Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.08.2016, 15:24   #1
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Standard Was tot ist, kann niemals sterben

Im Innersten ruhend
Und doch voller Leben
Im Innersten schweigend
Und doch voller Ausdruck
Im Innersten welkend
Im Innersten blühend
Was tot ist
Kann niemals sterben

Den Winter im Auge
Den Lenz in der Seele
Den Sommer im Haar und
Den Herbst im Erinnern
Was tot ist
Kann niemals sterben

Ein Mann, so wie
Der Tritt einer Katze
Der Atem des Fisches
Der Bart einer Frau
Die Wurzeln der Berge
Was tot ist
Kann niemals sterben

Deyr Fé
Deyr fraendr
Deyr sjalfr it sama
Ek Veit eitt
Sem aldri deyr
Domr daud manns

Was tot ist
Kann niemals sterben



Zur Selbstergründung, kam mir alles sehr unterbewusst, muss man nicht verstehen, aber bei Interesse erkläre ich meine Gedanken gern..

Liebe Grüße an die werten Dichterkollegen,
Andaristan
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 14:51   #2
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Kein Interesse? Ich nehm´s Euch nicht übel, trotzdem habe ich ein Ohr dafür, was andere über mein Geschreibsel denken.

Liebe Grüße,
Andaristan
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 16:08   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

HEI, andaristan -


Deyr Fé
Deyr fraendr
Deyr sjalfr it sama
Ek Veit eitt
Sem aldri deyr
Domr daud manns


Das klingt nach Isländisch.
Gibt es eine Übersetzung?

Doch, Dein Gedicht sagt mir zu.
Ragt heraus.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 16:11   #4
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Was für eine Freude

Fast, das ist Altnordisch und bedeutet, passend zur Überschrift:

Menschen sterben,
Rinder sterben,
Auch Du wirst bald sterben,
Doch es gibt eine Sache
Die niemals stirbt:
Eines toten Mannes Leben

Darf ich fragen, wieso Du Thing heißt: Etwa auch eine Vorliebe für die Wikingerwelt?
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 16:44   #5
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Standard Zur Erläuterung

"Was tot ist, kann niemals sterben" sind die Worte des Hauses Graufreud von den Eiseninseln. Die Eisenmänner sind ein Seefahrervolk und sie verehren einen ertrunkenen Gott, der nach seinem Tod Wiederauferstehung erfahren hat und sich stärker und härter wieder erhob. Will ich mir übrigens zum Beginn eines neuen Lebensabschnitts auf die Unterarme stechen lassen.

Dazu passend, die Verse aus dem nordischen Havamal, welches dem Jungen Nordmann die skandinavische Lebensweisheit übermitteln soll:" Doch es gibt eine Sache, die niemals stirbt: Eines toten Mannes Leben.

Grundsätzlich habe ich dieses Gedicht geschrieben um die unterbewussten Bilder zu beleuchten, die meinen Wunsch von mir an mich selbst für die Zukunft darstellen.

Den Winter im Auge: Wer mich nicht kennt, wird schnell meiner melancholischen Ausstrahlung gewahr werden. Den Lenz in der Seele: Ich möchte in Zukunft ein stilles Glück in meinem Innern wohnend sehen, das ist mein Wunsch an mich selbst. Den Sommer im Haar: Ich bin blond. Den Herbst im Erinnern: Meine Vergangenheit war nicht gerade rosig.

"Ein Mann sowie
Der Tritt einer Katze
Der Atem des Fisches
Der Bart einer Frau
Die Wurzeln der Berge"

Lokis Geliebte Angrboda gebar den ungeheuren Wolf Fenrir. Er gebärdete sich wild und die Asen (Götter) wussten nicht, wie sie ihn zähmen sollten. Also fesselten sie ihn mit einem Seil. Er zerriss es. Dann fesselten sie ihn mit einer Kette. Er zerriss die Kette. Dann fassten sie den Entschluss, die kunstfertigen Zwerge um Hilfe zu bitten. Die listigen Zwerge aber schmiedeten ein Band, gefertigt aus "Dem Tritt einer Katze, dem Atem des Fisches" usw. Also aus Dingen, die es in Wirklichkeit nicht gibt, oder für das Auge nicht zu sehen sind.
Und so kam es, dass der Fenriswolf gefesselt ward.

Ich möchte mir also ein Auftreten und ein Charisma aneignen, das so seltsam ist, das es schon unwirklich scheint.. Ich weiß, hört sich verrückt an, aber Zitat von mir:

Nur wei i seit am hoiben Joah nix gsoffa hob, hast des ned, dass i mi nd wi a Bsoffena benehma deaf

Gruß,
Andaristan
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 17:03   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Stechen lassen:
Das ist so endgültig!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 17:10   #7
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Aber auf jeden Fall geil genug für die Ewigkeit
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 18:47   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Zitat:
Zitat von andaristan Beitrag anzeigen
Aber auf jeden Fall geil genug für die Ewigkeit
Ist nicht in meinem Sprachgebrauch.
Ich sehe, daß Du gerade mal 20 Jahre alt bist -
uns trennen Welten!
Ich bin viel zu alt, um Weiteres von Dir goutieren zu können.
Mit Loki und den Asen kenne ich mich auch kaum aus -
Mach Dir nichts draus!

Noch frohes Schaffen
wünscht

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Was tot ist, kann niemals sterben

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was niemals war LostInYourIce Düstere Welten und Abgründiges 0 22.03.2014 22:13
Was niemals war Schmuddelkind Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.02.2013 18:10
Niemals mondkind1981 Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 01.09.2007 15:42
Niemals Wayne Gefühlte Momente und Emotionen 2 15.01.2006 14:34


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.