Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.08.2021, 00:14   #1
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Standard Nachts allein

Nachts allein

Es ist im dunklen Jagd-Revier
und derer sind sie ganze vier.
Ich bin allein und sehr in Bange,
mag sein ich bin gleich in der Zange.

Ich irre in die Einbahnstrasse
und wünsch mir keine Glücksverlasse.
Der Regen strömt, dämmert die Sicht,
somit sehn mich die Wixer nicht.

Drück mich in einen Einfahrtsraum,
auch das merken die Typen kaum.
Der Erste lugt ums dunkle Eck,
ich hacke ihm die Rübe weg.

Der Nächste schleicht drüben vorbei.
Ich denke bald sind's nur mehr zwei.
Der Dritte strampelt durch die Lacken,
den werde ich mir später sacken.

Der Vierte hat mich nun entdeckt
und seinen Kopf ums Eck gereckt.
Ich bohr ihm in den linken Gucker,
dann rechts und er macht keinen Zucker.

Die Akku-Stahlwerk ist ein Hammer,
da brauch ich keine Pufferkammer.
Der Zweite kam recht schnell retour,
den zwäng ich in die Würgeschnur.

Er keucht und haucht zum letzten Mal
ein echter Scheißer - Rübe kahl.
Und letztlich flieht der Dritte,
entlang der nassen Strassenmitte.

Ich aim die Glock - Nachtsichtgerät,
für Nummer drei ist's auch zu spät.
Er fällt asphaltseits wie ein Hase,
im Suddeldreck die Pappen-Nase.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2021, 18:44   #2
männlich Siegmar72
 
Dabei seit: 07/2021
Beiträge: 12

Etwas langsam und lyrisch noch schwach, aber insgesamt absolut in Ordnung!
Siegmar72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2021, 19:00   #3
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Zitat:
Zitat von Siegmar72 Beitrag anzeigen
Etwas langsam und lyrisch noch schwach, aber insgesamt absolut in Ordnung!
Lieber Siegmar danke –

Du bist ja einer der führenden dichter hier im Forum womit ich dich bitten würde mir Verbesserungsvorschläge zu machen. Ich danke dir

Herzliche Grüße
ralfchen
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2021, 11:58   #4
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.336

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
Nachts allein

Es ist im dunklen Jagd-Revier
und derer sind sie ganze vier.
Ich bin allein und sehr in Bange,
mag sein ich bin gleich in der Zange.

Ich irre in die Einbahnstrasse
und wünsch mir keine Glücksverlasse.
Der Regen strömt, dämmert die Sicht,
somit sehn mich die Wixer nicht.

Drück mich in einen Einfahrtsraum,
auch das merken die Typen kaum.
Der Erste lugt ums dunkle Eck,
ich hacke ihm die Rübe weg.

Der Nächste schleicht drüben vorbei.
Ich denke bald sind's nur mehr zwei.
Der Dritte strampelt durch die Lacken,
den werde ich mir später sacken.

Der Vierte hat mich nun entdeckt
und seinen Kopf ums Eck gereckt.
Ich bohr ihm in den linken Gucker,
dann rechts und er macht keinen Zucker.

Die Akku-Stahlwerk ist ein Hammer,
da brauch ich keine Pufferkammer.
Der Zweite kam recht schnell retour,
den zwäng ich in die Würgeschnur.

Er keucht und haucht zum letzten Mal
ein echter Scheißer - Rübe kahl.
Und letztlich flieht der Dritte,
entlang der nassen Strassenmitte.

Ich aim die Glock - Nachtsichtgerät,
für Nummer drei ist's auch zu spät.
Er fällt asphaltseits wie ein Hase,
im Suddeldreck die Pappen-Nase.
ralfchen, wie er (ent-)leibt und killt. gruselgruß von untotem zu untotem W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2021, 21:38   #5
männlich MonoTon
 
Benutzerbild von MonoTon
 
Dabei seit: 04/2021
Beiträge: 66

Hallo Ralfchen

Zitat:
Du bist ja einer der führenden dichter hier im Forum womit ich dich bitten würde mir Verbesserungsvorschläge zu machen.
Wer im Glashaus sitzt...mir persönlich sind ja 4 Textkritische Beiträge lieber, als 17300 Allgemeingehalten denunziante, die mitunter selber nicht bieten können was sie verlangen...

Du möchtest hilfreiche Beiträge? Aber gerne doch

Zur äußeren Form muss ich sagen, kann man es schlichter nicht halten.
8 Strophen, mit je 4 Zeilen im Paarreim, der des Öfteren aber wenig sauber umgesetzt wurde


Zitat:
Es ist im dunklen Jagd-Revier
und derer sind sie ganze vier.
Ich bin allein und sehr in Bange,
mag sein ich bin gleich in der Zange.
Ich verstehe den Kontext, aber wieso sollte jemand in den eigenen vier Wänden und noch dazu wenn er alleine ist, in der Zange stecken? Ich sehe hier keine verzwickte Situation und eigentlich auch keinen konkreten Grund für eine Angst-Situation.
Die Reimwahl ist sehr unspektakulär, manche Reime und auch nahezu alle folgenden Reime wirken sehr gezwungen und die Worte richten sich oft nach der richtigen Reimfindung.

Zitat:
Ich irre in die Einbahnstrasse
und wünsch mir keine Glücksverlasse.
Der Regen strömt, dämmert die Sicht,
somit sehn mich die Wixer nicht.
Ich dachte wir sind in unseren eigenen vier Wänden? Wie kommen wir auf die Strasse in den strömenden Regen?
Der Reim (Strasse - verlasse) passt phonetisch nicht, durch seinen Vokal von lang zu kurz, was einen Gegensatz darstellt und in mir pure Disharmonie erzeugt.
Worte wie Wixer haben für mich keinen sonderlich hohen poetischen wert und schon gar nicht im Bezug zu einer vorangehenden Zeile die versucht poetisch zu erscheinen.
Fäkalsprache und Beleidigungen sind nie ein guter Indikator für geschmackvolle Wortkunst.
Und was bitte ist Regen der die Sicht strömend dämmert?
Regen ist ein witterungszustand und die Dämmerung ist eine zeitliche Begebenheit.

Zitat:
Drück mich in einen Einfahrtsraum,
auch das merken die Typen kaum.
Der Erste lugt ums dunkle Eck,
ich hacke ihm die Rübe weg.
Eine Einfahrt ist eine Einfahrt, die sind zum Einfahren gedacht und oft sind Einfahrten offen damit man in sie Einfahren kann, Räume hingegen sind geschlossen, haben aber eine Einfahrt. Die Wortzusammensetzung "Einfahrtsraum" funktioniert nicht und rechtfertigt sich nur um den Reim zu erzeugen.
Und wo kommen plötzlich Typen her, wo man zuvor ausdrücklich alleine...ach egal.
Jemandem unbewaffnet die Rübe weg hacken mit bloßen Handkanten, wieso nicht gleich Abbeißen? Kau dich doch durch das Fundament des offenen Raumes und in den Nacken deines Feindes...der Sinn wäre der selbe.
Eine lächerlich geschilderte Gewaltumsetzung.

Zitat:
Der Nächste schleicht drüben vorbei.
Ich denke bald sind's nur mehr zwei.
Der Dritte strampelt durch die Lacken,
den werde ich mir später sacken.
Was sind denn Lacken? Und was ist sacken? Ich dachte du stehst nicht auf Neologismen, sprich doch deutsch mit uns.
Wahrscheinlich weiß nicht mal Nummer 3 was eigentlich gerade mit ihm passiert ist und läuft weiter ohne sein Schicksal zu kennen. Und nummer 2 läuft drüben immer noch, weil zwischen denken und handeln ein Haushoher unterschied herrscht.

Zitat:
Der Vierte hat mich nun entdeckt
und seinen Kopf ums Eck gereckt.
Ich bohr ihm in den linken Gucker,
dann rechts und er macht keinen Zucker.
Nummer 4, jener reckt sein Geneck um das Eck zum Versteck wo ganz keck unser Reck noch im "Raume der Einfahrten" steckt und nun, nicht sehr nett, seinen Finger ins Auge des Eckguckers steckt, bis jener den Hieb einer Kandisfaust schmeckt? Wie Zuckerguss der ganze Stuss...aber schon irgendwie süß.

Zitat:
Die Akku-Stahlwerk ist ein Hammer,
da brauch ich keine Pufferkammer.
Der Zweite kam recht schnell retour,
den zwäng ich in die Würgeschnur.
Ach Gott seis gedankt, ich dachte schon nummer 2 hätte sich verlaufen, da isser ja endlich, hat wohl noch die richtige Artikel-verwendung auf Akku-Stahlwerk gesucht und nicht gefunden und dachte sich dann, ich geh mal persönlich Fragen bevor er wieder in die weiten der Raumfahrt verschwindet.
Bumms hat er ne dänische Süßigkeitenschnüre um den Hals die ihn zwanghaft erdrosseln will, das ja mal ne hübsche Halskette...

Zitat:
Er keucht und haucht zum letzten Mal
ein echter Scheißer - Rübe kahl.
Und letztlich flieht der Dritte,
entlang der nassen Strassenmitte.
und ne neue Frisur hat er auch gleich bekommen, Gratis! Der Scheißer.
Ohne die Betitelung hätte ich die Glatzen-Prinzessin der Snöre tatsächlich nicht zuordnen können. Was bin ich froh bis hierhin gelesen zu haben, mein Tag wäre nicht der selbe wenn ich nicht wenigstens einmal am Tag auf gequirlter Kacke Thronen würde.
Ach herr je, Nummer 3 ist wieder sehend geworden und läuft jetzt mit Lack und Sack-Geschichten davon in die langvokalige nasse Strassenmitte, er hat die Raumfahrteinfahrtsauffahrt ums Eck nie gefunden wie mir scheint. Was ein Lacks-Pilz.


Zitat:
Ich aim die Glock - Nachtsichtgerät,
für Nummer drei ist's auch zu spät.
Er fällt asphaltseits wie ein Hase,
im Suddeldreck die Pappen-Nase.
Aber halt! Da aimt er schon die Glocken mit der aus dem Arsche gezogenen Glock und einem aus dem Arsche gezogenen Nachtsichtvisier das nur den Besten der Besten zuteil wird, die sich innerhalb ihrer Einfahrtsumfeldsraumfahrtswohleckigkeitsöffnung befinden und rubbelt sich wie ein vom Auto überraumfahrener Hase die Papp-Nase am Suddelduddeligen Asphalt.

Ich bin noch ganz in Rage von dieser nervenaufreibenden gequirlten Scheiße hier.
8 Strophen purer Müll und solide Sinnlosigkeit, ich fragte mich ernsthaft wann die Schweine im Weltall sich am Arschassinen der 4haftigen Zusammenfaltigkeit dafür bedanken, dass er ihren "Einfahrtsraum" aus purer banghaftigkeit beschützt hat. Und das ganze unter dem Titel des "Nachts ausdrücklich alleine seins"
Oder hat er schlussendlich die Einfahrtsraumeigentümer über den haufen genietet die ihn vielleicht "nur" wegen Einfahrts-Hausraumfriedensbruches zur Rede stellen wollten? Ja woher sollten die erahnen, dass sie einem wahrhaften Arscharschinen begegnen der sie mit Handkantenschlag köpft, sie mit Lack und Sack orientierungslos macht, sie mit Fingern blendet und der rechten Faust Gottes um die Ecke bringt und sie mit Fruchtgummischnüren zwanghaft erwürgt? Noch dass dieser ein ganzes WaffenARSCH-ANAL mit sich führt??? Ja das hätte niemand erahnen können...

Das was andere beim Gegenüber oft als Dreck betiteln, kann Gold sein in den richtigen Händen.

LG Mono
MonoTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2021, 23:48   #6
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

hakko MT -
Zitat:
Ich verstehe den Kontext, aber wieso sollte jemand in den eigenen vier Wänden und noch dazu wenn er alleine ist, in der Zange stecken?
1. wer schreibt dass es MEIN Jagdrevier ist? danke für die antwort und dann gehen wir deine Kritik Schritt für Schritt durch. Ich freue mich darauf

ich schrieb nicht:

Zitat:
Es ist in meinem Jagdrevier
und...
oder? also danke für ein Genaues und übrlegtes lesen, was für eine Kritik besonders wichtig ist.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 06:25   #7
männlich MonoTon
 
Benutzerbild von MonoTon
 
Dabei seit: 04/2021
Beiträge: 66

Zitat:
also danke für ein Genaues und übrlegtes lesen, was für eine Kritik besonders wichtig ist.
Im Vorfeld ein Gedicht genauer zu schreiben wäre eine andere mögliche Option
auch wenn dir diese wohl noch gar nicht in den Sinn gekommen ist.
Deine "Kriterien" für Kritik kenne ich und habe diese schon bei weitem überschritten

Zitat:
Es ist im dunklen Jagd-Revier /singular
und derer sind sie ganze vier. /plural
LG Mono
MonoTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 13:55   #8
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Zitat:
Zitat von MonoTon Beitrag anzeigen
Deine "Kriterien" für Kritik kenne ich und habe diese schon bei weitem überschritten
Du kennst meine Kriterien für Kritik nicht und du hast sie noch lange nicht überschritten. Ich bin einer der wenigen der es schätzt hart kritisiert zu werden zum unterschied von einem anderen schlechten Textern hier in poetry
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 13:58   #9
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Dämmern

Synonyme:

dunkeln
dahinter kommen, erkennen
abdunkeln
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 14:08   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.709



Du immer mit deinen Synonymen, Ralfchen! Sie beweisen nichts, denn jedes dieser Wörter bedeutet ein bisschen etwas anderes.

Außerdem ist die Kritik am Ausdruck berechtigt: Regen dämmert nichts. Er trübt oder verhängt die Sicht. Dämmerung, Dunkeln usw. ist ein kosmischer Vorgang. Sie findet mit oder ohne Regen oder Nebel statt. Allenfalls können sehr große Regenwolken, vor allem Gewitterwolken, die Erde verdunkeln, aber ein Dämmern ist das auch nicht, und am Tag wird die Sicht auf die Dinge dadurch nicht dunkler. Bei Starkregen wird sie allenfalls verschleiert, die Konturen verschwimmen.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 14:30   #11
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

regen verdunkelt die Sicht. und Verdunkelung = Dämmerung
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 14:32   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.709

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
regen verdunkelt die Sicht. und Verdunkelung = Dämmerung
Dann solltest du die Sonnenbrille abnehmen.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 14:46   #13
männlich petrucci
 
Dabei seit: 05/2021
Beiträge: 69

Nach Zeile zwei Strophe eins, hörte ich sofort auf zu lesen.
:/
petrucci ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 15:09   #14
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Dann solltest du die Sonnenbrille abnehmen.

kann ich nicht wg meiner chronische Augenentzündung. leider. aber die Dämmerung verdunkelt und verwischt unsere Sicht ähnlich wie der strömende regen.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 15:38   #15
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.336

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
kann ich nicht wg meiner chronische Augenentzündung. leider. aber die Dämmerung verdunkelt und verwischt unsere Sicht ähnlich wie der strömende regen.
hi ralfchen,
ich habe das als spaß betrachtet. wenn wir sprachlich präzise sein wollten, ist der ausdruck falsch. regen dämmert die sicht in der tat nicht. er dimmt sie vielleicht. er könnte sie evtl. "verdämmern". "eintrüben" kann er sie ebenfalls.
deine kritiker liegen richtig, wenn wir ein kunstwerk besprächen. für mich ist das ein schnellschuss. und so verstehe ich den text auch jetzt noch.
lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 16:42   #16
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.126

hey ralfchen,

Mit einiger Arbeit am Metrum und ab und an ein paar sprachlichen Korrekturen (wie dämmerndem Regen, .. wie wäre es mit "verstört die Sicht"), ließe sich daraus ein ziemlich hartes

HOSTEL style like GEMETZEL

zaubern, was zwar ziemlich heftig ist, aber ... warum nicht?

Ich kenne mittlerweile extrem viele deiner Gedichte und gedanklich reiht sich das hier in deine Denkwelt ein, stilistisch ebenso.

Dass es ein Spaß ist, bleibt klar, wenn mehr und etwas präzises daraus werden soll, ist natürlich noch wie immer:

Arbeit nötig.

Aber ich mag jetzt nicht alles aufzeigen.

Die Strophe eines Gedichtes mit ner "Black & Decker" blieb mir aber in Erinnerung. ...

Liebe Grüße
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 19:37   #17
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Zitat:
Zitat von petrucci Beitrag anzeigen
Nach Zeile zwei Strophe eins, hörte ich sofort auf zu lesen.
:/

nun, dem ängstlichen leser empfehlen ich dichte unterwäsche
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 20:27   #18
männlich MonoTon
 
Benutzerbild von MonoTon
 
Dabei seit: 04/2021
Beiträge: 66

Zitat:
Du kennst meine Kriterien für Kritik nicht und du hast sie noch lange nicht überschritten. Ich bin einer der wenigen der es schätzt hart kritisiert zu werden zum unterschied von einem anderen schlechten Textern hier in poetry
Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
nun, dem ängstlichen leser empfehlen ich dichte unterwäsche
Kritik zu kritisieren in einem verpönenden Ton, ist deine Art Kritik zu üben.
Ich vermute sie beruht auf der Angst tatsächlich einmal ernsthaft Kritik auf deinen erzeugten Kauderwelsch zu erhalten.
Wer keine Argumente hat, hat auch nichts zu vermitteln.
Desweiteren lese ich nur Ausreden und überhebliches Klargestelle deinerseits, welches in keiner Weise gestellte Fragen beantwortet.
Ich bin keines deiner vermeintlichen Synonyme für "nichtswissende Gedichtedreckschleudern" dieses Forums.
Und wessen "Kritiken" glaubst du lese ich in diesem Forum, da sie mir nahezu um die Ohren gehauen werden, egal wie belanglos dessen Inhaltliche Aussage auch sein mag?
Quantität vor Qualität?

Zudem wäre harte Kritik an deinen Gedichten wahrscheinlich nur Perlen vor die Säue...da wird sich kurz drin gesuhlt da es Aufmerksamkeit gab, dann werden noch 2 bis 3 Spams/Pushings unter dem eigenen Text verfasst und schon wird woanders eine einzeilige Denunziation verfasst wie dreckig doch alle Gedichte hier sind.
Merkst du eigentlich wer in diesem Forum nicht zum steigern des Niveaus beisteuert?
MonoTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 20:47   #19
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.709

Easy, gentlemen!

Es lohnt nicht, die Auseinandersetzung mit dem Text in einen Schlagabtausch über Kritik und Kritik an der Kritik auszuweiten. Wer Kritik nicht annehmen will oder kann, muss eben auf seinem Schrotthaufen sitzenbleiben.

Ich halte es in dem Fall, dass ein User nicht belehrbar ist, grundsätzlich so, dass ich nicht mehr weiter auf den Text eingehe. Auf künftige Texte dies betreffenden Users allerdings ebenfalls nicht mehr - wozu auch ...
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 20:50   #20
männlich petrucci
 
Dabei seit: 05/2021
Beiträge: 69

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
nun, dem ängstlichen leser empfehlen ich dichte unterwäsche
Kann ich kaufen, wohingegen ich Dir erleuchtendes Talent wünsche.
Der Text ist pure Sprachverwirrung und gehört in die Gattung Mülltonne.
petrucci ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 21:01   #21
männlich MonoTon
 
Benutzerbild von MonoTon
 
Dabei seit: 04/2021
Beiträge: 66

Zitat:
Ich halte es in dem Fall, dass ein User nicht belehrbar ist, grundsätzlich so, dass ich nicht mehr weiter auf den Text eingehe. Auf künftige Texte dies betreffenden Users allerdings ebenfalls nicht mehr - wozu auch ...
Du hast vermutlich recht, ich werde deinem Vorschlag nachgehen bevor ich mir noch einen neuen Avatar zulegen muss.
Ich wollte ungerne von der Monday Lisa zur Moser Lisa mutieren...
Eigentlich ist ein derartiges Gezanke und Klarstellen nicht meine Art. Verzeihung

LG Mono
MonoTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 21:06   #22
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.709

Noch ist es ja kein Gezanke geworden.

Lies einfach ein paar Gedichte von Walther, Heinz oder Perry. Das beruhigt die Nerven und erfreut das Herz des Dichterfreunds.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2021, 23:35   #23
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Zitat:
Zitat von petrucci Beitrag anzeigen
Kann ich kaufen, wohingegen ich Dir erleuchtendes Talent wünsche.
Der Text ist pure Sprachverwirrung und gehört in die Gattung Mülltonne.
danke und was dein wirres gebrabbel betrifft:

Zitat:
Zitat: Norelle

Eleganz der Sprache...
Zitat:
Zitat: Ilka

Eleganz kann ich leider nichts feststellen. Das Gegenteil ist der Fall: Schwülstige Sprache ("auch wenn ein gewisser Glanz ihre Augen umwirbt" - Formulierungen dieser Art sind grausam), viele Füllwörter, Handlung und Charaktere werden erklärt statt in lebendigen Bildern gezeigt. Für einen Tagebucheintrag mag das durchgehen ... für mehr aber nicht.
du bist ein Grundschüler der deutschen sprache. also lerne einmal einen Satz neben dem andern zu setzen, dann komm zurück und finde meine gnade.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2021, 07:52   #24
männlich Siegmar72
 
Dabei seit: 07/2021
Beiträge: 12

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
Lieber Siegmar danke –

Du bist ja einer der führenden dichter hier im Forum womit ich dich bitten würde mir Verbesserungsvorschläge zu machen. Ich danke dir

Herzliche Grüße
ralfchen
Erstmal finde ich es gut, dass du für Kritik offen bist. Ich kann dir aber leider keine konkreten Verbesserungsvorschläge geben. Es ist halt einfach etwas langsam und lyrisch noch schwach. Das Potenzial ist aber ohne Zweifel da!
Siegmar72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2021, 08:24   #25
männlich Pennywise
 
Dabei seit: 12/2020
Ort: Auf der Erde zwischen Rhein und Ems
Beiträge: 128

Moin!

Also ich sehe hier keine Offenheit für Kritik, sondern nur ein zänkisches Gekeife.
Der Text ist simpel gehalten und wirkt hier wie Popcorn Kino. Er will große Bilder transportieren, wirkt dabei aber plump und überzogen. Außerdem wird mir hier zu umgangssprachlich geschrieben. Es wirkt ein bißchen so, als ob sich in Rage geschrieben wurde. Ich vermisse hier Feinschliff.

Gruß

Pennywise
Pennywise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2021, 09:49   #26
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.336

Zitat:
Zitat von Pennywise Beitrag anzeigen
Moin!

Also ich sehe hier keine Offenheit für Kritik, sondern nur ein zänkisches Gekeife.
Der Text ist simpel gehalten und wirkt hier wie Popcorn Kino. Er will große Bilder transportieren, wirkt dabei aber plump und überzogen. Außerdem wird mir hier zu umgangssprachlich geschrieben. Es wirkt ein bißchen so, als ob sich in Rage geschrieben wurde. Ich vermisse hier Feinschliff.

Gruß

Pennywise
könnte man so sehen, wollte man den schreiber "ernst" nehmen. ralfchen, verzeih, aber das kann ich bei dir nicht immer. lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2021, 12:19   #27
männlich petrucci
 
Dabei seit: 05/2021
Beiträge: 69

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
du bist ein Grundschüler der deutschen sprache. also lerne einmal einen Satz neben dem andern zu setzen, dann komm zurück und finde meine gnade.
Dunning-Kruger in Perfektion.
Zurück zum Text.
Schade, dass solche Texte nicht wie Käse sind.
Reifeprozess ist gänzlich ausgeschlossen.
petrucci ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2021, 12:25   #28
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Zitat:
Zitat von petrucci Beitrag anzeigen
Schade, dass solche Texte nicht wie Käse sind.
Reifeprozess ist gänzlich ausgeschlossen.
ein Popcorn-text kann nicht wie käse sein. und dies ist eine meiner Stilrichtungen. wenn man mir helfen kann aussage und Metrik etc. zu verbessern freue ich mich.

abgesehen davon: es sollte nichts Besonderes werden. Ein Eintrag von einer ganz normal Person, die nicht existiert. Ich besitze keine hohe Literarizität, das sei nicht dahingestellt.

Wie man gut schreibt oder wie etwas literarisch richtig funktioniert übersteigt meine bescheidenen Un-Fähigkeiten bei weitem und liegt nicht in meinem Interesse. Ich schreibe nur aus Jux, wenn ich nichts Besseres zu tun habe.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2021, 13:11   #29
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Überarbeitete Version St1


Nachts allein

Es ist im dunklen Jagd-Revier
hinter mir her sind ganze vier.
Ich bin allein und spüre Bange,
mag sein ich ende in der Zange.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2021, 17:08   #30
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Standard Korrekur-Vorschlag zu Strophe zwei

Korrekur-Vorschlag zu Strophe zwei


Ich schleiche in die Einbahnstrasse
hoff, dass das Glück mich nicht verlasse.
Der Regen strömt, hindert die Sicht,
somit sehn mich die Schergen nicht.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Nachts allein

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachts Sonnenstrahl Lebensalltag, Natur und Universum 2 24.05.2015 21:24
nachts Tuva Düstere Welten und Abgründiges 21 05.07.2014 13:45
Nachts allein Schmuddelkind Liebe, Romantik und Leidenschaft 21 31.05.2011 21:12
Nachts David Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 19.01.2007 10:00
Des Nachts lacrima amoris Düstere Welten und Abgründiges 0 26.10.2006 15:18


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.