Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.02.2013, 02:12   #1
weiblich Rebird
 
Benutzerbild von Rebird
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: wonderland
Alter: 36
Beiträge: 1.461

Standard Der Irrtum

Die Farben hatte es zuvor noch nicht gegeben,
In denen ich im Stillen an dich dachte ...
Dein Lächeln, das bei mir die Runde machte,
Im Traum, erweckte mich zu neuem Leben,

Auf bunten Glitzerwolken musst ich schweben.
Wie sehr ich auch am Tag darüber lachte,
Wie oft ich schon die kurze Nacht durchwachte,
Bisher ließ sich der Irrtum nicht beheben;

Wann endlich wird die Fantasie kapieren,
Dass ihre Ambition zu Staub und Nichts zerfällt
Und alle Augenblicke sich durch Zeit negieren?

Nur ein Herzschlag, der sich dem entgegenstellt!
Selbst diesen gilt´s am Ende zu verlieren -
Nur die Erinnerung allein ist, was zusammenhält ...
Rebird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 15:56   #2
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.247

Hallo Rebird,

gefällt mir sehr gut. Vor allem die ersten zwei Strophen sind toll.

Lyrisch schön und philosophisch angehaucht.

Liebe Grüße

wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 18:23   #3
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

Wow, das ist ein richtig starkes Sonett!

Du formulierst mit viel Fantasie und merklicher Freude an der Sprache und trotzdem kommt die Aussage so klar rüber. Meine persönlichen Highlights:

Zitat:
Die Farben hatte es zuvor noch nicht gegeben,
In denen ich im Stillen an dich dachte ...
Zitat:
Und alle Augenblicke sich durch Zeit negieren?
Einfach genial!!!

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2013, 19:12   #4
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Hallo, Rebird,

ganz stark! Großes Kompliment!

Kann gar nicht sagen, was mir am besten gefällt. Die Sprache, der Inhalt, die Form? Passt alles!

lg simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2013, 21:17   #5
Narziss
 
Benutzerbild von Narziss
 
Dabei seit: 02/2012
Alter: 26
Beiträge: 242

Rebird,

das ist großartig! Mir fehlen die Worte.

Narziss
Narziss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2013, 21:42   #6
weiblich Rebird
 
Benutzerbild von Rebird
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: wonderland
Alter: 36
Beiträge: 1.461

hey ihr drei, vielen, vielen dank an euch - ach, ihr sei mir doch die allerliebsten
jaa, also, das gedicht war eigentlich soo geplant, dass es sich um d e n einen drehen soll, aber am schluss wie immer - ihr kennt mich ja^^ wurde es wieder soo allgemein...

hey wolfmozart,
deine meinung ist mir viel wert, eigentlich am meisten - ich danke dir und knuddel dich dafür righ- righ- righ -right hdl <3 liebe grüße

hey schmuddi,
freund, habe mich über deinen kommi total gefreut -
dieses
Und alle Augenblicke sich durch Zeit negieren?
da war ich mir nicht sicher - ist das überhaupt so - ja und nein oder ...
schön das du reingeschaut hast

hallo simba,
freut mich dich hier lesen zu dürfen - deine gedichte und texte finde ich auch immer besonders schön vielen dank...

lg rebird
Rebird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2013, 21:48   #7
weiblich Rebird
 
Benutzerbild von Rebird
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: wonderland
Alter: 36
Beiträge: 1.461

narziss,
die antwort hat sich grad überschnitten ...

bei so viel lob, da fehlen mir auch die worte nun

vielen dank auch dir, das macht mir persönlich mut zum weiterschreiben, ob der zweifel - viele liebe grüße an dich und schön das dir mein gedicht gefallen hat, daaannk <3

wunderschönen abend noch
Rebird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2013, 21:53   #8
Narziss
 
Benutzerbild von Narziss
 
Dabei seit: 02/2012
Alter: 26
Beiträge: 242

Wo siehst du denn deine Zweifel? Ich kann nur sagen, dass mich dieses Gedicht wirklich sehr fasziniert und beeindruckt.
Narziss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2013, 22:04   #9
weiblich Rebird
 
Benutzerbild von Rebird
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: wonderland
Alter: 36
Beiträge: 1.461

ach, keine ahnung - ob die gedanken auch demnach passend entsprechen und verstanden sind - ansonsten würde es ja keinen sinn machen sie hier an den mann zu bringen, eigentlich ... aber - ach, wayne danke für die rückmeldung, kann ich nur zurückgeben ty
Rebird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2013, 19:05   #10
weiblich Warriorcats2001
 
Benutzerbild von Warriorcats2001
 
Dabei seit: 02/2013
Ort: in einem Land vor unserer Zeit
Alter: 18
Beiträge: 15

Standard (weiß nicht was ich schreiben soll)

Ich finde dein Gedicht toll...
Warriorcats2001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2013, 20:29   #11
männlich Kurier
R.I.P.
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 705

Hallo Rebird,
Dein schönes kleines Gedicht gefiel mir auf den ersten Blick wirklich, doch schon der Titel ließ stutzen.
Der Inhalt scheint durch den „Zwang“ der beabsichtigten Form mit all ihren Forderungen gerecht zu werden, zum Teil nicht so frei und leicht, der Titel tut ein Übriges.
Die letzte Zeile widerspricht sich selbst.
Fantasie kann aber kein Irrtum sein, denn selbst wenn sie vom wollen oder Wünschen getragen wird, sie ist und bleibt abstrakt, daher kann sie auch nichts kapieren.
Was mich sehr angesprochen hat, Du wolltest ein Sonett schreiben.
Warum hast du die Metrik gewechselt – so verliert Dein Gedicht den Anspruch auf das, als was es gedacht war – schade.
HG Kurier
Kurier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2013, 22:13   #12
weiblich Rebird
 
Benutzerbild von Rebird
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: wonderland
Alter: 36
Beiträge: 1.461

nabend Kurier,

wie der titel schon verrät - dass die fantasie nicht wirklich was kapieren kann, dass ist mir schon klar^^ sie ist ja kein eigenständiges, denkendes individuum, sondern ein innerer spiegel und zeigt uns nur vieles auf - was war, was ist, oder was sein könnte. man könnte sagen, fantasien ist ein ´ort´, wo alles wieder aufeinanderkommt, unabhängig - bis auf die erinnerung, die alles irgendwie zusammenhält und miteinander verwebt. so wars gemeint ...

das einzige was man nicht löschen kann ist die erinnerung und die angst, dass sie gegenwärtig ist ...
hab ich letztens mal irgendwo gelesen ^^

warum ich die metrik gewechelt habe kann ich gar nicht sagen, ist mir nicht so wirklich aufgefallen ...
einen versuch war es ja mal wert, nur wer wagt gewinnt

danke für deine anmerkung und einschätzung

lg rebird
Rebird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2013, 22:17   #13
weiblich Rebird
 
Benutzerbild von Rebird
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: wonderland
Alter: 36
Beiträge: 1.461

Zitat:
Ich finde dein Gedicht toll...
danke kleine kämpferkatze, das freut mich wirklich sehr
schöner nickname übrigens

aller- aller- aller liebste grüße an dich

mom
Rebird ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Irrtum

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Irrtum Thing Sprüche und Kurzgedanken 15 02.11.2010 18:39
Der Irrtum Volaticus Gefühlte Momente und Emotionen 0 28.08.2008 14:14
Der Irrtum Monty Schwarz Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 18.04.2006 09:13


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.