Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.12.2018, 14:20   #1
weiblich Veilchen
 
Benutzerbild von Veilchen
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Mittelerde
Alter: 36
Beiträge: 66

Standard Heute ist der Tag

Lasst Glocken erklingen!
Heute ist der Tag,

wo mein Leben mir fremd, wo mich Keiner erkennt,
wo ich Dein bin allein und nichts mehr uns trennt.
Wenn uns're Lippen sich öffnen zum verbotenen Kuss,
fühlt sich recht für uns an, was doch Sünde sein muss.

Zieht auf alle Flaggen!
Heute ist der Tag.

Die Angst weicht der Lust, die Kälte der Glut.
Der Tag wird zur Nacht, die Ebbe zur Flut.
Leg Fesseln mir an, um mich zu befreien!
Raub mir die Stimme! Bring mich zum Schreien!

Ihr Vögel, singt lauter!
Heute ist der Tag.

Macht Freiheit zur Tugend, nicht umgekehrt!
Reinheit und Unschuld – wer misst Euren Wert?
Wir stürmen die Grenzen der Moralität.
Schweig, mein Gewissen, du kommst viel zu spät!

Ihr Neider verstummt!
Heute ist der Tag.

Nicht irdische Macht konnt dies Feuer entfachen.
Wer wähnt sich im Recht, darüber zu wachen?
Eure Dämonen erschrecken mich nicht.
Der Teufel trägt heut sein liebstes Gesicht.

Habt Dank, Ihr Gönner!
Heute ist der Tag.

Wochen wie Blei für Stunden aus Gold!
Ich darf's nicht beklagen. Ich hab's so gewollt.
Und doch, all die Schwere, ich spüre sie kaum.
Heut wird er real, heut leb ich den Traum.
Veilchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 19:57   #2
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.874

Hallo Veilchen,
das ist - grandios und mir verschlägt es erst einmal die Sprache.
Du bist noch nicht lange dabei, also ein etwas verspätetes Willkommen.
Für die eingehende Betrachtung lass mir noch etwas Zeit.
Eins vorweg: Deine zweizeiligen Einschübe klängen in meinen Ohren noch fordernder, wenn Du den Aufforderungen das verkürzte "Heut" folgen ließest.

Lasst Glocken erklingen!
Heut ist der Tag,

Zieht auf alle Flaggen!
Heut ist der Tag.

Ihr Vögel, singt lauter!
Heut ist der Tag.

usw.

Ein neuer Ton und Klang bei Poetry - brava!

Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 21:13   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 67
Beiträge: 10.905

Eine Unbändigkeit spricht aus diesen Zeilen. Das gefällt mir, Veilchen.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 23:56   #4
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 38
Beiträge: 5.155

Standard Liebes Veilchen,

Heute ist der Tag. An dem ich dieses schöne Gedicht lesen darf.

Wunderbar geschrieben.

Adventsgruß
Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 00:36   #5
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.874

Liebes Veilchen,
ich habe mir Dein Gedicht mal unter metrischen Aspekten angesehen. Beim Ixen habe ich bei den Zweizeilern mal das e bei „Heut...“ weg gelassen, einmal aus einer Groß- eine Kleinschreibung gemacht (...mich keiner kennt) und einmal den Apostroph im Wort „Wenn unsre Lippen...“ weg gelassen.
Die Unregelmäßigkeiten (drei aufeinander folgende Senkungen, zwei aufeinander folgende Hebungen) stören mich überhaupt nicht, bringen einen eigenen Stil, einen mitreißenden Rhythmus in Dein Gedicht. Du benutzt (zumindest, was meine Betonung beim lauten Sprechen angeht) den schwierigen Versfuß Annapäst, bringst in den Zweizeilern am Anfang Amphiebrachyen und dann Daktylen (1 vollständigen, 1 katalektischen Daktylus).
Hier stimmen die Versfüße mit dem Inhalt überein und ich habe selten so ein gelungenes Gedicht gelesen.
Mit anderen Worten: Höchstes Lob von mir!
(Mag sein, dass der eine oder die andere meine Ixerei anders sehen. Macht aber nichts. Dein Gedicht ist Klasse!)
Liebe Grüße,
Heinz

Lasst Glocken erklingen!
Heut ist der Tag,
xXxxXx
XxxX
wo mein Leben mir fremd, wo mich keiner erkennt,
wo ich dein bin allein und nichts mehr uns trennt.
Wenn unsre Lippen sich öffnen zum verbotenen Kuss,
fühlt sich recht für uns an, was doch Sünde sein muss.
xxXxxXxxXxxX
xxXxxXxXxxX
xXxXxxXxxxXxxX
xxXxxXxxXxXx
Zieht auf alle Flaggen!
Heut ist der Tag.
xXxxXx
XxxX
Die Angst weicht der Lust, die Kälte der Glut.
Der Tag wird zur Nacht, die Ebbe zur Flut.
Leg Fesseln mir an, um mich zu befreien!
Raub mir die Stimme! Bring mich zum Schreien!
xXxxXxXxxX
xXxxXxXxxX
xXxxXxXxxXx
XxxXxXxxXx
Ihr Vögel, singt lauter!
Heut ist der Tag.
xXxxXx
XxxX
Macht Freiheit zur Tugend, nicht umgekehrt!
Reinheit und Unschuld – wer misst Euren Wert?
Wir stürmen die Grenzen der Moralität.
Schweig, mein Gewissen, du kommst viel zu spät!
XXxxXxxXxX
XxxXx-xXxxX
xXxxXxxXxxX
XxxXxxXxxX
Ihr Neider verstummt!
Heut ist der Tag.
xXxxX
XxxX
Nicht irdische Macht konnt dies Feuer entfachen.
Wer wähnt sich im Recht, darüber zu wachen?
Eure Dämonen erschrecken mich nicht.
Der Teufel trägt heut sein liebstes Gesicht.
xXxxXxxXxxXx
xXxxXxXxxXx
XxxXxxXxxX
xXxXXxXxxX
Habt Dank, Ihr Gönner!
Heut ist der Tag.
xXxXx
Wochen wie Blei für Stunden aus Gold!
Ich darf's nicht beklagen. Ich hab's so gewollt.
Und doch, all die Schwere, ich spüre sie kaum.
Heut wird er real, heut leb ich den Traum.
XxxXxXxxX
xXxxXxxXxxX
xXXxXxxXxxX
XXxxX-XXxxX
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 15:21   #6
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.327

Hallo Veilchen,

der Frohmut des LY-I springt förmlich aus den Zeilen. Ein unter dem Strich gelungenes Gedicht, aber auch noch mit Luft nach oben. Beispiel:

Zitat:
Eure Dämonen erschrecken mich nicht.
Der Teufel trägt heut sein liebstes Gesicht.
Heut trägt der Teufel sein liebstes Gesicht.

Sind noch zwei drei "Schwachstellen" ähnlicher Art zu finden, sollte aber die Freude am Großen und Ganzen nicht trüben.

Gruß, A.D.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 15:37   #7
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.046

Hallo Veilchen,

applaus das Gedicht hast du gut geschrieben und die vorherigen Kommentatoren decken auch meine Empfindungen mit ab.

Liebe Grüße
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 16:59   #8
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 594

Standard Bravo

Ich liebe es deine Zeilen zu lesen.
Kenne das Gefühl zu gut.
Teile zwar nicht deine Überzeugung, finde aber deine Worte wunderschön.
Lieben Gruß
BladeRuner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2018, 12:31   #9
weiblich Veilchen
 
Benutzerbild von Veilchen
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Mittelerde
Alter: 36
Beiträge: 66

Hallo Heinz,
ich freue mich irrsinnig, dass das Gedicht so gut ankommt und ganz besonders über Deine wunderbare Kritik und die Mühe, die Du Dir beim Thema Metrik gemacht hast. Ja, das Handwerkliche ist bei mir noch ausbaufähig. Ich mache das bisher nach Bauchgefühl und versuche, durch eine emotionale Sprache von den Fehlern abzulenken. Schön, dass ich von Euch erfahrenen Poeten so viel lernen kann.
Danke danke!
Viele Grüße vom aufblühenden Veilchen
Veilchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Heute ist der Tag

Stichworte
kuss, sünde, verbotene liebe

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer ich heute bin! Ex-Poesieger Lebensalltag, Natur und Universum 6 05.11.2016 17:34
Heute Bleachin Gefühlte Momente und Emotionen 0 01.05.2016 22:09
Heute Kurier Lebensalltag, Natur und Universum 0 25.04.2016 21:12
Heute... TheLastOfSpring Gefühlte Momente und Emotionen 1 28.02.2015 22:24
Heute HarryTal Zeitgeschehen und Gesellschaft 4 17.12.2013 11:03


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.