist es, weil es sich im „Fluss“ als Kette von Assoziationen so ergeben hat, eigentlich wollte ich etwas Märchenhaft rumwitzeln
Und grad, weil es so anders gekommen ist find ich Kritik ganz spannend, ich selbst erkenn nur ganz schwer, was bei diesen spontanen Texten ganz interessant ist und was einfach nur Wirr Warr

Viele Grüße
Anaximandala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 10:12   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.720

Ohne für oder gegen eine Partei das Wort zu ergreifen zu wollen: Claudia Roth geht gar nicht! Klare Kante? Sie redet Stuss, wannimmer sie den Mund aufmacht, wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie dummdreist ist, uninformiert oder ein Lügenmaul. So hat sie z.B. behauptet, nach dem Krieg hätten die Türken Deutschland aufgebaut; dabei waren die Gastarbeiter der 50er Jahre, die fleißig auf den Baustellen arbeiteten, Italiener gewesen. Die Türken kamen erst in größeren Strömen nach Deutschland, nachdem Helmut Schmidt ein Abkommen mit der Türkei getroffen hatte, weil es dem Land damals wirtschaftlich nicht gut ging und sehen musste, wohin mit seinen Arbeitslosen.

Zum anderen kann ich jemandem wie ihr, die in einer Demo mitläuft, die das Schild "Deutschland, du Stück Scheiße" vor sich herträgt, und hinterher behauptet, das nicht gewusst zu haben, keinen Respekt entgegenbringen. Schlimm genug, dass so ein Element wie Claudia Roth es bis zur Vizepräsidentschaft im Bundestag gebracht hat, während fähige Leute, die einen guten Job gemacht hatten, wegen fehlerhaften Zitaten abdanken mussten. Als käme es auf eine Doktorarbeit an, um ein guter Politiker zu sein.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 10:44   #9
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 159

Haha wunderbar, wiegesagt menschlich finde ich die Frau schrecklich, mit ihr kann man mich wirklich jagen xD

Aber einen Politiker mit ihrem Profil, allerdings in informiert, reflektiert und weitsichtig, der würde mir glaube ich gefallen. Mit einem klaren Standpunkt, den er stark vertreten kann, Ecken und Kanten.
Was sie draus macht und wofür sie sich wie einsetzt, klare Sache, das geht garnicht.

Ich glaub ich hätte Franz Joseph Strauß wirklich gut gefunden. An ihm scheiden sich die Geister, aber von solchen Leuten brauchen wir mehr.

Wir brauchen Visionäre ohne ideologischen Absolutheitsanspruch, Kämpfer ohne Verbissenheit, Politiker, die riskieren, auch mal unbequem zu sein, die Wahrheiten mit Blick auf Realität und Realisierbarkeit aussprechen, nicht mit Blick auf Wahlergebnisse und Beliebtheitswerte.
Anaximandala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 11:50   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.720

Zitat:
Zitat von Anaximandala Beitrag anzeigen
Wir brauchen Visionäre ohne ideologischen Absolutheitsanspruch, Kämpfer ohne Verbissenheit, Politiker, die riskieren, auch mal unbequem zu sein, die Wahrheiten mit Blick auf Realität und Realisierbarkeit aussprechen, nicht mit Blick auf Wahlergebnisse und Beliebtheitswerte.
Gut und schön - funktioniert aber nicht in allen Ämtern. Helmut Schmidt war so ein Typ, und das war gut für die Hamburger in der Sturmflut von 1962. Schmidt war ein echter hanseatischer Fischkopp. Dank seiner guten Kontakte zum amerikanischen Militär und seiner schnellen Reaktion konnten viele Menschen von den Dächern ihrer Häuser geholt werden, sonst hätte es viel mehr Tote gegeben. Ich hatte ein Jahr später, als ich in Hamburg war, die Schäden, die das Wasser hinterlassen hatte, immer noch sehen können.

Als Schmidt Kanzler wurde, drehte sich der Wind, denn aufgrund seiner Rechthaberei und konservativen Politik, die den meisten seiner Genossen nicht links genug ausgerichtet war, verlor er in seiner Partei immer mehr den Rückhalt. Dazu kamen die Schwierigkeiten mit der RAF und letztendlich, dass er beim Misstrauensvotum Helmut Kohl unterschätzt hatte - wie viele andere auch. Aber niemand kann in allem brillant sein.

Strauss war ein ungewöhnlich intelligenter Kopf mit einem fantastischen Zahlengedächtnis (hatte mir ein ehemaliger Zeitgenosse bestätigt, der ihn von der Uni her kannte). Er war jedoch "nur" in der kleineren Schwesterpartei und hatte den falschen Akzent. Legendär sind seine Wortgefechte, die er sich im Bundestag mit Wehner lieferte. Ich könnte dazu viel berichten, denn ich habe alle Parteien und Kanzler seit Gründung der Bundesrepublik miterlebt.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2021, 07:19   #11
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 58
Beiträge: 4.931

Zitat:
. Mir ist Darah Wagenknecht immer sympathisch gewesen, sie ist souverän, hat Profil und gibt klare Kante
Hallo Anaximandala,

du meinst sicher Sahra Wagenknecht, aber ansonsten stimme ich dir zu nur würde ich ihre Partei mittlerweile auch nicht mehr wählen.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2021, 00:42   #12
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.762

Standard Partei-O-Mat

Wer nicht schlüssig ist, welche Partei es sein soll, hier werden Sie geholfen.

https://www.partei-o-mat.de/

Mein Parteiomat-Test-Ergebnis

Die PARTEI an erster Stelle mit 79%
Und DIE DIREKTE! mit 79%

Die AFD ist an letzer Stelle mit 39%

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2021, 07:25   #13
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 58
Beiträge: 4.931

Zitat:
. Ich hatte mir gestern ein langes Interview mit Manuela Schwesig angesehen, die ich noch vor einiger Zeit meinen ersten Eindrücken nach für unscheinbar hielt. Da ich sie inzwischen mehrfach mit überzeugender Kompetenz auftreten sah, hatte mich dieses Interview stark interessiert, und ich war von ihr nicht nur beeindruckt, sondern meine neue Sicht auf sie hatte sich bestätigt. Vor allem widersprach ihr Auftreten landläufigen Vorurteilen, die man sich über Politiker allgemein weiterreicht.
Mich hat sie letztes Jahr sehr beeindruckt, als sie sich als einzige getraut hat, bei einer Videoschalte in Bezug auf Corona und die Schulen, Merkel zu widersprechen.
Aber das ist auch einfacher, wenn man SPD-Politikerin ist als in Merkels Partei.
Trotzdem, ich stimme dir zu.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2021, 08:55   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.720

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Mich hat sie letztes Jahr sehr beeindruckt, als sie sich als einzige getraut hat, bei einer Videoschalte in Bezug auf Corona und die Schulen, Merkel zu widersprechen.
Aber das ist auch einfacher, wenn man SPD-Politikerin ist als in Merkels Partei.
Trotzdem, ich stimme dir zu.
Ich kann zu Schwesigs Widerspruch nichts sagen, weil ich das Gespräch nicht gesehen habe, will aber darauf hinweisen, das Schwesig bei diesem Thema (es ist ist Länder-, nicht Bundessache) nach meiner Erfahrung ausschließlich für Mecklenburg-Vorpommern gesprochen hat. Meistens ging das Thema nämlich darum, weshalb es dort weniger strenge Einschränkungen gibt als in den anderen Ländern. Da sie bisher dafür plausible Gründe vortragen konnte, könnte ich mir vorstellen, dass sie auch als Vertreterin jeder anderen Partei so argumentiert hätte. Letztendlich ist sie die Landeschefin und deshalb für die Folgen ihrer Entscheidungen verantwortlich.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2021, 07:07   #15
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 58
Beiträge: 4.931

Zitat:
. weil ich das Gespräch nicht gesehen habe, will aber darauf hinweisen, das Schwesig bei diesem Thema (es ist ist Länder-, nicht Bundessache)
Ja, es ist seit dieser Videokonferenz (ausschließlich) Ländersache
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 12:53   #16
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 159

Zitat:
Gut und schön - funktioniert aber nicht in allen Ämtern.
Ja ich glaub damit hast du recht, aber es hat sich schön angehört xDD
Am Ende gibt es wohl vieles was fehlt oder anders besser erscheint oder sowas, aber erstmal ändern kein Konjunktiv die Realität. Und wir werden wohl so ungefähr die richtigen Politiker in auf der Bühne haben, zumindest wird die Gesellschaft nicht nen Joker auf den Tisch werfen und irgendwie ist alles plötzlich funktionaler. ^^ wenn Dinge sich hinziehen kann das auch manchmal daran liegen, dass die Welt komplex ist und die Gesetzgebung + internationale Verträge und alles andere verschachtelt.
Auf jeden Fall hast du recht, ein stumpfes in Richtung Politik schießen ist nutzlos. Die Politik sollte ganz sicher meine Meinungen aushalten können, eigentlich erwarte ich das, aber das sollte kein Grund sein irgendwelche gefühlten Meinungen nicht nochmal mit Fakten gegenzuprüfen xD


Zitat:
du meinst sicher Sahra Wagenknecht
Huch, ja genau die meine ich xD Danke dir

Oh spannend, das ist zwar Europapolitik aber egal, mein Ergebnis sehr ähnlich, sowohl die Piraten an der Spitze als auch die AFD weit unten mit wenigen Prozentpunkten Abweichung

Vie Grüße
Anaximandala ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Meine Wut, die muss verschwinden

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ayahuasca oder das Verschwinden der Dolores C. anna amalia Düstere Welten und Abgründiges 1 13.10.2015 23:53
Dein Verschwinden lilie Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 25.06.2013 12:04
Über das Verschwinden der Satzzeichen in der Lyrik Ex-Peace Sonstiges Gedichte und Experimentelles 15 02.03.2012 02:27
Verschwinden kaos Sonstiges und Experimentelles 0 06.12.2010 23:46


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.