Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.08.2018, 15:07   #1
männlich DavidFuhr
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: Hamburg
Alter: 26
Beiträge: 19

Standard (Nach dem Tod eines Freundes)

Regen streift hinterm Fenster die Erde
dunles Grün pocht, pumpt - durch durch die Adern von Pflanzen
ein Vogel kreischt von fern,
von fern ein Schrei.

Leise Bibliothek,
Arbeiten, doch denke an die, die gestorben sind.

und die unglaubliche Höhe der Wolken,
ihre bedrängende Ferne.
Die Greifbarkeit
- der Wolken,
die schwindelerregende Weite meiner Lunge.

Jetzt sind alle tod.
Und Ich wander frei und einsam und glücklich
und tod und zerbrochen und fühle
die dumpfe, rhythmische… euphorische, tiefe
Melodie meines Abgrunds, mein Herz schlagen;
Ein Riss, dahinter
die steinige, kalte Herrlichkeit der Milchstraße.

Ich wünschte die zu fassen, die ich Liebe.
Ich möchte selber in ihrer Liebe ertrinken

Geändert von DavidFuhr (11.08.2018 um 15:08 Uhr) Grund: Ein Wort falsch
DavidFuhr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für (Nach dem Tod eines Freundes)

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
tod eines freundes gelberhund Lebensalltag, Natur und Universum 0 19.06.2018 14:25
Schemen eines Freundes Schmuddelkind Gefühlte Momente und Emotionen 5 05.06.2014 23:42
Aus dem Tagebuch deines Freundes St-Jimmy87 Düstere Welten und Abgründiges 3 31.05.2011 21:44
Nur eines wortmasseur Düstere Welten und Abgründiges 0 14.12.2009 22:47
Tod eines Freundes Silberwölfin Düstere Welten und Abgründiges 1 14.01.2006 19:48


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.