Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Sonstiges und Experimentelles

Sonstiges und Experimentelles Andersartige, experimentelle Texte und sonstige Querschläger.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.05.2019, 15:44   #1
männlich Biest
 
Benutzerbild von Biest
 
Dabei seit: 07/2016
Ort: Wien
Alter: 34
Beiträge: 27

Standard Am Bahnsteig der Erinnerung

Die Schritte hallen auf dem Bahnsteig, und obwohl dort viele Menschen stehen, fühle ich mich annähernd alleine. Obwohl du gerade noch an meiner Seite stehst, bist du eigentlich schon weg. Wir sind beide darauf programmiert loszulassen. Als Hintergrundgefühl hat uns dieser Schatten immer begleitet. Aber jetzt fordert es seinen Tribut. So weh tut es eigentlich gar nicht. Doch wir wissen, dass die Einsamkeit einfach nur Verspätung hat. Der Zug allerdings ist pünktlich und saugt dich in sich hinein. Einen Kuss später, steigst du in den stehenden Wagon.

Bei unserem Abschied erlebe ich alles noch einmal. Erinnere mich im Schnelldurchlauf, und versuche damit die Löcher in der Gegenwart zu stopfen, durch die das kühle Gefühl des Zurückbleibens zu mir dringt. Meine Hände liegen hilflos auf dem Fensterglas, während du durch das Abteil läufst. Den Blick immer nur gerade aus. Der Gedanke wie wunderschön du bist, erscheint mir unpassend aber lässt sich nicht vertreiben. Ich schreite neben dir her als ob ich folgen könnte, wie ein verliebter Hund, der nicht versteht warum du gehen musst. Ich stehe vor dem Fenster und warte, warte und sehe dich an. Meine Blicke zerschneiden das Glas. Die Tränen halte ich gut versteckt, bis sie dann doch hervorquellen und ich mich abwenden muss, aber nicht abwenden kann. Der Zug fährt schließlich ab, wird vor meinen Augen immer kleiner, während du in meinem Herzen wächst und wächst.

Körperlich habe ich diesen Ort nach dir verlassen. Aber das Gefühl des Wartens nehme ich mit.
Jede Nacht hole ich es hervor und denke an dich.
Ich warte immer noch; Stehe genau dort, wo du gestanden bist.
Biest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 20:10   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.251

Zitat:
Die Schritte hallen auf dem Bahnsteig, und obwohl dort viele Menschen stehen, fühle ich mich annähernd alleine.
wie kann man sich annähernd alleine fühlen. hier ein wort zu wählen um dem text einen interesting twist zu geben ist m.m.n. unpassend. es würde klarer zum ausdruck gebrahct werden einfach nur alleine zu schreiben. ansonsten neben ganz interessanten perspektiven die du beschreibst, zuviel wiederholungen zum gleichen gefühlsphänomen. all das liesse sich wesentlich verkürzt schreiben.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Am Bahnsteig der Erinnerung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Von Erinnerung und dir BladeRuner Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 18.09.2018 18:11
Bahnsteig zur Vergangenheit Leandra Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 16 11.06.2016 17:56
Erinnerung Elysium Gefühlte Momente und Emotionen 10 18.05.2013 02:26
Wie aus der Erinnerung Sophie Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 25.04.2013 19:54
Am Bahnsteig Berchner Eigene Liedtexte 7 25.09.2006 13:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.