Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.04.2019, 01:08   #1
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.266

Standard Gott und Poet

Zeus bin ich, ein Gott, und teils zufrieden, teils erschüttert,
blicke ich erstaunt auf das, was meinem Haupt entsprungen.
Mir ist, als ich von meinem eignen Geist umwittert,
die Welt erfand mit lässig göttlicher Gebärde,
so manches miserabel, vieles gut gelungen.
Der Fehler größter war der Mensch auf dieser Erde.

Ich dachte „faciamus homines“ und augenblicklich
entstand aus der Idee die Tat, ich war fürwahr erschrocken;
da stand es nun, mein Ebenbild - zum ersten Mal entdeckt ich mich
und fragte - WEN?, es war ja außer mir in jenen ersten Stunden
noch niemand da und Adam? - Der war hintern Ohren noch nicht trocken.
Die Frage war: Wer hat hier wen und überhaupt warum erfunden?

Ich sag‘s mal so: Bei mir ist nichts von Zeit und Raum begrenzt,
drum schuf ich, Adam, dich, auf dass du meinen Schaffensdrang
bewunderst und ihn dann mit deinem Tatendurst ergänzt,
Du wirst der neuen Welt die größten Wunderdinge schenken -
vernimm mein Gotteswort, befolg es treu und lebenslang!
Gehorchst du nicht, werd ICH den goldnen Götterdaumen senken.

Ganz nebenbei (ICH hab so meine göttlichen Gedanken)
erschuf ich Lilith, diese fleischgewordne Poesie,
und Adams Lobgesänge fanden anfangs keine Schranken.
Aus unermesslich weiten Fernen schau ich auf mein Meisterstück,
den Solitär des Alls - in meiner kühnsten Phantasie
erträumt ich für die Menschenkinder Frieden, Freude, Liebsglück.

Was ist aus meinem genialen Plan geworden?
Nur selten sehe ich die Menschen fröhlich lachen;
so viele Erdenwürmer lügen, stehlen, morden -
weshalb hab ich die ganze Brut mit einem Donnerwort noch nicht vernichtet?
Prometheus wagte es ein Feuer zu entfachen, und heller wurde es im Kopfe von Poeten und - ein Mensch, der dichtet,

Erschaffer ganzer Welten ist, der darf sein Haupt bekränzen,
als Genius auf dem Olymp an meiner Seite sitzen.
Die Musen küssen ihn, Apollon schleift die ird‘schen Grenzen,
die Welt wird schöner durch Gedichte - heller strahlt die Sonne,
auf meinem Pupurmantel tausend goldne Sterne blitzen -
und allem Ungemach zum Trotze siegen Glück und Liebeswonne.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 01:14   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.622

Zitat:
Der Fehler größter war der Mensch auf dieser Erde.

servus Heinz -

wie schön und klar wieder ein klassiker aus deinem gedankenasyl...
heute wird meine neue babywölfin 19 jahre alt...das sandte ich ihr zum geburtstag genau um 00 uhr:

Zitat:
Meine süße wunderbare Babywölfin ... sollten sich ab dem heutigen Tage alle Wahrheiten als Lügen herausstellen, dann lass dich davon nicht stören, mögen alle Lügen sich als Wahrheiten herausstellen, dann hast du vielleicht einen Grund zum jubeln und in meine Arme zu fallen. Mögen alle deine wunderschönen Träume sich irgendwann im realen Leben erfüllen dann weißt du dass das heute einer meiner wünsche für dich ist...alle bösen Träume schicke am besten zurück in die Hölle, denn von dort kommen sie her. Ich werde versuchen dich so lange als möglich und solange du das willst, ein bisschen glücklich zu machen. Und Dir einige Worte für dein Leben geben, die dir die manchmal dunklen Wege beleuchten sollten...Und letztlich mögen sich alle schönen Dinge in deinem Schoß versammeln…und dich fröhlich angrinsen...Meine wunderbare zärtliche Geliebte…die rätselhafteste babywölfin auf diesem Planeten....Alles Gute

und dein text hat mit deambiguiert. ich überschreite die grenzen nicht. denn: die wahren götter und verfluchten sind wir, wie es mein geliebter ARTHUR KÖSTLER verähnelte.

gute nacht
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 01:35   #3
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.266

Liebes Ralfchen,
Du bist schneller als der Schall, sozusagen lichtschnell, und ich danke Dir für Dein liebenswürdiges Lob.
Was Deine Geburtstagsglückwünsche angeht: Ich sagte schon einmal, dass Du Dein verborgenes Prosatalent öfter nutzen solltest. Ohne formal Gedicht sein zu sollen, ist Dein Glückwunsch genau das: Ein Gedicht!
So, nach Einstellung meines jambischen Ritts beginne ich ein weiteres Lebensjahr.
Liebe Grüße und gute Nacht!
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gott und Poet

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Poet Poetibus Gefühlte Momente und Emotionen 16 17.10.2012 12:46
Der Poet Twiddyfix Gefühlte Momente und Emotionen 1 20.03.2012 16:26
POET. Günter Mehlhorn Philosophisches und Nachdenkliches 0 18.01.2011 18:17
Der Poet Arnold Wohler Philosophisches und Nachdenkliches 1 23.06.2010 11:25


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.