Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.07.2009, 22:42   #34
männlich Acar
 
Benutzerbild von Acar
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Alzenau
Alter: 41
Beiträge: 17

Zitat:
Zitat von rattentod Beitrag anzeigen
objektiv betrachtet existiert leben gar nicht. es ist eine definierte form der existenz. die frage nach dem sinn des lebens ist eine frage nach dem sinn von existenz. da existenz die grundlage alles sinnstiftenden ist, kann sie selbst nicht sinngerichtet sein. einige traurige menschen wollen da einen gott vorschalten. doch wenn der vor der existenz existierte? die frage nach dem sinn des lebens ergründet sich aus der frage nach dem sinn und dem damit verbundenen wert der eigenen existenz. der ist zumindest subjektiv vorhanden. wir sind eigentlich da weil die instinkte unserer eltern sie zum arterhalt trieben. objektiv hat die eigene existenz keinen sinn. sie hat ursachen.
Die Menschen haben sich irgendwann einmal darauf geeinigt was als lebendig definiert wird und genau diese Definition ist an die Frage nach dem Sinn des Lebens (des lebendigen) geknüpft. Schließlich fragen nicht Kühe nach dem Sinn des von Menschen definierten Lebens, sondern der Mensch fragt. Die Frage spielt sich nur in der von uns wahrgenommenen Realität ab.

Nehmen wir nun diese Definition des Lebens, ergibt die Frage sicher für uns Sinn. Also was ist nun der Sinn des von uns definierten Lebens ?

Teil eines Entwicklungsprozesses zu sein, wäre meine Antwort.
Acar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 19:15   #35
weiblich Magic
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 26
Beiträge: 17

Hallo zusammen!

Würde es einen bestimmten Sinn des lebens geben, müssten wir uns nicht darüber den Kopf zerbrechen .
Für mich ist der Sinn des lebens, das man die Freunde hat (findet), vor denen man sich nicht verstellen muss, nur um passend für sie zu sein.

Lg, Magic
Magic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 19:33   #36
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 30
Beiträge: 1.267

Zitat:
Zitat von Magic Beitrag anzeigen
Hallo zusammen!

Würde es einen bestimmten Sinn des lebens geben, müssten wir uns nicht darüber den Kopf zerbrechen .
Für mich ist der Sinn des lebens, das man die Freunde hat (findet), vor denen man sich nicht verstellen muss, nur um passend für sie zu sein.

Lg, Magic
Das ist doch eher ein Problem der heutigen Gesellschaft
und nicht unbedingt der Sinn des Lebens.

Aber nix für Ungut Magic.
Jeder kann und soll seine eigene Meinung haben.

Gruß
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 19:44   #37
weiblich Magic
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 26
Beiträge: 17

Hallo Aichi!

Ja, da hast du schon recht. Aber wir können die Gesellschaft nicht ändern, aber die Gesellschaft uns ... ( vielleicht nicht jeden, aber viele schon..)

Magic
Magic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 19:46   #38
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 30
Beiträge: 1.267

Zitat:
Zitat von Magic Beitrag anzeigen
Hallo Aichi!

Ja, da hast du schon recht. Aber wir können die Gesellschaft nicht ändern, aber die Gesellschaft uns ... ( vielleicht nicht jeden, aber viele schon..)

Magic
Die Menschen sind schon dabei sich zu verändern.
Es wird besser, glaub mir!

Und natürlich können wir die Gesellschaft ändern.
Jeder Mensch ist die Gesellschaft.

Ändern sich die Menschen,
wird die Gesellschaft auch anders.

Gruß
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 15:24   #39
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

Standard Also ich würde sagen...

Meiner Meinung nach ist der Sinn des Lebens, dass man dem Leben selbst einen Sinn gibt.
Ohne Sinn, währe das Leben schließlich überflüssig, oder etwa nicht?
Was mit Menschen geschieht, die keinen Sinn in ihrem Leben sehen,w eis denke ich jeder...
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2009, 10:31   #40
männlich movfaltin
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Glei newwa da Elegdrisch
Alter: 38
Beiträge: 123

Zitat:
Zitat von Shiva Beitrag anzeigen
Was ist der Sinn des Lebens?
Warum hüpft der Frosch auch ohne Muskelatur?
Warum die Evolution?
Ich habe noch nie von einem Frosch gehört, der ohne Muskulatur hüpft - aus eigenem Antrieb.

Oho, die philosophische Totschlagfrage...
Die eudämonische Antwort wäre: Glückseligkeit zu erlangen. Die verschiebt allerdings die Frage nur um eine Ebene, nämlich zur Frage: Wie erlange ich höchstmögliche Glückseligkeit? Und es stellt sich natürlich auch die Frage: Was hat man nach dem Leben davon? Wenn das letzte Hemd keine Taschen hat, war dann nicht eh alles umsonst?
Ich muss aber sagen, dass ich nicht ganz unfroh bin, dass ein Sinn des Lebens nicht klar ersichtlich ist. Ansonsten liefen wir Gefahr, ein Schmalspurleben (dafür ein sinnvolles) zu betreiben. Es lässt sich nicht alles rational runterbrechen. Zum Glück, denn Unverständnis sorgt m.E. für größtmögliche Freiheit: Wenn nun ein klares Leben als sinnvoll vorgeschrieben wäre, unterschiedliche Leute je nach Fähigkeiten ihren Leben unterschiedlich viel Sinn maximal geben könnten und dies allen bewusst wäre - wäre das nicht das Ende der Freiheit und Gleichheit, wie wir sie kennen und schätzen?

Cheers,
bisweilen akratisch: MovFaltin
movfaltin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2009, 12:13   #41
männlich Katerchen
 
Benutzerbild von Katerchen
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 41
Beiträge: 570

Weshalb Totschlagfrage? Es ist doch ganz einfach im Grunde genommen.
Der Sinn des Lebens ist es, dass man wie ein Idiot danach sucht, um
irgendwann (am Ende seines Lebens) festzustellen, dass man ein
Phantom gejagt hat und stattdessen wohl besser gelebt hätte.
Katerchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2009, 17:06   #42
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Gut geantwortet, Katerchen. Solange wir nicht wissen, woher die Singularität stammt, aus der diese Welt entstanden ist und was nach ihr kommt, werden wir auch den Sinn der Existenz nicht erfassen können. Nach dem Sinn des Lebens zu forschen ist genauso aberwitzig, wie nach dem Sinn des Todes zu fragen. Das einzige, was mir logisch erscheint, ist, daß es nicht nichts geben kann. Allein dieses Phänomen verdreht mir genug den Kopf. Aber ein Raum, in dem nichts existierte, wäre eben kein Raum mehr.

Wie wär's, einfach Freude am Leben zu haben und im übrigen zu versuchen, mit Sinn (und Verstand) zu entscheiden und zu handeln? "Alles Leben ist Problemlösen", so lautet der Titel eines Buches von Karl Raimund Popper.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 22:22   #43
weiblich ChristinWilli
 
Dabei seit: 08/2009
Ort: NRW
Alter: 27
Beiträge: 3

Standard Meine Antwort ;-)

Suche

Unendlich der Weg,

Mein Leben begrenzt,

Die Frage erbittert,

Dem Tod geweiht,

Suche nach Sinn,

Scheint mir vergebens,



weil´s keine Antwort gibt ?!

Fehlt nur die Antwort oder gar der Sinn ?
ChristinWilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 15:30   #44
männlich Acar
 
Benutzerbild von Acar
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Alzenau
Alter: 41
Beiträge: 17

Der Sinn des Lebens ist es,

an den stätigen Veränderungen teilzunehmen,

wem dies zu wenig erscheint,

sollte sich seiner Trübheit entledigen,

um die entstehenden Wunder in und um sich wahrzunehmen.




-----------------------------------------------

naja die Aussage zählt
Acar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 18:47   #45
männlich HeroOfTheDawn
 
Dabei seit: 08/2009
Ort: Nordrhein-Westfalen
Alter: 25
Beiträge: 13

Standard re

der Sinn des Lebens ist es zu Leben sein Leben mit Freude zu leben
HeroOfTheDawn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2009, 22:06   #46
männlich Agstc
 
Benutzerbild von Agstc
 
Dabei seit: 08/2009
Ort: Naehe Frankfurt
Alter: 28
Beiträge: 42

Vor zwei Tagen habe ich mich mit einer guten Freundin unterhalten, und zwar genau ueber dieses Thema.
Ich war der Ansicht, dass der Mensch einen Sinn haben muss, da alles auf der Welt einen Sinn hat, auch wenn dieser uns erstmal unbekannt erscheinen mag. Sie allerdings war einer anderen Meinung, und zeigte mir eine Reliarbeit von ihr. Diese stammt aus der 7. Klasse. Das ueberzeugt mich zwar nicht vollstaendig, manches aber kann ich sehr gut nachvollziehen.

Zu Anfang stell ich mir die Frage: Was ist ein oder der Sinn des Lebens überhaupt?
Diese Frage geht jeder Mensch anders an und jeder hat eine individuelle Ansicht vom Sinn des Lebens. Manche Menschen sehen ihn darin, ihre Kinder zu erziehen, so dass sie in die heutige Welt hineinpassen.
Andere Leute sehen den Sinn des Lebens als sinnlos an oder meinen sogar er würde gar nicht existieren. Wieder andere sehen ihn in dem Partner oder der Arbeit.
Was aber zur jeder Sinn-des-Lebens-Ansicht gehört ist die Liebe und das Glück! Ohne diese beiden Dinge wird man im Leben nicht weit kommen.
Ohne Liebe ist es schwer Freunde zu finden! Man würde keinen Job wirklich gut machen, denn ohne Liebe zu dem was man tut, bekommt man keine guten Ergebnisse, wobei hier noch der Ehrgeiz helfen wird.
Glücklichsein- das ist eine der wichtigsten Sachen im Leben. Glückliche Menschen leben länger. Doch nicht jeder Mensch erfährt gleich viel Glück, was man aber leider Gottes nicht ändern kann.
Aber auch nicht jeder braucht gleich viel Glück! Ein Mann der auf der Straße lebt wird sich über ein Bett mehr freuen als einer der in einer Villa wohnt und Millionen auf dem Konto hat. Wie viel Glück jeder braucht hängt denk ich von Lebenseinstellung ab.
Um aber nicht vom Thema ab zukommen:
Jeder Mensch der auf der Welt lebt und leben wird hat genauso viel Sinn wie jeder andere auch.
Promis, wie Paris Hilton beispielsweise, haben den Sinn aufsehen zu erregen.
Leonardo da Vinci hatte den Sinn viele geistreiche Sachen für uns zu erfinden.
Ein Mann im Urwald hat vielleicht den Sinn sein Überleben zu sichern und eine Familie zu gründen.
Eltern haben den Sinn ihre Kinder zu erziehen.
Man könnte unendlich viele solche Beispiele geben.
Doch eine Sache ist bei jedem gleich: Kein Mensch hat einen Sinn des Lebens in dem keine anderen Menschen teilhaben.
Jeder macht in irgendeiner Art auch was mit oder für andere.
Ob es der Lehrer ist der den Schülern die Tür in die eigene Zukunft offen hält oder ein Doktor der Kranken hilft wieder gesund zu werden.

Also komme ich zu dem Entschluss der Sinn des Lebens ist nichts Anderes als Nächstenliebe, Glücklichsein, Leben und Liebe.
Jeder Mensch schreibt Geschichte! Und irgendjemand wird sich immer an einen erinnern!
Ich bin mir sicher, dass ich auch meine Geschichte schreiben werde und mein Leben lebe.
Ich möchte meinen eigenen Sinn des Lebens gar nicht festlegen, denn morgen kann schon alles anders sein...
Agstc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 18:43   #47
weiblich Ex-Lenie
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 46

Der Sinn deines Lebens ist also alles in allem Geschichte zu schreiben, habe ich das richtig verstanden?
Dann frage ich mich, ist das Alles?
Ex-Lenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 19:39   #48
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 30
Beiträge: 1.267

Manchmal glaube ich,
dass man den Sinn seines eigenen Leben erst erkennt,
wenn man kurz vorm Sterben ist.

Ihr wisst schon was ich meine.
Wenn man eben auf sein ganzes bisheriges Leben,
also in den "späteren Jahren", zurückblickt und so ...

Grüße

Aichi
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 20:30   #49
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Aichi, gut, daß du schreibst, du glaubst das. Wer kann es denn wissen?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 23:30   #50
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 30
Beiträge: 1.267

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Aichi, gut, daß du schreibst, du glaubst das. Wer kann es denn wissen?
Hä?

Was meinst du?
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 01:40   #51
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Aichi, ich meine, wie kannst du das wissen, ohne selbst im Sterben zu liegen? Nur weil irgendjemand das mal behauptet hat, muß es doch nicht stimmen.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 02:08   #52
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 30
Beiträge: 1.267

Ähm ... ich hab nicht gesagt,
dass ich das weiß und von einer Person,
die das mal gesagt hat, habe ich auch nicht geredet ...

Es war mein eigener Gedanke dazu.

Aichi
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 07:11   #53
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Ich habe das schon oft gehört und gelesen, es ist eine gängige Vermutung, der ich allerdings mit Skepsis begegne. Allenfalls kann man den Berichten von jenen Leuten glauben, die schon mal hart am Tod vorbeigerutscht sind. Aber selbst das ist keine Gewähr, denn sie leben ja noch. Ich fürchte, solch einen Zustand, wie du ihn beschreibst, wird man nicht beweisen können - höchstens selbst erleben, wenn es soweit ist - vielleicht.

LG und einen schönen Tag
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 11:40   #54
weiblich Ex-Lenie
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 46

Ich glaube nicht, dass irgendwann man jemand von sich behaupten kann, herausgefunden zu haben Was der Sinn des Lebens ist. Liegt zum einen daran, dass jeder Mensch meiner Meinung nach einen anderen Sinn hat, der sein Leben lebenswert macht.

Zitat:
Manchmal glaube ich,
dass man den Sinn seines eigenen Leben erst erkennt,
wenn man kurz vorm Sterben ist.
Ihr wisst schon was ich meine.
Wenn man eben auf sein ganzes bisheriges Leben,
also in den "späteren Jahren", zurückblickt und so ...
Zitat:
Aichi, ich meine, wie kannst du das wissen, ohne selbst im Sterben zu liegen? Nur weil irgendjemand das mal behauptet hat, muß es doch nicht stimmen.
Ich glaube, dass Aichi eher meinte, dass sie sich Vorstellen kann, dass man den Sinn des eigenen Lebens erst dann bemerkt, wenn man am Ende seines Lebens angelangt ist.
Ich persönlich kann es mir schon vorstellen, glaube aber auch, dass es vom Menschen abhängt. Ein Mensch, der sich nie zufrieden gibt und nie die schönen, kleinen Dinge im Leben sieht wird sich wahrscheinlich nicht hinstellen und sagen das sein Leben in ihnen den Sinn gefunden hatte, oder?

Ich glaube nicht, das wir auf diese Frage jemals eine Antwort finden werden.

Was hättet ihr denn gerne, was der Sinn eures Lebens sein soll?
Geschichte schreiben?
Familie gründen?
1000 Menschenleben retten?
Schokolade essen?
Einfach nur da sein?
Oder WAS?

Liebe Grüße
Lenie
Ex-Lenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 11:52   #55
männlich Katerchen
 
Benutzerbild von Katerchen
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 41
Beiträge: 570

Wollen wir uns die Schokolade teilen Lenie?
Katerchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 11:57   #56
weiblich Ex-Lenie
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 46

Eigentlich teil ich meine Schokolade nie, abder weil heute so schönes Wetter ist...
Ex-Lenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 12:10   #57
männlich Katerchen
 
Benutzerbild von Katerchen
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 41
Beiträge: 570

Zitat:
Zitat von Lenie Beitrag anzeigen
[...] weil heute so schönes Wetter ist...
Verstehe.. du hattest die Schokolade in der heissen Sonne liegen lassen,
und gibst dem Katerchen nun dieses zerflossene Etwas zum schleckern?
Katerchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 12:23   #58
weiblich Ex-Lenie
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 46

haaa...nein, natürlich nicht, habe extra eine Kühltrue mit dabei
Ex-Lenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 12:33   #59
männlich Acar
 
Benutzerbild von Acar
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Alzenau
Alter: 41
Beiträge: 17

Zitat:
Zitat von Lenie Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, dass irgendwann man jemand von sich behaupten kann, herausgefunden zu haben Was der Sinn des Lebens ist. Liegt zum einen daran, dass jeder Mensch meiner Meinung nach einen anderen Sinn hat, der sein Leben lebenswert macht.
Genau deshalb kann jeder von sich behaupten, das er/sie den Sinn des Lebens herausgefunden hat. Der Sinn des Lebens wäre demnach fließend, von Mensch zu Mensch verschieden, so wie alle Phänomene sich verändern, verändert sich auch der Sinn des Lebens sobald ihn ein anderer Mensch wahrnimmt
Acar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 12:34   #60
männlich Katerchen
 
Benutzerbild von Katerchen
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 41
Beiträge: 570

Zitat:
Zitat von Lenie Beitrag anzeigen
haaa...nein, natürlich nicht, habe extra eine Kühltrue mit dabei
schade... man hätte ja die zerschmolzene Schokolade auf einen
Bauchnabel legen können und der Kater schleckt dann... *räusper*
naja egal... verdammt ist hier warm. Wäre das nicht auch ein Sinn des
Lebens? Schokolade vom Baunabel zu schlecken? Hmm...? Zumindest mal
ein schöner Sinn für den der schleckt. Der andere würde sich wohl durch diese
Kitzelei totlachen...

Zitat:
Zitat von Acar Beitrag anzeigen
Genau deshalb kann jeder von sich behaupten, das er/sie den Sinn des Lebens herausgefunden hat. Der Sinn des Lebens wäre demnach fließend, von Mensch zu Mensch verschieden, so wie alle Phänomene sich verändern, verändert sich auch der Sinn des Lebens sobald ihn ein anderer Mensch wahrnimmt
Ja, cool, es hat etwas mit der Wahrnehmung zu tun ...gut erkannt.
Eng verknüpft mit dem Phänomen der Qualia und des subjektiven Erlebnisgehaltes mentaler Zustände....
ähm ja ...Was hab ich gerade gesagt? *kopfkratz*...
Katerchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 15:45   #61
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 30
Beiträge: 1.267

Ich meinte das auf eine Person bezogen,
dass sie für sich dann herausfinden kann,
was der Sinn seines eigenen Lebens war.

Lesen Leute!
Nicht im Allgemeinen ...

Auf jeden Fall hat irgendwie alles einen Sinn.
Welcher das auch für den Einzelnen sein mag.

Auch schlechte Dinge haben einen Sinn.
So ist das eben.

Denkt doch mal genauer da drüber nach.
Nur ist es klar, dass man im ersten Moment nicht sehen mag,
dass etwas schlechtes auch was "positives" hatte.

"Hinterher ist man immer schlauer."
So heißt das doch, oder?

Wir Menschen sind auch zum größten Teil hier auf der Erde,
um das Gesetz der Dualität zu erfahren ...

Gruß

Aichi
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 15:51   #62
männlich Katerchen
 
Benutzerbild von Katerchen
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 41
Beiträge: 570

Aichi,

wüsste eine Blume die wundervoll wärmende Sonne des Sommers zu schätzen,
wenn sie nicht lange Zeit im Boden bei Winterkälte als Zwiebel gewesen wäre?
Vielleicht brauchen wir die beiden Phasen... Schwarz und Weiss gleichermaßen?
Was denkst du?

Lieben Gruss
der Kater
Katerchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 15:56   #63
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 30
Beiträge: 1.267

Wie gleichermaßen?

Aichi
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 16:32   #64
männlich Katerchen
 
Benutzerbild von Katerchen
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 41
Beiträge: 570

Wie gemeint, wir müssen Kälte erfahren um den Wert von
Wärme richtig einordnen zu können.
Es geht um Erfahrungen im Leben denke ich. Um das Eine
einzuordnen brauchen wir immer die Erfahrung mit dem Gegnstück. BEIDES
gleichermaßen eben - ein Gleichgewicht.
Katerchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 18:12   #65
weiblich Ex-Lenie
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 46

Zitat:
Genau deshalb kann jeder von sich behaupten, das er/sie den Sinn des Lebens herausgefunden hat. Der Sinn des Lebens wäre demnach fließend, von Mensch zu Mensch verschieden, so wie alle Phänomene sich verändern, verändert sich auch der Sinn des Lebens sobald ihn ein anderer Mensch wahrnimmt
Meinte ich mit folgendem auszudrücken:

Zitat:
Ich persönlich kann es mir schon vorstellen, glaube aber auch, dass es vom Menschen abhängt. Ein Mensch, der sich nie zufrieden gibt und nie die schönen, kleinen Dinge im Leben sieht wird sich wahrscheinlich nicht hinstellen und sagen das sein Leben in ihnen den Sinn gefunden hatte, oder?
@Katerchen

Eine grandiose Idee, ich pack gleich die Schokolade raus. Mal testen, ob man sich totlacht
Ex-Lenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 19:20   #66
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Ich halte es für eine gewagte Behauptung, alles im Leben habe irgendwie einen Sinn. Das ist nicht beweisbar und ein "Irgenwie" klingt immer hilf- und ratlos.

Ich weiß auch nicht, weshalb man so krampfhaft einen Sinn im Leben suchen soll. Vielleicht gibt es gar keinen. Es ist eben, wie es ist. Über den Sinn des Lebens haben sich schon viele schlaue Köpfe, vor allem die Philosophen, ausgelassen, aber keiner konnte bisher eine zufriedenstellende Antwort geben. Schätze, daß wir auch keine finden werden.

Im Grunde kann man Sinn doch nur in einzelne Handlungen und Entscheidungen legen, und auch nur für den aktuellen Moment damit meine ich natürliche legale und ethisch einwandfreie Handlungen). Was jetzt sinnvoll erscheint und entschieden ist, kann im nächsten Augenblick ins Gegenteil verkehrt werden. Wer hat das nicht schon erlebt?

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Sinn des Lebens...

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.