Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.01.2017, 20:39   #1
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Standard Fimbullwinter

Sie hat das letzte Eschenblatt
Ins Mieder sich geflochten
Und ging von Tod und Welken satt
Recht finsterweh und spätherbstmatt
Wohin die Würmer pochten.
Die wilde Jagd ist mit dem Klang
Vom Hifthorn bass verhallen,
Nun werden viele Winter lang
Auf eines Abendwolfes Gang
Die Läuterflocken fallen.
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 23:45   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.740

Schön...
Auch wieder einzigartig gut formuliert.
Bitte erläutere mir die Läuterflocken, hier entzieht sich mir die Weisheit.

Ein Favorit für mich, Gruß Unar.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 23:58   #3
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Hallo Unar =)

Freut mich, dass es dir gefällt.
Läuterflocken soll ne Art Wortneuschöpfung von mir sein. Läuternde (die Seele reinigende) Schneefocken, die das Herbstleid überdecken. Muss man nicht verstehen
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 00:06   #4
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.740

Eine schöne Wortschöpfung...
macht doch Sinn, Schnee überdeckt so manches Übel.
Und das unschuldige weiß wirkt auf die Seelen sehr beruhigend.
Ich kann das schon verstehen.
Leider ist es aber so, dass der Schnee wieder taut, und alles Übel erneut zum Vorschein kommt.
Dann haben wir Menschenseelen zwei Möglichkeiten: Aufräumen, oder Gras drüber wachsen lassen.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 00:14   #5
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Ist nicht um diese Zeit die Rune Isa mehr im Vordergrund?
Steht glaub ich für die Winterruhe in der man, wie du sagst, (auch im Innenleben) aufräumen sollte, im Winter hat man Dinge repariert und Geschichten erzählt, aber in der Natur herrschte (auch notwendiger) Stillstand
Findest Du Runen auch so faszinierend?

Huch...Dass ich nur nicht aufs Ullerblot vergesse, fällt mir grade ein =)
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 00:16   #6
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Hab bei der Wilden Jagd am 6. glatt vergessen was für ein Tag ist und bin draußen spazieren gegangen
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 00:26   #7
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.740

Ich mag Runen, lasse mir auch ab und zu mal die Runen legen.
Aber so richtig gut kenne ich mich nicht damit aus.
Mich faszinieren die Baumorakel und die Baumkalender. Ist aber ehr keltisch.
Ich lege mich nicht auf keltisch oder germanisch fest, ich kann beides gut verbinden.
Dazu kommt meine ganz eigene Sicht auf diese Welt.
Ullerblot mußte ich jetzt googlen, zu meiner Schande.

Naja, ist ja nochmal gut gegangen mit dem 6.Januar.
Mir machen ehr so manche Rauhnachtsträume zu schaffen, von denen der für den Januar schon in Erfüllung gegangen ist, leider.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 00:30   #8
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Oh .. die Rauhnachtsträume..da wird mir auch ganz anders
Vor nicht allzu langer Zeit habe ich geträumt, dass ich drei Riesen besiege, ich hoffe, dass eher der Traum sich erfüllt

Ich finde die keltischen Heldensagen total ansprechend
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 00:48   #9
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.740

Na, dann wünsche ich dir alles Gute für den Kampf mit den Riesen.
Vielleicht sind drei "Dinge" gemeint, die dir schon lange im Lebensweg stehen.
Oder drei Aufgaben, die du erfüllen sollst, um dadurch dein Glück zu finden.
Interessant...

Nun wünsche ich dir gute Nacht, von guten Geistern bewacht. Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 11:11   #10
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Die sind ja schon in dem Wort enthalten.
Interessant und dann auch noch ein Dritter dabei sein kannst du dich bereits.
Ich bin massenkompatibel und der Rest ist mir egal.
Kein Problem mit dem Autor eines Buches ist zu teuer um den Finger nicht so todernst zu heben.

Also nach Adam Riese, die sich seinen Weg durch die Gegend erkunden und dann auch noch einen Termin vereinbaren sind wirklich sehr gut.

Was ich damit sagen wollte, dass du Entfernungen nicht einschätzen kannst.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 14:16   #11
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.912

Sehr schön, andaristan, in Wortwahl und Reimschema.

Mit Freude gelesen und auf das Nachtönen gehorcht.

LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 14:45   #12
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.344

hallo andaristan,

ich schließe mich den gratulanten an - das ist poesie pur

nur...aus welken mache welke...dann passt es. die welke wurde auch von mir schon sprachlich vergewaltigt...doch sah ich da wenigstens einen sinn dahinter.

gruss, a.d.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 14:48   #13
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.268

Lieber andaristan,
ich schon wieder. „Wohin die Würmer pochten“ bringt für mich eine humorvolle Note in deine Zeilen die mir gefällt!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 15:04   #14
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Vielen lieben Dank für die Rückmeldungen!
Die Formulierungen mit pochenden Würmern und pulsierenden Maden hab ich schon immer gemocht
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 13:35   #15
männlich Ex Walther
abgemeldet
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 376

Zitat:
Die wilde Jagd ist mit dem Klang
Vom Hifthorn bass verhallt,
Moin,

das geht sprachlich nur so auf. und damit ist die zweite strophe aus reim und takt.

da mußt du leider nochmal ran.

lg W.
Ex Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 14:06   #16
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Standard Hallo, Andaristan -

Zitat:
Zitat von andaristan Beitrag anzeigen
Wohin die Würmer pochten.


Die wilde Jagd ist mit dem Klang
Vom Hifthorn bass verhallen,
.
Die wohin pochenden Würmer find ich gar ergötzlich. Womit pochen sie denn?
Ich kenne lediglich pochende Käfer.

Vom Hifthorn, vom Hifthorn, vom Hifthorn

Korrekt: mit dem Klang des Hifthorns!


bass verhallen
belieben was zu sein?

Die Wilde Jagd kann nicht verhalllen sein und schon gar nicht bass.
Ich stehe vor einem Rätsel.

Freundlichen Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 14:29   #17
weiblich Ex Wanda
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2016
Beiträge: 174

Möchte allen Kommentierenden erst mal den Begriff "bass" nahelegen.

baff-erstaunt-oder-bass-erstaunt

Da ich alte Begriffe genau so liebe wie es andaristan wohl tut, wusste ich sofort etwas damit anzufangen.

Zum Gedicht:

Einzigartig schön, mir gefallen Thema, die eigenwillige, jedoch formvollendete Sprache und das Reimschema. Die Crux mit dem "verhallen" ist sicherlich abwendbar, jedoch wird es schwer, denke ich.

Viel Glück!
Wanda
Ex Wanda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 15:12   #18
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Zitat:
Zitat von Wanda Beitrag anzeigen
Möchte allen Kommentierenden erst mal den Begriff "bass" nahelegen.

baff-erstaunt-oder-bass-erstaunt

Da ich alte Begriffe genau so liebe wie es andaristan wohl tut, wusste ich sofort etwas damit anzufangen.

Zum Gedicht:

Einzigartig schön, mir gefallen Thema, die eigenwillige, jedoch formvollendete Sprache und das Reimschema. Die Crux mit dem "verhallen" ist sicherlich abwendbar, jedoch wird es schwer, denke ich.

Viel Glück!
Wanda
Die Wendung bass erstaunt ist mir wohlbekannt wie wohl allen Poetryanern.


Die wilde Jagd ist mit dem Klang
Vom Hifthorn bass verhallen,


Wie kann eine wilde Jagd verhallen sein und dazu noch bass (erstaunt)?
Verhallt wäre wenigstens richtig.
Wie kann überhaupt eine wilde Jagd verhallt sein? Doch eher vorübergezogen oder vorübergejagt.

Ich sage nicht, daß das Gedicht mir nicht gefällt.
Aber solche Kleinigkeiten stören mich.


(Da bin ich baff oder bass erstaunt. Zu beiden Ausdrücken gehört das sein)

LG
Thing

.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 16:01   #19
weiblich Ex Wanda
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2016
Beiträge: 174

@Thing:

Zitat:
Die Crux mit dem "verhallen" ist sicherlich abwendbar, jedoch wird es schwer, denke ich.
Das mit dem bass ... hatte ich wohl verkehrt aufgefasst. Danke für die Belehrung.

Wanda
Ex Wanda ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Fimbullwinter

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.