Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Sprüche und Kurzgedanken

Sprüche und Kurzgedanken Prosatexte, die einen Sachverhalt möglichst kurz und knapp schildern.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.09.2021, 13:21   #1
männlich Luigi B
 
Dabei seit: 08/2021
Ort: München
Beiträge: 44

Standard Diskrepanz

So ein kurzer Augenblick
bestimmt Gewaltiges im Leben,
und für so manches muss der Mensch
sehr lange Vieles geben.
Luigi B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 13:33   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Zitat:
Zitat von Luigi B Beitrag anzeigen
und für so manches ...
Luigi, deine Leidenschaft für selbstgebastelte Aphorismen in Ehren, aber sie sollten durchdacht sein. Wenn du von etwas Gewaltigem schreibst, das einem Menschen in einem Augenbick zufliegen kann, sollte bei der Gegenüberstellung auch genau benannt sein, was "manches" als Gegenstück meint. Zum Beispiel "manches Alltägliche", "manch kleines Glück", "manche kleine Zufriedenheit", "manch kleiner Erfolg" o.ä.

Mit einem unbestimmten Pronomen lässt du hingegen den Leser mit einem Fragezeichen auf weiter Flur zurück.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 15:41   #3
männlich Luigi B
 
Dabei seit: 08/2021
Ort: München
Beiträge: 44

Ein Aphorismus muss nicht alles benennen, soll zum Nachdenken anregen. Alles was Du da anführst und noch mehr, darüber kann man sich doch eigene Gedanken machen. Wenns kein Gedicht, sondern ein Aphorismus sein soll, dann bitte lieber nur angedeutet
LG Luigi B
Luigi B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 15:52   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Großer Irrtum.

Ein Aphorismus sollte seinem Wesen nach der Gedankengang eines Individuums mit einer Schlussfolgerung sein. Sein Schöpfer erhebt nicht den Anspruch, dass er von anderen Menschen gelesen, gewertet oder zu Ende gedacht wird, denn das hat sein Schöpfer bereits getan. Aphorismen sind nicht a priori für die Öffentlichkeit gedacht, sondern dienen der Orientierung derer, die sie denken und niederschreiben. Sie tun es für sich. Was die Nachwelt damit anfängt, ist nicht ihr Ding.

Wäre es anders, gäbe es für sie Lehrstühle wie für die Philosophen. Aber worin sollte das Lehrprogramm bestehen? Im "Studium der Gedankensplitter?"
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 16:06   #5
männlich Luigi B
 
Dabei seit: 08/2021
Ort: München
Beiträge: 44

Standard Zu Ilka Maria

Dass Aphorismen nicht für die Öffentlichkeit geschrieben werden, für mich schwer nachvollziehbar. Gerade darin, sehe ich einen Sinn.
L G Luigi B
Luigi B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 16:16   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Zitat:
Zitat von Luigi B Beitrag anzeigen
Dass Aphorismen nicht für die Öffentlichkeit geschrieben werden, für mich schwer nachvollziehbar. Gerade darin, sehe ich einen Sinn.
L G Luigi B
Luigi, zu allen Zeiten, in denen Dichter und Denker ihre Gedankenrülpser zu Papier brachten, waren diese nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen. Sie hatten Besseres zu präsentieren, wie z.B. Bühnenstücke, Gedichte, Novellen, Romane , Essays etc. Das Ausschlachten dessen, was in ihren Schubladen schlummerte, war ihren Erben bzw. Nachlassverwaltern anheim gestellt, die daraus Kapital schlugen. Manch schlauer Kopf war weise genug, seine Schriften vor seinem Ableben in den Ofen zu werfen.

Goethe hätte sich wahrscheinlich geschämt, wenn er jemals geahnt hätte, dass seine sexuell vulgären Texte zu seinen Lebzeiten veröffentlicht worden wären. Sie gehörten in seine Privatschatulle, ehe sie von Verlegern ans Tageslicht gezerrt wurden, die wegen Verlöschen des Urhebgerrechts keine Rücksicht mehr auf ihn nehmen mussten.

Sorry, aber du hast eine völlig falsche Vorstellung von der Definition eines Aphorismus.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 18:10   #7
männlich petrucci
 
Dabei seit: 05/2021
Beiträge: 75

Zitat:
Zitat von Luigi B Beitrag anzeigen
Ein Aphorismus muss nicht alles benennen, soll zum Nachdenken anregen. Alles was Du da anführst und noch mehr, darüber kann man sich doch eigene Gedanken machen. Wenns kein Gedicht, sondern ein Aphorismus sein soll, dann bitte lieber nur angedeutet
LG Luigi B
Ich weiß nicht, was Ilka sich da wieder so alles ausdenkt, aber das Zitierte ist richtig und die wenigen Zeilen sind schön.

Und nein Ilka, ich werde mich auf eine Diskussion mit Dir nicht einlassen.
Ist Zeitverschwendung.
petrucci ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 18:57   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Zitat:
Zitat von petrucci Beitrag anzeigen
Und nein Ilka, ich werde mich auf eine Diskussion mit Dir nicht einlassen.
Natürlich nicht. Dazu müsste man Argumente anführen.

Aber die Diskussion findet ohnehin nicht mir dir, sondern mit Luigi statt. Auf welchem falschen Dampfer du fährst, ist dafür nicht relevant.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Diskrepanz

Stichworte
augenblick, leben, mensch

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.