Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.10.2019, 19:23   #1
männlich Winnie
 
Benutzerbild von Winnie
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Einen an der Waffel
Beiträge: 21

Standard Die Tamponsteuer

Neunzehn Prozent Mehrwertsteuer
Auf Tampons - das ist ungeheuer

Denn davon braucht die Durchschnittsfrau
Zwanzig pro Periode ganz genau

Das macht dann eine Differenz
Von sage und schreibe zwölf Cents

Die Frauen monatlich entlastet
Und hilft dass sie fortan nicht fastet

Wahrlich das sind Riesensummen
Die mich lassen schnell verstummen

Was macht wohl die Frau von Welt
Mit dem vielen so gesparten Geld?

Kauft sie sich Schuhe oder Sekt?
Hat sie gar ein fernes Reiseziel entdeckt?

Auf jeden Fall wird es recht schwierig
Denn Frauen sind bekanntlich gierig

Doch statt sich die Haare raufen
Sollte sie Kondome kaufen

Damit auch der Göttergatte
Etwas hat für seine Latte

Wenn ihre Periode endet
Und er ihr seinen Samen spendet
Winnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 19:39   #2
männlich Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 192

Zitat:
Zitat von Winnie Beitrag anzeigen
Was macht wohl die Frau von Welt
Mit dem vielen so gesparten Geld?

Kauft sie sich Schuhe oder Sekt?
Hat sie gar ein fernes Reiseziel entdeckt?

Auf jeden Fall wird es recht schwierig
Denn Frauen sind bekanntlich gierig
Was für eine einfältige, sexistische Verallgemeinerung. (Ich gehe davon aus, dass der Text nicht ironisch gemeint ist.)
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 19:48   #3
männlich Winnie
 
Benutzerbild von Winnie
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Einen an der Waffel
Beiträge: 21

Zitat:
Zitat von Pjotr Beitrag anzeigen
Ich gehe davon aus, dass der Text nicht ironisch gemeint ist.
Da liegst Du glatt daneben
Winnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 20:07   #4
männlich Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 192

Gut, ich muss das präzisieren. Ich meinte nur die zitierte Stelle oben.

Folgendes erscheint mir ironisch (fettgedruckt):

Zitat:
Zitat von Winnie Beitrag anzeigen

Neunzehn Prozent Mehrwertsteuer
Auf Tampons - das ist ungeheuer

Denn davon braucht die Durchschnittsfrau
Zwanzig pro Periode ganz genau

Das macht dann eine Differenz
Von sage und schreibe zwölf Cents

Die Frauen monatlich entlastet
Und hilft dass sie fortan nicht fastet

Wahrlich das sind Riesensummen
Die mich lassen schnell verstummen

Was macht wohl die Frau von Welt
Mit dem vielen so gesparten Geld?

Kauft sie sich Schuhe oder Sekt?
Hat sie gar ein fernes Reiseziel entdeckt?

Auf jeden Fall wird es recht schwierig
Denn Frauen sind bekanntlich gierig

Doch statt sich die Haare raufen
Sollte sie Kondome kaufen

Damit auch der Göttergatte
Etwas hat für seine Latte

Wenn ihre Periode endet
Und er ihr seinen Samen spendet

Die zweite Hälfte erscheint mir deshalb nicht ironisch, weil die erste Hälfte ironisch ist. Die einleitende Ironie ist ja gerade die Voraussetzung, dass die spöttischen Verallgemeinerungen in der zweiten Hälfte vom Autor als Tatsachen angenommen werden. Der spöttische Ton ändert nichts an dieser Logik. Spott kann ironisch sein, muss aber nicht. Es sind einfach dämliche, falsche Klischees: Die Frau, also alle Frauen, kaufen sich gern viele Schuhe, alle Frauen machen Fernreisen, alle Frauen sind gierig.

Wahrscheinlich ist das Wort "gierig" nicht einmal wohlüberlegt gesetzt, sondern nur ein spontaner Reim auf "schwierig". Dadurch wirkt der Text noch dümmer als die Idee, die in ihm steckt.

Das ist das selbe Problem wie jenes mit dem Böhmermann und sein Ziegenfickergedicht. Jaja, alles ironisch. Aber er ist zu blöd, um auf die nächste Gedanken-Ebene zu kommen, nämlich auf diejenige Ebene, auf der er Ziegenfickerei als vermeintlich typisch türkisch propagiert. Manche besitzen halt nicht die nötige sozialpsychologische Intelligenz, um über die eigene niedrige nächst-spontane Denk-Ebene höher zu steigen.
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 20:30   #5
männlich Winnie
 
Benutzerbild von Winnie
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Einen an der Waffel
Beiträge: 21

Standard So so

Lieber Pjotr,

wie ich sehe, hast Du bisher hier noch kein einziges Gedicht veröffentlicht.

Zeig doch erst mal, welches Dichtertalent in Dir steckt, ich bin schon ganz gespannt
Winnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 20:59   #6
männlich Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 192

Au, jetzt hat er mich!

Das Argument rettet natürlich Dein Gedicht.




Ich bin nicht fähig, eigene Werke zu schreiben. Ich kommentiere nur.
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 21:36   #7
männlich Winnie
 
Benutzerbild von Winnie
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Einen an der Waffel
Beiträge: 21

Ein kleiner Marcel Reich-Ranicki

Geändert von Winnie (07.10.2019 um 07:56 Uhr)
Winnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 07:16   #8
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.159

Hallo Winnie,

ich finde das Gedicht lustig und bin tatsächlich selbst eine Frau.

Manchmal ist es schon mühsam, wie ernst heutzutage alles sofort genommen wird.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 08:24   #9
männlich Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 192

Zitat:
Zitat von Winnie Beitrag anzeigen
Dichten ist doch nicht schwer. Es muss ja nicht gleich ein literarisches Meisterwerk sein. Für den Anfang reicht auch ein Zweizeiler.

Nimm nur mal Deinen Namen und überlege Dir, was sich darauf reimt. Und schon ist der erste Vers fertig:

Ein Kommentar vom lieben Pjotr
Ist wie ein Ei ganz ohne Dotter

Dann überleg mal Assoziationen zu Deinem Namen. Pjotr klingt polnisch. Und schon ist der zweite Vers fertig, diesmal mit rassistischem Unterton

Tut Pjotr Kommentare schreiben
Können die mir gestohlen bleiben

Ich finde schon, dass Dichten schwer ist -- wenn man eine etwas höhere Qualität wünscht. Muss kein Meisterwerk sein, ja. Aber bitte auch kein Schulhof-Gekritzel, wie in Deinem Beispiel da.

Vielleicht schreibe ich mal was in der Prosa-Abteilung, oder stelle ein Bild rein, oder Musik.


Grüße aus Petropawlowsk-Kamtschatski
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Tamponsteuer

Stichworte
steuer, tampons

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.