Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.07.2009, 18:04   #1
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard relativ


relativ

Zum Kreis habt ihr den Augenstrahl gebogen
und zwanget uns auf sonnenferne Bahnen.
Dort blieb uns nur ein Mond der wie ein Ahnen
um das Erinnern kreist, das ihr betrogen,
und selbst sein Licht scheint künstlich und verlogen.



Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2009, 13:04   #2
weiblich IsabelG
 
Benutzerbild von IsabelG
 
Dabei seit: 10/2008
Ort: eschwege
Alter: 37
Beiträge: 533

Hi Albatros,

ich habe schon lange nichts mehr gelesen und es freut mich mal wieder einen Text von dir zu Lesen da ich deine Werke immer sehr interessant finde, so wie auch dieses.

Den Augenstrahl interpretiere ich hier als eine Art Meinung oder Ansicht welche wir immer wieder verändern und anpassen und die Sonnenfernen Bahnen mögen vielleicht die Diskussion oder das Wortgefecht darstellen welche in eine völlig andere Richtung geschlagen ist und es andeutet nicht mehr beim Thema zu sein.
Die dritte Zeile ist etwas dass wir vielleicht nie erfahren werden und doch immer wieder versuchen zu erklären. Die vierte Zeiile ist mir ein wenig Rätselhaft.

Zitat:
Dort blieb uns nur ein Mond der wie ein Ahnen
um das Erinnern kreist, das ihr betrogen,
Doch könnte auch hier möglich sein dass wir wohl alle bescheid wissen um diese fehlgeschlagene Richtung und uns selbst betrügen. Die letzte Zeile könnte dann die Verlogenheit aller darstellen welche immer meinen zu wissen was das richtige oder das falsche ist, somit ist alles relativ.

Warscheinlich lieg ich vollkommen daneben mit meiner Interpretation
Mir gefällt dein Werk und ich tue mich gerade schwer etwas zu kritisieren. Ich finde dir ist hier ein sehr nachdenkliches und schönes Werk gelungen. Mein Lob.

Viele Grüsse,
Isabel
IsabelG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2009, 21:54   #3
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Liebe Isabel,

in der Tat ist meine Absicht eine etwas andere wie die Deine. Aber das macht ja nichts. Jeder nimmt das für sich aus einem Text, was er ihm zu sagen hat. Man kann hier schlecht sagen, dass einer völlig falsch liegt, da jeder anders veranlagt ist, andere Erfahrungen machte, anderen Lebenszwängen unterliegt, eben anders ist.

Man könnte den Augenstrahl bspw. auch als vorrangiges Bedürfnis der Menschen, eben als etwas interpretieren, auf dem sein hauptsächliches Augenmerk liegt. Aber mehr will ich hier nicht verraten. Sonst geht der Reiz verloren.

Dir danke ich jedenfalls sehr für deine werten Zeilen und deine Gedanken.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für relativ

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alles relativ Damaris Geschichten, Märchen und Legenden 0 25.09.2008 13:09
Das Heidenröslein (relativ nah an Goethe) dmünchnerin Sonstiges Gedichte und Experimentelles 4 25.06.2006 12:56


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.