Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.08.2019, 16:06   #1
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.797

Standard wintersaat

bricht sonne die nacht und wasser das eis erwachen
wir aus dem winterschlaf der träume erfreuen uns an
neuer blütenpracht dem emsigen summen der bienen

im sommer liegen wir gerne im weizenfeld trennen
in gedanken die körner vom spreu was übrigbleibt
zerreiben wir zu mehl das eine brise wirbelnd verbläst

später pflügen wir die felder errichten aus findlingen
eine mauer damit der wind die erde nicht fortträgt säen
neue hoffnung in die hungrigen münder der furchen
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 11:02   #2
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.759

Standard Jahresverlauf

Perry,

ein "erdiges" Gedicht mit Mutmacher. Nach der derzeitigen Hitze, die ich lieber nicht im Kornfeld erleide, wird es auch bald wieder kühler.

Herzliche Grüße
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 11:25   #3
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.797

Standard Hallo ganter,

deine Umschreibung mit "erdig" gefällt mir gut, leben die Protagonisten doch eng verbunden mit der "Natur", reflektieren ihr Inneres am Wandel der Jahreszeiten.
Danke fürs Hineinspüren und LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 20:44   #4
männlich stephanius
 
Dabei seit: 06/2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 361

Hi Perry,
Dein Basisnaturgedicht hat mich erst einwenig rätseln
lassen ehe ich in den Sprachrhythmus hineingekommen
bin und mich zurechtfand aber dann erschloss es sich mir .

Ein schönes Stück und das mit dem "erdig" kann ich nur
unterstreichen. Passt gut in die Reihe Deiner letzten Werke
rein.

LG St.
stephanius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 21:50   #5
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.797

Standard Hallo stephanius,

danke, dass Du Dir Zeit genommn hast den eingestreuten Alliterationen nachzuspüren.
Was die Naturverbundenheit anbelangt, sollten wir sie hegen, solange wir noch können.
LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 19:12   #6
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.341

Hallo Perry,


ein ausdrucksstarkes Gedicht, mit tiefen Bezügen zur Natur, aber auch mit einem deutlichen Verweis für Seelenwesen.


Zitat:
säen
neue hoffnung in die hungrigen münder der furchen
Was für eine wunderbare Wortetiefe ..

Habe ich sehr gerne gelesen!
Und in meine Favoriten getragen ...

LG Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 20:05   #7
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.797

Standard Hallo Zaubersee,

freut mich, dass Dir die Bilder gefallen haben und Du ein seelisches Mitschwingen spüren konntest.
LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für wintersaat

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.