Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.07.2021, 21:55   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 39
Beiträge: 4.826


Standard es war einmal ein Land

Da bleiben alte notgeile Säcke mit weißer Weste auf der Strecke, denn die Emanzinationalisten kommen um die Ecke und bringen sie zur Strecke.
(nicht in Zusammenhang mit dem anderen Text sehen, das Wort kam zufällig)
Im Blumenhaften Duft des Brief Daseins verschwunden. War der Schwamm zu seiner schwammigen Zwanghaftigkeit über die Haut des alten Sacks gerieben worden und verschwendete das ländliche Leben seiner Pflegerin. Sein Dasein verschandelte einfach die Gegend. Ausfahrten waren selten länger als die kurzen, weil der Strand an den Buhnen das Meer spaltete und in zwei Stücken liegen ließ um zur geteilten Einheit zweifach da zu sein.

In der Vergangenheit zwischen drei Tagen blieb nur noch das alte unmögliche Sein.
Und deine Tochter wollte dir sowieso nicht mehr in Briefe schreiben, als die Frage nach dem Geld. Denn der Gehalt deiner Worte alter Brieffreund verlor am Postsack kratzend immer mehr an Wert. Er hatte sich eingezwängt in der Hose der CDU Dose und schrie wie eine Mimose, denn die Emanzen hatten ihn erwischt am Tisch beim Skatspiel. Sie schleudern ihn mit voller Wucht auf die Tischkante. Er konnte kaum noch was sagen und sie begannen zu fragen: "Du altes Etwas hast uns belogen und betrogen und gesagt wir sollen kochen doch wir haben dich gebrochen."

Geändert von dr.Frankenstein (01.07.2021 um 23:32 Uhr)
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2021, 23:04   #2
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358


Nun das ist keine Kurzgeschichte und wirklich falsch eingestellt. Also lösche das oder verschiebe es
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2021, 23:29   #3
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 39
Beiträge: 4.826


jetz aber
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2021, 23:56   #4
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 39
Beiträge: 4.826


Ich bin mir ja nicht mal mehr manchmal ganz einig über die einzige Tatsache, auf welchem Weg der damalige Held der Geschichte gewandelt ist. Er hatte einen Hut auf der wie eine Schlange aussah und glotzte mit seinem Milliardärsblick in den Himmel und kratzte sich am Hals. Plötzlich löste sich der Viertelmond aus seiner Verankerung um als Hörner auf einer rothaarigen, schwarzen Frau zu erscheinen die mit rausgestreckter Zunge und Wildschweinzähnen auf ihn zugerannt kam um ihn mit ihren 4 Klauen zu packen. Das Bild der grunzenden Renzi hängt in einem Labyrinth aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt, ein grünes Labyrinth welches das Sonnenlicht veredelt und an den Ecken Sunbird singt. Die Angst von Danny wird immer größer sie umfasst ihn wie ein spitzer Fingerhut, der sich tief in seinem Fleisch hinein an Bord geht und sein Herz auf die Waage der Maat designt. Eine Feder aus seinem Fleisch, Koruptum bezahlt die Reinheit seines Herzens. Prüfen kann das eh keiner auf dem Weg in die andere Welt. Erst ein Herrscher am Fuße des Baumes macht ihn zum Hund, wenn er dann fliegen darf in Namsans Licht der Candy Rose um zu erstrahlen. Tiere sind wie innere Blütendinger und er ist in sich verschlossen, verschachtelt braun. Offenbar und nackt, aber die wilde Frau hat seine Seele, die Gewalt.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2021, 00:21   #5
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358


Ha ha ha ha sehr witzig
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für es war einmal ein Land

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einmal noch, nur einmal nuch... Twiddyfix Gefühlte Momente und Emotionen 2 30.03.2020 14:41
Ein schlafendes Land Trecklinburg Düstere Welten und Abgründiges 7 07.03.2017 10:55
Das Land in uns wüstenvogel Philosophisches und Nachdenkliches 28 01.05.2014 15:56
Unentdecktes Land Nebelung Gefühlte Momente und Emotionen 0 20.04.2012 01:06
Da ist ein Land Sateb Deis Rhi Lebensalltag, Natur und Universum 3 13.04.2007 23:14


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.