Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.01.2018, 14:33   #1
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

Standard Gerne wär ich deine Träne

Gerne wär ich deine Träne,
aus dem Herzensdrang zu reifen,
deine Wange zart zu streifen,
bloß dass ich mich bei dir wähne.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2018, 23:43   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.769

Ach, wie süß...
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2018, 23:57   #3
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

Süße Tränen?!
Ich muss weniger Cola trinken!

Dank dir für diesen Einblick in deine spontane Reaktion, liebe Unar!

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 00:19   #4
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.769

Huch, ja das war sehr spontan.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 00:31   #5
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

Spontaneität ist mir immer willkommen.
Man nennt mich auch Theodor Spontane.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 00:36   #6
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.769

Naja,
wenn du mir rechtzeitig Bescheid sagst, bin ich auch spontan.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 00:38   #7
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760


Kannst ja mal schauen, ob du im Kalender noch einen Termin dafür frei hast.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 00:48   #8
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.769

Ui!
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 10:41   #9
männlich MiauKuh
 
Benutzerbild von MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.806

Och, wie klebend formuliert, schnuckelig.
Aber die Träne vertrocknet irgendwann!

... das hat aber auch was.

Dann bleiben die Überreste auf der Haut der Angebeteten.

Ja, doch das hat was ...
selbst als Überrest noch an und mit ihr sein ...

Mhmm..

Andererseits schreibst du "wähne", es ist also eine Vermutung, ein Glauben, etwas nicht wahres ... wie herzzereißend.

Schmacht! Schön geschrieben, beim wähne bin ich mir nicht so sicher, es hat etwas distanziertes.

Gesetzt den Fall das lyrische Ich wäre tatsächlich die Träne an der Wange der angeschmachteten, dann würde sich die Träne nicht an der Wange wähnen, sondern an der Wange wissen.

Dennoch, sehr herznah und damit wirklich lieb, Schmuddelkind.

Wie war das mit der Rose und der Träne?
Das passt doch auch, Nahrung für die Blätter der Rose zu sein, als Träne ...

Liebe Grüße!
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 13:04   #10
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

Danke MiauKuh für dein ehrliches Feedback!

Zitat:
Dennoch, sehr herznah und damit wirklich lieb, Schmuddelkind.
Danke. Ja, in erster Linie ist es ein nachempfindbares Gedicht. Wenn man genauer drüber nachdenkt, machen nicht alle Wörter so viel Sinn in dem Kontext, denn du hast recht: das "wähnen" gibt wieder, dass es eben nicht so ist, sondern das LI es sich nur vorstellt. Da es hier aber als Teil der Vorstellung beschrieben wird, ist es streng genommen Quatsch. Eigentlich ging es mir darum, dass das LI sich, um sich dem LD näher zu fühlen, als dessen Träne vorstellt. Das gibt der Text, rational betrachtet, nicht wieder. Vielleicht aber zumindest beim ersten Eindruck und dann wäre mir das auch nicht unangenehm.

Zitat:
Wie war das mit der Rose und der Träne?
Das passt doch auch, Nahrung für die Blätter der Rose zu sein, als Träne ...
Sorry, das habe ich nicht verstanden. Wie meinst du das?

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 15:48   #11
männlich MiauKuh
 
Benutzerbild von MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.806

Hi Schmuddelkind,

wegen dem Gedicht hier:

http://www.poetry.de/showthread.php?p=482709#post482709

deswegen kam ich auf die Rose und die Träne. Ich las beide sehr dicht hintereinander.

Was du mit deinem Gedicht ausgedrückt hast ist natürlich trotzdem angekommen, es klingt auch schön.
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 18:56   #12
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

Achso, jetzt verstehe ich das.

Ich hatte das Gedicht vorher nicht gelesen, aber in gewisser Weise hat es mich doch zu diesem Gedicht inspiriert, denn beim Überfliegen der Poetry-Startseite habe ich Unars Titel gelesen und dachte: "Träne - das ist so ein schönes Wort. Was kann man daraus machen?" Und dann ist dieses Gedicht entstanden.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 19:03   #13
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.001

"Träne" ist nicht nur ein süßes Wort - es lässt sich auch süß mit anderen verbinden, wie: "tränenzart", "tränensüßlich" usw usf.

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 19:32   #14
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 28
Beiträge: 846

Hi Schmuddelkind,

zuerst: Kurz und wunderschön! Genau so mag ich Gedichte. Weil sie dann verdichtet sind.

Ich habe mir zu "wähne" auch meine Gedanken gemacht und muss sagen, dass es für mich absolut Sinn ergibt. Denn natürlich ist die einzelne Träne in dem Moment in der Nähe des LD. Aber dieser Moment bleibt wohl sehr kurz im Gegensatz zu einem ganzen Leben mit dem LD, das sich LI wohl wünscht. Ehe man sich versieht, wird die Träne vom Kinn tropfen oder abgewischt werden. Und schon ist die Nähe dahin.


Gruß,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 21:53   #15
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

Vielen Dank an Eisenvorhang und Tiger für eure Beiträge!

Zitat:
zuerst: Kurz und wunderschön! Genau so mag ich Gedichte. Weil sie dann verdichtet sind.
Ich denke, durch die Kürze allein ist noch nichts unbedingt verdichtet, aber wir sind uns einig: Ich mag auch lieber kurze Gedichte.

Zitat:
Denn natürlich ist die einzelne Träne in dem Moment in der Nähe des LD. Aber dieser Moment bleibt wohl sehr kurz im Gegensatz zu einem ganzen Leben mit dem LD, das sich LI wohl wünscht. Ehe man sich versieht, wird die Träne vom Kinn tropfen oder abgewischt werden. Und schon ist die Nähe dahin.
Da muss ich noch drüber nachdenken. Ich weiß nicht, ob damit unbedingt das Problem gelöst ist. Aber jedenfalls danke für deine Beschäftigung und wenn du kein Problem siehst, will ich erstmal auch keins sehen.

Zitat:
"Träne" ist nicht nur ein süßes Wort - es lässt sich auch süß mit anderen verbinden, wie: "tränenzart", "tränensüßlich" usw usf.
Das ist eine wundervolle Eigenheit der deutschen Sprache, diese Neigung zu Komposita. Gut - Komposita können auch sehr hässlich sein, wie z.B. Wasserzufuhrendverbrauchsverordnung (ja, das war gerade frei erfunden, aber es illustriert wohl, was ich meine) und das sind wohl die Worte, die einige meiner Bekannten im Sinn haben, wenn sie behaupten, die deutsche Sprache sei hässlich, auch gerade wegen der Wortzusammensetzungen. Aber es gibt unzählige wunderschöne Gegenbeispiele: Muttersprache, Zusammenkunft, Lautmalerei, Buchrücken...
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 01:02   #16
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.001

Wasserzufuhrendverbrauchsverordnung
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gerne wär ich deine Träne

Stichworte
sehnsucht, träne, vermissen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Träne des Kindes Thomas Zeitgeschehen und Gesellschaft 1 01.03.2015 15:27
Eine Träne Gylon Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 27.12.2014 17:50
Die Träne Salome Gefühlte Momente und Emotionen 3 10.06.2007 00:39
Träne H-erzlos Gefühlte Momente und Emotionen 3 12.10.2006 14:47
Träne just_me87 Gefühlte Momente und Emotionen 6 20.04.2006 10:36


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.