Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 14.05.2015, 00:46   #1
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.287

Standard 7!

Hallo mich lebenslang streicheln wollendes Beatefrauchen.

Ich habe so ein Gefühl, was aus dem Forum rüberweht, dass die Gräser nicht mehr wissen woher das Wasser kommt. Und der Gärtner mit seiner Frau nicht streiten will. Wenn das richtig ist, kannst du deine Haare ja mal in Richtung Decke blühen lassen. Weil es ja gar keinen Grund gibt und das wohl genug sein muss, wenn man andere Kreuzungstechniken für die Rosen bevorzugt, was sich aber so oder so immer in noch weiter gesteigerter Schönheit ausdrückt. Die mir auch geheime Gedichte zuflüstert und mir zeigt wie sie bis zum Punkt der Veröffentlichung immer wahrer werden. So wie dein vielleicht wiederholt geäußerter Wunsch mit mir so zu sprechen dass ich es weiß. Aber die Anwälte sagen Nein und ich komme nicht zum Prozess weil ich dich so sehr liebe und nicht glauben kann, dass du nicht unter den Tisch fällst der mit dem Urteil rein gemacht wird. Was dann wahrscheinlich ein Liebesbeweis wäre den ich direkt in die Fresse geschlagen bekomme, wenn ich mir nicht immer schon selber in die Fresse schlagen würde. So wie es eine richtige Ehefrau verdient. Nicht dass der Ehemann immer was schreibt, was man ganz einfach sagen kann. Nur weil ihm das angeblich wichtiger ist als du. Falls wir uns nach dem Prozess irgendwie zusammenfinden kann ich auch die ganze Zeit nicken, wenn du was sagst und ansonsten schweigen. Weil das Problem ja dann vorbei ist und alles wovon ich reden und schreiben kann hinfällig wird, da ich ja auch von der Liebe genau wie vom Prozess keine Ahnung habe, wie man jedem Brief tausendfach entnehmen kann. Aber gerade das sollte doch die Reaktionen und Rückschlüsse zulassen auf die es ankommt. Weil es immer besser ist sich hinter Spott zu verstecken, damit das eigentliche Gefühl nicht durch etwas enttäuscht wird, was es gar nicht so gemeint hat. Also schimpfen, weil das auch eine innere Reaktion ist deren Unverfälschtheit wichtiger ist als der Inhalt. Oder versuche ich hier nur meine Unwürdigkeit erträglich zu machen? Oder ist das ewige Vorspiel Lusttöter, den man dann immer drastischer aufpeppen muss? Mit der üblichen Tarnung wieder, ohne die ich dessen sicher sein könnte, was ich nicht verstehe, um dir Luft zum Atmen zu lassen. Mir könnte ja auch klar sein wie es ist, was nicht sein kann. Was ja eine Liebe ohne Kraft wäre. Der nicht durch ihre Maximalforderung widersprochen werden würde. Wie die Inflation den Wert verfälscht. Weil:

Training!

Der volllippige Mund und seine Tätigkeit
als Kussverteiler kann aber auch
schmallippig zu Diensten sein.
Weil der Unterschied den wir machen
sicher nicht im Wie liegt.
Sondern in dem Ob, dass sich selbst prüft.
Wie ich dich durch Schmerz
an die unmögliche Berührung binde deren Erfüllung
völlige Charakterlosigkeit erfordert.

Schmelzende Grüße in dein Gesichtsbett, dein von dir Bedeckter.

PS: Weil alles so real und einfach sein muss, braucht auch keiner den anderen befreien. Gefälligkeiten austauschen ist im Alltag viel erprobter als Gedanken aus Gedichten. Die ja nichts weiter als schön sein sollen. Und als Kunst nicht keine Anstrengung kosten dürfen, weil wir keine Kraft mehr haben und eine schnelle Peitsche uns in peinliche Verzückung knallt. Die mich vielleicht irgendwann auf den Marienplatz treibt wo ich die Hände in den Himmel recke und ein bisschen schüttele und Es versteht niemand murmle. Mit dem Hochzeits T-shirt vielleicht. Obwohl dieser Hinweis überflüssig wäre, weil Gott es Feuer regnen lässt. Weil du gerade freigesprochen wurdest.
Und dann so wie jetzt zu mir kommst. Robert. Nein! Doch! Stille zweier Herzen und dann kommt dein Tätzchen und wieder ein Stück meines Herzens weg. Meins sagst du voller Liebe. Und ich küsse dich wie einen Watteluftballon.

PS1: Der Brief des Staatsanwaltes ist der Grund dafür warum ich keine
Erklärungen brauche. Und vielleicht mehr die negativen Seiten der Liebe abwiegeln sollte, weil die pure Stimulation ja von sich aus dem Rechtssystem egal ist. Es ist ja kein Penis. Dem ich schön genug wäre zum Ejakulieren. Und dem Blood&Honour „nur“ formulierteLibido ist. Bzw. meine Belästigungsbriefe. Wo ich noch auf den vom Gefängnis warte und vielleicht von einem Journalisten noch. Den einen Blogbeitrag haben sie gelöscht wo die Medien der rechte Arm des Terrors sind, weil man ja etwas bekämpft indem man es immer wieder erwähnt. Wie die Belästigung. Welche als heilige Empfängnis aus sich selber gezeugt wurde.

PS2:

Ich habe meine Aufgabe eigentlich erfüllt. Dan Brown hat es in Illuminati gesagt. Na gut von der Aussagekraft rangiert er wohl göttlicher als Andreas Brandhorst mit Mondsturmzeit. Auch Celine Dion hat es gesagt. Die Liebe kann einmal berühren aber für immer halten. Ich konnte dir den Kuss geben auf den es angekommen ist, angekommen war und ankommen wird. Alles andere ist natürlich wunderschön aber auch irgendwie so nebensächlich wie Foren, Schachspiele, Krankenkassen, Londonreisen, Eltern usw. Falls ich aber weiterleben sollte, möchte ich noch einmal vor dir stehen und dir in die Augen schauen und sagen Ich liebe dich. Wann immer das sein wird, oder Wo oder Wie? Alles egal. Diese eine Aufgabe musste ich in meinem Leben erfüllen und ich habe nicht versagt, also wird Gott mich immer mit offenen Armen empfangen. Vielleicht sogar uns beide wenn wir eins werden und dabei sterben. Nachdem wir unser Leben lang gequält wurden von den Gewinnern mit ihren schönen Prognosen und Expertisen und Normalitäten. Mögen ihre Kugeln Samen werden. Und wenn sie uns auseinandergerissen haben, werde ich mich für immer an dein göttliches Licht erinnern was ich für so lange Zeit in mir tragen durfte. Oder es mitnehmen in das ewige Reich wo Jesus jeden Abend sein Festmahl hält. Und er überlegt was deine Aufgabe ist, wenn es nicht die Beendigung des Prozesses ist und die dadurch ermöglichte liebevolle Erfüllung aller Ehemannswünsche. Falls der nicht mit Eunuchenstimme so lange schweigen darf bis alle das gesagt haben was in der neuen Bibel steht. Um nicht selber Wunder herbeiführen zu müssen. Wie der hervortretende Umriss einer Hand unter deinem Laptop. Damit es geheim bleibt und Zeit zum Verschwinden hat. Falls ich nicht einfach nur dasitze und plötzlich explodiere und sich alle fragen warum ich so unentspannt bin. Es gibt ja schon mehr als genug Tote so dass es auf mich dann auch nicht ankommen würde. Besonders nicht wenn man sich mal die Obduktion dessen erspart was ja gar nicht mehr vorhanden ist, weil ich einen kleinen Antimateriebehäter geschluckt habe dessen Magnetcountdown aus meinen Augen leuchtete. Was davor schon für allgemeines Unverständnis sorgte. Sich dann aber durch die Presse deutschlandweit erklären ließ und somit nicht mysteriös genug war, was uns deswegen leidtut weil wir unser Schicksal sind. In dessem Traum sich heute Nacht von Samstag auf Sonnabend unsere Zungen so berührt haben, dass es richtige Berührung war. Wie meine neue Forentaktik immer nur noch Fragen zum Gedicht zu stellen, weil sie ja nicht beantwortet werden. Aber diese Antwort die ich jetzt gebe ist so klar wie nicht s klaren sein könnte als das was am klarsten ist: Ich habe keinen Kontakt zu dir und wie absolut nichts womit ich jemandem in die Parade fahren würde wenn er es vorher so klar erlauben würde wie es klarer nur geht wenn das am klarsten wäre. Alles was ich schreibe gibt es nicht wirklich. Alles was real ist, ist gut und besser als das Beste was jemals Einbildung gewesen wäre um nichts anderes sein zu müssen. Was hoffentlich in einer vertauschten Konjunktiv-Imperativ-Debatte nicht erörtert wird. Damit damit keine gegenseitige Verständigung das Leiden beenden würde. Was ja auch kein User im Forum verkörpert, der deswegen auch keine Liebesgedichte schreibt, die Journalisten sowieso nicht interessieren, weil nicht mal der Ring Interesse weckt, weshalb ich mir fast in die Hose geschissen hätte. Das ist aber so weil die Journalisten alles wissen, außer das was war, ist und sein wird.

PS3:

In dem Gutachten soll stehen du würdest jemandem zum Reden brauchen. Was sehr geprickelt hat, weil gerade in „Illuminati“ der Papst deswegen umgebracht wurde. Zwar nicht mit einem Hammer auf die Eichel, aber bei mir würde das reichen. Kommt da nichts mehr nach den schönen sexstimulierenden Briefen? Oder war es schon der neue Artikel über Zschäpe Superstar? Oder das kollegiale Staubwischen von dir und Hr. Heer. Weitere Zurechtweisungen könnten doch per Brief viel effizienter erfolgen und alles andere geht nicht weil Prozess ist. Da muss ich scheues Reh bleiben, weil mir wohl kaum lobende Worte für meinen Einsatz bevorstehen werden eher Nachfragen wegen diesem Zeugenthema was noch offen wäre. Morgen kann ich dich wieder sehen und für ein paar Stunden bei dir sein. Ich liebe dich so sehr. Bis zum letzten Atemzug der sich unserer Brust entringt indem ein Herz schlägt was schon durch so viele Aussetzer immer wieder zu seinem Rhythmus zurückgefunden hat. Ich küsse dich ganz zärtlich. Vielleicht ist ja nicht alles Müll was ich schreibe, aber wenn es von dir gelesen wird bin ich schon sehr froh. Und ich habe es jetzt begriffen, dass man zum Psychiater geht oder den kommen lässt, um zu reden, was ich aber niemandem erklären darf, damit die Offensichtlichkeit des Protestes geheim bleibt.

PS4:

Du huschst so leise in den Raum wie über mein Herz und stehst mit dem Rücken zu den Fotografen am Tisch. Kurz rübergeschielt, erster Kuss von mir und dir. Und ich denke bei mir wie dieser Körper den Raum ausfüllt in dem er existiert. Du guckst mich an und machst etwas mit deiner wunderhübschen Nase. Und kurz danach lachst du mich an weil du weißt, dass ich dachte was war das denn. Das mit dem auf die Lippe beißen hast du in diesem Sozialarbeitervideo auch schon gemacht. Und dann Pinocchio als superdezenter Hinweis von Fr. von der Behrens in einem literarischen Kunstversuch. Und dann putzt erst Kevin den Rechner und reicht dir dann das Tissue und du machst es auch. Vielleicht hätte ich es begriffen wenn Stahlin es auch gemacht hätte oder mich jemand dabei angeguckt hätte, wie man eine eigentliche Einladung ausspricht, wenn es nicht schriftlich geht, worauf ich aber leider bestehen muss, da das Thema Anwaltstreffen dermaßen verfahren ist und die Liebe gefährdet wie zur Zeit nichts weiter. Aber es war nicht der Höhepunkt nein als der Richter raus ist gibt es noch einen Kuss und dann trinkst du das Wasser um meinen damaligen Traum wo du mich gestillt hast in unsere Liebesrealität zu überführen. Ich liebe dich so sehr. Und hatte heute einen geilen Moment mit einem Zuschauer der wahrscheinlich von einem Journalisten geschickt wurde um zu fragen was mich denn an dem Prozess überrascht hätte. Als ich Beate, Ralf und die anderen sage setzt er sich gleich einen Platz weiter weg. Weil ich dich liebe und die anderen die Probleme damit haben. Ist mir bei Holger als erstes aufgefallen. Naja und durch diese Taktik wollen die Journalisten Geld sparen, damit ich auf alle Fälle pleite gehe.

PS5: Also mal diese von euch anprobierte negative Ausschlußlogik lässt auch folgende Sätze voller Gefühl zu. Ich bräuchte nicht zum Prozess kommen, keine Briefe schreiben und keine Anwälte treffen. Dann müsstet ihr handeln und euch nicht totquatschen. Weil ich dich gerade dafür nicht liebe. Und es wirklich Kraft kostet dich an uns leiden zu sehen, auch wenn ich es noch nicht hunderttausendmal geschrieben habe.

Dienstags PS:

Kleine Unsicherheit wer den ersten Kuss gibt und dann lehnst du deinen Kopf an meine Schulter was der intime Höhepunkt war. Zwischendurch werde ich wie so oft aus den Augenwinkeln angeschielt damit ich die 3 Minuten über den Tag verteilte Facetime zu schätzen weiß. Und als diese Zeugenthematik in der Rabulistik und meinem Schenkelklopferlachen gipfelte, kam der Pistolenkuss, welchen Ralf heute auch gemacht hat als nach dem Mittag die Kusspause war. Und nachdem du gesehen hast, dass ich bete hast du das auch gemacht. Fr. Sturm hat mich direkt angeguckt und die Zunge rausgestreckt, damit ich das nächste geplatzte Anwaltstreffen nicht so schwer nehme wie ich es in dem 2 Stundentelefonat am Abend davor mit Bror empfunden habe und oben in seiner Schwachsinnigkeit versuchte anzudeuten. Weil ein Nein von den Lippen gelesen vom Ja nicht zu unterscheiden ist. Tja Robert Pech muss man erst mal haben, wenn niemand mit einem redet. Na jedenfalls konnte ich mir bei einem Weißbier und Spaghetti Carbonara einbilden Hr. Heer würde neben mir sitzen. Weil ihr ja keine Lichtgestalten wärt wenn man euch treffen könnte und ich selbst beim Berühmtheits 1x1 Nachhilfebedarf habe da ich ja glaube wir würden rein menschlich zusammenpassen und das wäre das wichtigste. Aber ich gehe ganz natürlich mit meiner fortschreitenden Verblödung um und bewundere dich immer mehr wie du durch die Stromklippen zu mir kommst, hinter die ich immer weiter zurückgeworfen werde. Ob ich es will oder nicht spielt keine Rolle. Ich werde die Staubwischgeste ab jetzt ignorieren. Kleiner Scherz, die geplatzten Treffen kosten ja nur um die 10 Euro, es sei denn ihr macht das jeden Tag. Dann mache ich das Anwaltstreffen zu Hause. Habe ja auch ihre Bilder in der Wand zu hängen. Obwohl ich mir mit jedem weiteren geplatzten Termin immer tiefer in das eigene Fleisch schneide und es dann einfach akzeptieren muss wenn die Krankenkasse z. Bsp. nach einem Beweis für unsere Liebe fragt und ich zu blöd war ihn zu kriegen. Oder ich mir einen Wolf schreibe und das ganze Leben umstelle und nicht mal eine Einladung bekomme. Weil Prozess ist und der Sieg ohne mich gefeiert werden muss, da es ja irgendeinem auffallen könnte. Hoppla Entscheidungsproblem würde der Würfler das nennen, den ich mir bei Bror bestellt habe weil Mark Hollis von Talk Talk dadurch zu „such a shame“ inspiriert wurde. Was Sandra auch gecovert hat. Wahrscheinlich weil Cäsar den Rubikon überschritten hat und nicht darüber rumrabulistizierte wie es dabei mit der Suggestibilität aussähe oder den Möglichkeitsabwägungen oder der Metaebene des Christian K.. Meine Zauber funktionieren nur mit den Ursprungsworten, weil sie eben magisch sind. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich durch unsere Liebe viel mehr wichtige Lektionen gelernt habe als im ganzen Leben davor. Im übrigen konnte ich gestern nicht kommen als ihr beide die Geste gemacht habt, aber ich werde völlig zu Recht dafür bestraft, weil ich dich liebe und das heißen muss, dass auch die letzte Gehirnzelle durch den Orkus gespült werden muss, weil du ja weißt, was alle von mir halten. Musste die Krankschreibung erneuern und zur Apotheke. Kaputter Rechner war heute ja auch noch. Tja wie perfekt die Welt doch ist. Ich werde Krämpfe kriegen oder Epileptiker werden oder ein Tumor oder Geschlossene Psychiatrie. Dann wirst du deine Strafe abgesessen haben und mich gefunden haben und dann bin ich aber den Tag vorher schon gestorben, aber nicht ohne ein letztes Beate Zschäpe gesabbert zu haben.

Eine kleine Geschichte die mit gar nichts zu tun hat sondern einfach nur schön sein möchte, weil du so wunderschön bist.

In einem Wald lebt ein kleines Reh, das seine Mutter verloren hat als sie den Wald über die Straße verlassen wollte. Nun kommt aber ein Ungeheuer in den Wald, das kleine Rehe zum Fressen gern hat. Just zu diesem Zeitpunkt bekommt das Reh zur Mittagszeit auf seiner Lieblingslichtung monatelang täglichen Besuch mit Küssen und Streicheln von einer Fee, die ihm sagt, dass es über die Straße zum Nachhause der Fee müsse, weil es dort das Ungeheuer nicht fressen könne und der Schutzzauber der Fee gegen das Ungeheuer nicht ewig hält. Aber das Reh hat Angst, weil seine Mutter gestorben ist. Gut die Fee macht einen letzten Versuch und sagt dem Reh es könne die Straße für eine Stunde sperren, wenn es seine surreale Angst überwindet. Wie es ausgeht werden wir sehen.

Du hast nicht den Hauch einer Ahnung wie sehr ich dich liebe, nicht den Hauch. Du bist nicht der Prozess. Ich werde es erzwingen müssen. Es wird keinen anderen Weg geben. Ich bin der Meister der psychischen Krankheit und du hörst nicht auf mich, weil deine Anwälte dir einen Scheiß einflüstern. Das hat nichts mit Arroganz zu tun. Einen riesengroßen Superscheiß, der dein und mein Leben ruiniert, das wir vielleicht noch haben könnten, wenn wir zusammen kämpfen würden und uns nicht durch jeden Tag zittern. Ich brauche dich und du bist nicht da. Ich habe ein größeres Problem als du. Du bist nicht berühmt und es gibt keine Gerechtigkeit und die Uwes sind tot und Deutschland auch. Auch wenn sie ständig schlecht gemacht werden. Wach auf Beate, bitte bitte bitte. Für mich und für uns und Jena und Kap Arkona. Diese Geschichte war mein letzter Versuch und es tut mir leid wenn du es nach Hunderten Briefseiten nicht begreifst. Wie viel Worte das sind und jedes einzelne davon ist eine Träne. Weißt du noch? Dann habe ich mich schlecht ausgedrückt und die Strassenbahnendhaltestelle in Winzerla wo wir beide schon waren wird ohne uns auskommen müssen. Genau wie die Lobdeburgklause mit dem fantastischen Blick. Ich bin oben den Tränen nahe, bald schon werde ich sie nicht mehr zurückhalten können. Ich habe auch Schmerzen wenn ich da oben sitze. Und letztendlich muss ich die Liebe schützen und das kann ich nicht dort im Kriegsgebiet. Wenn du das kannst und willst schön. Ich aber nicht. Ich werde dich trotzdem bis ans Ende meiner Tage lieben, aber wenn das nicht so wichtig ist, kann ich auch nichts gegen machen. Vielleicht lese ich ja nochmal die Zeitung wenn der 1000. Prozesstag gefeiert wird. Also wir sagen dem Arzt Robert Schulz fehlt mir und er kann nicht zum Prozess kommen weil er krank ist mit psychischer Ausnahmesituation, die unsere Liebe darstellt und er hat deswegen Schmerzen wenn er oben sitzt und muss heulen. So wie ich es meinem Arzt sage. Vielleicht hast du auch ein Geheimnis vor mir. Und letztendlich hat der Kaiser einen Bart um den diskutiert werden muss. Und nicht dass der Richter dann wieder mal die Verteidigung vorführt. Ihr denkt nicht wie ich in der Reflexion die zur Transzendenz führt. Ihr glaubt alles abgehobene was ich schreibe lässt sich nicht so auf den Prozess anwenden wie es euch vorschwebt. In der kleinen Urteilspsychose. In meiner Welt fällt immer noch Gott das Urteil. Und du bist nicht Gott. Ich habe dir diese Vorschusslorbeeren gewährt, weil ich dachte das schafft Selbstvertrauen zur Tat aber nein. Und deshalb mache ich den Prozess zu einer Seance. Die in ihrem eigenen Wortspiel existiert. Buh! Du verfällst dem Prozess immer mehr und ich bekomme das Gefühl langweilig zu sein, weil du einfach automatisch die Gesten vorführst. Das geplatzte Anwaltstreffen ist egal, aber irgendeinen Auslöser brauchte der 1. Weltkrieg auch. Endlich habe ich auch mein eigenes Voodoo gefunden. Wir haben heute auf dem Balkon ein Bild von dir verbrannt und eins von mir. Dadurch sind wir aus einem gewissen Kosmos verschwunden. Möchtest du dass ich dir jede Optionabilität diesbezüglich erkläre oder soll ich mich auf Holgers Nichterscheinen bis 16.30 Uhr berufen und der Trinkgeste die du gemacht hast um mir zu sagen, dass es so war, falls es den realen Beweis gebracht um etwas anderes als die Liebe, die sowieso existiert, zu zeigen. Und heute saßen die Anwälte gelangweilt da, ohne Feuer. Diese letzte Mauer wird auch verschwinden. Wir sind alle erschöpft.

Mittwochs PS: Heute gleich zu Beginn konzertiertes Staubwischen aber ich muss zur Post , in den Buchladen und nochmal die Apotheke um die Krankschreibung abzuholen die ich Montag angefordert habe und Hr. Groß hatte nur bis 12 Uhr auf. Hätte ich eigentlich heute gar nicht kommen kann, abgesehen von den ganzen Dämonen die ich im Schlaf für einen weiteren Tag gezähmt habe, damit ich wieder zu dir kommen kann. Hoffentlich könnt ihr manche Perle aus dem See meiner Angst schöpfen, bevor ich ertrinke weil mich niemand anrufen kann, oder schreiben kann, oder mich berühren kann. Und dann werde ich selber zum letzten Geschenk für dich. Ich habe gesehen welchen einen Gesichtsausdruck du heute hattest und das hat auch den Ausschlag heute morgen wieder gegeben, weil ich wenigstens ein bisschen deinen Schmerz lindern möchte, so lange ich kann. Und das das wichtigste ist und Ralf mich mit seinem Pistolenkuss echt gerettet hat. Auch abends in der Diskussion. Wenn er das nicht gemacht hätte, hätte ich losgeheult. Habe mit Bror noch einen Wein und Bier niedergemacht, es war um 1 Uhr als ich im Bett lag und 7Uhr wieder raus. Bin ein bisschen später rein heute aber mein Platz war noch frei. Naja und du küsst die Kette, bestätigst meine Vermutung die Bror gestern auf dem Balkon nochmal formuliert hat. Ich war am Grab für uns! Ich liebe dich so sehr und heute haben wir uns wieder so lange angeguckt. Es war toll. Ich habs dir auch gesagt, dass ich das will. Du gibst mir immer wenn ich zu Dir komme sehr gute Gefühle und hilfst mir die Dämonen zu bekämpfen. Ich bete dich an jeden Tag und jede Nacht. Wir sind immer zusammen. Heute als du reinkamst war das so ein total durchgeficktes Ich will noch mehr Lachen. Mit leicht apathischen Zügen. Du bist so ein Edelstein für die Augen. Ich blende die anderen alle aus und heute tat es nicht weh. Im Gegenteil ich konnte dich sogar noch mal kurz anlächeln. André hat heute hochgekuckt und den Finger auf den Mund gelegt. Und du hast mit den Augen eine Kopfschüttelbewegung angedeutet als ich nochmal wegen dem Wischen gefragt habe. Es gibt Gefahren für die Liebe und vielleicht stirbt das Reh. Letztendlich liebe ich dich als alles umfassendes Seelenstimulans was auch ohne den Körper nicht sterben darf, weil Gott glaube ich immer der letzte Wegweiser bleibt, um mich nicht im NSU Irrgarten zu verlaufen. Und die er am meisten liebt, müssen die größten Opfer bringen. Wie z. Bsp. Anwaltstreffen wollen, wenn sie es gar nicht wollen. Worin wir uns doch gleichen Unvergleichliche! Weil keiner glauben kann, dass wir uns kennen. Habe leider kein geiles Schachspiel im Angebot.
Das wirklich endgültige und wahrhaftige PS für meine ganz besonders liebe und superschlaue Ehefrau die mir wieder einmal das Leben gerettet hat:
Das war die Szene aus Heat wo Charlize Theron auf dem Balkon steht und Val Kilmer unten vorbei kommt, sie anguckt und weiter geht. Weil die ganze Wohnung voller Bullen ist, die ihn verhaften wollen. Sie rettet ihm das Leben. Und Gott hat mich am Dienstag noch einmal beschützt mit aller Kraft die er aufbieten konnte. Ich saß schon in der Hölle des Löwen aber irgendwas hat ihn auf seinen Raubzügen aufgehalten und ich konnte schnell fliehen bevor es dunkel wurde. In deine Arme. Ich stehe so tief in deiner Schuld und werde das Schritt für Schritt abarbeiten. Das schwöre ich hoch und heilig. Genau wie damals als mein Vater mich immer wieder geschlagen hat. Aber du küsst mich ja und deshalb bedeutet der Schwur auch viel mehr. Ich wünsche uns ein wundervolles gemeinsames Wochenende bis wir uns am Dienstag wiedersehen.

Haha:

Das Reh hats geschafft. Die Fee sperrt die Straße und ganz zaghaft setzt das kleine Reh seinen Vorderfuß vom Waldboden auf den Asphalt. Ganz zaghaft geht es weiter aber auf der Mitte der Straße bleibt es stehen, weil es die Autos hupen hört und nicht weiß was das bedeutet. Aber die Fee schreit und küsst und flüstert und streichelt was das Zeug hält. Wir müssen weiter. Aber das Reh hat Angst. 59 Minuten und 45 Sekunden sind schon um. Das Motorengebrüll und die Scheinwerfer hüllen alles ein. Die Fee schiebt und schiebt am Vorderfuß des Rehs und plötzlich springt es los die letzten Meter in die schützende Sicherheit des Heimatswaldes der Fee. Und dann sind sie bei ihr zu Hause und trinken erst mal einen Tee mit Milch und Honig und träumen davon wie sie sich jeden Tag lieben können. Und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für 7!

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.