Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.07.2019, 20:20   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.592

Standard Pangaea

Ach, du willst nicht länger streiten,
ziehst dich ignorant zurück?
Willst mir den Genuss bestreiten,
dich zu brüllen in dein Glück?

Weißt natürlich alles besser,
du verstockter, alter Narr,
zapf sie an, die alten Fässer,
essigsauer, nimmerwahr.

Was soll ich mit deinen Lehren,
niemand braucht sie heute noch.
Kannst im Mondschein mich beehren:
Leck mir doch am Arsch das Loch!

Du wirst selber schon bald sehen:
Ich komm ohne dich gut klar,
meine Wege werd‘ ich gehen,
und ich schwöre: Das ist wahr.

Deine Tür hältst du mir offen?
Nur ein Tritt, dann ist sie zu.
Lass es sein, auf mich zu hoffen.
Ich bin ich, nicht länger du.

13.07.2019
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2019, 21:08   #2
männlich MiauKuh
 
Benutzerbild von MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.739

Hallo Ilka,

typo "wird‘" -> werd' (?)
typo Nur ein Tritt, dann ist ist zu. --> ist zu "sie"

weil es dichter irgendwie angenehmer für mein Ohr klingt, würde ich:

Ich komm ohne dich gut klar,
-->
Ohne dich komm ich gut klar

schreiben.

Am Anfang stolperte ich bei
"dich zu brüllen in dein Glück?",
weil die Formulierung schief wirkt, aber es ist trotzdem verständlich.

Die Zeile
"und ich schwöre: Das ist wahr."
ist im Grunde eine unmögliche Aussage, weil ja nun mal niemand in die Zukunft gucken kann und deswegen die Wahrheit nicht vorhersehen kann ...
aber das ist kleinlich. Mir schien es, als müsse die Zeile nicht sein.

Ansonsten ist es ein klar geschriebenes Gedicht.

Liebe Grüße
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2019, 22:02   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.592

Zitat:
Zitat von MiauKuh Beitrag anzeigen
Hallo Ilka,

typo "wird‘" -> werd' (?)
typo Nur ein Tritt, dann ist ist zu. --> ist zu "sie"
Danke, stimmt. Hab's korrigiert.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 12:22   #4
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.931

Hallo Ilka,

interessantes, gut geschriebenes Gedicht. Ich grübele noch über die Überschrift, habe bis jetzt nur einen vagen Verdacht, was sie bedeutet.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 12:32   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.592

Ich hätte dieses Wut-Gedichtchen beinahme gleich nach dem Einstellen wieder gelöscht, weil ich es in zehn Minuten in den Laptop gekloppt hatte. Aber dann dachte ich: Was soll's?

Der Titel ist ein bisschen weit hergeholt. Wenn du von etwas ausgehst, das einmal ein Ganzes war, irgendwann aber auseinanderdriftete, bist du auf der richtigen Fährte.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 17:21   #6
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.680

Gut, das du es nicht gelöscht hast.
Die Wut ist mitreißend, tobt in allen Zeilen.
Ich finde das Gedicht sehr gelungen.
Und die Tatsache, dass es sich um einen Schnellschuss handelt, macht es noch großartiger.
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 06:51   #7
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.931

Zitat:
Der Titel ist ein bisschen weit hergeholt. Wenn du von etwas ausgehst, das einmal ein Ganzes war, irgendwann aber auseinanderdriftete, bist du auf der richtigen Fährte.
So etwas Ähnliches dachte ich mir

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 14:26   #8
weiblich Lizzylottchen
 
Benutzerbild von Lizzylottchen
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Berlin
Beiträge: 20

Deine Tür hältst du mir offen?
Nur ein Tritt, dann ist sie zu.
Lass es sein, auf mich zu hoffen.
Ich bin ich, nicht länger du.


Ich mag diesen Part sehr.
Ich kann jede deiner Emotionen darin nachempfinden und finde es ganz wunderbar was dieser kurze Vers für eine tiefe Kraft hat.
Lizzylottchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 09:10   #9
weiblich Yellow
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 28

Kraftvolles Gedicht. Wunderbar aggressiv.
Yellow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 11:36   #10
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.230

Hallo Ilka,

ein gelungenenes Abgrenzungs-Poem.

Erinnert mich an das Lied von Stefanie Werger - Stoak wie a Felsen.

Gefällt.

LG wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 12:13   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.592

Danke für die Resonanz.

Ich sehe: Ihr kennt euch alle mit Emotionen aus .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Pangaea

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.