Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.04.2017, 12:37   #1
weiblich AnnaWagner
 
Benutzerbild von AnnaWagner
 
Dabei seit: 07/2014
Ort: München
Alter: 22
Beiträge: 188

Standard Schattenkampf

Im Innersten von meiner Seele
kämpfen Schatten mit dem Licht,
sie verlangen, dass ich wähle,
denn, so heißt es, ist es Pflicht.

Doch wie soll ich mich entscheiden,
Dunkel- oder Helligkeit?
Denn ich weiß, ich werde leiden,
ist der eine Teil befreit.

Ich steh im Tal der Dämmerung,
der Grenze zwischen Tag und Nacht.
Auf welchen Hügel zielt mein Sprung,
auf welche Seite führt die Schlacht?

Doch bevor ich Anlauf nehme,
geht im Kopf an die Sirene.
„Warte, warte“, heult es laut,
„seht nach oben, seht nur, schaut!“

Der Himmel schwarz, der Mond scheint hell
und ich begreife es ganz schnell.
Die Entscheidung ist getroffen,
nun kann ich für die Zukunft hoffen.

Schwarz und Weiß, gebt euch die Hand,
denn ihr wohnt im selben Land.
Euch beide gibt es nur zusammen –
ein bisschen Glut nach hohen Flammen.
Ein bisschen Tinte auf Papier
und die Tasten am Klavier.
AnnaWagner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 15:17   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.250

Zitat:
Im Innersten von meiner Seele
kämpfen Schatten mit dem Licht,
sie verlangen, dass ich wähle,
denn, so heißt es, ist es Pflicht
.

liebe AW - gibt es ein INNERSTES DER SEELE? ist sie nicht unsere innerstes per se?

Viele liebe Grüße!
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 17:31   #3
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.460

Das ist in der Tat eine berechtigte Frage, die sich nicht so leicht beantworten lässt.

Jetzt sei das a-priori Wissen gefragt.

vlg

ev
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 21:00   #4
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.319

Von der Nonne Therese von Lisieux stammt der Gedanke: „Die Freude steckt nicht in den Dingen, sondern im Innersten der Seele“

Gibt es denn eine Seele?
Vielleicht ist die ja eine Zwiebel.
Aber wenn es schwarz und weiß ist, liegt im Innersten vielleicht die Uraufteilung in 2 Bereiche.
Damit das Schachbrett funktioniert.

Die schwarz weiß Stifte im Auge funktionieren ja auch noch bei schwacheren Lichtfrequenzen deren Farbe wir nicht mehr erkennen.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 02:27   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.250

das ist mir antwortlich zu plakativ franky
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 10:51   #6
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.319

Mir auch. Wie ich manchmal irgendeinem Seltsamen erklärdrang verfalle. Zum Glück ist meine Ausdrucksweise grottenschlecht. Da is auch weiß schwarz. Ich hätte zwar was gutes zu sagen, kenn mich nur mit der Sprache nicht so aus.
Ich stehe in der Dämmerung zwischen Tag und Nacht.
Ich frag mich ob es mehr Licht als Dunkelheit gibt.
In der Dämmerung ist Autofahren nur beschissen.

Das Gedicht ist ganz schön, über eine Zeitreise. Aber mit welchen Waffen kämpfen Tage mit den Nächten?
Es geht mehr um die Trugschlüsse des Denkens, um Feindbilder und die Illusion alles dem Ordnungssythem unterwerfen zu können.
Also ist wahrscheinlich doch nicht im inneren der Seele sondern eher im Äußersten.

Die Gedanken kämpfen gegen deine eigenen Gedanken, damit du ja schön im Denken gefangen gehalten wirst. Und dann springt sie in die Mitte, zwischen beide Gedanken und erkennt das ganze Ausmaß ihres Denkens. Es verbinden sich beide Teile und lösen sich auf.
Sie bleiben zwar noch Tag und Nacht im innern der Seele sind aber im äußeren keine Krieger mehr, sondern einfach das was sie sind.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 19:06   #7
weiblich AnnaWagner
 
Benutzerbild von AnnaWagner
 
Dabei seit: 07/2014
Ort: München
Alter: 22
Beiträge: 188

Zitat:
liebe AW - gibt es ein INNERSTES DER SEELE?
Das ist durchaus eine gute Frage, über die ich beim Schreiben nicht wirklich nachgedacht hatte.
Für mich ist die Seele etwas Vielschichtiges, da gibt es dann schon ein Innerstes der Seele.
Aber ich glaube auch, dass es keine richtige oder falsche Antwort auf diese Frage gibt, sondern dass es Ansichtssache ist...

LG

Anna
AnnaWagner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 15:07   #8
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.771

Standard Jein

Liebe Anna,

das Wirrwarr der Gefühle wird nach meinem Empfinden in Deinem ansprechenden Poem unmittelbar und dadurch unverfälscht dargestellt.

Die Seele ist frei, nicht gefangen in einem Begriff. Unbefangen!

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 15:52   #9
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.460

Ich finde die Anregung von DRF, dass die Seele zwieblig sei, sehr anregend und stimmig.
Die schalenumwundene Seele.
Die schalige Seele. Ausgehöhlter, ausgeschälter Cabochon.
Die Seele in Schalen. Der Seelenschale. Des Seelens Schälen. Der Seelen Schalung.
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 16:04   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.250

liebe AW...fakt ist, dass wir nichts über die seele wissen, geschweige denn ob sie nur eine metapher oder ein inkrinologismus ist. ich denke fast, dass wir sie mit dem bewusstsein und der erkenntnis des SELBST vermischen oder verwechseln. ich betracht das was ich generisch als seele bezeichne in meiner individual-betrachtung-erkenntnis als ein labyrinth mit räumen am ende jeder sackendung. u.a. gibt es für jede emotion einen raum, der raum der totalen sexuellen erfüllung ist der PARADISE ROOM...usw...usw. der letzte raum - also der austritt nach dem lebenslangen suchen ist der NEVER ROOM. aus diesem raum gibt es kein zurück mehr in die quasi-real-welt des ich. es ist der übergang in die nichtexistenz. somit könnte deine schichten-theorie anwendbar sein. allerdings nicht im korrelat mit dem labyrinth. denn es ist nicht vielschichtig sondern multicomplex geraumt. also auf einer ebene. und dein vergiech sieht in der seele ein zwiebel. da kommen mir die tränen...

Viele liebe Grüße!
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 18:28   #11
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.771

Standard Doppelherz

Zwei Seelen oder mehr in einer Brust.

Wie viele kann man ertragen?

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 20:42   #12
weiblich AnnaWagner
 
Benutzerbild von AnnaWagner
 
Dabei seit: 07/2014
Ort: München
Alter: 22
Beiträge: 188

Hallo ganter,

vielen Dank für deine Kommentare
Ich glaube mit dem Wort "Wirrwarr" liegst du ziemlich richtig, was die Gefühle in dem Gedicht betrifft.

Ralfchen,

deine Vorstellung vom Labyrinth mit den Räumen finde ich sehr interessant und weckt durchaus zum Nachdenken an.
Könntest du mir vielleicht noch sagen, was ein inkrinologismus ist? ich habe versucht es nachzuschlagen, aber leider nichts gefunden...

Liebe Grüße

Anna
AnnaWagner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 21:21   #13
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Hallo, Anna Wagner -

Zitat:
Zitat von AnnaWagner Beitrag anzeigen
Das ist durchaus eine gute Frage, über die ich beim Schreiben nicht wirklich nachgedacht hatte.
Für mich ist die Seele etwas Vielschichtiges, da gibt es dann schon ein Innerstes der Seele.
Aber ich glaube auch, dass es keine richtige oder falsche Antwort auf diese Frage gibt, sondern dass es Ansichtssache ist...

LG

Anna
Das ist mir aus der Seele geschrieben!
Am Gedicht finde ich die letzte Strophe hinreißend!
Wie selten, daß sich ein Gedicht am Ende steigert - hier ist es der Fall.

Kompliment
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2017, 20:37   #14
weiblich AnnaWagner
 
Benutzerbild von AnnaWagner
 
Dabei seit: 07/2014
Ort: München
Alter: 22
Beiträge: 188

Hallo Thing,

über dein Kompliment habe ich mich sehr gefreut

LG Anna
AnnaWagner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2017, 23:52   #15
männlich pathos79
 
Benutzerbild von pathos79
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Sauerland
Alter: 40
Beiträge: 774

Es gibt mehr als nur schwarz/weiss und manchmal auch mehr als zwei Seelen in einer Goethebrust...
ganter hat die Grundstimmung echt gut getroffen.

Das Wichtigste ist wirklich der Kampf, der Versuch. Das Resultat, naja frei nach der Binsenweisheit, die Summe deiner Entscheidungen.
nichts bereuen
pathos79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Schattenkampf

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schattenkampf WuRscHtBr0T Düstere Welten und Abgründiges 0 06.11.2007 16:04
Schattenkampf Squaxx Gefühlte Momente und Emotionen 0 25.03.2007 20:57


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.