Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.02.2017, 12:38   #1
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

Standard Arme Worte

Sind nicht manche armen Worte,
kindlich noch und unbedacht,
warme Nester, stille Orte,
Quellen in der tiefsten Nacht?

Lass sie dein Gefühl erreichen,
wirf sie nicht für Reichtum fort.
Zweifel, die dich einst umschleichen,
fliehen den besonnten Hort…
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 12:50   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.830

Standard Lieber Gummibaum,

Mir gefällt dein Gedicht.
Deine Worte machen reich, sind gut gesetzt und ausdrucksstark.
Mir gefällt die Wortwahl, sie erscheint mir historisch und deshalb ewig während gültig.
Am meisten fasziniert mich der letzte Satz.
Eine Formulierung aus meiner Zeit.
Ich fühle mich um Jahrhunderte zurückversetzt.
Ich mochte diese gültigen Weisheiten schon immer, so, wie du sie hier formulierst.

Danke für dieses Kleinod, Unar.
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 13:35   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

Danke für deine Antwort, liebe Unar, die sehr sensibel mit dem kleinen Text umgeht.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 14:29   #4
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 28
Beiträge: 870

Hallo gummibaum,

du hast recht, manche Worte sollte man im Herzen tragen und behalten. Ich denke, besonders als Dichter erkennt man, wie viel Trost in wenigen Worten stecken kann.


Gruß,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 16:22   #5
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

Genau, lieber Tiger. Gut gesagt.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 17:05   #6
weiblich Marly
 
Benutzerbild von Marly
 
Dabei seit: 01/2017
Ort: Taormina/Italien
Beiträge: 47

Standard Lieber gummibaum,

fuehlt sich guuut an;
da es ja bekanntlich keine Zufaelle gibt,
musste ich Dein Gedicht gerade heute lesen -
danke!

Marly
Marly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 21:50   #7
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

Danke, Marly. Hast du Geburtstag?
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 00:40   #8
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 763

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Sind nicht manche armen Worte,
kindlich noch und unbedacht,
warme Nester, stille Orte,
Quellen in der tiefsten Nacht?

Lass sie dein Gefühl erreichen,
wirf sie nicht für Reichtum fort.
Zweifel, die dich einst umschleichen,
fliehen den besonnten Hort…
dein gedicht, so fein und nicht klein, lass ich gerne ein.
breitete sich aus und ruht nun sanft.
doch aus ruhelosem quell
fragt's gedanklich kühl und schnell:
warum sind sie arm die worte
und schlichen nicht einst die zweifel
die, warum nur, der Sonne fliehen
zu einem nicht besonnten, gar kühlen Horte?

liebe grüße, th
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 07:59   #9
weiblich ex wortmix
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 111

Hallo gummibaum,

dein Gedicht hat mir sehr gut gefallen. Worte die Wärme und Geborgenheit vermitteln im Altgewohnten.

Gerne gelesen und nachsinniert
liebe Grüße
wortmix
ex wortmix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 10:49   #10
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.783

Standard Favorit

Gefällt!

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 16:01   #11
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard Arme Worte

Ach gummibaum,

sind wir alle noch auf dieser Erde?

Arme Worte, große Taten,
sind wir alle noch normal?
Als wir auf der Stelle traten,
winkten wir noch zum Portal.

Jetzt zerschlagen wir die Schwelle
weil sie morsch ist, wie man meint.
Setzen Hochglanz an die Stelle,
dass der Geist zu strahlen scheint …

LG Lewin.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Arme Worte

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arme Schlange Versard Humorvolles und Verborgenes 24 24.03.2015 21:38
Arme Kinder wüstenvogel Zeitgeschehen und Gesellschaft 11 29.10.2012 19:41
Der arme Poet Heinz Gefühlte Momente und Emotionen 6 20.11.2011 15:39
arme Reim Hassi Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 21.01.2011 21:13
Der Arme.. snali Humorvolles und Verborgenes 4 02.04.2010 16:38


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.