Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 26.08.2017, 23:43   #1
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Standard Einvernehmlich

Wir kamen überein, uns nicht zu hassen,
als wir nach Jahren auseinander gingen.
Nicht alles kann bestehen, kann gelingen,
und manches Weh soll man geschehen lassen.

Wer waren wir, eh unser Lied verblassen,
vergehen musste, weil wir nicht mehr singen
und tanzen wollten unter all den Dingen,
die hinderten, einander zu umfassen?

Der Traum verdarb, die Leben trieben weiter
und auseinander in verschiedne Welten.
Zuweilen ist man hinterher gescheiter,

doch niemals wollen wir die Tage missen,
da wir verbunden waren – ja, sie gelten
uns allezeit als mahnendes Gewissen.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 00:58   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.200

Wenn das Auseinander nur immer so verstandesgelenkt und friedlich über die Bühne ginge!

Die Realität sieht anders aus.

Woran liegt es?

Meistens an der Verschiebung: Der eine hält noch fest, was der andere loszulassen bereit ist, während der andere später bereut, nicht festgehalten zu haben, aber der/die eine denkt, besser schon früher losgelassen zu haben. Zunächst bedeutet der Zusammenbruch der Beziehung aber Krieg.

Dein Gedicht stellt mehr auf die lange Zeit danach ab, wenn man mit Abstand erkennt, was schief lief und was eigentlich doch so schön war. Aber so ist das Leben.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 01:25   #3
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi Ilka!

Du hast recht - bei weitem nicht alle Trennungen sind "einvernehmlich", wie dieser Titel beschreibt. Ich wollte nur einen versöhnlichen Kontrapunkt setzen, denn auch ich habe zuzeiten anderes erlebt ...

Danke für das Echo!

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Einvernehmlich

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einvernehmlich Ex-Peace Sprüche und Kurzgedanken 2 02.05.2012 23:22


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.