Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 14.11.2020, 23:19   #1
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Standard Die ach so wunderbaren Heiligen

Die ach so wunderbaren Heiligen

Ein entsetzliches Beispiel ist die alte bösartige Monster-Mutter-Teresa. Und jetzt erfahren wir mehr über den letzten Papst Johannes Paul, der den sexuellen Missbrauch von jungen Menschen durch Kirchenfürsten einfach überging beziehungsweise totschwieg. dafür wurde er highspeed heilig gesprochen. Was ist die Elite der RKK doch für ein Haufen menschlicher Abschaum. Und wer sich doch da im "Himmel" u. a. herumdrängt. es ist zum Erbrechen. Aber was zeigt uns das wieder? Dass die Vertreter dieses erfundenen Gottes nicht an ihn glauben. Das wird dem dämlichen Volk überlassen.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2021, 23:48   #2
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Standard und hier die Erbschaft jeserls:

...und hier die Erbschaft jeserls:

Revolution, Mord und toschlag...gegen alles was nicht weiß ist...
Zitat:
...pastor, Brian Gibson, put it this way: “The church of the Lord Jesus Christ started America,” and added, “We’re going to take our nation back!”
...Pastor, Brian Gibson, drückte es so aus: "Die Gemeinde des Herrn Jesus Christus hat Amerika gegründet", und fügte hinzu: "Wir werden unsere Nation zurückerobern!"
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2021, 01:05   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Falsche Rubrik. Mit Philosophie hat dieses Thema nichts zu tun.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2021, 02:08   #4
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Du findest also dass die Reflektionen an und von Jeserl nichts mit Philosophie zu tun haben?
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2021, 09:04   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Grundsätzlich ist Religion ein philosophisches Thema. Aber dir geht es nicht um Religion, sondern um die Abgründe menschlicher Charaktere, die auch ohne Religion vorhanden sind. Jede Ideologie ist dazu imstande, Menschen zu Untaten anzuspornen oder - wie z.B. durch den Druck der Gemeinschaft - zu zwingen.

Außerdem legst du Ebenen aufeinander, die völlig verschieden sind und nie zusammenkommen werden. Das Zitat des Predigers hat nichts mit Jesus zu tun, denn dieser kannte Amerika nicht. Er kannte auch Mutter Teresa und die katholische Kirche nicht. Seine Welt war eine ganz andere als unsere. Würdest du seine Lehre, die bis bis heute fortbesteht, zugrundelegen, kämst du mit deiner Kritik nicht weit, denn die Untaten, die du anprangerst, haben damit ebenfalls nichts zu tun.

Nichts gegen Argumente gegen Religionen, gegen die Kirche und gegen die Taten mancher übler Zeitgenossen. Aber dann sollte das auf einer sachlichen Ebene und möglichst ohne Geschichtsklitterung geschehen. Bei dem Thema, das dir auf der Seele brennt, nämlich das Unheil im Namen der Frömmigkeit, müsste man die gesamte Relgionsgeschichte aller Religionen bis zurück in die Antike und noch weiter bis zu den Naturgöttern berücksichtigen, als Menschenopfer noch völlig normal waren. Dann käme vielleicht eine philosophische Behandlungsweise des Phänomens "Religion" zustande. Eine Zitatensammlung und die Nennung einiger Personen, die in deine Weltanschaung und vorgefasste Schlussfolgerung passen, indem man den Blick für das Ganze ausschaltet, ist ein bisserl wenig und taugst allenfalls für den Plauderfaden.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2021, 01:27   #6
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Und bitte vergiss vor allem eines nicht, Voltaire und die Marquise du Châtelet analysierten die Bibel und kamen zu dem Schluss, dass viele ihrer Inhalte zweifelhaft waren.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2021, 21:57   #7
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Ich bin Atheist + das normale Gerede von Gott stört mich für gewöhnlich nicht. Einen Erwachsenen zu hören, der Gott um etwas bittet, sollte sich für mich genauso seltsam anhören, wie wenn er den Weihnachtsmann oder Superman anfleht.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2021, 16:23   #8
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

CHRISTOPHER HITCHEN

ZITAT AUSSCHNITT:

Wie konnte Christus für unsere Sünden gestorben sein, wenn er angeblich auch gar nicht gestorben ist? Wussten die Juden nicht, dass Mord und Ehebruch falsch waren, bevor sie die Zehn Gebote erhielten, und wenn sie es wussten, warum war das dann so ein wunderbares Geschenk? Etwas düsterer gefragt: Wie lässt sich das "Argument des Designs" (dass nur eine Art "Intelligenz" etwas so Perfektes wie einen Menschen erschaffen haben kann) mit der religiösen Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung vereinbaren, die postuliert, dass Frauen, zumindest so, wie die Natur sie erschaffen hat, doch nicht so perfekt sind?

Es liegt auf der Hand: Die großen Religionen entstanden alle zu einer Zeit, als wir nur einen winzigen Bruchteil dessen wussten, was wir heute über die Ursprünge der Erde und des menschlichen Lebens wissen. Es ist verständlich, dass die frühen Menschen Geschichten über Götter oder Gott entwickelten, um ihre Unwissenheit zu lindern. Aber die Menschen von heute haben keine solche Ausrede. Wenn sie weiterhin an das Unglaubliche glauben oder sagen, dass sie es tun, sind sie Schwachköpfe, Irre oder Lügner. "Der menschliche Wunsch, gute Dinge als wundersam zu bezeichnen und schlechte Dinge einem anderen Konto zuzuschreiben, ist offenbar universell", bemerkt er unsympathisch.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2021, 16:34   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
CHRISTOPHER HITCHEN

ZITAT AUSSCHNITT:

Wie konnte Christus für unsere Sünden gestorben sein, wenn er angeblich auch gar nicht gestorben ist? Wussten die Juden nicht, dass Mord und Ehebruch falsch waren, bevor sie die Zehn Gebote erhielten, und wenn sie es wussten, warum war das dann so ein wunderbares Geschenk?
Diese Fragen sind alle bereits zigfach und hinreichend beantwortet worden. Sie sind obendrein derart naiv, dass mir nicht klar ist, wie sie immer wieder gestellt werden können, und obendrein völlig falsch gefragt. Wer kommt denn auf "angeblich gestorben?" Der Legende nach ist Christus gestorben, ansonsten hätte er nicht auferstehen und gen Himmel fahren können.

Und was haben die Zehn Gebote mit Jesus zu tun? Sie fallen in Moses' Zuständigkeit, das war 1.300 Jahre vor Jesus. Wer wissen will, wie Recht und Ordnung für die Stämme im Nahen und Mittleren Osten davor geregtl waren, muss also bis in jene Zeiten zurückgehen und auch mal nachschauen, wann und wo die Ideen zum Monotheismus entstanden sind. Schon in Ägypen, von wo er uns bekannt ist, waren die Menschen von einem Leben nach dem Tod überzeugt. Wahrscheinlich hatten sogar die die Neandertaler bereits solche Ideen, sonst hätten sie ihren Verstorbenen keine Gegenstände ins Grab gelegt.

Was liest du denn für ein krudes Zeug?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2021, 02:57   #10
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Ich habe nur alte Zitate auf seinen Arbeiten hier eingestellt weil ich sie ganz lustig gefunden habe. HITCHENS war im Grunde genommen wesentlich weiter als mit diesem frühen blatanten Aussagen.

Ob Jeserl gestorben ist oder nicht steht gar nicht zur Debatte. Es gibt einige Theorien die behaupten man hätte ihn vom Kreuz genommen indem man die römischen Soldaten bestochen hatte, was sicher leicht möglich war. Das würde auch erklären warum einigen seine Akolyten erschienen ist. Aber wie gesagt ich halte nichts von den ganzen Evangelien, die sind nur ein Haufen schmonzes.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2021, 09:18   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 25.759

Das sind Legenden, Ralfchen! Menschen brauchen Mythen, das ist seit Ur-Gedenken so. Wir schaffen uns heute noch unsere eigenen Geschichten. Das sieht man z.B. daran, dass sogar unsere moderne Geschichtsschreibung verbrämt ist und den Kindern in der Schule entsprechender Stuss beigebracht wird. Die Schweiz war in WK II nicht neutral, Erhard war nicht der Vater der D-Mark, und die Gründerväter der USA hatten mit der "Demokratie" nicht das Mitspracherecht des niederen Volkes im Sinn, sondern genau das Gegenteil, ob Nero Rom anzünden ließ, ist fragwürdig, Galilei hat niemals den Spruch, "und sie bewege sich doch", losgelassen (das tut er nur in Brechts Theaterstück), und die spanische Armada ist im Krieg gegen England nicht untergegangen. Um nur mal ein paar Beispiele herauszugreifen.

Die Bibel ist nicht unser einziges Legendenbuch.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2021, 14:54   #12
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 17.358

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Das sind Legenden, Ralfchen! Menschen brauchen Mythen, das ist seit Ur-Gedenken so.
Stimmt natürlich komplett. Aber nicht nur das schau doch heute in die USA was da an Märchen zusammen gebraut wird. Absoluter Wahnsinn
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die ach so wunderbaren Heiligen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Geschenk für die Heiligen von poetry Ex-Ralfchen Sonstiges und Small Talk 0 16.06.2020 02:16
Diesen wunderbaren Mädchen sind viele meiner Texte gewidmet Ex-Ralfchen Sonstiges und Small Talk 0 17.12.2019 22:12
für stefanie und ihren heiligen Pt 1 gelberhund Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 02.11.2018 09:54
Von Heiligen, Priestern, Propheten und Teufeln Pattie Geschichten, Märchen und Legenden 0 12.08.2012 15:48
Im Mantel der Heiligen Nacht AndereDimension Zeitgeschehen und Gesellschaft 3 24.11.2011 10:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.