Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.02.2019, 22:24   #1
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.467

Standard Xanthippe spricht

Xanthippe spricht in sprachlicher Vollendung:
„Zitiere nie den Mann, der bis zum Tod mein eigen war,
denn du verstehst ihn nicht und es ist völlig klar:
Aus deinem Mund klingt jedes Wort wie eine Leichenschändung!

Was dich betrifft, du moralindurchtränktes Plappermaul,
bedenke still, was meines Mannes Rede war und gültig ist zu allen Zeiten:
Nicht jeder, der verkrümmt doch stolz auf einem Gaul
breitärschig sitzt und glaubt das Flügelross zu reiten,

gehört zu den Klugen, die aus allem und von jedem lernen sollen,
noch nicht einmal zu den Normalen, die aus Erfahrungen schlau sein wollen.
Er zählt, mein Gatte sagte es zu mir und ich geb‘s weiter mit ruhigem Gewissen,
zu jenen Dummen, die partout und täglich zweimal alles besser wissen.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 22:55   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.289

Lieber Heinz,

bisher habe ich Xanthippe sehr unterschätzt, wie ich aus Deinen eleganten Versen erfahre. Würde sie noch leben, dann bäte ich sie kniefällig um Verzeihung.

Sehr gerne gelesen, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 23:17   #3
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.467

Liebe AlteLyrikerin,
leider, leider hat man aus der aufmüpfigen Frau des Sokrates, diesem "blonden Pferd" im Verlauf der Zeit ein zänkisches Weib, eben eine Xanthippe gemacht.
Wieland sagt von ihr: (Xanthippe war eine) "stattliche Amazonengestalt; von raschem, leicht aufbrausendem Temperament, etwas streitlustig und gern das letzte Wort behaltend; übrigens eine fleißige, emsige, auf alles aufmerksame, streng über guter Zucht und Ordnung haltende Hausmutter." Immerhin hat sie dem Sokrates drei Söhne geboren, also muss es zwischen den Streitereien auch Momente der Liebe - man beachte auch Berichte von Zeitgenossen über ihr Verhalten bei/nach seinem Tod - gegeben haben.
Liebe Grüße,
Heinz
PS.
Die letzte Strophe fußt übrigens aus einem überlieferten Sokrates-Zitat: "Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser."
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 23:21   #4
weiblich Schreibfan
 
Benutzerbild von Schreibfan
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: bei Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 761

Schoen, dass Xanthippe hier mal positiv beschrieben wird. Einzig die Doppelung von "sprach" und "sprachlich" in der ersten Zeile Stört mich persönlich etwas.
Lg Schreibfan
Schreibfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 23:27   #5
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.467

Hallo Schreibfan,
"spricht in sprachlicher Vollendung" - ja, das kann man (fast) als Doppelung sehen. Aber gerade die Doppelung findet seine Begründung im letzten Vers "...und täglich zweimal alles besser wissen."
Gruß,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Xanthippe spricht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Natur spricht gummibaum Lebensalltag, Natur und Universum 12 24.02.2019 13:58
Der Wind wie er spricht number11 Gefühlte Momente und Emotionen 2 21.11.2017 16:04
Der Donald spricht Resjek Philosophisches und Nachdenkliches 5 08.05.2017 14:18
spricht Eva urluberlu Liebe, Romantik und Leidenschaft 6 13.09.2016 07:57


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.