Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.02.2015, 01:10   #1
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Standard Das Mädchen

Das Mädchen

Das Mädchen in unserem Zimmer
schaut traurig, ihr Blick ist so leer,
als wollte sie sagen schon immer:
„Der Abschied, er fällt mir so schwer.“

Sie senkt ihren Kopf seitlich nieder.
Der Ausdruck in ihrem Gesicht
verrät: „ Gott gib ihn mir wieder,
mir fehlt sein strahlendes Licht.“

Sie schmiegt sich an eine Taube,
verharrt in Ruhe und Frieden.
Liebe, Hoffnung und Glaube
sind nie aus dem Herzen geschieden.

Der Ort der Gedenkgalerie
erleuchtet in neuem Gewand.
Das Bild der Melancholie
sein Plätzchen im Hause hier fand.
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2015, 17:31   #2
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.502

Liebe Dabschi,
Ich finde es schade, dass es hierzu noch keine Antworten gibt. Deshalb schreib ich eine

Der ganz einfache Titel hat mich schon neugierig gemacht auf das, was mich hier erwartet.
Diese Melancholie zieht dich durch das ganze Gedicht und du verdeutlichst es zum Schluss noch, was ich klasse formuliert finde.

Zwar ist der Inhalt traurig, aber das gesamte Werk super. Es sollte Liebeskummer beinhalten nehme ich an oder? Man könnte allerdings, wie ich erst eher dachte, davon ausgehen, dass sein geliebtes Haustier gestorben ist oder einer aus der Familie o. Ä.

Und eben das finde ich dann so toll, weil du dem Leser die Freiheit lässt, zu überlegen, um wen es geht. Nicht so, dass man es dann zum Schluss erfährt. Ist viel interessanter irgendwie!

Fazit: Gern gelesen.

Liebe Grüße
Lara
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 10:20   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Liebe Dabschi,


spätestens seit Albrecht Dürer ist die "Melancholie" Sujet vieler Maler gewesen.
Ich weiß um die Zeiten, da es gang und gäbe, eine solche Melancholie an die Wand des Salons zu hängen.
Das wurde später von den "Betenden Händen" abgelöst.
Und von der ans Kreuz geklammerten Jungfrau in tosenden Wogen, einen nahenden Engel flehend anblickend.

Schön, wieder an diese Gepflogenheit erinnert zu werden!


Lieben Sonntagsgruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 14:53   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.398

Es geht eindeutig um Picassos Gemälde "Mädchen mit Taube" - ich müsste mich schon arg irren, wenn Dabschi nicht dieses Bild als Inspiration vor sich sah.

Von Picasso weiß man, dass er sich in seinen Arbeiten oft mit Krieg und Frieden auseinandergesetzt hat, gerade das Motiv der Taube hat er oft verarbeitet. Deshalb deute ich das Gemälde "Mädchen mit Taube" als die Sehnsucht eines wehrlosen, am Krieg unschuldigen Menschen nach Frieden: Das Mädchen hält die Taube wie ein schützenswertes Gut.

http://picture.yatego.com/images/4cd...kunstdruck.jpg

Für Dabschi strahlt das Bild den Wunsch nach Liebe, Hoffnung und Glauben aus. Das ist keine schlechte Umschreibung für ein Friedensplädoyer.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 14:54   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Au weia,


da hab ich aber arg daneben geraten.
Na, was solls - Dabschi wird mir nicht grollen.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 15:01   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.398

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
da hab ich aber arg daneben geraten.
Das ist kein Drama, man kann nicht alles auf diesem Erdball gesehen haben.

Ich kenne das Bild, weil ich mich vor langer Zeit viel mit Kunst beschäftigt und auch selbst gemalt habe.

Noch ist nicht bestätigt, dass Dabschi tatsächlich dieses Bild beschrieben hat oder ob dies nur ein Zufall ist.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 15:02   #7
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Liebe Dabschi,

das Gedicht geht zu Herzen.

ich habe es mehrmals gern gelesen.


Liebe Ilka,

gut eingeordnet. Ich kam nicht darauf.


LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2015, 15:19   #8
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Liebe Lara,

Zitat:
Ich finde es schade, dass es hierzu noch keine Antworten gibt. Deshalb schreib ich eine
Das finde ich sehr lieb von Dir.

Bei Poetry wird viel geschrieben und je mehr geschrieben wird, umso schneller landet ein Gedicht in der Versenkung. Mir selbst fehlt auch oft die nötige Zeit, alle Gedichte, die mir gefallen, zu kommentieren. Manchmal lese ich sie z.B. in der Mittagspause und möchte sie abends kommentieren und dann sind schon wieder so viele andere schöne Gedichte geschrieben worden ...

Umso mehr freue ich mich nun aber darüber, dass Du "mein Mädchen" aus der Versenkung gerettet und an die Oberfläche getragen hast. So gibst Du mir die Gelegenheit noch ein paar erklärende Worte dazu zu schreiben.

Ich bedanke mich auch bei Thing, Ilka und Gummibaum für die lieben Kommentare, über die ich mich ebenso gefreut habe - ganz egal, ob mein Gedicht richtig oder weniger richtig interpretiert wurde.

Zitat:
Und eben das finde ich dann so toll, weil du dem Leser die Freiheit lässt, zu überlegen, um wen es geht. Nicht so, dass man es dann zum Schluss erfährt. Ist viel interessanter irgendwie!
Genau, liebe Lara und jetzt kann ich ja aufklären.

Ja, Ilka - Du liegst mit Deiner Vermutung richtig. Ich habe dieses Gedicht nach dem Gemälde "Mädchen mit Taube"geschrieben. Das Bild an unserer Wand wurde zwar nicht von Picasso gemalt - es sieht dem Original aber zum Verwechseln ähnlich. Ein Freund malte es nach und schenkte es mir.

Ich weiß nicht, welche Gedanken Picasso beim Malen hatte. Als ich dieses nachgemalte Bild geschenkt bekam, assoziierte ich es sofort mit Trauer, Sehnsucht, Hoffnung und Liebe und hängte es in dem Raum auf, wo sich die Fotogalerie meines verstorbenen Enkelsohnes befindet. Dort passt es perfekt hin.

Zitat:
da hab ich aber arg daneben geraten.
Na, was solls - Dabschi wird mir nicht grollen.
Um Gottes Willen, ich grolle Dir doch nicht sondern bedanke mich herzlich für Deine Gedanken zu meinem Gedicht, liebe / r Thing.

Zitat:
das Gedicht geht zu Herzen.
ich habe es mehrmals gern gelesen.
Darüber freue ich mich sehr. Vielen Dank, lieber Gummibaum.

Herzliche Grüße sendet Euch
Dabschi
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das Mädchen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Mädchen Klebestift Geschichten, Märchen und Legenden 2 13.02.2013 23:53
Mädchen Wolfmozart Gefühlte Momente und Emotionen 5 17.05.2012 21:05
Mädchen im Arm Inline Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 15.01.2008 20:48
Das Mädchen Nathiel Düstere Welten und Abgründiges 1 23.05.2007 13:21
Das Mädchen Neofelis Nebulosa Geschichten, Märchen und Legenden 7 10.04.2007 01:23


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.