Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.04.2017, 15:44   #1
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.293

Standard Schock und Sein

Tief hinein:
über Schock und Sein.
Wo Blut rückwärts rauscht.
Betroffen
Schlimmeres hoffen,
wo immer man lauscht.

Verdrängte
Ahnungslosigkeit.
Echte Illusionen.
Termiten
im Gehölz der Zeit.
Interpretationen.

Du weißt es noch nicht,
du ahnst es nur:
Das Ungleichgewicht
deiner Natur.
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2017, 15:51   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.219

Standard Eigenartige Aussagen...

Zitat:
Verdrängte
Ahnungslosigkeit.
Echte Illusionen.
Termiten
im Gehölz der Zeit.
Interpretationen.


Verdrängte Ahnungslosigkeit...

wenn unsere A verdrängt ist dann sind wir voller ahnung resp. wissen oder auch vorahnung. warum springst du dann zu echten illusionen? die gibt es nicht ausser wir gehen davon aus (quantenphysisch) dass alles illusion ist. meinst du das damit? die metapher mit den termiten ist exzellent...und wieder am ende sprichst du von interpretation...somit finde ich hier beabsichtige antikonsistenzien...oder. bitte um ausführliche diskussion, denn der text ist das wirklich wert...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 08:22   #3
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.293

Hallo Ralfchen!
Dieser Text ist nach intensivem Reinhorchen in mich selbst entstanden und dem leichten Schock darüber, wie sehr ich mich sogar in meinem tiefsten Inneren selbst belüge... Eigentlich war es ein längerer, sehr persönlicher Text, den ich gekürzt und in Reimform gebracht habe. Ich hoffe es ist noch halbwegs verständlich. Die "verdrängte Ahnungslosigkeit" soll nicht bedeuten dass wir voller Ahnung sind, sondern nur dass wir unsere Ahnungslosigkeit verdrängen bzw. leugnen. Was ja in gewissem Maße nötig ist, um in dieser Welt zu überleben... Dasselbe gilt für die "echten Illusionen". Wir erfinden etwas in unserem Geist, was dann in der wirklichen Welt fast greifbar wird (Geld oder Liebe z.B.). Und Interpretation ist alles was wir wahrnehmen, finde ich. Wer nimmt die Welt schon ungefiltert so wahr, wie sie ist? Verrückte vielleicht. Jedenfalls entstand der Text, als ich tief in mich reinhörte (wo das Blut rückwärts rauscht) und entsetzt darüber war, in welcher Scheinwelt sogar mein tiefstes "Ich" feststeckt.

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 12:07   #4
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.272

Lieber klaatu,
dein Text spricht mich an, da höre ich glatt mein Echo rufen. Sehr gern gelesen!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 15:02   #5
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.293

Hallo Gylon,

Danke und liebe Grüße zurück!
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Schock und Sein

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Früher Schock gummibaum Lebensalltag, Natur und Universum 1 30.04.2017 23:47
Schock gummibaum Humorvolles und Verborgenes 9 28.09.2013 23:41
Mensch sein, heißt es sein zu wollen... sonderling Philosophisches und Nachdenkliches 35 01.11.2011 15:38
Der Schock Angy24 Düstere Welten und Abgründiges 1 28.05.2008 21:59


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.