Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 31.07.2021, 09:09   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Standard Bauch, Herz, Kopf: Das Bonelli-Prinzip

Der Faustschlag krümmte mir den Magen,
als ich die flotte Biene sah:
Warum Natur und Lust entsagen?
Der Reiz lag mir zum Greifen nah.

Und auch mein Herz gab mir den Segen,
es flammte auf wie ein Rubin:
Greif zu! Warum die Tugend pflegen?
Das Leben geht zu schnell dahin.

Und doch: Ich fragte schnell den Kopf,
ob das denn wohl vernünftig sei.
Und Logos sprach: Nein, nein, du Tropf,
du legst dir gerad ein faules Ei!

Dein Herz ist wie ein wilder Hengst,
den du im Zaume halten musst,
und ehe du es neu verschenkst,
erinnere der warmen Brust,

der du bereits dein Wort gegeben.
Du hast entschieden. Steh dazu!
Man darf ja mal auf Wolken schweben,
doch komm zurück zu deinem Du.

31.07.2021
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2021, 09:17   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Wer das "Bonelli-Prinzip" nicht kennt, bitte gerne bei mir nachfragen. Oder Bonelli auf youtube gockeln. Er ist ein Wiener Psychotherapeut (klinisch, also auch Arzt), der abgeleitet von Sigmund Freud sein eigenes Konzept vom Es, Ich und Über-Ich entwickelt hat. Er nennt es "Freud 3.0".

Statt der Freud'schen Begriffe nannte er die drei Elemente Bauch, Herz und Kopf. Er meinte das nicht biologisch, sondern symbolisch. Anhand dieser Symbole erklärte er in zahlreichen Vorträgen und Videoclips, wie diese drei Elemente miteinander kommunizieren und sich beeinflussen.

Der Knackpunkt ist - und da unterscheidet er sich von Freud -, dass der Mensch nicht willenlos seinen Trieben ausgesetzt ist.

Aber ich will nicht zu viel erklären. Wer will, kann sich selbst schlau machen. Und deshalb setze ich hier einen Punkt.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2021, 15:35   #3
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

suuuuuper Ilka.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2021, 21:49   #4
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 505

Liebe Ilka,

bei dem Gedicht kommt das Herz leider nicht besonders gut weg, es scheint hier so bauch- bzw. trieblastig zu sein.

Bonelli verstehe ich eher in die Richtung, dass man sehr wohl auf das Herz hören sollte, da der Bauch zu unvernünftig (im Sinne von kurzsichtig) ist und der Kopf oftmals überschätzt wird.
Ich persönlich bin der Meinung, dass man alle drei Ebenen in Einklang bringen kann und soll, und dass das Herz sehr wohl eine Wahrnehmung hat. Genaugenommen sogar die höchste Wahrnehmung von allen.

Natürlich ist der Mensch nicht willenlos seinen Trieben ausgesetzt!
Alles andere klingt ganz nach einer bequemen (männlichen) Ausrede.
Nix da! 😁

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2021, 22:30   #5
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

liebes wesen -

who needs a heart when a heart can be broken????

https://www.youtube.com/watch?v=TCBttS_y7lE
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2021, 22:45   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Liebe Ilka,

bei dem Gedicht kommt das Herz leider nicht besonders gut weg, es scheint hier so bauch- bzw. trieblastig zu sein.

Bonelli verstehe ich eher in die Richtung, dass man sehr wohl auf das Herz hören sollte, da der Bauch zu unvernünftig (im Sinne von kurzsichtig) ist und der Kopf oftmals überschätzt wird.
Für die Triebhaftigkeit steht symbolisch der Bauch. Das Herz steht für die Liebe, die ebenfalls mit Begehren einhergeht, und das kann durchaus heftige Gefühle auslösen. Der Unterschied ist, dass der reine Trieb nur auf Lustbefriedigung (und natürlich Unlustvermeidung) aus ist, das Herz jedoch mehr braucht, nämlich das Gefühl der Verbundenheit. Also warum kommt es, wenn es entflammt ist, nicht gut weg? Warum soll es sich nicht zur Liebe bekennen, solange damit kein Schaden einhergeht? So ganz verstehe ich das nicht.

Allerdings sollte man auch bei den stärksten Gefühlen nicht völlig den Kopf verlieren, sondern sich darauf verlassen können, dass zwischen Herz und Verstand die wechselseitige Kommunikation im Fluss bleibt.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2021, 10:08   #7
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 505

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
liebes wesen -

who needs a heart when a heart can be broken????

https://www.youtube.com/watch?v=TCBttS_y7lE
Jeder, liebes Ralfchen, jeder braucht ein Herz!
😘


Liebe Ilka,

Zitat:
Für die Triebhaftigkeit steht symbolisch der Bauch. Das Herz steht für die Liebe, die ebenfalls mit Begehren einhergeht, und das kann durchaus heftige Gefühle auslösen. Der Unterschied ist, dass der reine Trieb nur auf Lustbefriedigung (und natürlich Unlustvermeidung) aus ist, das Herz jedoch mehr braucht, nämlich das Gefühl der Verbundenheit. Also warum kommt es, wenn es entflammt ist, nicht gut weg? Warum soll es sich nicht zur Liebe bekennen, solange damit kein Schaden einhergeht?
Absolut!

Es soll sich immer und unbedingt zur Liebe bekennen! Und es sollte auch immer offen sein. "Entflammen" verbinde ich daher eher mit einem Strohfeuer: brennt hell, vergeht schnell; und dann ist es wieder dunkel. Deshalb empfinde ich es mehr als Bauch-Emotion, denn als beständiges Gefühl.
Von einem Schaden kann, abgesehen davon, auch ausgegangen werden, denn später im Gedicht sagt der Kopf:

Zitat:
und ehe du es neu verschenkst,
erinnere der warmen Brust,

der du bereits dein Wort gegeben.

Diese Bedenken würde ich wiederum eher dem Herzen zuordnen. Zum Kopf passen nüchterne, kalkulierende Überlegungen wie z.B.: wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich erwischt werde und welche Konsequenzen gehen damit einher, bzw. was würde das im schlimmstmöglichen Fall für meine persönliche Situation bedeuten?

Den Kopf sollte man egal wie, nie völlig verlieren. Da bin ich wieder ganz bei dir.

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Bauch, Herz, Kopf: Das Bonelli-Prinzip

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herz und Kopf rubinja Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 24.09.2017 22:13
herz vs. kopf luuna Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 06.01.2016 01:54
Stimmen auf Bauch, Herz und Kopf Frolic112 Gefühlte Momente und Emotionen 0 29.07.2014 06:22
Kopf oder Herz? Aporie Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 10 14.04.2010 15:04
Vom Herz zum Kopf pantiger Gefühlte Momente und Emotionen 2 15.08.2006 18:40


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.