Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 02.03.2018, 11:07   #1
männlich Dyspoesie
 
Benutzerbild von Dyspoesie
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 176

Standard Städte

Städte


Alle Häuser in den Städten sind nur noch Ruinen,
Menschen zieh'n von Ort zu Ort wie einst die Beduinen.
Nahrung, Wasser? Mangelware! Es tobt ein ew'ger Streit,
um die Dinge, die wir hatten. Zum Mord ist's selten weit.

Alle Menschen aus den Städten zieh'n ziellos umher.
Ohne Nahrung, ohne Wasser fällt das Reisen schwer.
Bleibt ein Einzelner zurück, gibt's für ihn kein Mitleid.
Wird geplündert und verwertet - Gut, dass ihr's nicht seid!

Alle Hoffnung in den Städten ist ein Märchen nun.
Denn zum Hoffen fehlt der Glaube an gut menschlich' Tun.
Wo einst Pracht und Glanz erstrahlte liegt mein Herze tot.
Überwuchert, schlägt tief Wurzeln, färbt die Städte rot.

Alle Gäste vor den Städten hören Herzen's Schlag.
Lockt sie an und führt sie hin, wo es mal friedlich lag.
Kommen sie dem Herz zu nah', zerreist es sie geschwind.
Rasch verschlungen und zerkaut, bis sie verschmolzen sind.

Aller Wahnsinn in den Städten ist ein Teil von mir.
Unumwunden, nie verkümmert, Zeuge meiner Gier.
Erst wenn alles Leben endet, hör' ich auf zu sein.
Nie mehr Schreie, nie mehr Schmerzen - Ende meiner Pein.
Dyspoesie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Städte

Stichworte
dyspoesie, städte

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Städte ABC Ex-Letreo71 Sonstiges Gedichte und Experimentelles 6 13.01.2018 22:46


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.