Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.12.2017, 23:37   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.314

Standard Krischna Kristus Schmalzlockus

Da steht er da, der Christo, was Grieschisch Krischna und Kristus zu gleich hieß, mit seinen Dreadlocks und hört Bob Marley. Bob Marley hat eigentlich eine schreckliche Stimme wenn man genau hinhört, aber das Zusammenspiel ist geil.
Als Krischna geboren wurde, waren alle Menschen glücklich, in der Gegend zu mindest. Alle waren gut drauf, hatten zwar ihre Problemchen, aber geistig waren sie mit sich im Einklang. Die Brahmanen waren wichtig, mit ihren Opfern im Feuer.
Als Jesus so geboren wurde, war ja eher schon ne Stimmung vom Kali Durga, der dunklen Zeit, in der die Triebgesteuerten die Herrschaft übernehmen.
Jetz haben wir es ja vollends geschafft, man muss sich mehr schämen über Liebe zu reden als über Sex.
Sich schämen öffentlich zu meditieren oder Feueropfer zu bringen, sich schämen zum Himmel zu sehen oder im Wald Kräuter zu sammeln. Intressante Sonderlinge sind das.
Mit einem leichten Hauch Wahnsinn.
Der gestörte Aufreißer, hingegen ein Idol.
Wäre Jesus ein Pornostar, würden die Kirchen jedes mal voll sein.
Also es soll keine Kritik sein, es ist einfach unsere Zeit.
In steifen Bewegungen optimierte Supermarktregale plündern.
Lieber Kuchen kaufen, anstatt Wasser zu Wein.
Meist will ich mit den Meisten eh nix zu tun haben, sind alles Fremde.
Und Ich, wenn ich mich so im Spiegel ansehe, bin ich mir auch so seltsam fremd.
So als ob ich nicht her gehöre und versuche das beste draus zu machen.
Aber jeder entscheidet doch selbst welchem Wissen er oder sie glaubt.
Wissen heißt ja nicht glauben.
Somit ist man mit der Entscheidung was nu von all dem Wissen wahr is, ziemlich allein.
Klar bei der Praxis. Du brätst ein Stück Fleisch, siehste die Reaktion, das Fleisch schmeckt besser und glaubst dann das Wissen.
Aber was is mit dem Wissen, das man nich praktisch testen kann, z.B. Geschichte oder Liebe zu einem unsichtbaren Irgendwas, oder die aufhebung bestimmter Gesetze.
Wir müssen also entscheiden was wir glauben ohne es prüfen zu können.
Als Beispiel dient auch die Seele und der angebliche Gegensatz zu dem Drumherum.
Ob es überhaupt ne Seele gibt,

Wie lässt sich das praktisch prüfen?
dr.Frankenstein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 17:24   #2
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.249

Indem man überraschende Sachen macht und zulässt die verwirren, aber nichts unmittelbares herbeiführen. Suppe umrühren bis sie schmeckt aus den Zutaten die wir nicht aussuchen konnten. Geiles Teil Stück das Ding.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2017, 00:25   #3
männlich Canción
 
Benutzerbild von Canción
 
Dabei seit: 10/2015
Alter: 27
Beiträge: 13

Standard Hallo Herr Doktor

Die Perspektive finde ich genial. Beim Lesen dachte ich an Brad Pitts Rede aus Fight Club, nur dass das hier nicht so indoktriniert und postmateriell klingt
Ich fühle mich bestätigt, hoffentlich bin ich da nicht selbst indoktriniert worden :@

Agnim ile purohitam
Canción
Canción ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2017, 01:09   #4
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.314

Als Kampfrede hab ich es noch garnicht gesehen, aber jetz wo du es schreibst.

Achso guten Tag.
Die Zutaten kamen mir so zugeflogen. Ich fand das irgendwie intressant das alle Christen in wirklichkeit Anhänger von Krischna sind.
Und das dann in Zusammenhang zu bringen zum Kali Zeitalter.
Und dadurch kam dann aus dem rühren der Suppe etwas ganz essbares raus.
Die Griechen waren wahrscheinlich so gute Philosophen weil sie viele Götter hatten.
Und viele haben ja nach einer Art Lebensphilosophie gesucht.
Ich möchte nur irgendwie das jeder das für sich selbst tut und dazu gehört auch Lebensphilosophien in frage zu stellen, denn nur wenn du oder jemand anders seine Philosophie auch verteidigen kann ist sie gut.
Weil denn hast das richtige gefunden, für den Moment zu mindest.
Meine Philisophie ändert sich ja auch manches mal.
dr.Frankenstein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2017, 14:29   #5
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.344

Naja, etwas kauderwelschig.
Dass man alles hinterfragen kann ist ja richtig. Aber es in einem Einheitsbrei hinunterzuspülen ist gegen die Logik und gegen den Weg. Wenn du also sagst, dass Glaube und Glauben an sich Unsinn ist, widersprichst du jeglicher Lehre und das bedeutet Anarchie. Nimmst du aber alles an, bedeutet das Glaube. Eine innere Botschaft kann man sagen. Darauf beruft sich jede Mathematik und auch jede Naturwissenschaft. Grundsätzlich ist alles gleich. Das ist Buddhismus. Jede Taste die ich berühre, berührst auch du. Aber das was du hier schreibst, ist verwirrt. Anarchie ist ein Zustand. Buddhismus ist die Lehre: Kein Zustand
Also

Quatsch

My two cent

Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Krischna Kristus Schmalzlockus

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.