Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte

Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte Ursprünglich japanische Gedichtformen mit wachsender Beliebtheit.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.11.2018, 03:47   #1
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.830

Standard Des Winters Haiku

Des Winters Gemüt
ist roh und kalt und einsam
und dunkelt verfrüht

Verschanzt sich hinter
seiner Packeisfassade
ganz maskenballgleich

Lässt nichts und niemand
den Lenz auch nur erahnen
schickt Schnee meilenweit

Am Tag bleibt er trüb
doch nachts hält er die Sterne
nackt für uns bereit
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2018, 16:30   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.236

Den Winter mag ich eigentlich nicht. Aber so wie du ihn beschreibst, liebe Unar, hat er etwas Großes. Ich werde ihm eine zweite Chance geben.
Herzliche Grüße,AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2018, 18:25   #3
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.830

Ich mag ihn auch nicht, liebe AlteLyrikerin. Er ist wirklich groß und genau dies verängstigt mich so. Ich habe das Gefühl, er ist eine Übermacht.
Natürlich ist er "hübsch" in so manch kleinen Dingen - Reif, Eiszapfen, Schneemännern, Flockenwirbeln... - , aber die Kälte tut mir so unglaublich weh.
Und einen Winter ohne Kälte gibts nunmal nicht ( bzw. ist ein karibischer Winter kein Winter für mich ).
Danke, dass du ihm eine Chance gibst.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2018, 20:16   #4
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 698

Liebe Unar, du hast die manchmal unerbitterliche Länge und Härte des Winters sprachlich in beeindruckende Bilder gepackt. Hut ab!

Mich faziniert der Winter, eben in seiner Grösse.
Seine Eiseskälte mag ich auch nicht gerade. Wenn der Schnee unter jedem Schritt knirscht, bereitet mir das Geräusch sogar körperliches Unbehagen, so dass ich nicht gerne draussen unterwegs bin. Sobald es etwas milder wird, ist es wieder ganz anders.
Früher fand ich auch die zunehmende Dunkelheit sehr bedrückend. Mitlerweile ist es aber für mich eher eine Gelegenheit zur Besinnung geworden, die sich, wie der Winter selbst, sehr weit, still und friedlich, aber auch sehr herausfordernd anfühlen kann.

Alles Gute,
Serpentina
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2018, 20:54   #5
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.830

Liebe Serpentina, dir auch vielen Dank.
Schön, dass du deine Gedanken mit mir teilst.
So hat wohl jeder seinen Bezug zum Freund Winter.
Und manchmal erwische ich mich, wie ich ihm hinterhehluge, im Frühjahr, und denke...
...Ach komm schon alte Unarseele, lass ihn doch beim nächsten Mal ein bisschen eintreten, in dein Leben. Er gibt sich doch solche Mühe, mit seinem Funkelwunderglitzertand.
Jaja, da wird se dann doch weich.

In Wintererwartung
Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2018, 20:58   #6
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 734

Also, vor allem die letzte Strophe rundet das ganze Gedicht zu einem einzigen gelungenen Werk ab. Der letzte Satz ist wirklich genial.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2018, 21:01   #7
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.830

Dank dir Amir, ich freu mich, wenn dir der nackte Sternenhimmel auch so sehr zusagt.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 06:15   #8
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.075

Standard Winterzauber

Schwerweißbeladen
liegt der Schnee auf den Tannen
nah stehen sie da

Würdevoll ihr Anblick
Durchschreite Eisportale
andächtige Stille

Leis rieselt der Schnee
Bin eins mit Mutter Natur
und ihr wohlgesinnt

Hektik löst sich auf
im endlosen Sein der Flur
in unberührter Weite

Zurück in Freiheit
bleiben meine Fußspuren
der Vergangenheit
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 11:59   #9
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 698

Lieber Vers-Auen,

die Winterhaikus
begeistern im Inneren
verneigender Gruss,

Serpentina
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 12:31   #10
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.830

Da geb ich Serpentina recht.
Wieder wunderschöne Beispiele, wenn auch manche Senryus sind.
In denen es um persönliches Emofinden geht.
Ich glaube Vers-Auen ist angesteckt, mit dem Haiku/Senryu-Fieber.
Mich freuts, weil schönes dabei herauskommt.
Wer sich sonst noch inspiriert fühlt, der schreibe ruhig auch seine Version des Winterhaiku in die Kommentare. Mich ehrts und den Faden ziehrts.
Gern könnten wir auch einen eigenen Faden für Jahreszeitenhaikus und Jahreszeitensenryus eröffnen. Da würden sich sicher viele Beispiele sammeln.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 14:56   #11
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 698

Hallo Unar,

danke für den Hinweis auf Senryus
Als ewiger Neuling, ist mir bisher durch die Lappen gegangen, dass es sie gibt. Ich dachte immer, das wären abweichend verwendete Haikus und nun konnte sich mein Wissen um Senryus hier verankern. Sehr schön.

LG,
Serpentina

P. S.
Ein neuer Faden oder nicht, das ist die Frage.
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 15:28   #12
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.830

Ich hätte Lust ihn zu eröffnen.
Also, viel Spaß im neuen Thema mit Senryu und Haiku durchs Jahr.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 23:58   #13
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.075

Standard Dankeschön!

Serpentina & Unar, danke für euer Lob.

@ Unar, schreibe tatsächlich gerne Senryus, bzw. Haikus,
weil diese beim den Lesern offenbar gut ankommen.

Mit Reimgedichten hatte ich bisher kaum Erfolg,
vermutlich zwinge ich vieles in den Reim hinein?

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Des Winters Haiku

Stichworte
frost, kälte, schnee

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Winters Tod Ann Lebensalltag, Natur und Universum 7 17.04.2016 13:27
Ruf des Winters leoniemia Lebensalltag, Natur und Universum 2 06.12.2014 15:11
Winters Einzug Thing Lebensalltag, Natur und Universum 15 15.11.2011 00:19
Wunder des Winters Lebensfreude Lebensalltag, Natur und Universum 0 09.01.2010 16:11
Des Winters Zoll Ra-Jah Lebensalltag, Natur und Universum 0 26.12.2005 13:06


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.