Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.01.2020, 19:40   #1
weiblich Noroelle
 
Benutzerbild von Noroelle
 
Dabei seit: 01/2020
Beiträge: 158

Standard Ich singe ihn in meine Träume

Ich singe ihn in meine Träume

Hörst du wie meine Lippen
nach deinem Namen rufen
und ihn in allen Farben malen?
Ich singe ihn in meine Träume.

Fühlst du wie meine Hände
Nach deinem Herzen suchen
und sie in deine Seele tauchen?
Ich sehne mich nach deiner Wärme.

Spürst du die Nähe in uns
und willst du sie behalten
und mit mir nach den Sternen greifen?
Ich freue mich und warte auf dich.

Geändert von Noroelle (30.01.2020 um 23:03 Uhr)
Noroelle ist offline  
Alt 31.01.2020, 13:38   #2
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.058

Hallo Norelle,

mir gefallen die für mich sehr gut zu erfassenden Verse.
Eine Analyse des Metrums für dich:
Bis auf eine einzige Stelle ist alles richtig :-)

Zitat:
Zitat von Noroelle Beitrag anzeigen
Ich singe ihn in meine Träume

Hörst du wie meine Lippen
xXxXxXx
nach deinem Namen rufen
xXxXxXx
und ihn in allen Farben malen?
xXxXxXxXx
Ich singe ihn in meine Träume.
xXxXxXxXx

Fühlst du wie meine Hände
xXxXxXx
Nach deinem Herzen suchen
xXxXxXx
und sie in deine Seele tauchen?
xXxXxXxXx
Ich sehne mich nach deiner Wärme.
xXxXxXxXx

Spürst du die Nähe in uns
xXxXxXx
und willst du sie behalten
xXxXxXx
und mit mir nach den Sternen greifen?
xXxXxXxXx
Ich freue mich und warte auf dich.
xXxXxXxxX
MiauKuh ist offline  
Alt 31.01.2020, 14:32   #3
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.420

Hallo Noroelle,

die erste Strophe finde ich sehr schön, die anderen beiden schwächeln mE ein wenig.

Hallo MiauKuh,

ich hätte angenommen, das Gedicht wäre Trochäeus, also überall die erste Silbe betont... ("Hörst, fühlst, spürst....) ich glaube zwar nicht, dass ich es besser weiß als du, aber das verwirrt mich jetzt etwas.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline  
Alt 31.01.2020, 14:39   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
ich hätte angenommen, das Gedicht wäre Trochäeus, also überall die erste Silbe betont...
... das verwirrt mich jetzt etwas.
Mit dem Metrum geht es drunter und drüber, und MiauKuh liegt vielfach falsch. Du bist zu recht verwirrt.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 14:46   #5
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Miau liegt zu 100 Prozent richtig.
Das Metrum ist, bis auf eine Stelle, vollkommen korrekt.

Ein sehr schönes Gedicht.
Ex-Eisenvorhang ist offline  
Alt 31.01.2020, 14:55   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Miau liegt zu 100 Prozent richtig.
Das Metrum ist, bis auf eine Stelle, vollkommen korrekt.
Völlig daneben. Zum Beispiel hier:

Zitat:
Fühlst du wie meine Hände
xXxXxXx
Die Betonung liegt auf der ersten Silbe, nicht auf der zweiten. Läge sie auf der zweiten Silbe, müsste es mehr als nur ein Du geben, an das sich die Frage richtet. Ich gehe jedoch davon aus, dass nur ein Du angesprochen ist.

Das hier wären durchgängig Trochäen:

Hörst du meine Lippen
dich beim Namen rufen
ihn in Farben malen,
Singsang meiner Träume?

Fühlst du meine Hände,
die dein Herz ertasten,
deine Seele suchen;
sich nach Wärme sehnen?

Spürst du unsre Nähe?
Willst du sie behalten?
Nach den Sternen greifen?
Freudig auf mich warten?
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 14:58   #7
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Nein, Ilka - du irrst dich und ich diskutiere hier auch nicht mit dir.
Deine Gedichte klappern allesamt in der Metrik.

Es existiert die Regel der Einsilbigkeit und der natürliche Vokalklang des "wie's" sorgt dafür, dass "Hörst" unbetont gesprochen wird. Hier greifen auch die Assonanzbögen.
Ex-Eisenvorhang ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:00   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
... und ich diskutiere hier auch nicht mit dir.
Oops? Really?

Wieso geht es hier jetzt plötzlich um meine Gedichte?
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:02   #9
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Wenn ich die erste Strophe erzwungen trochäisch spreche, kommt Folgendes bei heraus:

Hörst du wie meine Lippen
XxxXxXx
nach deinem Namen rufen
XXxXxXx
und ihn in allen Farben malen?
XxxXxXxXx
Ich singe ihn in meine Träume.
XxxXxXxXx

@Noroelle, halte dich am besten an heinz, miaukuh (auch ein metrikkönner) oder an mich.

Hier ist nichts falsch.

vlg

EV
Ex-Eisenvorhang ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:03   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
... halte dich am besten an heinz, ...
Hoppla! Der Schuss könnte nach hinten losgehen.

Zitat:
(auch ein metrikkönner)

Und bitte nicht "Metrik" mit "Metrum" verwechseln.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:06   #11
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.058

Hallo Ilka,

es gibt keine festgelegten Gesetze, wie Wörter bei Einsilberketten zu betonen sind. Daher richtet sich in diesem Fall, wie hier im Gedicht, die Betonung nach dem gesamten Kontext.

Du hast eine Abwandlung geschaffen, die ein Trochäus darstellt.
Das Gedicht von Norelle ist in Jamben geschrieben.

Klar, oft werden Verben auf betonte Stellen gesetzt, aber das muss man nicht machen.

DieSilbermöwe hat ja diese Verb-Betonung aufgegriffen.
Durchaus! Man kann das auch so betont lesen, das wird dann aber ein Kuddelmuddel, weil es nicht mehr durchgängig wäre.
Lesbar ist es aber genauso.


Hörst du wie meine Lippen
XxxXxXx
nach deinem Namen rufen
xXxXxXx
und ihn in allen Farben malen?
XxxXxXxXx
Ich singe ihn in meine Träume.
xXxXxXxXx

Fühlst du wie meine Hände
XxxXxXx
Nach deinem Herzen suchen
XxxXxXx
und sie in deine Seele tauchen?
XxxXxXxXx
Ich sehne mich nach deiner Wärme.
xXxXxXxXx

Spürst du die Nähe in uns
XxxXxXx
und willst du sie behalten
XxxXxXx
und mit mir nach den Sternen greifen?
XxxXxXxXx
Ich freue mich und warte auf dich.
xXxXxXxxX

So lässt es sich auch lesen, aber das wäre kein fester Rhythmus mehr.
Deswegen ging ich zum Jambus über, der bis auf die letzte Zeile, so durchgängig lesbar ist. Natürlich vorausgesetzt, dass ich die oft, aber wirklich nicht immer, übliche Verbenbetonung nicht verwende.

Liebe Grüße
MiauKuh ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:10   #12
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Kümmer dich um deine eigenen Toturrhythmen.
Ex-Eisenvorhang ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:12   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von MiauKuh Beitrag anzeigen
Das Gedicht von Norelle ist in Jamben geschrieben.
Sorry, aber das stimmt nicht. Jeder erste Vers der Strophen beginnt mit einem Trochäus. Ich müsste mein Sprachgefühl schon mächtig vergewaltigen, die Betonung auf "du" zu legen, wenn nur ein Ansprechpartner vorhanden ist.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:13   #14
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Lass sie Miau, schreib nichts mehr drauf.

vlg

EV
Ex-Eisenvorhang ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:15   #15
weiblich Noroelle
 
Benutzerbild von Noroelle
 
Dabei seit: 01/2020
Beiträge: 158

Standard Hallo ihr Lieben,

ich nehme so viele Reaktionen wahr, die mir nun als Motivation dienen, mich weiterzuentwicklen.

Ich habe das Gedicht im Jambus geschrieben und ja, am Ende ist es nicht perfekt, mir gefällt es aber so besser, als:

Ich freue mich auf dich und warte.
x Xx X x X x Xx

Mein Dank an euch: Miau, Silbermöwe, lka und EV :-)
(Reihenfolge wie es kommentiert wurde)


LG Noro
Noroelle ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:17   #16
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.058

- bitte löschen -
MiauKuh ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:26   #17
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von MiauKuh Beitrag anzeigen
Wie betonst du das?
Wie es Goethe betont hätte. Doch was hat das mit dem hier in Frage stehenden Text zu tun?

Jamben wären es, wenn die Betonung auf "du" läge. Das gibt die Syntax aber nicht her. Es ist ein Unterschied, ob ich sage "Brutus, mein Sohn, du auch" oder "Auch du, mein Sohn Brutus".

Zitat:
- bitte löschen -
Offensichtlich ist dir der Seifensieder selbst aufgegangen.

Silbermöwe hat völlig zu recht Störgefühle.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:28   #18
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Wie hätte es Goethe betont?
Ex-Eisenvorhang ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:29   #19
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Wie hätte es Goethe betont?
Er hätte es richtig betont. Du mit ziemlicher Sicherheit nicht.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:29   #20
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Okay
Ex-Eisenvorhang ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:32   #21
weiblich Noroelle
 
Benutzerbild von Noroelle
 
Dabei seit: 01/2020
Beiträge: 158

Standard STOP!

Bitte nicht in meinem Faden so weiter diskutieren!
Nimm bitte Goethe in anderen Beitrag mit!

Danke Euch
Noroelle ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:34   #22
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.058

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Offensichtlich ist dir der Seifensieder selbst aufgegangen.
Herzlichen Glückwunsch Ilka! Genau!
MiauKuh ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:41   #23
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von Noroelle Beitrag anzeigen
Nimm bitte Goethe in anderen Beitrag mit!
Nicht nötig, Noroelle. Mir ist es im Grunde egal, ob ein Dichter Trochäen mit Jamben vermischt, das haben selbst die bedeutensten Geister der deutschen Literaturgeschichte so gehalten. Meine 40 Bände der Frankfurter Anthologie weisen dafür genügend Beispiele auf.

Es kann aber nicht sein, dass dir Klugscheißer etwas beizubringen versuchen, was sachlich nicht richtig ist. Diese ganze "X"-erei, die hier immer wieder vorgebracht wird und Glaubenskämpfe auslöst, ist geschenkt. Ich will niemandem vorschreiben, wie er einen Text zu formulieren hat, aber wenn dir jemand Trochäen als Jamben verkauft, ist das alles andere als hinnehmbar.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:51   #24
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.058

Hallo Ilka,

entschuldige bitte.

Es gelingt mir leider nicht, dich davon zu überzeugen, dass bei Einsilbern mehrere Lesarten möglich sind.

Ich bin kein guter Lehrer für dich.

Vielleicht kommst du über andere Wege dahinter, wie man das Gedicht noch lesen kann.

Das Gedicht ist, wie sogar die Autorin sagte, als im Jambus geschrieben gedacht gewesen und lässt sich so durchgängig, bis auf die letzte Zeile, lesen.

Liebe Grüße
MiauKuh ist offline  
Alt 31.01.2020, 15:57   #25
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Zitat:
Zitat von MiauKuh Beitrag anzeigen
Es gelingt mir leider nicht, dich davon zu überzeugen, dass bei Einsilbern mehrere Lesarten möglich sind.
Richtig erkannt.

Hier hast du mal ein Beispiel, wie man ein Verb, dem ein "du" folgt, richtig betont:

Zitat:
"Kamst du, der mit Schwert und Liedern
Aufruhr trug von Ort zu Ort,
Der die Kinder aufgewiegelt
Gegen ihres Vaters Wort?

....

"Wie du sagst, mein Herr und König!
Steht vor dir Bertran de Born,
Der mit einem Lied entflammte
Perigord und Ventadorn,

(Quelle: Ludwig Uhland)
Und jetzt beharre auf deiner Theorie, es handele sich um Jamben.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 31.01.2020, 16:06   #26
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.058

Ich weiß gar nicht was du hast Ilka,

bei dem Gedicht ist es doch glasklar von der Betonung her?
XxXxXxXx
XxXxXxX

usw...

Das hat mit dem Gedicht von Noroelle rein gar nichts zu tun


Erinnerst du dich an Hannes Wader?

Heute hier, morgen dort,
bin kaum da, muss ich fort.

Anapäst? xxXxxX xxXxxX. Oder betonst du XxX XxX XxX XxX? Na?

Was ist "richtig"?
MiauKuh ist offline  
Alt 31.01.2020, 16:14   #27
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.336

Um Anapäst geht es nicht.

Du willst Noroelle etwas Falsches einflößen, und das ist unredlich. "Hörst du", "fühlst du" und "spürst du" sind Trochäen, daran ändert sich auch mit den wildesten Auslegungen nichts. Damit ist für mich Feierabend, denn gegen Glaubensgebäude kann man nichts machen.
Ilka-Maria ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen für Ich singe ihn in meine Träume

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tanze, singe, tanze, kleiner Vogel! DieSilbermöwe Lebensalltag, Natur und Universum 5 24.01.2016 23:31
Gelandet und wieder fortgespült in meine dürstenden Träume AOS Nutzer-Neuvorstellungen 0 23.12.2014 23:21
Der Stoff aus dem meine Träume gemacht sind infinity Liebe, Romantik und Leidenschaft 9 29.05.2014 00:47
Meine eigensinnigen Träume Inline Gefühlte Momente und Emotionen 0 20.07.2006 21:19


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.