Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Sprüche und Kurzgedanken

Sprüche und Kurzgedanken Prosatexte, die einen Sachverhalt möglichst kurz und knapp schildern.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.05.2012, 20:56   #34
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen



(D e i n e Sorgen möcht ich haben! Grööhl!)
Mein Lieber, paß gut auf Dich auf. Ich kann mir jedenfalls keinen Friseur leisten, der eine eigen Residenz hat - logisfrei bei kostenloser Verpflegung. Und jeden Morgen zu Diensten ist.

Ich arme Sau fahre mit dem Pöbel in der S-Bahn zur Arbeit und muß meine Tasche selbst tragen. Zustände, da würde sich jeder Römer im Grab umdrehen!
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2021, 21:16   #35
weiblich emc2
 
Dabei seit: 06/2021
Beiträge: 6

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Es gibt nur einen wahren Glauben:
Den an das eigene Ich.
Hi Zusammen.

Das wäre ideal. Aber es gibt Menschen, die brauchen Zeit um dies zu realisieren oder realisieren es nie bis ans Lebensende. Und davor wird vielleicht Glaube an jemand anderes, ein Vorbild gebraucht. Also spielt es schlussendlich keine Rolle an was oder wen man Glaubt, so lange man Glaubt, welches in diesem Zustand dann zum "Wissen" wird.

Das Wissen wandelt sich, wenn man mehr entdecken möchte, in Erschaffen um. Und wenn man dies begriffen hat, sieht man dass es keinen Unterschied mehr macht ob man an sich oder an Gott glaubt.

So zu Mindest sehe ich das Ganze.
Grüsse Anna
emc2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2021, 21:24   #36
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.722

Zitat:
Zitat von emc2 Beitrag anzeigen
... wenn man dies begriffen hat, sieht man dass es keinen Unterschied mehr macht ob man an sich oder an Gott glaubt.
Vielleicht hilft es, den Spruch der vor ca. drei Jahren verstorbenen Thing zu verstehen, wenn man weiß, dass sie in einer protestantischen Pfarrersfamilie aufwuchs. Ihre Sozialisierung hatte einen wesentlichen Einfluss darauf, dass sie jeglichen Gottesglauben ablehnte.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Glauben

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wissen und Glauben Bechstein Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 17 29.06.2011 10:17
Denken und Glauben marlenja Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 17 08.02.2011 18:34
Glauben marlenja Sonstiges Gedichte und Experimentelles 18 02.01.2011 13:29
Im Glauben betrogen crh2 Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 17.11.2007 19:06


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.