Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.09.2019, 16:00   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.210

Standard Ein Traum

Du bist nichts mehr,
ich bin nichts mehr,
einsam liege ich neben dir,
starre ins Dunkel und atme kaum,
schaue in Sehnsucht den alten Traum
von Italien, vom Meer, von Schiffen am Pier,
hör in der Ferne der Seefahrer Lieder,
doch die Ohnmacht drückt mich nieder
unser Schweigen wiegt zu schwer,
wir sind nichts mehr.

Nichts bleibt dir mehr,
nichts bleibt mir mehr,
Alles ließe ich hinter mir,
Zuflucht zu suchen in Griechenland,
zu sitzen an wellenliebkostem Strand,
nicht mehr zu denken an gestern und hier,
sondern der Möwen Lachen zu lauschen,
doch ich kann mein Leben nicht tauschen,
die Erkenntnis wiegt zu schwer:
Uns bleibt nichts mehr.

28.09.2019
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 17:18   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.222

servus -

der text tut mir zutiefst weh.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 17:29   #3
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.185

Liebe Ilka-Maria,
ein Lied aus einem betrübten Herzen, ein hoffnungsloses, ein trauriges.
Die Enttäuschung, das Leid dringen aus alles Poren. Gut, sehr gut gemacht, auch wenn mir dieses Stimmungslage nur kurzzeitig die Petersilie verhageln konnte.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 17:55   #4
männlich stephanius
 
Dabei seit: 06/2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 358

Liebe Ilka-Maria,
komme gerade aus einer Romatikerausstellung und da geht es ja
in vielen Bildern neben der positiven Verklärung auch um das
schwermütig Ausweglose. Und jetzt lese ich Deinen Text, er fiel
genau in die geebnete Stimmung.
Du hast ein ganz grandioses Bild gemalt und aus meiner Sicht,
technisch wie immer perfekt umgesetzt.
Sehr gern gelesen.
LG St.
stephanius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 19:21   #5
Einton
Gast
 
Beiträge: n/a

den Gefühlsblock hast du bis Zeile fünf genial beschrieben, danach lerne ich...

Gruß in die Nacht
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 19:29   #6
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.799

Standard AW: Hallo Ilka-Maria,

gefällt mir gut dein lyrischer Abgesang an eine verlorene Liebe.
Ein wenig habe ich über den Ortswechsel Italien -> Griechenland gegrübbelt, vielleicht waren die Protagonisten ja an beiden Orten glücklich.
LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 20:40   #7
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Für eine endende Liebesgeschichte wird m.e. zu tief in die Persönlichkeiten der lyrischen Personen eingegriffen. Zum Ende einer Beziehung muss nicht jeder der beiden zwingend "nichts mehr" sein.

Wenn man aber alles verliert, weil einem die Stadt unter dem Hintern weggebombt wird, wenn das Geld für die Schleuser fehlt, wenn man wirklich alles, inklusive naher Menschen verloren hat, dann ist man nicht nur ohnmächtig, dann ist die eigene Identität aufgefressen von den Umständen; nur die Sehnsucht bleibt. Und die Gewissheit, dass man alles gewagt hätte, wenn es nur irgendwie gegangen wäre …

Ich weiß natürlich nicht, ob meine Mutmaßung stimmt. Aber im Augenblick macht das Gedicht für mich nur so Sinn.

In jedem Fall ein ziemlich spannender Text.

LG
Mara
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 21:20   #8
männlich Nobody
 
Benutzerbild von Nobody
 
Dabei seit: 02/2019
Alter: 32
Beiträge: 37

Liest sich erholend an,schön.
Nobody ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 21:21   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.222

Zitat:
Zitat von Nobody Beitrag anzeigen
Liest sich erholend an,schön.
?????????? das geht in dir vor wenn du den text liest?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 22:10   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.210

Ich bin baff über so viele Rückmeldungen kurz aufeinander.

Zitat:
der text tut mir zutiefst weh.
Spricht für Empathie, Ralfchen, denn es kann nur das Leid des Lyrischen Ich sein, das deine Emotionen in Gang gesetzt hat.

Zitat:
Die Enttäuschung, das Leid dringen aus alles Poren.
Auch bei dir, Heinz, spüre ich das Mitgefühl. Tragen wir nicht alle ein Stück Enttäuschung und Leid wie Dauergepäck mit uns?

Zitat:
Und jetzt lese ich Deinen Text, er fiel
genau in die geebnete Stimmung.
Schön, Stephanius, dass mein Gedicht deine Eindrücke von der Ausstellung ergänzen konnte. Die Romantik ist getragen von vielen Wunschbildern.

Zitat:
Ein wenig habe ich über den Ortswechsel Italien -> Griechenland gegrübbelt, vielleicht waren die Protagonisten ja an beiden Orten glücklich.
Es sind Metaphern, Perry, Metaphern der Sehnsucht, aus der Resignation herauszukommen und an einen glücklichen Ort zu fliehen.

Zitat:
Für eine endende Liebesgeschichte wird m.e. zu tief in die Persönlichkeiten der lyrischen Personen eingegriffen. Zum Ende einer Beziehung muss nicht jeder der beiden zwingend "nichts mehr" sein.
Was soll es sonst sein, Zaubersee, als die Reflexion über eine gestorbene Liebe? Natürlich reflektiert das Subjekt nicht nur über sich selbst, sondern auch über das Objekt seiner einstigen Liebe und was aus ihm geworden ist. Mit der Gleisfahrt in die aktuelle weltpolitische Situation interpretierst du zu viel in mein Gedicht hinein. Hätte ich das zum Thema machen wollen, wäre der Text völlig anders.

Ich danke euch alle fürs Lesen und Kommentieren.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 08:53   #11
männlich MiauKuh
 
Benutzerbild von MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.845

Ilka, dir gelingt es hier auf eine emotionale Ebene zu kommen und sie nachfühlbar zu lassen. Wie immer thematisch bei dir sehr gut.

Gestern las ich es schon und es gefiel mir, aber ein Aspekt eben auch nicht.
Heute las ich es wieder, und es gefiel mir wieder, und wieder ein Aspekt nicht.
Nämlich der Rhythmus, der zwar hin und her wechselt, aber nicht so, wie es mir gefällt, es zerhackt zu sehr mitten drin.

Nun gut, Rhythmus ist nur ein handwerklicher Teil von Gedicht.

Insgesamt ist deines schön.

Liebe Grüße
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ein Traum

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Traum Jan78 Lebensalltag, Natur und Universum 0 28.07.2017 20:36
Traum Frnnptry Gefühlte Momente und Emotionen 0 28.08.2016 20:15
Schlaf und Traum Oder Mein Traum und Ich - Teil I Patrick B. Philosophisches und Nachdenkliches 0 16.10.2012 21:39
Traum FarbenLeere Gefühlte Momente und Emotionen 7 26.08.2010 13:39
Aus der Traum Lucifer Geschichten, Märchen und Legenden 1 29.07.2010 22:34


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.