Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.06.2012, 23:44   #1981
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Ja, lieber Klaus!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 08:11   #1982
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Macht nix, geht schon in Ordnung. Der Fehler geht auf die örtliche Aussprache zurück, hier spricht man das "K" in diesem Wort nicht hart, sondern weich. Es gibt auch Leute, die mich Ilga statt Ilka nennen - gefällt mer net, iss abber in Offebach so.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 09:58   #1983
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Ich liebe die Hessischbabbler -
lieber ein Börner als ein Wörner!!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 09:58   #1984
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Zitat:
Was passiert eigentlich mit den Menschen, die nicht aufrichtig bereuen und darob der Vergebung nicht teilhaftig werden?
Die kommen in die Gehenna. Laut Bibel. Da gäbe es aber noch eine Menge im Detail zu interpretieren und auszuführen. Ganz so einfach ist es denn dann nämlich doch nicht. Ich sage übrigens nicht, daß das meine Meinung ist.

@ Ilga

Jesus hebt den scheinbaren Widerspruch zwischen dem zürnenden und erbarmenden Gott, den es als solchen auch schon im AT gibt, durch seinen Opfertod am Kreuz auf. Neutestamentliche Theologie. Fromm hatte natürlich einen ganz anderen Ansatz. Die einfache Gegenüberstellung: - Gott im AT gleich prinzipiell gnadenlos - Gott im NT gleich stets barmherzig - ist jedenfalls nicht nur flach, sondern auch irreführend. Wahr ist allerdings, daß, laut biblischem Zeugnis, die Fülle der Gnade Gottes erst mit Christus in der Welt offenbart wurde.
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 10:38   #1985
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Ich habe wohl alles von Fromm aus meiner Bibliothek aussortiert, konnte jedenfalls nichts mehr von ihm finden.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 10:50   #1986
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Ich auch.

Zitat Sonnenwind:


Jesus hebt den scheinbaren Widerspruch zwischen dem zürnenden und erbarmenden Gott, den es als solchen auch schon im AT gibt, durch seinen Opfertod am Kreuz auf. Neutestamentliche Theologie. Fromm hatte natürlich einen ganz anderen Ansatz. Die einfache Gegenüberstellung: - Gott im AT gleich prinzipiell gnadenlos - Gott im NT gleich stets barmherzig - ist jedenfalls nicht nur flach, sondern auch irreführend. Wahr ist allerdings, daß, laut biblischem Zeugnis, die Fülle der Gnade Gottes erst mit Christus in der Welt offenbart wurde.


Aber eben lediglich für die Christen.
Abgesehen davon: Wer von den Urchristen verfügte über eine Abschrift des Neuen Testamentes????
Eeeben!
Heute läuft so etwas unter Mundpropaganda, Mutmachen, Strohhalm.
Zu vergleichen mit Jurek Beckers "Jakob, der Lügner".


Aus Gehenna kam weder ein Film noch ein Tonband.


Die ganze Unterhaltung hat sich wieder einmal rein auf das Christentum beschränkt.
Als gäbe es keine anderen Götter.

Jahwe und Allah sind einmal mehr außen vor,
von allen andren abgesehen.
Wo bleibt Manitu?

Enttäuschend.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 11:01   #1987
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.612

zu glausur aus dem www:


Zitat:
Frage von Jonic JonicJonic 18.10.2009 - 13:55:

Ich habe letzens die käfigtür offfen gelassen und anschein hat mein hamster sich ein kaugummi geschnappt und diese Glausur angenagt !

Kann irrgendetwas schlimmes passieren weil ich weiss auch nich ob er ein bischen kaugummi mitgegessen hat !! Weiss jemand was mit dem hamster passieren kann ?? oder wie man ihm dann notfalls helfen kann ??
und? der hamster stellte sich tot, wie gott ihn nicht schuf:

http://www.zonx.de/hamster-stellt-sich-tot-45542.html
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 11:23   #1988
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Schockstarre.
Nützt aber nicht, wenn homo homo sapientis (!) anders will.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 11:24   #1989
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.612

Zitat:
Zitat von Sonnenwind Beitrag anzeigen
...Die kommen in die Gehenna....
das issne biblische sauna, die man nur von aussenöffnen kann. hab im AT davon gelesen.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 11:28   #1990
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Eintritt frei?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 11:29   #1991
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Die einfache Gegenüberstellung: - Gott im AT gleich prinzipiell gnadenlos - Gott im NT gleich stets barmherzig - ist jedenfalls nicht nur flach, sondern auch irreführend. Wahr ist allerdings, daß, laut biblischem Zeugnis, die Fülle der Gnade Gottes erst mit Christus in der Welt offenbart wurde.
Die Gegenüberstellung ist deshalb einfach und flach, weil die Wandlung des Gottesbildes nur ein Randthema ist, denn die zentrale Frage dieses Thread lautet, wer überhaupt an Gott glaubt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 12:29   #1992
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Zitat:
Die ganze Unterhaltung hat sich wieder einmal rein auf das Christentum beschränkt.
Als gäbe es keine anderen Götter.
Es wurden konkrete Aussagen in Bezug auf den christlichen Glauben gemacht. Ich bin nur mit knappen Worten darauf eingegangen und habe etwas erwidert.

Kein Gott, von dem ich je hörte, kommt ohne Strafen aus. Der Mensch selbst ist das strafwütigste Wesen von allen - man muß ihn nur einmal richtig reizen, den einen mehr, den anderen etwas weniger. Entsprechend eingefärbt seine Gottesvorstellungen. Was natürlich kein Beweis gegen seine Existenz sein kann.

Die erste Frage, die sich mir stellt, ist aber nicht die nach seiner Existenz, sondern die, ob über Gott auch anders gedacht werden kann.

An die christliche Fraktion nebenher: Warum benötigt ein Gott der Liebe, um vergeben zu können, ein derartig grausames Opfer wie den Kreuzestod Jesu?
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 12:31   #1993
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Sonnenwind Beitrag anzeigen
Es wurden konkrete Aussagen in Bezug auf den christlichen Glauben gemacht. Ich bin nur mit knappen Worten darauf eingegangen und habe etwas erwidert.

Kein Gott, von dem ich je hörte, kommt ohne Strafen aus. Der Mensch selbst ist das strafwütigste Wesen von allen - man muß ihn nur einmal richtig reizen, den einen mehr, den anderen etwas weniger.

Entsprechend eingefärbt seine Gottesvorstellungen.
Das kann ich unterstreichen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 19:01   #1994
weiblich Ex-Suzette
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 605

Zitat:
An die christliche Fraktion nebenher: Warum benötigt ein Gott der Liebe, um vergeben zu können, ein derartig grausames Opfer wie den Kreuzestod Jesu?
Wie ich es verstehe, läßt diese Form erahnen WIE schlimm die Schuld ist, die vergeben werden muss ... ist aber nur ein kurzer Einwurf - denn es geht ja eigentlich darum hier im thread, ob man an Gott glaubt ...


Süß, die Hamster-Auflockerung von Ralferl ... ich lach mich weg ...
Ex-Suzette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 23:22   #1995
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Dann hast also auch Du, liebe Suzette, in Wahrheit ein ABGRUNDTIEF BÖSARTIGES Wesen - so schlimm und abartig, daß auch Du es verdient hättest, nicht nur an ein Kreuz geschlagen zu werden und dort unter Qualen zu verrecken, sondern müßtest eigentlich, wenn Gott allein auf diese, Deine Bosheit sehen würde, verdientermaßen für alle Ewigkeit in den Schmerzen der Hölle versinken? Ganz und gar verdient - weil Du eben im Grunde, von Natur aus, ein Kind des Satans bist. Ist es nicht so?

Was für ein Menschenbild. Da verschlägt es einem den Atem. Und auch rings um Dich herum - alles nur verstockte Mörder, notorische Lügner, hinterlistige, verschlagene Egoistlinge, die ihren Nächsten für sieben Silberlinge verraten würden?

Nur komisch, daß ich derartig bösartige Wesen selten treffe. Ich sehe zwischen den Christen, die sich für erlöst halten, und einem fast beliebigen Nichtchristen in seiner Fähigkeit, auch ein großes Maß an Empathie zu empfinden, eigentlich keinerlei Unterschiede. Die Christen sind einfach nur ein bißchen frommer, das ist alles.

Komm, Suszette, erklär mir Deinen Gott.
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 23:45   #1996
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.612

und sie füttern hamsta mit bazzoka:

http://up.picr.de/10887175lw.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 01:01   #1997
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Sonnenwind Beitrag anzeigen
Dann hast also auch Du, liebe Suzette, in Wahrheit ein ABGRUNDTIEF BÖSARTIGES Wesen - so schlimm und abartig, daß auch Du es verdient hättest, nicht nur an ein Kreuz geschlagen zu werden und dort unter Qualen zu verrecken, sondern müßtest eigentlich, wenn Gott allein auf diese, Deine Bosheit sehen würde, verdientermaßen für alle Ewigkeit in den Schmerzen der Hölle versinken? Ganz und gar verdient - weil Du eben im Grunde, von Natur aus, ein Kind des Satans bist. Ist es nicht so?

Was für ein Menschenbild. Da verschlägt es einem den Atem. Und auch rings um Dich herum - alles nur verstockte Mörder, notorische Lügner, hinterlistige, verschlagene Egoistlinge, die ihren Nächsten für sieben Silberlinge verraten würden?

Nur komisch, daß ich derartig bösartige Wesen selten treffe. Ich sehe zwischen den Christen, die sich für erlöst halten, und einem fast beliebigen Nichtchristen in seiner Fähigkeit, auch ein großes Maß an Empathie zu empfinden, eigentlich keinerlei Unterschiede. Die Christen sind einfach nur ein bißchen frommer, das ist alles.

Komm, Suszette, erklär mir Deinen Gott.

Ist das Sarkasmus oder ernstgemeint?


Mal was von Buddha Gautama gehört oder gelesen?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 06:36   #1998
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Ist das Sarkasmus oder ernstgemeint?
Es ist übertrieben und überflüssig. Suzette hat lediglich versucht, zum Thema des Thread zurückzuführen. Es geht nicht datum, Gott zu erklären. Wer könnte das? Eine solche Forderung ist schlicht vermessen. Daran sind bereits die besten Philosophen gescheitert.

Die Frage lautet nach wie vor: Glaubt ihr an Gott?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 10:44   #1999
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Natürlich ist das Sarkasmus. Nur - der Apostel Paulus meint es im Römerbrief bitterernst.

Ob ich an Gott glaube? Diese einfache Frage könnte ich nur beantworten, wenn klar gemacht werden könnte, was unter diesem Begriff zu verstehen sei, wenigstens im Ansatz.

Ist es möglich, daß die Grundfrage des threads hier ganz simpel auf das Schöpfertum Gottes reduziert wird? Glaubst Du, daß X die Welt erschuf? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht, zumal ich keinerlei Vorstellungen davon habe, was unter X (oder JHVH ? ) zu verstehen ist.

War nicht bös gemeint, Suszette, sorry.
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 11:29   #2000
weiblich Ex-Suzette
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 605

Danke für den Beistand, ihr Lieben! Ich bin schwer beeindruckt ...
hier ist doch plötzlich ein Zusammenhalt aufgetaucht ...

Sonnenwind -

was ich sage, hab ich mir nicht ausgedacht. Es ist seit tausenden
von Jahren bekannt - seit es das Christentum gibt.
Diese Schuld im Menschen - zieht sich quasi von der 1. Sekunde durchs
AT und wird im NT aufgegriffen und weiterentwickelt.

Doch niemand zwingt dich, das für dich anzunehmen - wenn
du es - vielleicht noch nicht - kannst ...

Du erscheinst mir wie ein Mensch, der zwar oberflächlich einiges
über das Christentum an Wissen in sich trägt, dem jedoch die
Verbindung nach oben fehlt oder verlorenging. Du trudelst also ...

Das ist auch mein letzter Kommi.

Alles andere nur noch per PN.

Suzette
Ex-Suzette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 11:45   #2001
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Suzette Beitrag anzeigen

Diese Schuld im Menschen -
Wenn ich nur endlich einmal wüßte, worin diese Schuld besteht!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 11:48   #2002
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.612

also ich find sonnenwind nicht trudelig. zumindest nicht im sinne meiner seligen tante trude. er sagt und denkt recht konkret, wundersame suzette. aber die lösung liegt in der glausur. und es gab bis dato keinen glausurten hamster. da steckt eine wesentlichum drinn, dass erst mal behoben werden muss.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 12:05   #2003
weiblich Ex-Suzette
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 605

Zitat:
Wenn ich nur endlich einmal wüßte, worin diese Schuld besteht!
Thing,
da du immer wieder laut erklärtest, Atteist zu sein erzählst, duch viele unergiebige Diskussionen gegangen zu sein bis du der Zyniker von heute geworden bist - leider auch durch Menschen, die von oben herab Infos abgaben ... kann ich deine Frage nicht wirklich ernst nehmen ...

Falls ich mich täusche, gibts andere Wege, mich zu fragen - nicht ein Attheisten-Belustigungs-thread.

Sorry - nachdenkliche
Suzette
Ex-Suzette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 12:09   #2004
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Liebe Suzette,

es war nicht meine Absicht, Dich zu verletzen. Ich wollte Dir nur gewisse Konsequenzen vor Augen halten, zu denen man stehen sollte, wenn man sich zum entsprechenden Kontext bekennt.

Paulus sagt im Römerbrief Kapitel drei: "Da ist KEIN Gerechter, auch NICHT EINER, da ist KEINER, der Verständig sei; da ist KEINER, der Gott sucht... da ist KEINER, der Gutes tut, auch N I C H T E I N E R . Ihr Schlund ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen handeln sie trügerisch. Otterngift ist unter ihren Lippen. Ihr Mund ist voll Fluchens und Bitterkeit. Ihre Füße sind schnell, Blut zu vergießen; Verwüstung und Elend ist auf ihren Wegen, und den Weg des Friedens haben sie nicht erkannt..."

Nun, man wird dem Apostel nicht gerecht, wenn man nicht auch hier den Zusammenhang sieht, in dem er argumentiert, doch die Ausgangsposition darf nicht verschwiegen werden: der Mensch, wie es ihn heute gibt, ist grundsätzlich BÖSE. Siehst Du das anders?

Ich weiß nicht oberflächlich viel über das Christentum und den Glauben, liebe Suzette, ich weiß sehr viel darüber - und zwar tiefgründig. Und ich trudele nicht, sondern ich zweifle. Aber darüber bist Du dank Deines Glaubens und Deiner direkten Verbindung nach oben natürlich erhaben.

Liebe Grüße
Sonnenwind
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 12:14   #2005
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Aber nein!
Im Gegenteil!
Bisher konnte mir niemand schlüssig erklären, worin die Sünde des Menschen zu sehen ist.
Ich gehe rein rational daran:

Evolutionär ist kein Sündenansatz zu sehen.
Man kann den Schritt des Primaten zum Aufrechtgehenden (außenständigem Daumen zu verdanken) nicht als Sünde betrachten.
Man darf (dem Aufrechtgehen zu verdanken) die Vergrößerung der Hirnmasse mit der damit verbundenen Synapsenprogression nicht als Sünde betrachten.
(In meinen Augen ist der Sündenvorwurf lediglich ein Mittel, das Herrschenden zur Unterwerfung des "Volkes" dienen soll).

Also:
W a s ist die Sünde???

Ich bin und bleibe Atheist, zumindest Agnostiker.
Ich spreche niemandem seinen Gottesglauben ab, erlaube mir aber, ihn zu hinterfragen.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 12:32   #2006
weiblich Ex-Suzette
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 605

Lieber Sonnenwind,

Zitat:
es war nicht meine Absicht, Dich zu verletzen. Ich wollte Dir nur gewisse Konsequenzen vor Augen halten, zu denen man stehen sollte, wenn man sich zum entsprechenden Kontext bekennt.
Es ist OK. Ich habs verkraftet und die Inhalte, um die es geht eben bereits kurz skizziert und bekräftigt - ich stehe dazu - ... doch ich werde hier im öffentlichen thread nicht tiefer gehen.

Zitat:
... Nun, man wird dem Apostel nicht gerecht, wenn man nicht auch hier den Zusammenhang sieht, in dem er argumentiert, doch die Ausgangsposition darf nicht verschwiegen werden: der Mensch, wie es ihn heute gibt, ist grundsätzlich BÖSE. Siehst Du das anders?
NEIN, doch in einem thread, wie diesem mit Bibelstellen um sich zu werfen ist für mich nicht wirklich zielgerichtet - hier geht es um völlig andere Felder.

Zitat:
Ich weiß nicht oberflächlich viel über das Christentum und den Glauben, liebe Suzette, ich weiß sehr viel darüber - und zwar tiefgründig. Und ich trudele nicht, sondern ich zweifle. Aber darüber bist Du dank Deines Glaubens und Deiner direkten Verbindung nach oben natürlich erhaben.
Na, das ist doch schön für dich ... und ich bin keinesweg über Zweifel erhaben, es paßt da für mich aber hier etwas nicht zusammen - du erklärst dich als tiefgründig wissenden Christ - doch geht man seinen Weg mit Gott - das unterstelle ich einem Christen, wie dir nunmal - sollte sich da nicht eine bestimmte Nähe entwickelt haben und es nicht mehr um Grundlagenwissen gehen - diese spüre ich hier gestört - ich weiß nur noch nicht - warum ....
also, wiegesagt, meine Ohren stehen dir zu Verfügung.

Anbietende
Suzette
Ex-Suzette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 14:26   #2007
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Habe ich gesagt, daß ich Christ bin? Wo das?

Auch habe ich nicht mit Bibelstellen um mich geworfen, sondern eine Bibelstelle des Neuen Testamentes zitiert. Was ist daran verwerflich?

Und warum machst Du es so, wie ich es von den meisten Christen, denen ich begegnet bin, bereits kenne, wenn sie nicht mehr weiter wissen - und kommst mir mit dem Vorwurf oberflächlichen, nur scheinbaren Wissens, dem es an Substanz mangelt? Das ist doch völlig aus der Luft gegriffen, meine Liebe.

Aber ich verstehe Dich schon: nur ein wahrer Christ ist in der Lage, die Bibel angemessen zu interpretieren und zu zitieren, weil nur er den Geist Gottes in sich trägt. Vorausgesetzt natürlich, daß er eine gewisse geistliche Reife erlangt und die Geistesgabe der Auslegung und Lehre empfangen hat.

Na ja, lassen wir das. Wenn Gott existiert, kann ich es mir nur so vorstellen, daß seine Liebe all unser Verstehen bei Weitem übersteigt. Auch das der Christen.
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 17:25   #2008
weiblich Ex-Suzette
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 605

Warum ich dich für einen Christen hielt? Nun, sorry, du hast dich hier im thread sehr auf den christlichen Teil dieser Diskussion und dabei auf die Bibel in deiner Argumentation gestürtzt und Aussagen, wie:

Zitat:
Ich weiß nicht oberflächlich viel über das Christentum und den Glauben, liebe Suzette, ich weiß sehr viel darüber - und zwar tiefgründig.
taten ihr übriges.
Danach hast du dich jetzt selbst als Zweifler bekannt.

Zitat:
und kommst mir mit dem Vorwurf oberflächlichen, nur scheinbaren Wissens, dem es an Substanz mangelt? Das ist doch völlig aus der Luft gegriffen, meine Liebe.
Wo hab ich das getan? Ich sagte, daß aus meiner Sicht, doch das kannst logischerweise nur du alleine beurteilen - etwas im Argen liegt bei dir mit der Gottesbeziehung an sich - warum auch immer -. Das hat äußerst wenig mit oberflächlichem Wissen zu tun. Wo hast du das denn her?

Meine 1. Bemerkung über dein vielleicht oberflächliches Wissen, war lediglich eine Vermutung und genauso hatte ich sie auch geäußert und nach deiner Antwort lange revidiert.

Zitat:
Aber ich verstehe Dich schon: nur ein wahrer Christ ist in der Lage, die Bibel angemessen zu interpretieren und zu zitieren, weil nur er den Geist Gottes in sich trägt. Vorausgesetzt natürlich, daß er eine gewisse geistliche Reife erlangt und die Geistesgabe der Auslegung und Lehre empfangen hat.
Hier schiebst du mir, lieber Sonnenwind ne Menge Dinger unter, die ich noch nie gesagte habe ... sehr interessant ...

Mein Gesprächsangebot (PN) ignorierst du, doch von mir bekommst du auf diese Art und Weise keine Antworten mehr ...

Was ist denn für dich ein "wahrer Christ" - na, Sonnenwind? Die logische Kette, die du da so ärgerlich abspultest scheint ja dann wohl eher nicht dazu zu gehören. Dann würd ich gerne mal Alternativen hören.

Und - zu welcher "Fraktion" gehörst du denn nun - das würde endlich mal wieder zum thread passen.
Ex-Suzette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 17:53   #2009
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Sonnenwind Beitrag anzeigen
Vorausgesetzt natürlich, daß er eine gewisse geistliche Reife erlangt und die Geistesgabe der Auslegung und Lehre empfangen hat.

.

Läßt tief blicken.
Ich hatte eher eine geistige Reife vorausgesetzt.

Ich kenne genügend Geistliche, die weder über die eine noch die andre Reife verfügen.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 19:46   #2010
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

@ Thing: Der von Dir zitierte Satz war ironisch gemeint. Unter Christen spricht man von "geistlicher" Reife, was nicht in erster Linie etwas mit Intelligenz oder Bildung zu tun hat, sondern mit Tiefe und Festigkeit im Glauben. Nach neutestamentlichen Vorstellungen schenkt Gott jedem, der zum Glauben kommt, eine oder mehrere sogenannte "Geistesgaben", wie etwa das "Sprechen in fremden Sprachen". Eine besondere Begabung also, die über die natürlichen Talente hinausgeht. Dazu gehört, wie wir bei Paulus lesen, auch die Fähigkeit, von Gott inspirierte Texte zu interpretieren.

@ Suzette:

Es gibt keine Christen, Suzette, nur Menschen. Menschen, von denen sich einige für Christen oder Nichtchristen halten bzw. von anderen dafür gehalten werden. Menschen, die von Menschen beurteilt werden... All diese fixen Benennungen schmelzen vor Gott, der die Liebe ist, dahin wie das Eis in der Sonne. Warum sollte es ein Mangel sein, von Zeit zu Zeit an Seiner Existenz zu zweifeln? Ich kann mir niemanden vorstellen, der mehr Verständnis dafür hätte als Er.
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 19:52   #2011
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Sonnenwind Beitrag anzeigen
@ Thing: Der von Dir zitierte Satz war ironisch gemeint. Unter Christen spricht man von "geistlicher" Reife, was nicht in erster Linie etwas mit Intelligenz oder Bildung zu tun hat, sondern mit Tiefe und Festigkeit im Glauben.

.
Wo kann ich das nachlesen?
Die Ironie nehme ich Dir nicht ab.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 20:39   #2012
weiblich Ex-Suzette
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 605

Hallo Sonnenwind,

1. Was ist für dich so furchtbar daran, daß der Mensch von Natur aus erstmal
nicht gut ist? Ist es nicht für dich erkennbar? Man muß sich wirklich nicht weit
umschauen und man sieht recht deutlich die Auswirkungen davon überall in der Natur, unter den Menschen etc.
Das Christentum erfindet diesen Begriff nicht, sondern "erklärt ihn", greift ihn
auf. Ist nicht so, daß der Mensch eigentlich gut ist, aber das böse Christentum ihm das dann vermiest ...

2. Was du über die Geistesgaben sagst ist bedingt richtig, denn es klingt, als müsste jeder Christ diese speziellen G.G. besitzen, doch dem ist nicht so.
Aber es gibt diese Gaben durchaus aus dem NT - sie erstrecken sich aber auch (zum Glück für die große Mehrheit ...) auf normale Gebiete, wie Ermahnung, Lehren usw. Die Gaben, die du ansprachst, waren in geballter Form in den Anfängen der Gemeindebildung nötiger - wurden dann aber weniger ...
Was für eine Belastung, wenn jeder nach solcher Gabe streben müsste ...

3. Wie du den Christen siehst - dazu kann ich nur sagen - es ist deine "Eigenlehre", die du da kreiert hast - warum auch immer - dann mußt du ne Sekte aufmachen ... du sollstest wissen, als tiefgründig mit der Lehre Vertrauter, daß dies schlichtweg falsch ist ...

Suzette
Ex-Suzette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 22:15   #2013
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.612

woiss der hamster-christi? ihr seid alle leider wirr.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Thema: Religion, Glaube und Gott

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Religion Danny Wilde Zeitgeschehen und Gesellschaft 1 26.07.2016 22:49
Religion Thomas19 Philosophisches und Nachdenkliches 8 14.10.2015 07:30
Glaube aus "Glaube, Hoffnung, Liebe" Chryss Sonstiges und Experimentelles 7 06.03.2008 21:34
Religion Hassi Lebensalltag, Natur und Universum 8 03.05.2006 20:12


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.