Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 26.11.2017, 01:38   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.335

Standard Kokon aus Worten

Also ich webe und fresse.
Weben ist sozusagen das ganze Wortzeug was so rausquillt und sich mit der Außenwelt vermixt.
In so einer Art Gedankenwebstuhl.
Ich fang also an, mich in dem Bla bla
Einzuschnüren.
Bla Bla, nein du kannst doch nicht Bla bla sagen. Lass das doch bitte.
Aber ein anderes Bla Bla in mir will Bla bla sagen, bloß das stärkere Bla Bla hält das bla bla zurück.
Und dann hör ich so von außen ein Bla Bla dass das innere Bla Bla sozusagen, doch recht hat und das windet sich dann so durch: "Siehste... Bla bla."
Doch jetz is das andre Bla Bla innen.

Naja und so wickel ich mich in Worte ein.
Ganz schön eng hier drinne..

Mir ist als ob ich tief schlafe, die Worte hüllen mich ein.

Dann kommt ein Gefühl es ist so stark, es will raus. Raus aus den Worten.

Ein Wortkonstrukt am oberen ende platzt in lautem Bla Bla auf
und ich quetsche mich durch, es tut höllisch weh, ich werde wahnsinnig.
Ich quetsche mich durch, etwas bricht von innen durch meine Haut.
Dann bin ich draußen, die Angst zu fallen fällt mit den Worten nach untennnnnn.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 05:14   #2
männlich El Machiko
 
Benutzerbild von El Machiko
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: bye the Godfarther! The God? the God!..... Father!
Alter: 35
Beiträge: 970

Ich würde dich jetzt gerne loben aber dein text zwingt mich dazu ihn zu wiederlegen.

Also muss ich es ja tun.


Zum glück nach meiner theorie sind diese tiere a gar nicht lebendig.

Naja es sind wandelnde eier sozusagen informationspackete. Das ist so als hätte ich ne freundin während ich internet komentare schreibe da zupft es einen und man hat dazu immer noch eine kleine info am rande.


Ja ich finde das problem ist wirklcih sehr dramatisch. man redet und andere sagen einem immer das das blödsinn ist so lernt man am besten gar nicht erst zu reden. Das schlimme ist aber das diese armen menschen nicht verstehen das es den klugen menschen die sich durchsetzen genauso geht. Alle versuchen einem klar zu machen das die eigene meinung unsinn ist.

Die einzige lösung die mir einfällt ( und ich kenen wirklich menschen wo ich froh bin wenn sie endlich kapieren würden das es für sie besser wäre wenn sie nichts mehr sagen würden) wäre dann einfach in bildern zu reden oder in tönnen oder in bildender kunst. Sich mit musik auszudrücken ist doch wesentlich ungefährlicher mann muss nur noch die gruppe finden die die eigene musik hört. Und da eh jede art von musik gehört wird von irgendwem ist das ja durchaus möglich. Nur ob man die dann alle fressen kann, oder ob das mit fortschrit zu tun hat das bleibt abzuwarten.
El Machiko ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Kokon aus Worten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Bad in Worten anna amalia Gefühlte Momente und Emotionen 8 25.08.2014 00:43
Der Kokon zuix88 Gefühlte Momente und Emotionen 1 07.03.2013 16:58
Regentropfen im Kokon Phönix-GEZ-frei Philosophisches und Nachdenkliches 2 27.07.2012 09:14
Kokon der Konventionen schdulie Gefühlte Momente und Emotionen 0 07.02.2012 14:16
Kokon Mondenkind Düstere Welten und Abgründiges 3 17.08.2007 23:21


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.